Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20753
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
SWR und HR knicken vor Homo-Hassern ein


#3 TotalversagenAnonym
  • 06.01.2014, 23:43h
  • "würde sich diese Petition gegen andere diskriminierte Gruppen richten, wäre der Beitrag wohl nicht auf dieses neutrale Niveau abgeändert worden."

    Und da bleibt dann, wie immer, die entscheidende Frage nach dem Warum!

    Warum können sich die Faschisten, die schwule und lesbische Jugendliche weiterhin als nicht existent behandeln, sie damit faktisch und praktisch auslöschen wollen, das in einem Land mit einer beispiellosen Geschichte der faschistischen Verfolgung von und des Massenmordes an Schwulen sowie der fortgesetzten Verfolgung in der BRD weiterhin erlauben?

    Warum können es sich "öffentlich-rechtliche" Medien erlauben, diese Auslöschungsideologen im Geiste des Faschismus gezielt NICHT als solche zu benennen? Eine verfassungsfeindliche Bundesregierung, die seit Jahren Apartheidspolitik betreibt und in der gesamten EU Homophobie fördert und Gleichbehandlung sabotiert?

    Warum ist es möglich, eine solche Verbreitung faschistischer Auslöschungsideologie und -praxis als "Petition" zu verkaufen? Die Betreiber der Plattformen, die dies ermöglichen, sind damit nichts anderes als Gehilfen dieser Faschisten!
    Wann veröffentlichen die auch Auslöschungsaufrufe gegen Juden oder Menschen nichtweißer Hautfarbe oder wen auch immer als "Petitionen"?

    Kann es eigentlich einen eindeutigeren Beleg für das totale Scheitern der Anbiederungs- und Unterwerfungspolitik und -praxis geben, die seit über 20 Jahren schwul-lesbische Nichtorganisation und Nichtbewegung bis hin zum Verhalten im Alltag kennzeichnen?
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel