Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21418
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Arsène Wenger: Gesellschaft nicht reif genug für schwulen Fußballer


#3 m123Anonym
  • 20.04.2014, 14:53h
  • Blödsinn, die Gesellschaft IST reif genug für offen schwule aktive Fußballprofis.

    Mehr als zwei Drittel der Bevölkerung unterstützen die Öffnung der Ehe. Die große Mehrheit wird sich also nicht an einem offen schwulen Fußballprofi stoßen.

    Eine Minderheit von ewiggestrigen Arschlöchern wird es immer geben.

    Je früher ein Coming Out im aktiven Fußballprofisport, desto schneller wird sich auch die Homophobie im Profifußball abbauen.

    Es muss ein trauriges Leben sein, wenn man Fußballprofi ist, und einen Teil seiner Identität in der Öffentlich künstlich versteckt oder verleugnet. Man lebt nur ein Mal.

    Wenn ich Fußballprofi wäre, dann würde ich mein Schwulsein nicht künstlich verstecken. Ich würde mich auch mit meinem Freund offen zeigen, so wie sich heterosexuelle Fußballprofis auch mit ihrer Freundin zeigen. Als prominenter schwulerFußballprofi würde ich dann auch meine Stimme für die rechtliche Gleichstellung von homosexuellen Menschen erheben, d. h. insbesondere für die Öffnung der Ehe. Ich denke das würde im politischen Berlin schon einen gewaltigen Druck in Richtung Gleichstellung ausüben.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel