Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20898
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Russland: "Propaganda"-Gesetz vor Überarbeitung


#13 Von WegenAnonym
  • 25.01.2014, 12:28h

  • Damit wollen die nur ablenken.
    Es bleibt in erster Linie ein homophobes Gesetz, welches Homosexuelle und Teanssexuelle diskriminiert.
    Freunde von mir waren letztes Jahr ein paar Tage in St Petersburg und Heterosexualität wird dort ohne Probleme und Repressalien zur Show gestellt.
    Die Frauen trotz kaltem Herbst in knappsten Hotpants und Absatzschuhen stöckeln Hand in Hand mit ihrem Freund durch die Straßen, Küschen hier, knuffen da.
    Während die Heterosexualität dort in Form vom Gegensatz moderner knapper Frauenmode zum Schlabberlook der Männermode das mitteleuropäische Straßenbild schon überholt hat, ist es bei der Homosexualität genau anders herum.
    Es geht bei dem Gesetz auch viel darum das Männer in einem bestimmten Muster aufzutreten haben: Ihren Frauen gegenüber als Pascha, aber blos nicht selber sexy aussehen, blos keine "Werbung für Homosexualität" machen, das blos kein anderer Mann einen attraktiv finden könnte. Es ist sehr auffällig wie stark sich Frauen dort aufs eigene Äußere achten und wie die Männer wie der letzte Schlunz dort rumlaufen....das soll noch extremer sein als hier. Hier gibts auch viele Heteromänner die zumindest ein bischen Wert aufs eigene Äußere legen.
    Von Schwulen gar nicht zu reden, das dort schwule Pärchen erkennbar ( zb Hand in Hand) als Pärchen rumlaufen ist schon hier eine Rarität, dort umso mehr...was jetzt durch das Gesetz extrem verschärft wird...ist es doch wegen homosexuelle Propaganda verboten...z.B. könnten Kinder das Pärchen sehen.
    Das Gesetz wird homophob bleiben, alles andere dient der Ablenkung.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel