Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20802
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Kot-Attacke auf Kasseler Schwulenreferat


#31 daVinci6667
#32 sperlingAnonym
  • 14.01.2014, 18:14h
  • Antwort auf #30 von daVinci6667
  • jep. bei der katholischen kirche fällt es ganz besonders auf, dass man alle vorwürfe, die sie erhebt, einfach umdrehen kann. meistens wörtlich. von wegen "keine indoktrination im schulunterricht", dass ich nicht lache. WER bekommt denn seit jahrzehnten werbezeit im unterricht zur verfügung gestellt und auch noch komplett staatlich finanziert?

    deshalb frage ich mich eben manchmal ernsthaft, ob die abgrunddoof sind oder fies verlogen. nicht etwa, dass eines davon besser wäre...

    f. küppersbusch in der taz:

    >"Die Kirchen bewerben sich hier dringend, endlich aus dem Bildungssystem rauszufliegen. Sie bekommen Steuergelder, um vom christlichem Kindergarten über katholische Gymnasien bis zu ihren Hochschultaliban junge Menschen zu indoktrinieren. Schön, mal so ein offenes Bekenntnis zu bekommen, dass die Kirchen nicht hinter der Antidiskriminierungsklausel des Grundgesetzes stehen. Raus mit ihnen aus den Schulen. "

    www.taz.de/Die-Woche/!130866/
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#33 RobbyEhemaliges Profil
  • 14.01.2014, 19:16h
  • Der Vorfall ist echt zum Kotzen. Aber in Regensburg ist es auch nicht gerade toll. Wenn Du irgendwo in der Uni-Nähe unterwegs bist, wirst Du immer wieder von homophoben Idioten angepöbelt, beschimpft oder irgendwelche Student/innen ziehen lautstark diskriminierend über einen her. Dazu noch die ganzen homophoben Schmierereien in den Herren-Toiletten. Echt zum Kotzen! Wenn man sich wegen der Schmierereien bei der Uni-Verwaltung oder der Studentenverwaltung beschwert, passiert überhaupt nichts. -
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es vor allem junge Student/innen sind - die ja immer auf ach so gebildet und nieauvoll machen - die am homophobsten sind. Die älteren Student/innen sind meiner Erfahrung nach - zumindest hier in Regensburg - wesentlich toleranter und auch freundlicher. - Sogar in unserem Appartmenthaus wurde ich schon von einem Erstsemester-Studenten als 'Schwuchtel' beschimpft. -
    Ich fürchte, diese beschissene Entwicklung in ganz Deutschland wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 TheDadProfil
#35 sperlingAnonym
#36 Klaus 001Anonym
  • 15.01.2014, 01:31h
  • Einfach ekelhaft.
    Aber bitte bedenkt: Solche Täter können extrem gefährlich sein und werden evtl. nicht ruhen in Ihrer kranken Weltsicht und vielleicht noch einmal zuschlagen und vielleicht noch anderes und Schlimmeres anrichten.
    Ihr habt ab sofort ein gravierendes Sicherheitsproblem. Seid alarmiert! Ihr müßt sofort und intensiv handeln! Laßt Euch auch von der Polizei und von Sicherheitsfirmen beraten. Ihr müßt eure aktive und passive Sicherheit verbessern. Persönliche Wachsamkeit. Technik. Aufmerksamkeit. Vorsicht. Manche Täter schlummern monatelang, werden aber wieder aktiv. Türsicherheit. Überwachungskameras. Alarmanlagen Wachdienst. Polizeiliche Ermittlung. Es ist traurig, und leider wird man von diesen Einzeltätern gezwungen, die Realität zu sehen und strikte Gegenmaßnahmen zu unternehmen. Ihr müßt handeln, auch aus Verantwortung für alle Besucher von eurem Referat.
    Bei allem: Es sind nur einige ganz wenige Verrückte, aber man muß vorbereitet sein.
    Die große große Mehrheit ist so freundlich wie nie.
    Ein Diskobesitzer (Es wurden Gäste von uns beobachtet und vor unserer Tür beim rausgehen und auf dem Heimweg überfallen)
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel