Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20750
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homofeindlicher Republikaner geoutet


#51 stromboliProfil
  • 07.01.2014, 13:44hberlin
  • Antwort auf #46 von Silverclaw
  • "Vielleich t kann man dagegen was erfinden.o,o....
    --
    "was zählen "sollte", wäre der Charakter, aber das wird einem ausgetrieben.Sobald man in ein gewisses Alter kommt, wird man assimiliert und Gehirngewaschen, damit man schön "funktioniert".

    ich such ja immer den autor wiederzuerkennen, der gerade ein paar zeilen zuvor sich gebrüstet hat, dass die welt doch so sehr von äusserlichkeiten abhängig und das "Unkonventionell sein ist nicht erwünscht, selbstständiges denken ist nicht erwünscht" sei...

    und gerne würd ich ja diese ja so tiefgehende erkenntnis mit dir teilen, wäre da nicht immer wieder der reaktionäre zug im ganzen sich selbstwahrnehmen und den hieraus folgenden rundumschlägen, der deine beiträge hier begleitet.

    Stellt sich z.b.ernsthaft die frage: was ist deine "unkonventionalität" auf die du dich berufst, während du als lebensmaximen ständig höchst konventionelle erwartungshaltungen an deine mitmenschen anträgst.
    Ist geistiges rollback aber bereits wieder unkonventionell...

    Warum sich nicht beim hohen anspruch nehmen und das von anderen eingeforderte selbst leisten...
    "dem eingeimpften Idealbild hinterherrennnen, wie man aussehen soll, konsumieren ohne Ende ..."
    Nun dieses eingeimpfte durchzieht deine beiträge.. immer etwas moralisierend, immer etwas auf altersunterschied betonende abgrenzung aus.
    Was man in dem andern, dem "selbstverliebten US-Kongressabgeordneten Aaron Schock" - arschloch sehen kann, ist dies die manipulierte hetero-tunte, das sich eitel spiegeln wollen ( je nach veranlagung...

    Aber wo unterscheidest du dich, siehe dein eigenes spiegelbild im mangaformat, das ebenso nach anerkennung heischt wie die heterotunte , die den waschbrettbauch braucht um beim anderen geschlecht aufmarksamkeit zu erringen.. also alles eitles buhlen um beachtung.
    Charakter...
    Hohes lied der besonderheit des jeweils einzeln..."; nun das aufmerksamkeit fordernde kriterium der charaktereigenschaften will belegt sein..
    Aber wer selbst lieber hinter masken daher kommt, hat es da schwer auf vertrauensbildendes entgegenkommen rechnen zu können
    Denn wer im glashaus sitzt , sollte auf den ankauf von "steinen verzichten, und beim herumschmeißen mit moralinen meinungsgeschossen auf die zwiespältigkeiten schauen die sich einem auftun wenn man das gesagte/geschriebene untersucht...

    "Ich habe sogar einiges zu sagen, nur verstehst Du es in Deinem manipulierten Hirnwindungen nicht. ", ist da nicht genügend inhalt, um dir die satisfikation gegenseitigen respektes und anerkennung geben zu können..
    Deshalb, gehen wir davon aus, dass da tatsächlich hopfen und malz verloren .. von sonstig nicht vorhandenen charaktereigenschaften gar nicht erst zu reden...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#52 stromboliProfil
#53 joseph
  • 07.01.2014, 14:01h
  • ....ich finde die linke Homolobby mit ihren überzognen Forderungen nach Privilegien auch zum ko...; Aber noch schlimmer sind Schrankschwestern auch wenn sie so lecker aussehen und politisch vernünftige Ansichten vertreten wie Aaron Schock; In diesem Fall finde ich outing gut!! ...bin gespannt ob GOProud für ihn ein Endorsement für die nächste Wahl abgibt; glaube eher nicht!
  • Antworten » | Direktlink »
#54 MikeschAnonym
#55 David77Anonym
#56 blubAnonym
  • 07.01.2014, 15:49h
  • Antwort auf #42 von m123
  • Wie kommst du dazu mir psychische Probleme zu unterstellen? Weil ich meiner Fantasie in der letzten Darstellung freien Lauf gelassen habe? Ist ja im Grunde intressant, eine Tendenz die ich übrigens des öfteren beobachte. Das wäre ein anderes Diskussionsthema.

    Aber weswegen soll ich ein Nazi sein? Ich habe nur gesagt, dass ich es ablehne allen Menschen die gleichen Rechte zu gewähren. Das macht mich zwar zu einem Andersdenkenden innerhalb unserer Demokratie, ich habe aber nirgendswo gesagt das ich mich zur faschistischen Ästhetik hingezogen fühle.

    Ich wünschte ich hätte mehr Zeit euch aufzuzeigen inwiefern die Berufung auf die Menschenrechte eine sehr zwiespältige Sache ist.

    Für Giorgio Agamben (einem sehr aktuellen Philosophen) stellt sie einen zentralen Begriff in seiner Philosophie dar. Dieser kommt in seiner Analyse zu äußerst unangenehmen Gedanken.

    Beispielsweise stellt er die These auf, dass die Konzentrationslager eine unmittelbare Folge der Menschenrechte sind.

    Ich würde euch also vorschlagen euch etwas zu bilden bevor ihr unreflektiert Meinungen ablehnt, die konträr zu dem sind was ihr vielleicht für den "gesunden Menschenverstand" haltet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#57 Timm JohannesAnonym
  • 07.01.2014, 15:57h
  • Zwar bin ich generell auch dafür, dass homophobe Politiker aus homofeindlichenParteien, die selbst homosexuell veranlagt sind, geoutet werden dürfen und sogar sollten.

    ABER es bedarf ausreichender Beweise seitens des Journalisten, das die Homosexualität auch durch Photos, Videos bzw. Zeugenaussagen belegt werden kann. In der Regel aber ist dies gerade sehr schwierig.

    Gleichzeitig aber bin ich auch der festen Meinung, dass ein Zwangsouting bei Politikern, die sich befürwortend oder neutral zu LGBT-Rechten positioniert haben, NICHT erfolgen darf.

    Auf Deutschland übertragen heißt dies aus meiner Sicht, dass kein Politiker aus den Parteien Linkspartei, Piratenpartei, SPD, Grüne oder FDP zwangsgeoutet werden darf. Alle diese Parteien haben homofreundliche Parteiinhalte und sind als homofreundlich im Jahre 2014 einzustufen.

    Bei der CDU/CSU sehe ich es auch eher als falsch an, dort einen homophoben Politiker ein Zwangsouting zuzumuten; wobei wenn Frau Reiche oder Frau Steinbach lesbisch wären, wäre eine Zwangsouting gerade noch akzeptabel: sie sind es aber nicht. CDU/CSU Politiker sind für mich grenzwertig, ob dort ein Zwangsouting richtig ist.

    Ein Zwangsouting von homophoben Politikern in der AfD, bei den Republikanern und von NPD Politikern halte ich hingegen generell für richtig.
  • Antworten » | Direktlink »
#58 resi von der almAnonym
#60 David77Anonym

» zurück zum Artikel