Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21319
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Schwul statt bi: Tom Daley outet sich erneut


#21 sperlingAnonym
  • 04.04.2014, 00:38h
  • Antwort auf #18 von J-eye
  • >"...und nehme mir seit Wochen vor, es auch meinen Eltern zu erzählen."

    ich drücke dir die daumen. falls du vorher hier noch irgendwas bereden möchtest - nur zu. du klingst aber nicht soo besonders nervös, wenn ich das richtig einschätze...

    jedenfalls: alles gute dafür!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#22 giliattAnonym
  • 04.04.2014, 01:08h
  • Tom Daley ist ein überragender Sportler, der seine gesamte Lebenskraft in den Sport gesteckt hat. Trainiert von seinem geliebten Vater, dessen Krebstod er wohl nie verwinden wird, gab es für ihn nur das Turmspringen. Mit 18 fand er seine große Liebe, die nicht seine beste Freundin, welche unlängst Dusch-Nacktfotos von ihm ins Internet stellte, war, sondern Dustin Lance Black. Ein Mann also.

    Sein Outing als "bi oder schwul" war sehr mutig.

    Spitzensportler diesen Alters haben einen Tunnelblick, der alles Private ausblendet. Fokussiert auf Leistung, bleiben kaum Raum und Zeit für das Sammeln erster sexueller Erfahrungen, geschweige denn für irgendwelche Beziehungsanbahnungen. Was wir alles bereits mit 14 oder 16 ausprobiert haben, war Tom Daley nahezu unbekannt.

    Wir wären unfair, würden wir ihm nun das anfängliche "bi oder schwul" seines Outings um die Ohren hauen. Sicherlich mutet Einiges ein wenig inszeniert an in Richtung Salamitaktik. Das geht aber nicht anders im Zirkus geil-gieriger Medien, denen man die Wahrheit nur scheibchenweise - bei Strafe des wirtschaftlichen Unterganges (Werbeverträge etc.) - zum Fressen und Verdauen zuwerfen darf.

    Tom Daley - so mein Empfinden - ist eine ehrliche Haut. Seine schönen Augen können nicht lügen. Zwar flackerten sie ein wenig bei seinem Erst-Outing, doch das war dem Umstand geschuldet, dass der Text mehrfach geprobt werden musste, bevor er uns erreichte. Ich mag ihn.

    Tom Daley verdient unseren Respekt.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 David77Anonym
  • 04.04.2014, 03:38h
  • Antwort auf #19 von KathiGr

  • Wenn er sich noch nicht gefunden hat...wow! Was wir alles mit 18 schon wussten, und das zu 100pro!! Ich finde es einfach zum kotzen, wenn man einem jungen menschen vorschreiben will, WIE er sich zu bezeichnen hat. Das ist nicht besser als die homophoben!! Er muss ja erstmal erfahrungen sammeln und vergleichen können. Wieviele GLAUBEN denn mit 18 zu wissen was man ist um später zu merken, es ist anders?! Gehört das etwa nicht zum erwachsen werden dazu?! Ich hielt mich als teenie auch für "selbstverständlich hetero" und hatte mit 16 keine vorstellung was schwulsein bedeutet. Bis 20 kannte ich KEINE offenen schwulen. Mit 21 ging es los und ich konnte mich auch 2-3 jahre nicht richtig zuordnen und glaubte zwischendurch zu wissen, was ich bin. Hab ich in der zeit gelogen? Hab ich etwa gewusst "ahh, in 2 jahren kann ichs 100pro sagen"? Konnte ich in die zukunft schauen? Mir ging es in der zeit richtig elend. Soll man sich dafür bedanken, für den druck, sich mit 18(!!!) definieren zu MÜSSEN?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#24 FalschzitatAnonym
  • 04.04.2014, 03:41h
  • Ich hab mir die Sendung auf Youtube angeschaut und finde, dass das alles etwas überbewertet wird.

    Tom Daiey wird im Artikel (und anderen englischsprachigen Nachrichtenseiten) komischerweise wörtlich zitiert mit "Ich bin jetzt ein schwuler Mann". Jedoch hat er selbst das in der Sendung gar nicht gesagt!

    Nicht er hat das gesagt, sondern der Moderator fragte ihn (ohne es wirklich als Frage zu formulieren): "You're a gay man now!" und Tom antwortet einfach lachend "I am."

    Ich finde das sagt nichts darüber aus, ob er nun bi oder schwul ist. Die Aussage des Moderators war vom Sinn her einfach auf Toms Coming out bezogen (er hätte genauso gut fragen können: "Du hast dich also geoutet!") und es ist ja klar, dass Tom das bejaht. Darüber ob er bi ist oder nicht, haben sie jedenfalls gar nicht geredet.

    Lassen wir ihn doch einfach sein was er ist. Wenn er uns irgendwann genaueres sagen will, wird er es schon tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 audi5000Profil
  • 04.04.2014, 05:26h lindau

  • Zu #18: zum gluck bin ich ein Homo und keine tunte sonst müsste ich jetzt mit Wattebäuschchen werfen!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 nix kommt nixAnonym
  • 04.04.2014, 06:34h
  • Antwort auf #18 von J-eye
  • "und nehme mir seit Wochen vor, es auch meinen Eltern zu erzählen. ;) "

    Ach du scheiße, das kenn ich zu gut. Ich hab zur Zeit auch was zu berichten und schleich mich wie auf Watte um die Leute denen ich es sagen sollte und um das ganze Thema herum. Ich weiß das eigentlich die wichtigste Person in meinem Leben so komplett ne andere Meinung hat und ich könnte so verdammt viel verlieren wenn das schief läuft. Ich bin halt auch feige.
    Das kann sich echt hinziehen. Aber du klingst wirklich nach einer relativ "stabilen" Verfassung und scheinst zu wissen was du willst.
    Ich drück dir auch die Daumen, für verständnisvolle Eltern. Viel Glück.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#27 DavidJacobEhemaliges Profil
#28 FalschzitatAnonym
#29 jarjarAnonym
  • 04.04.2014, 11:33h

  • Er ist 19 da den Mut zu haben als Sportler sich zu outen ist anerkennenswert! Und da muss man auch noch nicht zu 100% festgelegt sein. Er scheint glücklich so wie er ist, das ist die Hauptsache.
  • Antworten » | Direktlink »
#30 FifeAnonym

» zurück zum Artikel