Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21317
Home > Kommentare

Kommentare zu:
ZDF: Promo für homophobes Buch


#1 commerceAnonym
#2 MarcelJAnonym
  • 02.04.2014, 21:24h

  • "Ich kann gar nicht soviel essen, wie ich kotzen möchte. "

    Der Autor kramt sämtliche Klischees über Homosexuelle aus der untersten Schublade und bestätigt damit ein weiteres Vorurteil: Das des machohaften, frauenfeindlichen, homophoben Türken.

    Und damit ist das Ganze ein Schlag ins Gesicht zweier Bevölkerungsgruppen.

    Von GLBT-Türken ganz zu schweigen...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 TheDadProfil
#4 Timm JohannesAnonym
  • 02.04.2014, 21:33h
  • Wie kann das ZDF einem so dezidiert rechtsradikalen Autor eine Bühne bieten. Skandalös !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 MichaelTh
#6 bengtAnonym
#7 paren57Ehemaliges Profil
  • 02.04.2014, 22:05h
  • Dem Herrn gehört der Arsch versohlt, so dass er nicht mehr weiß, ob er Männlein oder Weiblein ist. Ansonsten ist es unsinnig, seine Thesen auch nur zu diskutieren. Dann können wir uns auch darüber unterhalten, ob die Sonne um den Mond kreist.

    Was die Moderatoren im deutschen Fernsehen angeht, so wird man den Eindruck nicht los, dass einige über die Debilen-Quote ins Programm gerückt sind. Und da die Fernsehräte voller Parteilobbyisten und Interessenvertreter, nicht zuletzt auch der Kirchen, sind, haben sicher einige auch den Auftrag, die Landschaft für die Ausschaltung unerwünschter Personengruppen zu bereiten. Insofern sollte man Homophobie im TV nicht als Ausrutscher, sondern als Programmauftrag verstehen. Die Göbbels sind unter uns.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 Sven89Anonym
#10 AleXAnonym
  • 02.04.2014, 22:08h

  • Warum lesen die Leute immer nur so einen Müll, sollen sie doch ein Sachbuch oder sowas lesen...
  • Antworten » | Direktlink »
#11 eh klarAnonym
#12 arg nebenbeiAnonym
#14 -hw-Anonym
  • 02.04.2014, 22:36h
  • Ich bin mit jeder Faser Deutscher, bekannte er vor fünf Jahren an passender Stelle, nämlich dem Webblog Politically Incorrect
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MK1990Profil
  • 02.04.2014, 22:37hEssen
  • Antwort auf #10 von AleX
  • Also bitte...du kannst doch wohl nicht erwarten, dass die Leute sich möglicherwerise bilden. Das RTL-Programm und solche Bücher sind doch viel interessanter und das kann man sich auch schön eine Personengruppe aussuchen, die am bösen der Welt schuld sind.

    Also als ich den Bericht da oben gelesen hatte, wollte mein ganzes Gehirn selbstmord begehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#16 ARD und ZDFAnonym
#17 MandraguasProfil
  • 02.04.2014, 22:41hIserlohn
  • "Der irre Kult um Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer" ... ???
    Es erinnert mich doch spontan ein wenig an die Stände- und Struktuschicht der Antike, nur hieß es damals Frauen und Sklaven, welche damals als unwerter Teil der Gesellschaft nichts zu vermelden hatten.
    Das Untertitel des Buches zeigt mehr als deutlich, welche selbstherrlichen Ideale Akif Pirinçci hegt.

    Möge er seinen Platz in den vorderen Reihen des Kolosseum erhalten, als wahrer Bürger ... au man!
    Und sei's zur Not auch nur im Kino, während der Rest von uns halt hinten sitzen muß!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Timm JohannesAnonym
  • 02.04.2014, 22:47h
  • Also auf Wikipedia-Diskussionsseite lese ich, dass Akif P. diesen ganzen "braunen Müll" nur von sich gibt, weil er auf diese Weise Satire betreiben will und sich um ein Praktikum für die Titanic bewirbt. Ob das stimmt, mag ich nicht zu beurteilen. Wenn es so ist, hat das ganze aber NICHTS in dieser Form als Satire im öffentlich-rechtlichen Sender ZDF verloren.

    Und wenn es nicht stimmt, dann ist Akif P. echt der Neuen Rechte zuzurechnen.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Bildungs-TVAnonym
#20 MeineFresseAnonym
  • 02.04.2014, 22:57h
  • Pirincci tut nichts anderes als den Rest der Welt mit Hetero-Sexgerede zu belästigen. Und er belästigt jeden Menschen der ihm begegnet mit seiner Hässlichkeit.
    Wieso ist das in Ordnung?

    Völlig wahnsinnig der Mann.
    Gender Mainstreaming sieht vor, Heterosexualität "abzubauen" und dass Männer sich gegenseitig in den Arsch ficken und Frauen sich lecken "sollen"? WHAT DA FUCK?
    Und ist ihm eigentlich klar, was er mit so einem Schwachsinn verursachen kann an "Notwehrhandlungen" aufrechter Bürger? Die sich endlich in ihren Vorurteilen und ihrem Berdoht-Seingefühl bestätigt sehen?
    In Russland ging es auch hoch her, seit das Thema negative Aufmerksamkeit von den Medien bekam.

    Und völlig wahnsinnig, dass man mit irgendwelchen wirren unbelegten Behauptungen und Lügen (z.B über Gender Mainstreaming) soviel Bücher absetzen kann.
    Das lässt für den Zustand der Gesellschaft nichts gutes erahnen. Obwohl er das natürlich anders sehen wird.

    Und der Pädophilie-Vorwurf bzw. Kindersex ist ja wohl auch langsam abgedroschen. Besonders weil das ein ersntes Thema ist, finde ich es dämlich, alles und jeden so zu bezeichnen. So als ob das heute noch bei den Grünen ein Thema wäre. Das was da in den 80ern teilweise gelaufen ist, war ein großer Fehler. Aber das ist heute nicht mehr so.
    Aber Pirincci weiss natürlich mehr und weiss, dass die Grünen eine Verschwörung planen und irgendwann doch Sex mit Kidnern legalisieren werden, sie tun nur so harmlos

    Ich bin nicht pro-grün, ich versuche objektiv zu sein.

    Menschen denken zu wenig selbst.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 goddamn liberalAnonym
  • 02.04.2014, 23:03h
  • Antwort auf #2 von MarcelJ
  • "Das des machohaften, frauenfeindlichen, homophoben Türken."

    Vor dem (und dem Islam) rennt er davon und kommt beim machohaften, frauenfeindlichen, homophoben Doitschen an.

    Der ihn allerdings nie als einen solchen akzeptieren wird.

    Zemmour lässt grüßen.

    Sozialpathologisch interessant.

    Leider politisch brandgefährlich.

    Weil dieser kranke desorientierte (Möchtegern-)Mann eine ganze kranke Gesellschaft widerspiegelt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#22 SmileyEhemaliges Profil
  • 02.04.2014, 23:17h
  • Gelungene Bilder übrigens. Man würde ihn vermutlich auf der Straße erkennen wenn man ihm begegnete, zwischen Talweg, Poppelsdorfer Allee und Kaiserplatz. In Bonn.

    Es gibt vermutlich Agenten für solche abgewirtschafteten gelangweilten .. ähem .. Kreativen .. die ihnen den guten Rat geben sich an die aktuelle rechtsaußen-Modewelle anzuhängen und den Windschatten Sarrazins und die Faulgase aus dem AfD-Sumpf für eigene Höhenflüge zu nutzen. Wenn man sich Stallgeruch erschleichen will, wenn man in der Gunst der modernen Rechten hinaufkrabbeln möchte, kann man das besonders fein indem man Lesben und Schwule heruntertrampelt.

    Man braucht beim Thema der Wahl zum Glück keine neuen Argumente, oder überhaupt welche. Man braucht nur die alten Ekelparolen noch ein bißchen prolliger, noch ein bißchen primitiver herauszuplärren. Gut für Pirincci. Weil, originell war er ein- zweimal in seiner Literatenkarriere, lange her, das muß reichen, wo halt doch auch die Luft der Fantasie 'raus ist. Sein schreiberisches Können erlaubt ihm nur einen großen Pott ätzende stinkende Jauche anzurühren und den über die Objekte seiner Marketinghetze und wohl auch seines privaten Hasses auszugießen. Haß und Verachtung.

    Und siehe, es funktioniert, man verkauft Bücher, wie wundervoll. Man kann mit Haßpredigen und Beleidigungen auf Kosten von Lesben und Schwulen Geld verdienen. Mit Herabwürdigen und Verleumden. Viel Geld.

    Und von dem vielen Geld das man mit dem in-den-Dreck-zerren von Lesben und Schwulen redlich verdient hat in Ruhe und Gelassenheit seinen Wohlstand genießen. Ohne befürchten zu müssen daß man dafür zur Verantwortung gezogen wird. Ganz ruhig und friedlich, mit gutem Gewissen das schöne bürgerliche Leben genießen, mit dem Geld das man auf Kosten, auf den Knochen von Lesben und Schwulen gerafft hat. Zwischen Talweg, Poppelsdorfer Allee und Kaiserplatz. In Bonn.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Timm JohannesAnonym
  • 02.04.2014, 23:20h
  • Es scheint so, dass Norbert Blech in seinem Artikel eventuell auf Satire in ganz großem Ausmaß hereingefallen ist. Oder aber Norbert Blech ist eingeweiht in die Aktion.

    Egal aber wie es sich verhält. Ich finde es daneben, dass solch ein Satireformat bis ins ZDF-Mittagsmagazin vermarktet wird, wenn es sich um solche gesellschaftlich sensiblen Themen, insbesondere Angriffe auf die Rechte homosexueller Menschen, handelt.

    Im ersten Augenblick, als ich den Artikel von Norbert Blech gelesen habe, dachte ich, was für ein rechter Spinner, ist denn Herr Princci.

    Nun scheint es mir aber doch eher so, dass es sich um Satire handelt; wahrscheinlich um die rechte Szene zu verarschen und zu testen, wie weit man als türkischer Autor mit einer solchen groß angelegten Satireaktion in den Medien kommt. Dafür aber ein ganzes Buch zu schreiben, nötigt mir den Respekt ab, wenn es sich um Satire handeln sollte.

    Wenn es aber doch keine Satire ist, ist Pirincci ein rechtsradikaler Autor erster Güte.

    Da ich den Autor überhaupt nicht kenne und noch nie, was von ihm gehört habe, tendiere ich derzeit dazu, dass es sich eher um Satire handelt. Kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein türkischer Krimiautor so einen rechten Scheiß schreibt und dies auch noch ernsthaft vertritt.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 seb1983
#25 sperlingAnonym
  • 02.04.2014, 23:47h
  • über das tourette-ähnliche gekläff dieses dummen, aggressiven, unmoralischen menschen müssen wir ja nicht wirklich diskutieren.

    was mich aber ehrlich schockiert, ist die nahezu unverhohlene bereitschaft der öffentlich-rechtlichen medien, gruppenbezogene menschenfeindlichkeit zu propagieren. diesmal sogar ganz ohne ernsthafte widerrede.

    mir fällt es schwer, das einzuschätzen. ist das naivität (nicht etwa, dass das eine entschuldigung wäre) oder wissen die, was sie tun? glauben die, marginalisierte menschen zu beleidigen sei auch nur eine form von unterhaltung?

    mich interessiert eure einschätzung (tut sie ja fast immer, aber hier mal wieder besonders).
  • Antworten » | Direktlink »
#26 Empört euchAnonym
  • 02.04.2014, 23:53h
  • Je mehr wir uns empören, desto besser verkauft sich sein Buch (oder die, die noch erscheinen werden). Und je besser sein Buch sich verkauft, desto mehr empören wir uns. Ein Dilemma.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 GandalfAnonym
  • 03.04.2014, 00:11h
  • Antwort auf #20 von MeineFresse

  • Bin hier bei Queer.de auf den anderen Artikel über Pirincci bezüglich seines anderes Buches "Slam" und die Kommentare dazu gestoßen...obwohl er auch dort schon homophoben Mist rausgehauen hat, wenn auch versteckter als jetzt, hast du sein Buch dort verteidigt während die anderen Kommentatoren schon damals erkannten in welche Richtung es geht.
    Fällt dir das erst jetzt auf welch Geistes Kind er ist oder woher kommt der Sinneswandel?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#28 seb1983
#29 SmileyEhemaliges Profil
  • 03.04.2014, 01:03h
  • Antwort auf #25 von sperling
  • Einschätzung? Gerne.

    Arbeitsscheu, Desinteresse, Behördenfernsehen, Konfliktscheu, Charakterlosigkeit. Quasi-verbeamtete Zuarbeiter schreibseln in einem mehrere gelangweilte Minuten langen Arbeitstag ein bißchen Hintergrundzeugs aus Wikipedia zusammen, geben das einer Moderatorin die besetzt wurde nach journalistischer Kompetenz, also optisch tragbar und fickt gut, die jeglicher Konfrontation ausweicht. Weil sie das Thema nicht kennt, weil sie außer Augentrost sein nichts kann (OK, ficken), weil sie sich vom beißwütigen NPD-Alibitürken nicht des Rassismus zeihen lassen will. Weil doch hoffentlich niemand erwartet daß sie sich für die bissel zehntausend Kröten netto pro Monat mehr und intensiver mit dem Thema befaßt als der Rest ihrer Redaktion. Weil "dumme opportunistische Sau" für ö/r Medienfunktionäre noch geschmeichelt ist. In Sonderheit für die des ZDF.

    Könnte sie die Haarpracht und den Faltenwurf des Brautkleidchens einer in Königshäuser einheiratenden Bürgerlichen oder die neuen Kreationen eines Fernsehkochs (vorzugsweise dem lange Haare nach rinks und lechts aus den Nasenlöchern wachsen) oder zur Not den Arsch von der Schwester der Bürgerlichen beackern, wir erlebten eine Sternstunde journalistischer Gewissenhaftigkeit.

    Andererseits kann Pirincci natürlich seinen Status als pöbelnder Katzenbücherlverfasser mit Migrationshintergrund, als D-Promi, voll ausspielen. Die paar guten mitdenkfähigen Journalisten im ö/r Rundfunk kennen ihr Kaliber und werden ihren Terminkalender nicht für einen popeligen Pirincci freiräumen. So kann ich mir gut vorstellen wie sich unser nicht ariernachweisfähiger Hilfswilliger gefreut hat darauf auch mit seinen bescheidenen intellektuellen Mitteln ein dümmliches Moderatorenweibchen zu überfordern. Weil ihm natürlich bewußt war daß da mangels Masse keinerlei Gegenwehr erfolgen würde. In der Konkurrenz zwischen Kettensäge und Wackelpudding ist letzterer immer zweiter Sieger.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#30 Alte TunteAnonym
  • 03.04.2014, 01:20h
  • Oh, ich freu mich schon, weil der weitere Weg absehbar ist: Erst mit Muschibüchern berühmt werden, dann mit reaktionärem Rumgepöble stinkreich, am Ende betreutes Wohnen bei der "Welt", die ja immer für einen Gaga-Kommentar gut ist und lauter Schreiberlingen eine Zuflucht bietet, die sonst niemand mehr ertragen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Daniel GAnonym
  • 03.04.2014, 02:00h
  • Aufgrund dessen, das dieses Buch auf der Amazon Bestsellerliste auf der Nr.1 ist spricht doch nichts dagegen dies in der Öffentlichkeit (im Fernsehen) zu thematisieren.

    Ich denke nicht das man aufgrund Pirinçcis Aussagen darauf schliessen kann das er homophob ist. Auch wenn ich nicht alles befürworte was er sagt und schreibt, bin ich doch mit einigen seiner Aussagen einverstanden. Vorallem als Schwuler geht Islam garnicht und beim Lesen des Koran fällt die ständige Hetze halt schon auf. Und was in den meisten islamischen Ländern im Namen dieser Religion abgeht ist Menschenunwürdig.
  • Antworten » | Direktlink »
#32 m123Anonym
#33 Freddy93Ehemaliges Profil
  • 03.04.2014, 07:42h
  • Also. Ich finde, dass er sich auch in dem Interview ziemlich wie ein Arschloch benimmt mit dem Zeug wie: "Rot-Grün-Versiffte" Politik oder "Mit dem Arschloch sieht man Besser".

    Das gehört nicht in eine sooo große Öffentlichkeit und ist politisch dermaßen unkorrekt und für mich nicht verständlich.

    Über den im Artikel veröffentlichten Teil seiner Aussagen zum Thema Homosexualität bin ich ziemlich schockiert. Er bedient sich wieder dem alten, "einfachen", Scheiß von der "Eliminierung des klassischen Familienbildes und der Zerstörung der Gesellschaft.

    Mir fehlen, insbesondere nach dem Ansehen des Videos, ziemlich die Worte. Ich weiß keine Antwort darauf, wieso solche Leute ihre Thesen im öffentlich-rechtlichen Fernsehen promoten dürfen und ich frage mich ob nicht eher Leute wie Sarrazin und Pirincci oder das Fernsehen das diesen eine Bühne bietet, "von Sinnen" sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 FoXXXynessEhemaliges Profil
#35 stromboliProfil
  • 03.04.2014, 08:28hberlin
  • Nun, gut dass es den vorzeigemigranten gibt, der uns zeigt wie falsch wir deutsche doch eigentlich denken.
    Und gut dass die rechte bagage einen hausnarren sich halten kann , der ihnen die sätze vorkaut.. auch wir haben eine türken auf unserer seite, wie die homophoben ihren haushomo haben den sie so lieben ob seiner degenerierten selbstverachtung.
    Er will sein altes deutschland wieder haben.. weis der mann eigentlich wovon er spricht.. dass von ihm ersehnte alte deutschland würde ihn ausweisen wegen überfremdungsgefahr.
    Schön wenigstens, dass er den deutschen (meinen!) wald schützen will!
    Ich seh schon assimilierte migranten im trachtenjanker von deutschen höhen die ersten zwei strophen trällern...
    und für den erklärten frauenliebhaber ist der text ja stimmig..
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!
    Von der ersten strophe gar erst nicht reden, da kommt dessen nationalismus erst so recht in wallung...
    Da wird der feucht zwischen den beinen!

    An solchen figuren aber zeigt sich auch das phänomen des aufsteigers auf der überholspur: ähnlich wie beim heteronormierten homo hier der naturalisierte extürke auf der suche nach den spuren seiner herkunft, die es zu verwischen gilt!
    Das dabei das denkmuster seiner anatolischen anverwandten sich mit dem des kleingeistigen vorgartenzwerg deutscher herkunft deckt, zeigt sein bild von frau, und sein selbstverständnis als "mann"
    Man braucht also nicht aus dem land der väter wegen armut zu flüchten um im land wo milch und honig fließt, oder wenigstens ein fahrad den knaben beglückt, den selben verquasteten patriarchatsscheiß von sich zu lassen.

    Sicher, man kann wütend werden wenn mittlerweile frauen mit schleier durch die strassen gehn, man muss wütend sein weil so religöser selbstdarstellung nichts entgegen gesetzt wird.
    Wen im gleichen zusammenhang aber plötzlich von seiner seite das "deutsche abtreibungsproblem" angedeutet wird, als quasi zivilisatorischer zusammenbruch deutscher identität die er zurück sehnt, dann setzt er statt des schleiers eben die abtreibung als ein durchaus begrüssenswertes mittel zur disziplinierung der frau in seiner männlichen phantasiewelt ein.

    Das würde er so nicht zugeben aber der zusammenhang ist offensichtlich.
    Hier schreit der räuber, haltet den dieb!

    Da will einer salopp einher kommen, witzig sein, aber witz bedarf nicht nur der absicht, sondern ebenso der durchsicht-einsicht über das zu bewitzelnde sujet, also auch intellektuelle anstrengung.
    Das fehlen solcher eigenschaften mag ja bei einem krimi mit katzen als handelnde genügen bei entsprechend rückgebildeten lesern, aber beim versuch sich mit der gesellschaft auseinander zu setzen, kommt der dann ins stottern.
    Holbrig so auch seine rede.
    "Lesben sähen aus "wie ein komischer Mann oder wie eine vermännlichte komische Frau", so der oft machohafte Pirinçci.
    schau ich mir das bild von dem schnulli an wird klar wo er diese assoziation her hat.. vom blick in den spiegel.....
    "ein komischer Mann oder eine vermännlichte komische Frau", die ihm da entgegen blickt.
    Die weibische heterotunte wie sie im bilde steht.. schlaffe züge , gespitzter schmollmund ...
    und noch mal seine schreibweise nutzend:
    Klar, dafür kannst du nichts. Aber an deiner stelle würde ich mich echt fragen, ob ich mich mit so einem absonderlichen look in der öffentlichkeit derart penetrant produzieren und im Namen aller heten sprechen muß.
    Da muss man sich ja für die heten fremdschämen, dass die sowas kleingeistig-obzönes in ihren reihen haben, ohne dem seine grenzen aufzuzeigen.

    So, genug nun mit den wortspielereien weil, der schnulli kann ja wirklich nichts für sein gesicht..
    obwohl..nun ja, gesichter spiegeln natürlich oft die inneren spannungen einer person wieder...
    böser bube stromboli, jetzt aber wirklich schluß mit dem sich lustig machen.

    günter jauch...
    wir wissen wo die veranstaltung statt findet : schöneberg -gasometer
    also hin zur veranstaltung !
    Vieleicht das ein anlass für
    ENOUGH is ENOUGH hier zeichen zu setzen.

    open-your-mouth.eu/

    setzt euch mal mit denen in verbindung und fordert ein flashmobbing

    der dame samt redaktion hingegen sollte der presserat mal heftigst auf die faulen finger klopfen... wenn nicht die zdf selbst konsequenzen zieht und die gesamte bagage zukünftig nur noch mit hochwassermeldungen vor die kamera treten lässt.
    Was bleibt ist der blick auf kommendes:
    Mangel an recherche, mangel an aufmerksamkeit und widerstand gegenüber dieser braunen flut an schmähung und verleumdung.
    Alles unter dem label meinungsaustausch
    Aber ich befürchte da eher ein gegenseitiges einverständnis der beiden protagonisten...
    sarrazin lebt vor ,wie man geschmäht, nicht nur viel geld verdienen kann, sondern auch ungestraft für die eigene agenda werbung machen kann.
    Und im öffentlich-rechtlichen wird nun mal ausgetestet, wie weit man mittlerweile gehn kann , ohne gleich den hut nehmen zu müssen.
    Frau eva herman lässt grüßen.
  • Antworten » | Direktlink »
#36 stromboliProfil
  • 03.04.2014, 08:41hberlin
  • Antwort auf #23 von Timm Johannes
  • wieso, du verteidigst doch auch deine religiösen grundwerte gegen den hedonistischen anstrum der ungläubigen...
    oder sollen wir nun annhmen du schreibtes den ganzen wust hier als satire... incl. hinweis auf die jeweiligen sakrament spendenden kleinsekten?

    Wie sich da die bilder gleichen.. als ich das erste mal was von dir las, dachte ich ebenfalls an satire.
    Ich bin des besseren hinreichend belehrt.

    Ja wozu lässt sich ein "türkischer autor" [so du] auf solches ein.. worauf lässt sich ein religionsabhängiger ein, wenn er seine religionssekten über den grünen klee lobt..
    Beide verleugnen ihre wurzeln!

    Aber da du ohnehin nur über drei ecken denken kannst, weil sonst ständig deinem eigenen widerspruch gegenüber stehend, denkst du auch hier wieder über drei ecken..
    Machs dir doch leichter; lerne denken!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#37 stromboliProfil
  • 03.04.2014, 09:05hberlin
  • Antwort auf #31 von Daniel G
  • na ja, würde der hierzu worte finden, die die menschenfeindlichkeit des islams in den zusammenhang mit einer nunmal tatsächlich existierenden entfremdung der in deutschland lebenden türken herstellt und nach den ursachen fragen statt falsche antworten zu produzieren, wäre allen gedient.

    Warum spricht der nicht über die verwerflichkeit einer religion, die homosexualität ablehnt , gar verfolgt!
    Nein , hier erspart er sich die kritik an der zurückorientierten islamischen und christlichen heilsbewegung, weil die ja den anderen feind, den homosexuellen trifft.

    Bei der frau regt er sich über den schleier auf während er durch die blume das abtreibungsgesetz verurteilt.
    Beides auf religiösen prinzipien begründet.. nur hier das eine gut, da das andere schlecht.

    Erhebt man sich zum moralischen sachverwalter muss man seine integrität als solcher unter beweis stellen.
    Das sich da das islamische frauenbild dem des christlich geprägten nahe steht wird in der austauschbarkeit der gebots-verbotsregeln sichtbar.
    So aber auch sein denkkonzept, ein reaktionäres ist.

    Sicher, der neonazi ist gegen den burka, aber sein restliches familienbild ist deckungsgleich mit dem von islamischen eiferern ...

    Wir sollten uns deshalb entschieden gegen religionen wehren, aber nicht uns hierbei vor andere ideologische karren spannen lassen, nur weils uns so bequem gemacht wird im umgang mit der eigenen un-kultur.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#38 stromboliProfil
#39 TimonAnonym
  • 03.04.2014, 09:37h

  • Das ist wirklich skandalös. Dürfen demnächst auch Nazis ihren Ausländerhass im ZDF verbreiten?
  • Antworten » | Direktlink »
#40 DavidJacobEhemaliges Profil
#41 Timm JohannesAnonym
  • 03.04.2014, 10:00h
  • Antwort auf #36 von stromboli
  • @stromboli
    Also nach meiner Meinung ist es Satire, die hier inszeniert wird und der Autor meint in Wahrheit das glatte Gegenteil in seinen Aussagen. Und mit diesem Satireexperiment an der Gesellschaft und an den Medien scheint der Autor auch noch genau den Nerv der Gesellschaft/Medien getroffen zu haben.

    Wir werden sehen, ob es sich in Wahrheit bei dem Autor Akif Pirinçci um den gleichen Satireansatz handelt, den Sacha Baron Cohen im Film "Borat" inszeniert hat. Nur diesmal wurde dafür nicht der Film verwendet, sondern das Satiremittel ist das Buch.

    Persönlich halte ich von solchen Satireformen bei höchst sensiblen Gesellschaftsthemen nicht so viel, weil sie missverstanden werden können und die gelieferten Argumente den wahrhaft rechten Agitatoren in "die Hände spielen". Es ist ein "Spiel mit dem Feuer". Aber verboten ist es selbstverständlich nicht.

    In einem Punkt hat Akif Pirinçci aber genau richtig entschieden. Ein politisch korrektes Buch zur Einwanderungsfrage, zur Rolle der Frau, zu den Rechten homosexueller Paare hätte niemand gelesen, hätte sich nicht verkauft und wäre nicht in die Medien gelangt.

    Aber ein unkorrektes politisches Buch läßt sich so schön medial skandalisieren und daraus läßt sich auch eine schöne mediale Welle lostreten, wie es Akif Pirinçci gestern in seiner Stellungnahme auf seiner Website gemacht hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#42 kuesschen11Profil
  • 03.04.2014, 10:18hFrankfurt
  • Pirincci ist wohl der Nachfolger von Sarrazin. Dieses Buch werde ich bestimmt nicht lesen, es ist nur faschistoider shit vom rechten Flügel.

    Wer solche Autoren der Homophobie und des latenten Hasses auch noch hofiert, macht sich schuldig an Diskriminierung, Menschenverfolgung und Verbrechen. Ist das Medium ZDF sich dessen bewusst?
  • Antworten » | Direktlink »
#43 TheMomAnonym
#44 RizinusoelAnonym
#45 WissenAnonym
  • 03.04.2014, 11:49h
  • Antwort auf #41 von Timm Johannes
  • >> Also nach meiner Meinung ist es Satire, die hier inszeniert wird und der Autor meint in Wahrheit das glatte Gegenteil in seinen Aussagen.<<

    Wieso? Hast du Belege für deine Meinung oder ist das einfach nur wieder mal nur so ein "Glaube" an irgendwas Unbewiesenes, wie es auch sonst deine kleine Existenz bestimmt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#46 txxx666Anonym
  • 03.04.2014, 12:02h
  • Was in dem Autor Akif Pirinçci mittlerweile vorgeht bzw. wer ihm so dermaßen kräftig ins Gehirn geschissen hat, dass er sich jetzt in fleißigen Beiträgen für rechtsradikale Medien als absolut widerliches, gehässiges, selbstgefälliges, deutschnationales, homophobes und sexistisches Arschloch präsentiert, das will ich eigentlich schon fast gar nicht mehr so genau wissen.

    Irgendwer auf Fratzbuch meinte, der Alkohol hätte ihn so zerstört; aber das alleine kann es doch wohl kaum gewesen sein beweisen doch Koryphäen des Alkoholismus wie z.B. Charles Bukowski, dass man durchaus ein alter, mäßig erfolgreicher und versoffener Schreiberling sowie Dirty Old Man sein kann, ohne gleich zum reaktionären Drecksack verkommen zu müssen. Vielleicht hat er sich ja auch bei einem seiner zahllosen Puffbesuche, von denen er mit befremdlichem Stolz immer wieder berichtet, was weggeholt?

    Irgendwer anders meinte, das ginge nun schon eine ganze Weile so mit dem Heini und er hieße heute in bestimmten Kreisen nurmehr Adilf Hitlinçci

    Kotzproben:
    Sahra Wagenknecht () würde sich in Wahrheit bekotzen und Durchfall parallel erleiden, wenn sie mit dem sogenannten Proletariat tatsächlich in Berührung käme oder gar in solchen Verhältnissen leben müßte. () sie hat es immer zu Hummer und reichen Männern mit 5-Sterne-Hotel-Garantie hingezogen. Und sie hat ihr Leben lang vom Geld anderer Leute, also von Steuergeldern gelebt. () die CDU will den DDR-Sozialismus mit Gender-und-erneuerbare-Energie-Kacke und DIE LINKE Nordkorea. Vielleicht treffen sie sich ja irgendwann in der Mitte. (im russischen Gulag, im maoistischen China, im Lager der kambodschanischen Pol-Pot oder im kubanischen Umerziehungslager )
    _________________________
    Prostitution gibt es () nicht, weil Männer dafür Geld zu zahlen bereit sind, sondern weil es Prostituierte gibt. Diesen Job kann nämlich die überwältigende Mehrheit der Frauen nicht verrichten, man muss dafür mehr oder weniger geboren sein () eine Frau, die sich täglich von zehn verschiedenen fremden Männern besteigen lässt, nennt man zu Recht eine Hure. Denn dieses Talent ist nicht jeder Frau gegeben () Erst kommt die Nutte, dann der Freier. Solange es Frauen gibt, die mit einem Blinzeln dem Mann zu verstehen geben, dass er ran darf, wenn er etwas zu spendieren bereit ist, solange wird es auch das älteste Gewerbe der Welt geben. Und () diese Art Frauen wird es immer geben.

    Katzen würden wahrscheinlich Whiskas kotzen

    misanthrope.blogger.de/stories/2369940/
  • Antworten » | Direktlink »
#47 RobbyEhemaliges Profil
  • 03.04.2014, 12:09h
  • Es ist wirklich zum KOTZEN, wofür sich das sogenannte "öffentlich rechtliche" Fernsehen immer wieder hergibt - und außerdem eine Riesenschweinerei, dass so ein Hass-Phamplet auch noch öffentlich BEWORBEN wird!
    Das Pamphlet sollte verboten werden! Sonst nichts!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 myysteryAnonym
#49 RobbyEhemaliges Profil
#50 RobbyEhemaliges Profil
#51 RobbyEhemaliges Profil
#52 goddamn liberalAnonym
#53 sperlingAnonym
#54 -hw-Anonym
  • 03.04.2014, 12:51h
  • In der Eiscafémeile einer Kleinstadt, 25 km vom Bundesdurchschnittsdorf Haßloch entfernt,
    war es gestern bis zum Einbruch der Dunkelheit schon Thema, wie mir eine soziale Sonde berichtete.

    Meine Mutter (69) süffelt und eisbechert sich dort z.Zt. ab ca. 17.00 Uhr beginnend -koffein- und alkoholfrei- von einem Bekanntentisch zum anderen (Alte Bekannte aus Werkshallen und Verwaltungen, jüngere aus Vereinen.)

    Vor ihrer Tour besuchte sie mich gestern, um von einem Türken zu erzählen, der sich über Schwule und Kopftücher aufrege und ein Buch geschrieben hätte. Den Namen wisse sie nicht mehr, antwortete sie auf meine Frage. "Egal, muss ein Depp gewesen sein", lautete meine Kurzdiagnose, allein anhand der Kopftuchfrage.

    Ich erinnerte sie an Traditionen und Kopftücher von Menschen, die sie in Brasilien, Russland und Israel schon gesehen hatte, deren Vorfahren vor Generationen ihr ehemaliges Terrain der sozialen Kontrolle und des Broterwerbs verlassen hatten bzw. verlassen mussten. Da halten sich nicht selten Werte und Gepflogenheiten, die in den Herkunftsländern schwinden oder verschwunden sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#55 AlfiAnonym
  • 03.04.2014, 12:54h
  • Ihr seid so doof ! Mit solchen Äußerungen und der ständigen Berichterstattung macht ihr dieser unwichtigen Person nur die Bühne frei und gebt ihn unnötige Promotion. Wir landen bloß im Gelächter der Öffentlichkeit..Lasst ihn machen er darf das in einem meinungsfreien Land alles andere ist Bevormundung und Rechtseingrenzung, so schwer es auch zu akzeptieren ist
  • Antworten » | Direktlink »
#56 AlfiAnonym
#57 sperlingAnonym
#58 NULL ProzentAnonym
  • 03.04.2014, 13:12h
  • Antwort auf #19 von Bildungs-TV
  • Schwule und lesbische Haupt- und Nebenrollen kommen in den mit Milliarden Euro an Gebührengeldern finanzierten "Unterhaltungs"programmen von ARD und ZDF, vor allem zur besten Sendezeit, aber auch im Nachmittagsprogramm, wenn viele Jugendliche nach der Schule den Fernseher einschalten, so gut wie nicht vor.

    Die eigenproduzierten Programme von ARD/ZDF, insbesondere zur Primetime, enthalten so gut wie keine schwulen und lesbischen Hauptrollen, insbesondere keine positiven und v. a. GLEICHBEHANDELTEN Identifikationsfiguren, und Hunderte teilweise mehrfach ausgezeichnete, internationale Erfolgsprogramme werden ebenfalls gezielt NICHT ausgestrahlt.

    Die widerliche Faschisierungsbejubelungsshow rund um das Milliardenspektakel in Sotschi, an dem deutsche Konzerne kräftig mitverdienten und wo jedes Sichtbarwerden der LGBT-Community sofort im Keim erstickt wurde, einschließlich Verhaftungen von JournalistInnen und ehemaligen Parlamentsabgeordneten wie Vladimir Luxuria, passte hier ebenfalls perfekt ins Bild.

    Stattdessen wird bei ARD und ZDF neben den altkbekannten und allgegenwärtigen Heterosexismen, ständiger Betonung der "Geschlechterdifferenz" und von vermeintlich naturgegebenen Männer-/Frauenrollen, auch in zunehmendem Umfang homophoben Hetzern und Hassverbreitern unter dem Deckmantel der "Meinungsfreiheit" eine Plattform geboten.

    Wann kommt es endlich zum notwendigen #AUFSCHREI der gesamten Community gegen diese skandalöse, antidemokratische und Lesben, Schwule, Trans* und Intersexuelle gezielt herabwürdigende und auslöschende Programmpolitik??
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#59 niccinicciAnonym
  • 03.04.2014, 13:19h
  • wer das interview gesehen hat und bemerkt hat, wie aufgeregt und hasserfüllt er bei seinen thesen war, hat gleich gemerkt, er hat ein grosses problem und gehört auf die couch.
    mehr wäre viel zu viel Aufmerksamkeit, er verdient nur mitleid.
  • Antworten » | Direktlink »
#60 BildungshinweisAnonym
  • 03.04.2014, 13:23h
  • Antwort auf #24 von seb1983
  • 02.04.2014 23:32:17 Von seb1983

    "Nicht schlecht für das Mutterland des Kapitalismus."

    Schwul-lesbische Organisation ohne Angst vor Auseinandersetzung mit kapitalistischen Interessen!

    www.glaad.org/

    "Some members of GLAAD went on to become the early members of ACT UP."

    "Wall Street

    On March 24, 1987, 250 ACT UP members demonstrated at Wall Street and Broadway to demand greater access to experimental AIDS drugs and for a coordinated national policy to fight the disease.[4] An Op/Ed article by Larry Kramer published in the New York Times the previous day described some of the issues ACT UP was concerned with.[5] Seventeen ACT UP members were arrested during this civil disobedience.[6]

    On March 24, 1988, ACT UP returned to Wall Street for a larger demonstration in which over 100 people were arrested.[7]

    On September 14, 1989, seven ACT UP members infiltrated the New York Stock Exchange and chained themselves to the VIP balcony to protest the high price of the only approved AIDS drug, AZT. The group displayed a banner that read, SELL WELLCOME referring to the pharmaceutical sponsor of AZT, Burroughs Wellcome, which had set a price of approximately $10,000 per patient per year for the drug, well out of reach of nearly all HIV positive persons. Several days following this demonstration, Burroughs Wellcome lowered the price of AZT to $6,400 per patient per year.[8]"

    en.wikipedia.org/wiki/AIDS_Coalition_to_Unleash_Power

    en.wikipedia.org/wiki/GLAAD
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#61 ErwartbarAnonym
#62 Linu86Profil
  • 03.04.2014, 13:33h Aachen

  • Unfassbar, was für ein übler, primitiver Typ. Und dann besitzt er auch noch die Dreistigkeit seine Vorurteile und Abneigung gegen Schwule als "Naturgesetze" zu bezeichnen.

    Man, und sowas darf sich im ZDF produzieren. Mir wird schlecht.
  • Antworten » | Direktlink »
#63 goddamn liberalAnonym
  • 03.04.2014, 13:35h
  • Antwort auf #59 von niccinicci
  • Spannend ist doch, dass seine Couch öffentlich-rechtlich im von uns bezahlten Gebührenfernsehen steht.

    Wie kommt der da hin?

    Wer steckt da dahinter?

    Zumal sein Verlag nicht wie bei Sarrazin die DVA, sondern der obskure mickrige und rechtslasige Lichtschlag-Verlag ist!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #59 springen »
#64 userer
  • 03.04.2014, 13:35h
  • Antwort auf #58 von NULL Prozent
  • NULL Prozent: "Schwule und lesbische Haupt- und Nebenrollen kommen in den [...] [P]rogrammen von ARD und ZDF [...] so gut wie nicht vor."

    Exakt. Und ich bekomme zunehmend den Eindruck, das ist so, weil schon das ganze Budget für fröhliche Nönnchen und sogenannte "Geistliche" verprasst wurde: "Die Nonne und der Kommissar", "Um Himmels Willen", "Pfarrer Braun" usw. - alleine diese drei nur in der ARD!

    Deutschland wird immer unverhohlener auf den Gottesstaat vorbereitet.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #58 springen »
#65 seb1983
#66 goddamn liberalAnonym
  • 03.04.2014, 13:49h
  • Antwort auf #62 von Linu86
  • Wenn Sie als Zuschauer mit uns in Kontakt treten möchten
    Fragen und Meinungen zum Programm, Empfang und Online-Angebot:
    E-Mail an die Zuschauerredaktion >
    Telefon: +49 (0) 6131-70-12161
    Fax: +49 (0) 6131-70-12170
    Post: ZDF, Zuschauerredaktion, 55100 Mainz

    Beschwert Euch nicht hier. Beschwert Euch da. Ihr bezahlt diesen menschenfeindlichen Mist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#67 seb1983
  • 03.04.2014, 14:03h
  • Antwort auf #64 von userer
  • Das dient eher dazu den Rentnern und Rentnerinnen in diesem Land einen geruhsamen Lebensabend zu bescheren.
    Der Zuschaueranteil unter 50 liegt bei ARD und ZDF gefühlt im homöopathischen Bereich.

    Gottesstaat.... Die jüngsten Skandale sind an dir vorbeigegangen?
    -Missbrauch in kirchlichen Heimen
    -Abweisung Schwangerer in kath. Kliniken
    -Gigantische Verschwendung in Limburg
    nur um mal die größten Knaller zu nennen...

    Da kann Ottfried Fischer lange in der Sutane rumhüpfen...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #64 springen »
#68 Mister_Jackpot
  • 03.04.2014, 14:21h
  • Es ist definitiv keine Satire. Seine privaten Äusserungen und peersönlichen Haltungen zu Homosexualität lassen sich auch ausserhalb dieses Buches auf seiner Facebook Seite nachlesen! Nur zur Info....er will, dass Schwule sich aus der Öffentlichkeit heraushalten....nur dann könnten sie praktisch toleriert werden....
  • Antworten » | Direktlink »
#69 MeineFresseAnonym
  • 03.04.2014, 16:03h
  • Antwort auf #27 von Gandalf
  • Wo denn das? Bitte belegen.

    Er hat übrigens in einem Interview gesagt, sein Lebenssinn sei Sex.

    Nicht Ehe, nicht Familie, nicht Kinder, geschweigedenn eine monogame, stabile Paarbeziehung, sondern Sex.
    Und zwar mit Prostituierten.

    Und dann kritisiert er andere für den Abbau von Familienwerten? Ist der gestört?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#70 robert pilkoAnonym
#71 FoXXXynessEhemaliges Profil
#72 JensAnonym
  • 03.04.2014, 16:36h

  • "Beim Betreten des Lokals bleibt der 54-Jährige dann plötzlich wie versteinert stehen. "Da ist sie", flüstert er und nickt zu einer Kellnerin rüber. Es ist nicht die Blondine vom Handyfoto, sondern eine Dunkelhaarige mit Tattoo am Nacken. Von der habe er doch auch erzählt, flüstert Pirinçci. Das sei die 22-Jährige, mit der er schon wild geflirtet habe und der er, wenn sie ihn ließe, "sofort den Bauch dick machen würde".
    Jetzt wird's spannend, denkt der Gast: Dann zeig mal, was du kannst, du türkischer Tiger. Doch es passiert: nichts. Die tätowierte Kellnerin ignoriert den kleinen Schriftsteller auf ganzer Linie. "Das gibt's doch nicht", zischt Pirinçci, als er sich mit seinem Kaffee ans Fenster setzt. Er guckt und guckt, geht aber nicht zu ihr rüber. Erst später, vor dem Café, bricht es aus ihm heraus: "Die kann was erleben."

    www.sueddeutsche.de/kultur/schriftsteller-akif-pirinci-liebe
    -landsleute-1.1919409


    Was für ekeliger Typ.
  • Antworten » | Direktlink »
#73 NickAnonym
  • 03.04.2014, 17:03h

  • Vielleicht einer der Gründe für seinen Homohass.
    Schwule sind für ihn nicht männlich, weil sie nicht auf Frauen stehen.
    Er selber hat Probleme mit seiner Männlichkeit, sonst würde er sich nicht als "toller Hecht" geben, obwohl er in Wirklichkeit wie Stromboli passend sagt eine tragische Heterotunte abgibt.
    Ich kann mir nicht vorstellen das Frauen ihn als Mann toll finden, außer Prostituierte vielleicht die ihm das vorspielen.
    Mit Lesben gibt es Frauen, die sogar andere Frauen ihm vorziehen...sowas kann ein Möchtegernmacho schwer verkraften.
    Er kann nicht verstehen wie Frauen es wagen sich Männern wie ihm nicht unterzubuttern. Am schlimmsten sind natürlich Lesben. In denen er die Initiatoren der Bedrohung für den heterosexuellen Mann sieht.
    Bisexuelle Betthäschen sind sicher ok, aber echten Lesben gegenüber ist er so homophob wie gegenüber geouteten Schwulen.
    Verbitterter, alter Mann.
    Dann bringt er auch noch den Klops mit dem Adoptionsthema.
    Schwule dürfen sich also einer "Toleranz" erfreuen, solange sie sich nicht zu ihrer Sexualität äußern und solange sie die Kinder in Ruhe lassen?
    Erinnert an Putin. Der ist auch so ein jämmerlicher Typ.
  • Antworten » | Direktlink »
#74 TheDadProfil
  • 03.04.2014, 18:01hHannover
  • Antwort auf #4 von Timm Johannes
  • Wenn der rechtsradikal wäre, dürfte der auf dem Blogg von Broder und Lengsfeld nicht veröffentlichen !

    Aber wie schrieb Broer auch so schön ?

    ""Während es in der christlichen Welt kriselt und immer mehr Katholiken die Autorität des Papstes in Frage stellen, glauben ausgerechnet die Lesben, Schwulen und Transgender an die Allmacht des Heiligen Vaters. Da er sie nicht von ihrer sexuellen Orientierung erlösen kann, soll er ihnen wenigstens seinen Segen geben. Das ist so absurd, als würden sich Bier-Trinker bei den Guttemplern die Absolution holen, bevor sie zum Oktoberfest aufbrechen.""..

    Dem bleibt hinzuzufügen, dass das nicht nur für den Glauben an die Allmacht des Papstes gilt, sondern auch für die Wahlen, wo Leute immer noch FPD und Union wählen, weil sie hoffen, die Mutti würde sie dafür am Ende doch noch mit der Gleichstellung und der Ehe-Öffnung belohnen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#75 MeineFresseAnonym
  • 03.04.2014, 18:05h
  • Antwort auf #72 von Jens
  • Meine Rede.
    Ist das eine Art Geisteskrankheit, dass man das was man selber tut bei sich selbst nicht, sondern nur bei anderen wahrnimmt und dort kritisiert?

    Aber wahrscheinlich ist er einfach nur in einer verspäteten Midlifecrisis und tut deshalb so, als wäre er immer noch ein 25jähriger Casanova auf den Frauen in diesem Alter nur gewartet haben.
    Dass er ständig so schlüpfrig auf Frauen hinweist, lässt schon Rückschlüsse auf sein eigenes Selbstbild zu.

    Und wenn Monogamie für ihn notwendige Voraussetzung für Elternschaft ist, wieso wird ihm dann nicht das Sorgerecht entzogen?

    Es ist nur so schade, dass es keinen einzigen Journalisten gibt, der ihm diese Bigotterie mal um die Ohren haut.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #72 springen »
#76 TheDadProfil
  • 03.04.2014, 18:07hHannover
  • Antwort auf #11 von eh klar
  • ""selbst Hendryk M. Broder, der fleißig zitiert wird. Er glaubt an die Übernahme Europas durch Muslime ("Europe's Decline - Hurrah! We Capitulate!").""..

    Wer so denkt, hat Broder´s Buch nicht verstanden, denn dort warnt er nicht vor der Übernahme Europa´s durch den Islam, sondern vor dem willigem Einknicken und Abdriften in die Islamophobie, noch bevor der Islam überhaupt in Europa richtig angekommen ist..

    Und er warnt davor die christlichen Religionen mit einem Zulauf zu belohnen, aus reiner Angst vor einer Islamisierung, die gar nicht stattfindet..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#77 TheDadProfil
  • 03.04.2014, 18:30hHannover
  • Antwort auf #43 von TheMom
  • Abwiegeln ?

    Wer lesen kann ist da klar im Vorteil..

    Mann muß dieses Pamphlet hier nicht auch noch übermäßig "bewerben"..

    ""Homophobie aus der muslimischen Ecke ""..

    de.wikipedia.org/wiki/Akif_Pirin%C3%A7ci

    ""Von 2012 bis 2013 war Pirinçci regelmäßiger Autor des Weblogs Die Achse des Guten[1], wo er unter anderem islamkritische Thesen verbreitet und vor einem zu großen Einfluss türkischer und muslimischer Organisationen in Deutschland warnt""..

    ""Pirinçci stellte auf der Achse des Guten den Todesfall Daniel S. in den Kontext einer Serie von immer mehr und in immer kürzeren Abständen erfolgenden Bestialitäten, die zumeist von jungen Männern moslemischen Glaubens an deutschen Männern begangen werden""..

    Klingt für mich jetzt nicht unbedingt nach "muslimischer Homophobie" wenn einer klar die Auswirkungen beschreibt, die von jungen muslimischen Männern ausgehen..

    ""Der Todesfall Daniel S. ist ein Kriminalfall, der sich im März 2013 in der niedersächsischen Gemeinde Weyhe ereignete. Daniel S. wurde in der Nacht zum 10. März 2013 vor dem im Ortsteil Kirchweyhe gelegenen Bahnhof Opfer eines gewalttätigen Angriffs und starb an dessen Folgen vier Tage danach in einem Krankenhaus im benachbarten Bremen. Der Vorfall erregte überregionales Aufsehen, nachdem die ethnische Zugehörigkeit der mutmaßlichen Täter bzw. des Hauptverdächtigen von der Bild-Zeitung thematisiert und von Rechtsextremisten für ausländerfeindliche Propaganda genutzt worden war.""..

    de.wikipedia.org/wiki/Todesfall_Daniel_S.

    Die hier zitierte rechtsextreme und die ausländerfeindliche Hetze der BILD-Zeitung scheint mir da Kritik-würdiger..

    Aber dazu gab es hier keinen Kommentar..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#78 SchreialarmAnonym
  • 03.04.2014, 19:48h
  • Erst werd ich gezwungen die GEZ-Gebühr abzudrücken, damit ich mit meinem Geld dieser unsympahtischen Wanze eine Plattform für seinen geistigen Dünnschiss bezahlen kann. Gibts dafür keinen Anwalt? AAAAAAAHHHHHH
  • Antworten » | Direktlink »
#79 stromboliProfil
#80 stromboliProfil
  • 03.04.2014, 21:41hberlin
  • Antwort auf #41 von Timm Johannes
  • ich weiß nicht wie du satire besetzt und was für dich satire ist...

    nimm dir mal den küppersbusch , oder auch den welke letztens mit seinem beitrag zur bildungsdemo stuttgart. Da wird auch mit den worten einer kuby oder sonstwem die scharlatanerie, das aufgesetzte in den sätzen entlarft... man darf- kann lachen und meist eben über die wortartisten aus der rechten ecke.
    Hier entlarft ihrer dümmlichkeit eben mit den ihnen eigenen worten, die die so wohl nicht wieder hören wollen, wenn sie nach dem auskotzen ihrer worthülsen dann das als echo auftretende ergebnis in form einer satire erleben.

    Nun schreiben hier einige über die vita dieser unperson, was den schluss zulässt, dass man nicht als geisterfahrer auf der falschen fahrspur herumgeistert.. geschweige denn sich wundert, dass die anderen es nicht merken, hier in der falschen richtung zu fahren...

    Man muss besoffen, verkalkt oder beides sein, um nicht an das nächstmögliche zu denken..

    ich mein , zartfühlender kann ich dich nicht auf den gegenverkehr aufmerksam machen, der dir mal wieder massig entgegen kommt.
    Nimm meine rücksichtnahme dir gegenüber als satire, und du machst die ersten fortschritte hin zum unterscheiden, was ernst gemeint und was sich über den andern lustig macht.. sofern der sich nicht schon selbst zum objekt des spottes gemacht hat...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#81 AUFSCHREIAnonym
#82 bildungsauftragAnonym
#83 seb1983
#84 userer
#85 DavidJacobEhemaliges Profil
#86 ChristineAnonym
  • 04.04.2014, 08:01h
  • Ein putinistisches Würstchen arbeitet seine Minderwertigkeitskomplexe an Schwulen und Lesben ab und lässt sich dafür auch noch von der "Stimme Russlands" als vom Zweiten Deutschen Fernsehen zensierter Sachbuchautor feiern.
    Armselig:

    german.ruvr.ru/2014_04_03/Akif-Pirin-ci-von-ZDF-zensiert-Deu
    tschland-von-Sinnen-2141/


    Dabei hatte er seine Homophobie im ZDF-Interview gerade noch unter der Decke gehalten. Die haben sich dort wahrscheinlich nur über das
    "Mit dem Arschloch sieht man besser" geärgert - was angesichts der Einladung und dem naiven Grinse-Interview ja eine genial treffende Beschreibung der aktuellen Öffentlicher-Rundfunk-im-Umgang-Mit-Homophoben-Situation war. Und die "Stimme Russlands" und unser neuer Freiheitskämpfer machen dann den Zensur-Schuh draus.
    Wie billig ist das denn?
  • Antworten » | Direktlink »
#88 Timm JohannesAnonym
  • 04.04.2014, 09:48h
  • Antwort auf #80 von stromboli
  • @Stromboli

    Wenn solch ein Buch von MarieLePen, von Geert Wilders. von Sarrazin oder von der AfD-Tante von Storch kommt, dann wäre ich mit Dir sofort einer Meinung, dass das Buch übelster rechtsradikaler Schund ist und nur Dreck wäre.

    -------------

    Bei einem türkischen Krimiautor habe ich aber eher den Verdacht, dass er auf sehr sarkastische Art und Weise Satire mit dem Buch betreibt. So wie es Sascha Baron Cohen mit dem Film "Borat" gezeigt hat.

    Ich halte gleichwohl ein solches Buch für falsch, denn Satire in dieser drastischen Art und Weise ist "ein Spiel mit dem Feuer".

    Ich bin noch nicht davon ganz überzeugt, dass der Autor des Buches von den Inhalten wirklich auch selbst überzeugt ist. Dazu müßte ich mehr von diesem Mann wissen, dass er wirklich so denkt...bisher offenbart das seine Vita jedenfalls nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #80 springen »
#89 TimmGeert1983Anonym
  • 04.04.2014, 13:22h
  • Antwort auf #84 von userer
  • Lass dich von diesem dreisten Fakten- und Zahlenverdreher (siehe neulich seine antiwissenschaftliche Masche im Grindr-Thread, Statistiken zu leugnen, bis jemand ihm seinen "Ahnung von nichts"-Status präzise vorrechnete) hier bitte nicht provozieren!

    Er ist genau der Typus "Schwuler", der dafür verantwortlich ist, dass sich u. a. das Gebührenfernsehen weiterhin seine dreiste Auslöschungspolitik gegenüber Schwulen und Lesben bei gleichzeitiger Hofierung von Homo-Hassern und Rassisten erlauben kann.

    Am besten sollte er sich als neuer LSVD-Vorstand bewerben, denn von diesem Opportunisten-, Karrieristen- und Anbiedererverein, der sich allenfalls um die Pfründe seiner nutznießenden, privilegierten Milieus sorgt, hört man zu all diesen Fragen ebenfalls KEIN einziges Wort!!

    Für alle anderen gilt:

    Am besten täglich über das heterosexistische, schwulenfeindliche Drecksprogramm beschweren! Telefonisch, per Mail, Facebook, Twitter usw.!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#90 stromboliProfil
  • 04.04.2014, 13:48hberlin
  • Antwort auf #68 von Mister_Jackpot
  • ".er will, dass Schwule sich aus der Öffentlichkeit heraushalten....nur dann könnten sie praktisch toleriert werden...."
    na da hat der doch vollends recht... nur was man nicht sieht, braucht man auch nicht zu verfolgen.

    Erklär das mal tinnitus -timm johannes hier...
    der glaubt nicht nur an den weihnachtsman , sondern auch an den satrisichen hintergrund.. weil der ist doch türke, also kann er ja nicht über seine landsleute herfallen
    88. Timm Johannes schreibt:
    "Bei einem türkischen Krimiautor habe ich aber eher den Verdacht, dass er auf sehr sarkastische Art und Weise Satire mit dem Buch betreibt."

    Macht die tatsache, das tinnitus ihn als "türkischen kriminalautor" beschreibt, bereits aus dem beitrag von timmi eine satire?
    Wohl wissend, dass der so titulierte wiederum sich doch als deutscher fühlt.. wer also macht sich über wen lustig?
    karl, meine tropfen, ich fühle mich geschwächt...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #68 springen »
#91 Sven89Anonym
  • 04.04.2014, 14:05h
  • Das Buch ist vulgär, verletzend, beleidigend an der Grenze zur Volksverhetzung, aber es ist auch ein Symptom, sonst hätte es keinen so reißenden Absatz gefunden. Es muss eine Menge Leute geben, die ihre eigenen Normalitätsvorstellungen bedroht sehen. Die sich gegängelt fühlen und den Eindruck haben, sie müssten sich gesinnungsmäßig nach der Decke strecken und wegen der Identitätspolitik von Menschen, mit denen sie nicht befreundet sind, ihr eigenes Vokabular modifizieren, mit dem sie sich seit gefühlten Jahrhunderten in der Welt eingerichtet haben. Dieses Milieu fühlt sich medial nicht mehr repräsentiert und hält sich wie an einen Strohhalm an Akif Pirinçci.

    Zeit Online

    www.queer.de/nachrichten_anderswo.php
  • Antworten » | Direktlink »
#92 CarstenFfm
  • 04.04.2014, 14:49h
  • Auwei, ein türkisch-stämmiger Sarrazin...

    Das wird die AfD Wähler und PI-News Leser freuen - ansonsten sollte man ihm besser keine Aufmerksamkeit schenken.
  • Antworten » | Direktlink »
#93 seb1983
  • 04.04.2014, 15:48h
  • Antwort auf #84 von userer
  • Dann ist ja gut.

    Wie hoch der Stellenwert insbesondere der katholischen Kirche in Deutschland ist dürfte damit klar sein, und auch das Interesse der Menschen an irgendeinem "Gottesstaat".

    Die weiße Hochzeit nimmt man mit, die Kinder bekommen wegen der Geschenke ihre Kommunion, ansonsten würden die meisten wohl eher ihren Steuerprüfer als den Pastor zum essen einladen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #84 springen »
#94 seb1983
#95 timpa354Ehemaliges Profil
  • 05.04.2014, 00:50h
  • Antwort auf #48 von myystery
  • ARD und ZDF sind unterwandert von CDU Vasallen und Klerikalen, daher auch Nonnenserien und solchen Schrott, ich meine kein Mensch der noch alle Tassen im Schrank hat will eine Serie über Nonnen sehen. Dank unserer Gebühren brauchen sie keine Einschaltquoten und können sich einträchtig für die Beeinflussung der Bevölkerung im Sinne dieser Religioten benutzen lassen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #48 springen »
#96 timpa354Ehemaliges Profil
#97 baronAnonym
#98 FucheresAnonym
#99 seb1983
  • 05.04.2014, 14:56h
  • Antwort auf #98 von Fucheres
  • Dabei geht es um den Verfasser, der vor Jahren als Sascha und dann eMANzipation schon hier kommentierte, der Schreibstil ist unverkennbar.

    Die gleichen Giftspritzen in Richtung User, Queer.de, LSVD und Co, eigentlich machen alle nur Mist und er ist der einzige der es richtig weiß.

    Dabei wird in Form endloser copy and paste Beiträge mit den immer gleichen Worthülsen ("emanzipierte Schwule wissen längst" "wann endlich erkennen Schwule" "verbürgerlichte sich anbiedernde Szene" "Zwangsheterosexualiserung" "Heterrorismus") jedes Thema zerschredert.
    Alla Don Quijote fühlt er sich dabei um so mehr bestärkt je mehr Ablehnung er erfährt. Anfangs ging es aber wie ein alter Einsiedler wurde es immer extremer.

    Vorläufiger Höhepunkt war dann damals ein zweimaliger theatralischer Abgang hier mit Löschung des Accounts und der Ankündigung nie nie niemals wieder hier zu schreiben, denn sowohl die User als auch queer.de würden sich "wahrem Fortschritt" verschließen.

    Offenbar kann er aber nicht ohne und seitdem geht es unter kreativen Namen als Gastkommentator hier weiter.
    Es sind aber die gleichen copy and paste Beiträge wie früher.
    In der Regel stört das nicht, aber wenn es dann doch nur in Beleidigungen und Diffamierung ausartet stößt es mir doch negativ auf.

    That's it, und jetzt allen ein schön schwules Wochenende
  • Antworten » | Direktlink » | zu #98 springen »
#100 psychosensibelAnonym
#101 RobbyEhemaliges Profil
#102 timpa354Ehemaliges Profil
  • 05.04.2014, 22:25h
  • Wie man lesen kann sabbert Pirinçci im Univiertel jungen Mädchen nach, das ist ja mal richtig widerlich in seinem Alter, er sollte besser bei seinen Nutten bleiben, die sind auch mit so einem hässlichen Subjekt einverstanden, solange er gut bezahlt.
  • Antworten » | Direktlink »
#103 Miguel53deProfil
#104 Miguel53deProfil
  • 06.04.2014, 08:09hOttawa
  • Antwort auf #62 von Linu86
  • Ja warum denn nicht? Man darf das doch auch im Bayerischen Landtag. Dort darf man sogar, wie verschiedentlich ebenfalls im Fernsehen, auch die Natur komplett verleugnen.
    Da wird behauptet, der Mensch waere ausschliesslich als Mann und Frau erschaffen. Dass diese Schwachkoepfe damit leugnen, dass es schon immer Menschen gab, deren Psyche im falschen Koerper geboren ist, laesst sich noch erklaeren
    Es wird indessen einfach komplett ignoriert und verleugnet, was die Natur sonst noch schafft: Menschen, die mit beiden Sexualmerkmalen geboren werden. Bei allen Diskussionen spricht nicht einer der Beteiligten davon, wenn mal wieder von der Natur und Mann und Frau gefaselt wird.
    Und niemand spricht auch darueber, wie uebel diesen Mensvhen noch bis vor kurzem mitgespielt wurde. Sowohl von der Politik, wie von den Medizinern.
    Menschen, die zu Minderheiten zaehlen, werden oeffentlch beleidigt, diskriminiert, in ihrer Existenz verleugnet. Ob ein Pirincci oder irgendein Bischof oder ein Politiker, sie alle beteilgen sich daran. Und sie wissen genau, was sie tun. Ebenso wie diejenigen, die ihnen eine Plattform bieten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #62 springen »
#105 SchleicheR74
  • 06.04.2014, 14:32h
  • Also ich hab die Sendung letztens live gesehen und dachte nur "Der Penner hat echt´n Ding sitzen" Ich möchte noch bemerken, dass dieser "Schriftsteller" da :P nichtmal seine Meinung zu begründen wusste, trotz 2-fachen Nachfragens seitens Susanne Conrad, die offensichtlich Schwierigkeiten mit seinem Standpunkt hatte. Er wolle sein "altes Deutschland" wieder, hat er gesagt, ohne auch nur ansatzweise auf seine Meinungsherkunft einzugehen. Geistig fitt sieht für mich auch anders aus.
    Nun, es wiegt etwas schwer, dass das ZDF Werbung für ein solches "Buch" macht. Bleibt jetzt erstmal nur zu hoffen, dass so viel Unsinn darin geschrieben steht, dass jeder Mensch das >leicht< erkennt. Manche Schriften erreichen genau das Gegenteil von dem, was sie eigentlich wollten. Ich glaube nicht, dass das ZDF homophobe Propaganda macht. Für mich gab es seitens Conrad genug Hinweise zur kritischen Beurteilung dieses Schriftstückes.
    Achso, wegen der Überschrift: Die ist Mist. Erstmal durfte er nicht ungestört bewerben, schließlich gab es kritische Nachfragen und 2. kann ein Buch mit machohafter Homophobie nicht punkten!
    Man hätte ihn aber schon etwas mehr vorführen können, nur dazu ist das Mittagsmagazin nicht geeignet. Am Besten wäre er gar nicht eingeladen worden. Den Konsens teilen wir wohl schon oder?
  • Antworten » | Direktlink »
#106 UweBerlinProfil
  • 06.04.2014, 15:17hBerlin
  • Schwule, Lesben und Trans kämpfen seit vielen Jahren besonders engagiert um das was ihnen IM RAHMEN der Menschenrechte und des Grundgesetzes zustehen MÜSSTE. Die wollen keinen Kult um sich veranstalten und auch nicht, dass andere einen Kult daraum machen. Hier verwechselt Herr Pirincii doch einiges.

    Vielleicht ist er sauer, dass viele Schwule und Lesben im kulturellen Bereich so erfolgreich sind. Aber ich habe das Buch nicht gelesen, nur abgedruckte Auszüge.
    In Sachen Islam_Extremismus hat er zum Teil leider recht, aber da würde ich dann lieber das Buch von Abdel-Samad lesen.

    Das ist auch wohl kein Sachbuch, sondern eine Art Wutschrift mit Rundumschlag gegen bestimmte Gruppierungen.
  • Antworten » | Direktlink »
#107 CarstenFfm
  • 10.04.2014, 15:39h
  • Aber es schaut ja so aus, dass die Medien und die Politik nicht den Fehler wie bei Sarrzin wiederholen und so einen Sch*** noch promoten, und sei es durch Verrisse.....
    So jemandem einfach keine Aufmerksamkeit und Plattform geben, ist sicher die richtige Strategie.
  • Antworten » | Direktlink »
#108 Karl LahmannAnonym
#109 stromboliProfil
  • 15.05.2014, 17:34hberlin
  • Antwort auf #108 von Karl Lahmann
  • schatzerl,
    aus welcher zwangsheterowichtelkolonie bist du denn entsprungen..?
    Das dir andersdenkende aufstoßen, mag an deinen zwanghaften wahrnehmungen liegen, dich hier als "demokratieversteher aufzublasen ist schon ein starkes stück dumm-dreist-verkommener selbstbeweihräucherung!

    Wie also dich bewerten.. , gewogen und leichter als luft qualifiziert..
    Aufgeblasen von den körpereigenen gasen.. ein furz , nicht mal ein wicht!
    Also ab mit dir in die schwarz-braune bio-tonne !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #108 springen »

» zurück zum Artikel