Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21457
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Praunheims Schwulen-Schocker auf DVD


#100 ausdiemausAnonym
  • 30.04.2014, 14:37h
  • Antwort auf #99 von Robby
  • Das ist doch alles großer Bullshit. Der hat sich damals Rosa genannt, weil er gerne mit Luxemburg assoziiert werden wollte. Das Getante von der Romankitschschreiberin kann er seinem Friseur erzählen, der glaubt´s ihm vielleicht.
    Guckst du einmal "Rote Liebe", dann fällst du auf son Quatsch nicht mehr rein. Ihm ist das vermutlich im Alter etwas peinlich, denn sein wir ehrlich, zwischen Rosa Luxemburg und Holger Mischwitzky liegen schon einige Jahrzehnte.
    Überhaupt mir geht diese Verölgötzung unglaublich auf den Zeiger, denn soviel wie er gesellschaftlich mit angestoßen hat, soviel hat er teilweise auch mit dem Arsch wieder umgerissen. Wenns um unterhaltsame Provokation geht, ziehe ich jeden John Waters Film vor. Seine Johnny Depp Besetzung in Cry Baby war subversiver als sämtliche Bettwürste und Schulmeisterdanneckerfilmchen in der Jubiläumsedition. Von Praunheim ist ein Dilletant und das macht seine Arbeiten sympathisch. Aber ohne seine einzigartigen Darstellerinnen wie Lotti Huber, Ischgola Androgyn oder Tante Luzie wäre das alles nicht groß der Rede wert. Ich mag zum Beispiel dieses teilweise obszöne Bloßstellen von anderen Menschen durch ihn überhaupt nicht. Fiel mir bei einem seiner letzten Filme auf. Das ist noch nichtmal Absicht, sondern bloß dominierende Egozentrik, so isser eben nunmal.
    Er hat halt einen Riecher für spannende Themen und wie man eine leckere Filmwurst draus machen kann.
    Und wenn sich hier die Rentnerfraktion teilweise aufführt, als wäre das alles das schwule Evangelium schlechthin, ach gottchen. Das geht den Jungen mittlerweile sowas von komplett am Arsch vorbei und der Witz ist, das habt ihr (alle über 40+) euch größtenteils auch noch selbst zuzuschreiben. Meinetwegen können dem noch zwanzig weitere Preise hinterhergeschmissen werden, deswegen wird er trotzdem kein Stanley Kubrik, Stephen Fry, Ralf König oder John Waters.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #99 springen »

» zurück zum Artikel