Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=20898
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Russland: "Propaganda"-Gesetz vor Überarbeitung


#21 PolicenhandelAnonym
  • 25.01.2014, 21:38h
  • Antwort auf #20 von Hugo
  • Natürlich bekamen junge Menschen aus Arbeiterfamilien in den 1960ern und 1970ern auch zu hören, dass sie was "Ordentliches" lernen und hart arbeiten müssen, um im Alter eine anständige Rente zu haben. Aber wirkliche Angst um ihre Zukunft hatten sie selbst meist nicht.

    Und Studenten aus Mittelschichtfamilien konnten radikal links sein und wussten trotzdem, dass sie in den allermeisten Fällen hinterher einen Job bekommen würden.

    Es ist ein Zeichen ahistorischer Dummheit, wenn heute manche alte Linke zu jungen Leuten sagen: "Wir haben früher so tolle Sachen gemacht, kriegt Ihr doch mal den Arsch hoch!"

    Nicht nur, dass es oftmals Veteranenkitsch ist, es musste damals kaum einer wirklich Angst davor haben, keinen Job zu bekommen.

    www.heise.de/tp/artikel/40/40798/1.html
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »

» zurück zum Artikel