Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21214
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kongo debattiert Haftstrafen für LGBT


#4 SmileyEhemaliges Profil
  • 14.03.2014, 14:17h
  • Die Geschichte des Kongo-Freistaats als Privatbesitz des belgischen Königs Léopold II, neben anderen von Joseph Conrad in 'Heart of Darkness' literarisch verarbeitet, ist nicht geeignet irgendwelche Europäer oder Amerikaner als "zivilisiert" zu erkennen.

    Wenn man weiß daß die Landnahme Léopolds im Kongo ausdrücklich unter der Flagge rein philantropischen, humanitären Engagements zum Schutz und zur Verbesserung der Lage der "Eingeborenen" stattfand .. nein, "zivilisiert" wollen die da unten gewiß nicht sein, das kennen die schon.

    Ich hänge mal zwei Bilder aus Wikipedia 'rein, die Frauen und Kinder zeigen denen von belgischen Offiziellen die Hände abgehackt wurden weil ihre Männer und Väter die geforderte Zwangsabgabe von Rohgummi nicht leisten konnten.

    en.wikipedia.org/wiki/File:MutilatedChildrenFromCongo.jpg

    en.wikipedia.org/wiki/File:Nsala_of_Wala_in_Congo_looks_at_t
    he_severed_hand_and_foot_of_his_five-year_old_daughter,_1904
    .jpg


    Und diese Bilder dokumentieren noch die milderen Heldentaten der Belgier. Es existieren keine verläßlichen Daten, weil welchen weißen Herren kümmert schon wieviele zweibeinige schwarze Viecher krepieren, für köstliches Gummi. Schätzungen gehen von zwischen fünf und zehn Millionen Menschen aus, die das belgische Regime im Kongo mordete.

    Es können leicht noch viel mehr gewesen sein.

    Ja, natürlich, Entwicklungshilfe streichen, Sanktionen, wir müssen halt nur "zivilisiertere" Staaten finden die bereit sind den Kongo dem Einfluß anderer Mächte zu überlassen, China oder Rußland. Den Kongo mit seinen wunderbaren Bodenschätzen, Kupfer, Coltan, Diamanten, weltgrößter Produzent von Kobalt (40%).

    Ich glaube daß Aufklärung und Werbung um Toleranz, ganz fundamental: Bildung, viel mehr bringt. Und so leid es mir tut, ich halte das für erstens erfolgversprechender und zweitens schneller als bis irgendeine Regierung in der oh-wie-zivilisierten Welt mal aus dem Kreuz kommt.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel