Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21215
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Berlin: Kundgebung vor schwedischer Botschaft


#6 NilsAnonym
  • 15.03.2014, 11:31h
  • Antwort auf #2 von Robin
  • Schweden ist tatsächlich ein mehrheitlich offenes und tolerantes Land. Wer schon einmal dort war, wird verstehen was ich meine ;)

    Probleme mit Nationalisten, Rechtsextremen und "konservativen" Radikalen hat dieses Land aber nicht erst seit gestern. Mit den Schwedendemokraten sitzt sogar eine rechte Partei im Reichstag. Die rechte Szene dort ist sehr groß und sehr aktiv. Was hier leider etwas untergeht ist doch eher die Nachricht, dass ein solcher Vorfall in ganz Schweden Proteste und Kundgebungen nach sich zieht um eine solche Tat zu verurteilen. Dort wehrt sich die Bevölkerung gegen solche Tendenzen und will "ihr" Schweden verteidigen. Wer schwedische Regionalzeitungen verfolgt wird als Deutscher schon mal verwundert feststellen, wie ausführlich berichtet wird, wenn irgendwo im Supermarkt jemand rassistisch beleidgt wird. (In deutschland müssen schon Dutzende Menschen von Terrorkommandos massakriert werden, bis überhaupt eine Zeitung so etwas erwähnt).
    Insofern würde ich für Schweden nicht von einem konservativen Rollback sprechen. Dort wird solchen Taten nur eine größere und für uns ungewöhnliche Aufmerksamkeit geschenkt. Aber eben Aufmerksamkeit in dem Sinne, dass die überwiegende Mehrheit die Freiheit verteidigt sobald sie irgendwo bedroht wird.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel