Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21505
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Gene Robinson lässt sich scheiden


#1 MaanuueelAnonym
  • 05.05.2014, 13:45h
  • Über 26 Jahre zusammen sein, ist für die heutige Zeit schon sehr viel. Mehr als viele Hetero-Paare. Zeigt auch mal wieder, dass die Behauptung, Schule seien alle promiskuitiv, Blödsinn ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Oliver41Anonym
  • 05.05.2014, 13:58h
  • Schade für ihn...

    ------------

    Erfreulich hingegen, das die anglikanische Epikopalkirche in den Vereinigten Staaten durch einen Beschluss der General Convention vom Juli 2009 öffentliche Segnungsgottesdienste in den anglikanischen Kirchen erlaubt hat.

    Dies ist auch in der Anglican Church of Canada offiziell erlaubt.

    Und nach langem Streit geht es auch in der Anglican Church of Wales und der Anglican Church of England in diese Richtung: dort hat nunmehr der erste anglikanische Pfarrer in England geheiratet und mit Peter Wheatley gibt es einen offen schwulen Bischof in einer eingetragenen Partnerschaft.

    Erinnert sei auch an Mary Douglas Glasspool, die als offen lesbische Bischöfin in Kalifornien tätig ist.

    Die LGBT-Erfolge und Fortschritte bei den Anglikanern in Kanada, Vereinigte Staaten und im Vereinigten Königreich sind sehr erfreulich.

    Anders sieht es leider noch in den anglikanischen Kirchen Afrikas aus.

    Fazit: Neben den Lutheranern, Reformierten, Unierten, Quäkern, Waldensern, Unitariern, Presbyterianern schaut es heutzutage auch bei den Anglikanern gut aus, was das Thema LGBT angeht. Dies protestantischen Kirchen sind auf einem guten Weg.

    Wie es bei den Methodisten weitergeht, das ist immer noch offen. Dort wird von LGBT-Aktivisten in der UMC hart gerungen.

    Problematisch hingegen sind die Baptisten, insbesondere die SBC in den Südstaaten der USA, aber auch evangelikale Freikirchen wie die Mormonen, die Zeugen Jehovas und einige pfingstlerische Freikirchen.

    ---> Am Interessantesten dürfte aus kirchlicher Sicht hingegen sein, was im Herbst bei der Familiensynode in Rom geschieht oder auch nicht geschieht. Der von Franziskus ausgesandte Fragebogen hatte auch Fragen zu homosexuellen Partnerschaften und die Ergebnisse waren derart eindeutig und zugunsten von homosexuellen Paaren, das sich dann im Herbst zeigen wird, wie weit der Vatikan geht oder auch nicht geht.

    --> So und meinetwegen kann jetzt wieder unsere Atheistenfront im Forum um LinksparteiDad wieder dies negativ kommentieren und damit LGBT-Aktivisten in aller Welt "in den Rücken fallen".
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Eva BrunneAnonym
#4 scheidungsanwaltAnonym
  • 05.05.2014, 14:16h
  • "Lebenspartnerschaft wurde ein Jahr später automatisch in eine Ehe umgewandelt"

    freut mich über menschen zu hören, die die ehe einer lockereren partnerschaft gegenüber favorisieren.
    ganz besonders, wenn die schwul sind, müssten also eigentlich keinen pragmatischen grund dafür haben.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 Oliver41Anonym
  • 05.05.2014, 14:47h
  • Antwort auf #3 von Eva Brunne
  • @Eva Brunne
    Nee das liegt daran, das irgend jemand Oliver42 aktuell hat registrieren lassen. Auch eine "Masche", um hier im Forum zu manipulieren.

    Im übrigen die Zahl 42 hat Nichts mit dem Jahrgang zu schaffen.

    ----------------

    Zum Thema: Erfreulich ist übrigens auch, dasss derzeit die United Church of Canada in den Vereinigten Staaten gerichtlich gegen das Eheverbot klagt und die Eheöffnung fordert.

    Und in meinem letzten Statement hatte ich natürlich die altkatholische Kirche vergessen, die auch sehr LGBT freundlich aufgestellt ist. Die Metropolitan Community Church oder die Unity Church sowieso...

    Am Bedeutendsten aber dürfte im Herbst sein, was dort auf der Familiensynode in Rom bei den Katholiken geschieht oder halt nicht geschieht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#6 carolo
#7 GiordanoAnonym
#8 FoXXXynessEhemaliges Profil
#9 ollinaieProfil
  • 05.05.2014, 16:23hSeligenstadt
  • Antwort auf #4 von scheidungsanwalt
  • "freut mich über menschen zu hören, die die ehe einer lockereren partnerschaft gegenüber favorisieren."

    Freut es dich auch, über Menschen zu hören, die Bananeneis Vanille gegenüber favorisieren?

    Mich freut es, wenn Menschen einen Lebensentwurf leben können, für den diese sich frei entscheiden konnten. Wie der konkret aussieht geht mich nix an!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#10 TheDadProfil
  • 05.05.2014, 17:05hHannover
  • Antwort auf #5 von Oliver41
  • ""Nee das liegt daran, das irgend jemand Oliver42 aktuell hat registrieren lassen.""..

    Tja..
    Das hättest du ja auch mal selber machen können..

    Immer müssen die Anderen für Dich alles machen..

    Ist denn die Flagge wenigstens auf Halbmast gesetzt ?

    Und die Abwertung der Anglikan Church in der Top Ten ist auch noch nicht erledigt..
    Nun dürfte Eva doch endlcih auf Platz Eins liegen, auch wenn´s nur ne Lesbe ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 Oliver43Anonym
#12 TheDadProfil
  • 05.05.2014, 19:57hHannover
  • Antwort auf #11 von Oliver43
  • Sarkasmus ist mein zweiter Vorname..

    Wie hast du den denn jetzt erraten ?
    Aber weißt Du, ich beileidige hier niemanden in der Art und Weise, wie es Dein Modus Operandi tut, mit dem Du hier ein Geschwafel nach dem Anderem absonderst, um Deinen Verkündigungsauftrag zu erfüllen..

    Grundsätzlich interessiert es nämlich niemanden, ob die eine oder andere Splitter-Sekte nun grad auf einen Zug zur Toleranz aufspringt, im Wissen das ihnen sonst die Felle wegschwimmen, resp. die Schafe weglaufen..

    Nur solche Hardcore-Konvertiten, die sich katholischer als der Papst generieren, und das eint Dich mit Leuten wie der Mewes, der Kuby und der Kelle, die alles "noch besser" machen wollen als der beste, der frömmste, der heiligste, das sind die problematischten Leute unter den Gegnern, wie den Befürwortern von Gleichstellung..

    Die einen sind radikal in ihrer Ablehnung..
    Die anderen wie Du denken ernsthaft, das es der Religion bedarf, um glücklich zu sein, und das es der Amtskirche bedarf, um die Gleichstellung gelingen zu lassen..

    Keines davon ist notwendig, und über kurz oder lang werden wir die Gleichstellung durchsetzen..

    Ob gegen die Amtskirche, oder trotz ihrer, ist mir dabei völlig egal, denn Menschenrechte sind nicht teilbar !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#13 sperlingAnonym
  • 05.05.2014, 21:10h
  • Antwort auf #2 von Oliver41
  • wer einen menschen wie peter wheatley, der nach eigener aussage mit seinem partner zölibatär zusammenlebt, weil er schwulen sex für sünde hält, allen ernstes immer wieder als vorbild bejubelt, der diskreditiert sich selbst als ernstzunehmender oder objektiver diskutant in sachen emazipation.

    dazu das permanent vorgeführte fehlen von empathie, der allzu offensichtliche umgang mit doppelmoral usw....

    dir muss niemand in den rücken fallen. deine gesammelten werke hier sind praktizierte religionskritik, wie sie effektiver und abschreckender nicht sein könnte. der einzige, der's nicht merkt, bist du. lustigerweise nicht mal dann, wenn man es dir sagt.

    nur weiter so.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#14 MikeschEhemaliges Profil
#15 GeorgGAnonym
  • 06.05.2014, 11:22h
  • Und wegen dieses Mannes, der bisher aus jeder seiner Beziehungen weg gelaufen ist, stand die Anglikanische Kirche kurz vor der Spaltung...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Oliver43Anonym
  • 06.05.2014, 13:34h
  • Antwort auf #13 von sperling
  • @Atheisten-Sperling
    " dir muss niemand in den rücken fallen. deine gesammelten werke hier sind praktizierte religionskritik, wie sie effektiver und abschreckender nicht sein könnte. "

    ---> Dich als Atheisten ärgert doch nur dass die protestantischen (Quäker, Lutheraner, Reformierte, Unierte, Presbyterianer, Waldenser, ..), anglikanischen (in Amerika/Europa) und altkatholischen christlichen Kirchen immer LGBT-freundlicher werden und mitterweile Trauungsgottesdienste oder zumindest Segnungsgottesdienste in ihren Kirchen vor den Altären ermöglicht haben.

    Damit verlierst Du in deiner Atheistenpropaganda ein wichtiges Argument, dass Religionen LGBT-feindlich seien und Du kannst immer weniger, homosexuelle Menschen gegen die Religionen mobilisieren und instrumetalisieren.

    Mich als Lutheraner freut es, dass dadurch Dir und der Atheistenpropaganda der "Boden unter den Füssen weggezogen wird".

    Übrigens Stalin, Mao und Hitler waren Atheisten und bekämpften die Kirchen und insbesondere das Christentum !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 Teufel nochmalAnonym
#19 sperlingAnonym
  • 06.05.2014, 14:15h
  • Antwort auf #16 von Oliver43
  • der von dir zum x-ten mal hier bejubelte peter wheatley lehnt schwulen sex mit seinem eigenen partner ausdrücklich aus religiösen gründen ab.

    du verschweigst das immer wieder und bezeichnest ihn als ein vorbild in sachen homo-rechte.

    ich nenne die fakten.

    was von beidem propaganda ist, das haben die geneigten mitdiskutant_innen längst entschieden.

    die längst widerlegte lüge, dass hitler atheist gewesen sei, und deine auf peinliche weise unterkomplexe sicht des verhältnisses zwischen kirchen und nazi-regime - alles schon dutzendfach hier durchgekaut - reiht sich ebenfalls nur in deine so erfreulich kontraproduktive missionsstrategie ein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#20 David77Anonym
  • 06.05.2014, 14:22h
  • Antwort auf #16 von Oliver43

  • Ja klar doch. Der NIE EXKOMMUNIZIERTE KATHOLIK Hitler bekämpfte ganz besondersdas christentum, ließ kirchen abfackeln am 9.11.1938, führte das gelbe kreuz als erkennungszeichen ein, rassegesetze gegen christen, ließ sich von der atheistischen zentrumspartei mitwählen und die nazis tauchten nacher in der freiheitlich-atheistischen unionspartei unter...Und indigene kulturen wurden im namen des atheisten-papstes und des un-gottes a-theos vernichtet. Den balkankrieg und nordirland-konflikt gab es auch wegen streitigkeitenunterschiedlicher atheistischer strömungen...Du leidest echt unter paranoidem realitätsverlust.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#21 sperlingAnonym
  • 06.05.2014, 14:23h
  • Antwort auf #15 von GeorgG
  • die anglikanische kirche stand nicht "wegen dieses mannes" vor der spaltung, sondern weil es nun mal unmöglich ist, starre dogmen aus patriarchalischer zeit glaubhaft und mit zustimmung der mitglieder aufrechtzuerhalten, wenn sich ringsherum gesellschaftliche haltungen massiv verändern. und zwar, das kommt bei der anglikanischen kirche hinzu, nur in TEILEN der weltweit verstreuten mitgliedergemeinden.

    die spaltung der anglikanischen kirche ist noch lange nicht abgewendet.

    die dumme abwertung von robinsons beziehungsverhalten lasse ich mal unkommentiert - da bringt eine diskussion ja sowieso nichts.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#22 TheDadProfil
  • 06.05.2014, 17:14hHannover
  • Antwort auf #16 von Oliver43
  • ""Damit verlierst Du in deiner Atheistenpropaganda ein wichtiges Argument, dass Religionen LGBT-feindlich seien und Du kannst immer weniger, homosexuelle Menschen gegen die Religionen mobilisieren und instrumetalisieren.""..

    Das tut alles gar nicht Not, denn Du selbst und Dein Leben, Deine Pro-paganda für Deine Splitter-Sekten sind allesamt die beste Werbung für den Atheismus, weil Mann an Dir erkennen kann, was aus Menschen wird, die sich in ihrer Religion verlieren, die Menschlichen Ideale verraten und sich selbst verkaufen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 Oliver43Anonym
  • 06.05.2014, 20:31h
  • Antwort auf #22 von TheDad
  • @Atheisten-Dad
    "Antwort zu Kommentar #16 von Oliver43

    ""Damit verlierst Du in deiner Atheistenpropaganda ein wichtiges Argument, dass Religionen LGBT-feindlich seien und Du kannst immer weniger, homosexuelle Menschen gegen die Religionen mobilisieren und instrumetalisieren.""..

    Das tut alles gar nicht Not, denn Du selbst und Dein Leben, Deine Pro-paganda für Deine Splitter-Sekten sind allesamt die beste Werbung für den Atheismus, weil Mann an Dir erkennen kann, was aus Menschen wird, die sich in ihrer Religion verlieren, die Menschlichen Ideale verraten und sich selbst verkaufen..

    ---> Du hast echt einen Knall.

    Erstens zeigt der von Dir gewählte Begriff "Splitter-Sekten", wie arrogant und überheblich du deine atheistische Weltsicht vorträgst und propagierst.

    Zweitens geht es Dir im Unterschied zu mir in keinster Weise um gesamtgesellschaftliche LGBT Fortschritte. Das ist Dir ganz egal:

    Hauptsache Du kannst auf das Christentum und Judentum herumhacken, was Du gerne machst.

    Unverschämt und dem Leser unvergesslich ist da bereits, dass Du das Existenzrechts Israels anzweifelst.

    Aber auch deine Ahteistenpropaganda hast du schon aureichend mit deiner Kritik am Buddhismus dokumentiert, indem Du die Menschenrechtspreistägerin Aung San Suu Kyi diffamierst hast.

    Die menschliche Ideale hast Du doch schon längst mit deinem Hass auf Christentum, Judentum und Buddhismus ausreichend dokumentiert.

    Nur wenn es um den Islam geht, da schwingst du dich dann als Verteidiger des Islams auf und merkst dabei überhaupt nicht, dass die Scharia den Tod von homosexuellen Menschen bringt, und gerade der Islam LGBT-Personen tötet.

    ----> Aber was will der Leser auch von so einem Atheistenpusher wie Dir gross erwarten.

    So wie du tickst, bsit du doch in der Kulturrevolution von Mao stecken geblieben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 TheDadProfil
  • 06.05.2014, 21:09hHannover
  • Antwort auf #23 von Oliver43
  • ""Erstens zeigt der von Dir gewählte Begriff "Splitter-Sekten", wie arrogant und überheblich du deine atheistische Weltsicht vorträgst und propagierst.""..

    Ich hatte Heute das Vergnügen mich mit einem Angehörigen der "Vereinigungs-Kirche" unterhalten zu dürfen, besser bekannt als "Moon-Sekte"..

    Der berichtete mir freudestrahlend das es sein Guru geschafft hätte in den 60´ern in Südkorea jährlich im Sommer Projekte durchzuführen, bei denen sich über 400 christliche Kirchen beteiligten..
    Da wurden dann "Bibelwissen" ausgetauscht und die Lehre Moons verbreitet, und "gemeinnützige Arbeit" organisiert..

    400 christliche Kirchen..

    Für mich macht da der Begriff "Splitter-Sekten" durchaus Sinn, zumal alle von sich behaupten an den gleichen Gott zu glauben..

    Übrigens der gleiche Gott an den auch die Judaischen Strömungen glauben, und die zig Islamischen Schulen..

    ""Zweitens geht es Dir im Unterschied zu mir in keinster Weise um gesamtgesellschaftliche LGBT Fortschritte.""..

    Der tatsächliche Unterschied :
    Gesamtgesellschaft besteht durchaus ohne Religionen, und die Gruppe der Atheisten und Agnostiker in diesem Land ist in sich größer, als jede dieser Splitter-Sekten für sich genommen, inklusive der Katholiken und der gesamten EKD..

    Und ALLE Fortschritte wurden bislang immer GEGEN den Widerstand der Religionen durchgesetzt, die sich immer erst DANACH gezwungenermassen mit den gesetzlichen Gegebenheiten arrangieren mußten..

    ""Hauptsache Du kannst auf das Christentum und Judentum herumhacken, was Du gerne machst. ""..

    Das ist jetzt besonders lustig, denn Du verwechselst Kritik am Israelischem Staat und die Religionskritik am Judaismus, mit der Kritik am Judentum, oder sogar den Juden als Ethnie..

    Im Gegensatz zu dir würde mir aber niemals einfallen derlei ethnische Kritik zu äußern, zumal ich selbst aus einer ursprünglich jüdischen Familie stamme, die sich gezwungener Weise durch Konvertiten-Tum vor dem Untergang retten konnte..

    Und im Gegensatz zu Dir weiß ich um den Ursprung der sieben semitischen Brüder als Stammväter der sieben semitischen Stämme, wovon einer das Volk der Israeliten bildet, die anderen Sechs die Araber, auf denen herumzuhacken Du nicht müde wirst..
    Somit kann Mann Dich durchaus des gelebten Antisemitismus bezichtigen, der sich in Deiner ständigen Islamophobie äußerst..

    ""Unverschämt und dem Leser unvergesslich ist da bereits, dass Du das Existenzrechts Israels anzweifelst.""..

    Den Kommentar mußt Du mir zeigen..
    Das Eintreten für eine Zwei-Staatliche Nah-Ost-Konflikt-Lösung ist nämlich keine Negation des Existenzrechtes des Staates Israel, sondern eine Bejahung des Staates Palästina ZUSÄTZLICH zu Israel, wenn denn schon ein GEMEINSAMER Staat Israel/Palästina nicht verwirklicht werden kann..

    Im übrigem bin ich der Meinung das die Konflikt-Lösung in Nah-Ost an der ständigen Einmischung von und durch Christen scheitert, denn die Arabisch-muslimische Kultur und die Israelisch-jüdische Kultur haben mehr verbindendes als trennendes an und in sich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »

» zurück zum Artikel