Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21317
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
ZDF: Promo für homophobes Buch


#35 stromboliProfil
  • 03.04.2014, 08:28hberlin
  • Nun, gut dass es den vorzeigemigranten gibt, der uns zeigt wie falsch wir deutsche doch eigentlich denken.
    Und gut dass die rechte bagage einen hausnarren sich halten kann , der ihnen die sätze vorkaut.. auch wir haben eine türken auf unserer seite, wie die homophoben ihren haushomo haben den sie so lieben ob seiner degenerierten selbstverachtung.
    Er will sein altes deutschland wieder haben.. weis der mann eigentlich wovon er spricht.. dass von ihm ersehnte alte deutschland würde ihn ausweisen wegen überfremdungsgefahr.
    Schön wenigstens, dass er den deutschen (meinen!) wald schützen will!
    Ich seh schon assimilierte migranten im trachtenjanker von deutschen höhen die ersten zwei strophen trällern...
    und für den erklärten frauenliebhaber ist der text ja stimmig..
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang
    Sollen in der Welt behalten
    Ihren alten schönen Klang,
    Uns zu edler Tat begeistern
    Unser ganzes Leben lang
    Deutsche Frauen, deutsche Treue,
    Deutscher Wein und deutscher Sang!
    Von der ersten strophe gar erst nicht reden, da kommt dessen nationalismus erst so recht in wallung...
    Da wird der feucht zwischen den beinen!

    An solchen figuren aber zeigt sich auch das phänomen des aufsteigers auf der überholspur: ähnlich wie beim heteronormierten homo hier der naturalisierte extürke auf der suche nach den spuren seiner herkunft, die es zu verwischen gilt!
    Das dabei das denkmuster seiner anatolischen anverwandten sich mit dem des kleingeistigen vorgartenzwerg deutscher herkunft deckt, zeigt sein bild von frau, und sein selbstverständnis als "mann"
    Man braucht also nicht aus dem land der väter wegen armut zu flüchten um im land wo milch und honig fließt, oder wenigstens ein fahrad den knaben beglückt, den selben verquasteten patriarchatsscheiß von sich zu lassen.

    Sicher, man kann wütend werden wenn mittlerweile frauen mit schleier durch die strassen gehn, man muss wütend sein weil so religöser selbstdarstellung nichts entgegen gesetzt wird.
    Wen im gleichen zusammenhang aber plötzlich von seiner seite das "deutsche abtreibungsproblem" angedeutet wird, als quasi zivilisatorischer zusammenbruch deutscher identität die er zurück sehnt, dann setzt er statt des schleiers eben die abtreibung als ein durchaus begrüssenswertes mittel zur disziplinierung der frau in seiner männlichen phantasiewelt ein.

    Das würde er so nicht zugeben aber der zusammenhang ist offensichtlich.
    Hier schreit der räuber, haltet den dieb!

    Da will einer salopp einher kommen, witzig sein, aber witz bedarf nicht nur der absicht, sondern ebenso der durchsicht-einsicht über das zu bewitzelnde sujet, also auch intellektuelle anstrengung.
    Das fehlen solcher eigenschaften mag ja bei einem krimi mit katzen als handelnde genügen bei entsprechend rückgebildeten lesern, aber beim versuch sich mit der gesellschaft auseinander zu setzen, kommt der dann ins stottern.
    Holbrig so auch seine rede.
    "Lesben sähen aus "wie ein komischer Mann oder wie eine vermännlichte komische Frau", so der oft machohafte Pirinçci.
    schau ich mir das bild von dem schnulli an wird klar wo er diese assoziation her hat.. vom blick in den spiegel.....
    "ein komischer Mann oder eine vermännlichte komische Frau", die ihm da entgegen blickt.
    Die weibische heterotunte wie sie im bilde steht.. schlaffe züge , gespitzter schmollmund ...
    und noch mal seine schreibweise nutzend:
    Klar, dafür kannst du nichts. Aber an deiner stelle würde ich mich echt fragen, ob ich mich mit so einem absonderlichen look in der öffentlichkeit derart penetrant produzieren und im Namen aller heten sprechen muß.
    Da muss man sich ja für die heten fremdschämen, dass die sowas kleingeistig-obzönes in ihren reihen haben, ohne dem seine grenzen aufzuzeigen.

    So, genug nun mit den wortspielereien weil, der schnulli kann ja wirklich nichts für sein gesicht..
    obwohl..nun ja, gesichter spiegeln natürlich oft die inneren spannungen einer person wieder...
    böser bube stromboli, jetzt aber wirklich schluß mit dem sich lustig machen.

    günter jauch...
    wir wissen wo die veranstaltung statt findet : schöneberg -gasometer
    also hin zur veranstaltung !
    Vieleicht das ein anlass für
    ENOUGH is ENOUGH hier zeichen zu setzen.

    open-your-mouth.eu/

    setzt euch mal mit denen in verbindung und fordert ein flashmobbing

    der dame samt redaktion hingegen sollte der presserat mal heftigst auf die faulen finger klopfen... wenn nicht die zdf selbst konsequenzen zieht und die gesamte bagage zukünftig nur noch mit hochwassermeldungen vor die kamera treten lässt.
    Was bleibt ist der blick auf kommendes:
    Mangel an recherche, mangel an aufmerksamkeit und widerstand gegenüber dieser braunen flut an schmähung und verleumdung.
    Alles unter dem label meinungsaustausch
    Aber ich befürchte da eher ein gegenseitiges einverständnis der beiden protagonisten...
    sarrazin lebt vor ,wie man geschmäht, nicht nur viel geld verdienen kann, sondern auch ungestraft für die eigene agenda werbung machen kann.
    Und im öffentlich-rechtlichen wird nun mal ausgetestet, wie weit man mittlerweile gehn kann , ohne gleich den hut nehmen zu müssen.
    Frau eva herman lässt grüßen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel