Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21016
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Abgeordnete von CDU und SPD streiten mit CSD-Organisatoren


#11 Tobi CologneAnonym
#12 JoonasAnonym
#13 PeerAnonym
  • 11.02.2014, 17:21h
  • Meinen Union und SPD echt, wir hätten den Koalitionsvertrag schon vergessen oder würden nicht kapieren, was die machen?

    Die halten uns wohl für besonders dumm...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 11.02.2014, 17:27h
  • Fakt ist, CDU und SPD wollen keinen eigenen CSD. Kastl taktiert, will Stimmung gegen politische Vielfalt machen. Dumm geht er dabei nicht vor, sondern skrupellos. Seine beste Finte ist die CDU, die natürlich prima als Feinbild funktioniert. Großes Ausschluss-Theater im letzten Jahr, und letztendlich marschierte die Merkel-Partei dann doch beim Berliner CSD mit. Auch die Umbenennung ist nichts als Show.

    Kastl vom CSD e.V. möchte den CSD in Wahrheit glattbügeln, Themen einschränken und vor allem diese nervigen, linken "Nörgler" mundtot machen, die es wagen, die Ehe in Zweifel zu ziehen oder sein schönes Deutschland schlecht zu reden.

    Das Ganze tarnt sein Verein pseudorebellisch mit einer Umbenennung und Kästl ist sich nicht zu schade, die B.Z. für seine Säuberungsaktion ins Rechtsruck-Boot zu holen. Er möchte Themen alleine setzten, Kritik auf Osteuropa beschränkt wissen oder aufs neokonservative Ehe-Thema, ein guter Marketing-Kasper, das ist er, aber nicht politisch im Sinne von progressiv-freiheitlich.

    Zu guter Letzt hat Kastl den CSD selbst entpolitisiert und ist deswegen massiv kritisiert worden. Seit Jahren. Unvergessen bleibt, wie er einer lesbischen Rednerin bei der Abschlusskundgebung den Mikro-Stecker zog. Die neue Masche dient lediglich der Selbstdarstellung und vor allem der Erhaltung einer lukrativen Einnahmequelle, die er über das von ihm allein herausgegebene "Pride"-Magazin von Pharma-Konzernen kassiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 11.02.2014, 17:34h
  • Antwort auf #6 von Hinnerk
  • Hinnerk labert: "Ausgerechnet Mitglieder der Parteien, die 4 weitere Jahre Diskriminierung vereinbart haben, haben echt kein Recht da groß den Mund aufzureißen."

    Bevor Du sowas in die Welt setzt, sollten Du und die Anderen erst mal den Koalitionsvertrag lesen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#16 HinnerkAnonym
  • 11.02.2014, 18:04h
  • Antwort auf #15 von FoXXXyness
  • 1. Ich labere nicht, sondern äußere meine Meinung. Wenn Du anderer Meinung bist, kannst Du das gerne sagen, aber dafür brauchst Du nicht wieder mal beleidigend zu werden. Argumente wären viel besser, aber mit Argumenten hast Du es ja nicht so.

    2. Ich habe den Koalitionsvertrag gelesen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#17 RobbyEhemaliges Profil
#18 RobbyEhemaliges Profil
  • 11.02.2014, 18:27h
  • Antwort auf #15 von FoXXXyness
  • Wir kennen alle den Koalitionsvertrag. Ist schließlich öffentlich zugänglich. -
    Was DU aber gerne unter den Tisch fallen lassen willst - aber nicht kannst - ist, dass uns die SDP schamlos für ein paar Minister-Sessel verkauft hat! Und die CDU/CSU ist auch nicht gerade für ihre Toleranz und Homo-Freundlichkeit bekannt! Siehe Kuby, Merkel, Geis, Dobrindt, Kauder, Söder, Gröhe und, und, und.
    Wenn Du ALLE in den 'tollen' Regierungsparteien aufzählen wolltest, die GEGEN unsere Gleichstellung sind, bräuchtest Du wahrscheinlich bis morgen früh...
    Hinnerk hat völlig recht. ES SIND 4 WEITERE JAHRE DISKRIMINIERUNG. Du glaubst doch nicht allen Ernstes, dass diese 'tolle' GroKo auch nur ein einziges Mal eine Mini-Verbesserung einführt, die ihnen NICHT vom Bundesverfassungsgericht aufgezwungen wird. So naiv kannst nicht mal Du sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 spontanAnonym
  • 11.02.2014, 19:53h

  • Eine lustige Nachricht: Die uns diskriminieren fordern einen weniger politischen CSD...
  • Antworten » | Direktlink »
#20 PascalAnonym
  • 11.02.2014, 20:07h
  • Ob die SPD meint, wir würden deren Wahlbetrug vergessen, wenn das einfach auf den CSDs totgeschwiegen wird.

    Wer fordert, die CSDs sollten nicht politischer werden, hat etwas zu verheimlichen...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel