Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21317
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
ZDF: Promo für homophobes Buch


#22 SmileyEhemaliges Profil
  • 02.04.2014, 23:17h
  • Gelungene Bilder übrigens. Man würde ihn vermutlich auf der Straße erkennen wenn man ihm begegnete, zwischen Talweg, Poppelsdorfer Allee und Kaiserplatz. In Bonn.

    Es gibt vermutlich Agenten für solche abgewirtschafteten gelangweilten .. ähem .. Kreativen .. die ihnen den guten Rat geben sich an die aktuelle rechtsaußen-Modewelle anzuhängen und den Windschatten Sarrazins und die Faulgase aus dem AfD-Sumpf für eigene Höhenflüge zu nutzen. Wenn man sich Stallgeruch erschleichen will, wenn man in der Gunst der modernen Rechten hinaufkrabbeln möchte, kann man das besonders fein indem man Lesben und Schwule heruntertrampelt.

    Man braucht beim Thema der Wahl zum Glück keine neuen Argumente, oder überhaupt welche. Man braucht nur die alten Ekelparolen noch ein bißchen prolliger, noch ein bißchen primitiver herauszuplärren. Gut für Pirincci. Weil, originell war er ein- zweimal in seiner Literatenkarriere, lange her, das muß reichen, wo halt doch auch die Luft der Fantasie 'raus ist. Sein schreiberisches Können erlaubt ihm nur einen großen Pott ätzende stinkende Jauche anzurühren und den über die Objekte seiner Marketinghetze und wohl auch seines privaten Hasses auszugießen. Haß und Verachtung.

    Und siehe, es funktioniert, man verkauft Bücher, wie wundervoll. Man kann mit Haßpredigen und Beleidigungen auf Kosten von Lesben und Schwulen Geld verdienen. Mit Herabwürdigen und Verleumden. Viel Geld.

    Und von dem vielen Geld das man mit dem in-den-Dreck-zerren von Lesben und Schwulen redlich verdient hat in Ruhe und Gelassenheit seinen Wohlstand genießen. Ohne befürchten zu müssen daß man dafür zur Verantwortung gezogen wird. Ganz ruhig und friedlich, mit gutem Gewissen das schöne bürgerliche Leben genießen, mit dem Geld das man auf Kosten, auf den Knochen von Lesben und Schwulen gerafft hat. Zwischen Talweg, Poppelsdorfer Allee und Kaiserplatz. In Bonn.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel