Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20753
Home > Kommentare

Kommentare zu:
SWR und HR knicken vor Homo-Hassern ein


#41 joseph
  • 07.01.2014, 14:10h
  • ...hab mir diese Petition jetzt nochmals durchgelesen und konnte noch immer nichts Homophobes finden... Wo ist die Homophobie versteckt?...Es gibt Menschen mit anderer Meinung, die man nicht teilen muss, aber sie deshalb als homophob zu diskreditieren ist nicht korrekt...
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Harry1972Profil
  • 07.01.2014, 14:23hBad Oeynhausen
  • Antwort auf #39 von Doro
  • Ach, es geht doch gar nicht um die Nachbarschaft.
    Seien wir doch mal ehrlich. Keiner von uns hat wirklich Bock auf Unfrieden in seinem direkten Umfeld, da werden wir Menschen schnell zu Opportunisten und sind gerne tolerant.
    Ich lebe offen schwul in einer sonst heterosexuellen Nachbarschaft und fühle mich ebensowenig diskriminiert wie sich hoffentlich auch andere "Minderheiten" in meiner Nachbarschaft diskriminiert fühlen. Mein leider verstorbener Freund war alt-katholisch und betete zuhause sogar und wir haben uns geliebt, obwohl ich dem Thema Glauben mehr als kritisch gegenüber stehe.

    Es geht um die Leute, die offen gegen Schwule wettern, die uns Kotstecher nennen und auch sonst keine Gelegenheit auslassen, uns verächtlich zu machen.
    Diesen Leuten die Masken herunter zu reissen und mit dem Finger auf sie zu zeigen, ist das eigentliche Anliegen derer, die hier auch mit Kraftausdrücken nicht sparen.
    Irgendwann ist ja mal Schluss mit lustig und auch Schluss mit den warmen Worten.

    Es geht auch nicht um besser oder schlechter. Da kann keine "Seite", kein "Lager" gewinnen. Es geht um Gleichheit, wo es eben nicht nötig ist, daß einer besser und der andere schlechter, der eine mehr wert als der andere ist.
    Gerade dieses Denken abzuschaffen, steckt hinter dem Kampf gegen Unterdrückung und für die Menschenrechte.

    Davon abgesehen, auch in der friedlichsten Nachbarschaft kann es mal gehörig knallen. Manchmal ist das sogar bitter nötig und ungemein reinigend für alle Beteiligten. Ich selbst versuche aber selbst im Streit immer deutlich zu machen, daß man sich danach auch wieder in die Augen gucken können muss.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#43 puschelchenProfil
  • 07.01.2014, 14:29hirgendwo in nrw
  • Aktuell 54.181 Unterstützer, davon 28.753 in Ba-Wü.

    Bei der ganzen Mobilmachung auf den einschlägigen Seiten überrascht mich dieser Zwischenstand dann doch ein wenig.

    Entweder sind die Lautsprecher zu dämlich, um eine Petition zu zeichnen, oder die immer gerne beschworene "schweigende Mehrheit" existiert nur in deren Köpfen.

    Mich würde eher erschrecken, wenn die schon eine Million zusammenhätten - so ist das im Moment nur eine Kakophonie von christlichen Fundamentalisten, rechtslastigen Figuren und Leuten, die im letzten Jahrhundert festsitzen.

    In Relation zu den Wahlberechtigten in Deutschland bzw. Ba-Wü gesetzt kann man nicht einmal von schriller Minderheit sprechen.

    on topic: Was ist nur in den SWR gefahren? Die gelöschte Passage entspricht doch der Wahrheit? Da kann sich der Herr Stängle noch so winden und seine Hände in Unschuld waschen.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 sperlingAnonym
  • 07.01.2014, 14:29h
  • Antwort auf #39 von Doro
  • ich wehre mich entschieden gegen die unterstellung, hier würden zwei parteien auf augenhöhe und mit gleichen waffen gegeneinander kämpfen.

    schau dir bitte mal an, was der anlass dieser diskussion ist.

    schau dir an, welchen REALEN POLITISCHEN EINFLUSS christ_innen auf die diskriminierung von lgb_tiq nehmen, wie das umgekehrt aussieht und wessen rechte immer wieder ganz real zur diskussion stehen. es sind nicht die rechte der christ_innen.

    es geht hier also nicht um "hetze und gegenhetze".

    UNS werden von den christ_innen, um die es hier geht, ganz reale rechte abgesprochen und genommen. nicht umgekehrt.

    lgbti_q-jugendlichen wird von diesen leuten das recht auf selbstentfaltung und aufklärung verweigert. nicht umgekehrt.

    du siehst hier auf beiden seiten "geschrei". nur: diese christ_innen schreien, weil sie anderen das leben schwer machen wollen, und wir schreien, weil wir uns dagegen wehren. ist es wirklich so schwer, den unterschied zu verstehen?

    es ist wirklich schön, wenn du viele erfahrungen mit einem entspannten miteinander machst. glaub mir: die machen wir alle irgendwo anders auch. aber es ist wirklich verfehlt, deshalb bei einem konflikt, der eindeutig von EINER seite aus angezettelt wird, einen auf harmonie zu machen und zu sagen: habt euch doch bitte alle lieb. nö, nicht mit mir.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #39 springen »
#45 glaublichAnonym
#46 David77Anonym
#47 jhgkAnonym
  • 07.01.2014, 16:53h
  • Bitte nimmt das nicht so auf die leichte Schulter! erzählt Freunden davon, der SPD, LINKEN, Grünen, PIRATEN setzen sich bereits gegen die Petition lautstark ein , Familie(Eltern) , Freunde.

    Nent die Leute die dort unterzeichnen beim NAMEN.

    Es sind Mitglieder von der EKD(Bitte aus Kirche austreten! , kostet 20-60) , AfD (freiewelt ist ein Magazin , dass von einer Politikern Beatrix Storch geführt wird.Sie ist bei der AfD eine Führungsrolle.

    Frei Kirchen , Nazis, viele viele Ausländer . Es scheint so als hatten einige Recht gehabt! Man missbraucht die Linken zum Einwandern und sobald sich die Chance ergibt gegen das was man nicht als normal empfindet in Deutschland aufzumucken kooperiert man mit allen möglichen Leutz!) Bin etwas überrascht über die hohe Anzahl an Ausländern . Ich meine wir LGBT's sind doch tolerant gegenüber denen , warum attackieren die unsere Rechte genauso wie die Kirchen und rechtsradikalen hier?

    Schaut Euch mal NRW an , wie viele dort unterzeichnet haben .Und man denkt immer NRW das ist alle links und moderat. Boah widerlich. Berlin genauso ...und im Saarland auch nicht besser!

    Ist denen eigtl. bewusst , dass die unsere Familien damit reinziehen und diese ebenfalls beleidigen . Meine Mutter und mein Vater waren total aufgebracht , als die sich die Kommentare durchgelesen haben .

    Es gibt 5-10 Mio LGBT's in Deutschland , jeder von uns hat Freunde und Familie (Eltern&Co)
    De beleidigen fast 10-25 Mio Menschen und jeden der LINKS steht . Das ist schon fast Krieg gegen LINKE, wenn man liest stoppt den Linksfaschismus, die 68er , die Grünen usw...

    Bitte an Politiker schreiben.

    Manuela Schwesig
    Heiko Maas
    Kristina Schröder
    Jens Spahn
    Ole von Beust
    Wowereit
    Gysi

    usw.

    ICH WILL IN SO EINEM LAND VERDAMMT NICHT MEHR LEBEN!!!

    Die Große Koaltion muss sofort abgebrochen werden! SOFORT! Rot-Rot-Grün muss direkt dran ! Es hat sonst kein Sinn! Rot-Rot-Grün hat die Mehrheit von 42% . Keiner hat dran Schuld , dass die CDU keine absolute Mehrheit hat.

    Seit Tagen gibt es sowieso nur Streit in der GroKo. Geht heut schon grad weiter!

    Wenn die Unterstützer der Homo-Ehe &Co kein Bock mehr auf GroKo haben , wegen der Petition dann weg mit der GroKo.

    Angela Merkel trifft sich doch sowieso nur mit Homo-Heilern! Bitte so an Heiko Maas schreiben und Schwesig am Abschluss der Mail.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 KMBonnProfil
  • 07.01.2014, 17:03hBonn
  • Mich würde wirklich mal die gesamte Broschüre interessieren. Was steht denn da nun genau? Gibt es irgendwo einen Link, wo man sich das mal herunterladen kann?
  • Antworten » | Direktlink »
#49 MK1990Profil
  • 07.01.2014, 18:30hEssen
  • Finde ich schon erschreckend und traurig. Es sind über 50.000 Menschen, die da unterschrieben haben. Das klingt erstmal nicht nach einer hohen Zahl, aber wie viele Menschen haben noch nicht von dieser Petition gehört und denken auch so? Kein Wunder, dass die Suizidrate bei homosexuellen Jugendlichen so hoch ist. Frag mich auch oft, ob ich in einer solchen Gesellschaft leben will.
  • Antworten » | Direktlink »
#50 stephan
  • 07.01.2014, 19:30h
  • Antwort auf #41 von joseph
  • "Es gibt Menschen mit anderer Meinung, die man nicht teilen muss, aber sie deshalb als homophob zu diskreditieren ist nicht korrekt..."

    Das muss dann wohl an Deiner eingeschränkten Wahrnehmung liegen!

    "Wir fordern den Erhalt des vertrauensvollen Verhältnisses von Schule und Elternhaus und den sofortigen Stopp einer propagierenden neuen Sexualmoral."

    Wer sich mit dem Bildungsplan beschäftigt hat, weiß worauf das zielt. Diese Forderung hört sich harmlos an, meint aber, dass man über Homosexualität den Schülern nichts mitteilen sollte.

    "Wir fordern ein uneingeschränktes Ja zum Wissenschaftsprinzip in Schule, Unterricht und Lehrerbildung und lehnen ideologische Kampfbegriffe und Theoriekonstrukte ab."

    Das ist geradezu eine Verdrehung der Realität. Wissenschaftlich wäre es, die menschliche Sexualität mit ihren Ausprägungen wahrzunehmen, medizinische, psychologische, anthropologische Studien ernst zu nehmen und - wie es der Bildungsplan fordert - die Gleichwertigkeit zu betonen!

    "Wir fordern .die Orientierung an den Werten unseres Grundgesetzes, das den Schutz von Ehe und Familie als demokratische Errungenschaft verteidigt (GG Art. 3 Gleichheit vor dem Gesetz; Art. 6 Ehe und Familie)."

    Holla! Nicht nur Experten in der Wissenschaften wollen diese Lehrer sein, auch noch höchste Juristen, die das GG auslegen. Offenbar sehen diese Personen Familie und Ehe bedroht, wenn sichtbar wird, dass es andere Lebensweisen gibt und andere Familienkonstellationen gleiche Rechte erhalten und dies auch noch öffentlich gesagt wird.

    Der Tenor dieser Position zielt darauf ab, dass junge Menschen möglichst nichts davon erfahren, dass es Menschen gibt, für die andere Formen des Zusammenlebens adäquater sind und das ist nun einmal (auch und insbesondere) homophob und hat die gleiche Tendenz wie die Politik Putins.

    Wäre es etwa nicht rassistisch, wenn man Schüler davon nicht unterrichten wollte, dass es Deutsche mit anderer als weißer Hautfarbe gibt. Leben lassen ja, aber reden darüber besser nicht, damit sie weiter als exotische Randgruppe erscheinen, mit der man besser nichts zu tun hat!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »

» zurück zum Artikel