Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21531
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Reality-Serie mit homophoben Brüdern abgesetzt


#21 userer
#22 QueeerdenkerAnonym
  • 09.05.2014, 15:58h
  • Antwort auf #20 von David77
  • " So unbegrenzt wie deine dummh... ? Oh, ich nutze nur mein recht."

    Das steht dir ja auch zu.

    " Die äußern sich und wir nutzen dass von dir hochgehaltene recht um zu sagen, wie scheiße wir deren ansichten finden."

    Auch das ist ok. Aber eine geäußerte Meinung darf nicht einen Jobverlust oder sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Egal, wie unbequem diese Meinung sein mag.

    "Übrigens - WO ist denn die freiheit von homosexuellen an schulen, in kirchlichen einrichtungen oder bis vor kurzem in der us-armee, sagen zu dürfen, wen sie lieben?!?"

    Werden Homosexuelle der Schule verwiesen, wenn sie sich outen? Nein. Sie haben die Freiheit dazu, müssen aber damit rechnen, dass der ein oder andere das nicht gut findet. Die Schule/der Staat sollte versuchen dem mit Aufklärung entgegenzuwirken, nicht durch Sanktionen.
    Und die Entlassung von Homosexuellen in kirchlichen Einrichtungen ist natürlich genauso falsch wie das was dieser Fernsehsender macht, aber aus zwei mal Unrecht wird nicht Recht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#23 timpa354Ehemaliges Profil
  • 09.05.2014, 16:10h
  • Antwort auf #22 von Queeerdenker
  • Nun sie haben das Recht auf freies Reden, aber die anderen haben auch das Recht darauf zu reagieren! Oder würdest du Beleidigungen, die deine Familie betreffen achselzuckend als Recht auf freie Rede hinnehmen? Abgesehen davon haben sie ihre Jobs ja noch, sie sind Immobilienmakler. Man will sie nur mit ihrem religiösen Wahn nicht im Fernsehen sehen, das haben die Menschen klar gemacht und das ist gut so!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#24 userer
  • 09.05.2014, 16:14h
  • Antwort auf #22 von Queeerdenker
  • Queerglauber: "Sie haben die Freiheit dazu, müssen aber damit rechnen, dass der ein oder andere das nicht gut findet."

    Und dass der ein oder andere, nur weil er oder sie es "nicht gut findet", grundgesetzlich garantierte Rechte vorenthält, so wie z. B. Merkel das tut.

    So weit muss Ihr Satz schon ergänzt werden, werter Westentaschendemagoge.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 David77Anonym
  • 09.05.2014, 17:00h
  • Antwort auf #22 von Queeerdenker

  • Ach?! Was ist denn mit homosexuellen studenten, die in usa von christlichen unis fliegen und gar stipendien zurückzahlen sollen? Und inwiefern steht die tatsache, dass eine kindergärtnerin dafür gefeuert wird auf einer ebene, dass die 2 brüder andere menschen beleidigen, verachten und herabwürdigen?! Wen hat denn die lesbe menschenfeindlich beleidigt? Und was sollen blasphemiegesetze? Und wieso darf ich an karfreitag meine meinung nicht singend äußern?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#26 MK1990Profil
  • 09.05.2014, 17:03hEssen
  • Christen fühlen sich diskriminiert, weil sie nicht diskriminieren dürfen? Interessant.

    Mit solchen Menschen lohnt es sich nicht wirklich zu diskutieren, weil sie nicht überzeugt werden wollen. Auf Argumente reagiert man beleidigt oder ignorant.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 userer
#28 TheDadProfil
  • 09.05.2014, 18:34hHannover
  • Antwort auf #18 von Queeerdenker
  • ""Die Meinungsfreiheit ist U N B E G R E N Z T.""..

    BLÖDSINN !

    ""Art 5
    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
    (2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.""..

    ""und in dem Recht der persönlichen Ehre.""..

    JEDER der einen anderen Menschen als "minderwertig" ansieht, weil er eine andere Sexuelle Identität besitzt, äußert keine Meinung, er äußert seinen Rassismus !

    Rassismus ist keine Meinung..

    Rassismus ist ein Verbrechen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#29 *****Anonym
  • 09.05.2014, 19:36h
  • Es ist zum Kotz...n! Jedes Mal, wenn irgendjemand/-etwas wie auch immer sanktioniert wird, weil der/die andere Menschen diskriminiert/beleidigt haben, kommen "Fans" oder Unterstuetzer oder andere Angehoerige (meist religioeser Gruppen) aus ihren Hoehlen gekrochen, und jammern rum, sie wuerden gemobt, diskriminiert, oder in ihrer Religionsfreiheit eingeschraenkt. Das die aber selbst durch die Ausuebung ihrer eigenen "Religiotenfreiheit" andere mobben, beleidigen, diskriminieren merken die anscheinend ueberhaupt nicht.
    Was muss eigentlich passieren, damit diese idealistisch-religiotisch verblendeten Magerhirne ENDLICH MAL IHR DUMMES IGNORANTES MAUL HALTEN und andere Menschen ihr eigenes Leben leben lassen ohne dass die daran herummaekeln?
    An Euch Religioten:
    Wenn ihre es nicht ertragen koennt, dass sich zwei Maenner oder zwei Frauen kuessen, DANN SEHT GEFAELLIGST NICHT HIN! SO WIE UNS ES EGAL IST, OB IHR FUER EUREN "GOTT" IN DIE KIRCHE GEHT ODER SONSTWAS MACHT, SO HAT ES EUCH EGAL ZU SEIN, MIT WEM WIR/ANDERE MENSCHEN, IN BETT GEHEN!!! (u.a., aber nicht nur. Es gibt noch was anderes, als gemeinsame Steppdeckenakrobatik!)
  • Antworten » | Direktlink »
#30 *****Anonym
  • 09.05.2014, 20:35h
  • Antwort auf #16 von Evangelical_Gay
  • "Wie bereits Isaac Newton gesagt hat:
    "Wer nur halb nachdenkt, der glaubt an keinen Gott, wer aber richtig nachdenkt, der muß an Gott glauben.""

    Mag sein, es gab/gibt ja auch unter Naturwissenschaftlern (speziell (Astro)Physikern) tiefreligioese Menschen; ABER: Wer bitte gibt MENSCHEN(!) das Recht sich hinzustellen und zu sagen "Gott hat mir gesagt, dass [Homosexualitaet, essen von Schweinefleisch....] Igittibahpfui ist" und in der Folge davon Menschen z.T. getoetet werden, z.T. sich selbst toeten, weil sie als abartig, pervers oder sonstwie bezeichnet werden?
    Ich habe jetzt keine Lust HIER auf alle, genaugenommen auf keine der VIELEN, Absurditaeten in religioesen Geschichten/Einstellungen einzugehen (das waere eher etwas fuer ein abendfuellendes Gespraech zu zweit oder in einer Runde), aber wie ist das mit einem Gott zu vereinbaren, der ja angebl ach so menschenliebend (Widerlegungen dazu gibt es genug in der Bibel) ist?
    Das ganze Gefasel von wegen "ihr muesst euch an die Gebote Gottes halten; wenn nicht, habt ihr aber die Moeglichkeit, ueber uns doch noch inn den Himmel zu kommen, wenn ihr ueber uns ein Opfer an Gott bringt" hat doch nur einen Zweck: Menschen Macht ueber andere Menschen ausueben zu lassen.
    Man kann auch an Gott glauben, ohne dass man jeden Sonntag in die Kirche pilgert, aber dadurch wuerden "die Kirchen/Religionen" ihren Einfluss auf die Menschen verlieren und wenn kein Mensch mehr Priester benoetigen wuerde, muessten sich die armen Kirchenmaenner doch glatt mal selbst durch ihrer eigenen Haende Arbeit ihr Lohn und Brot verdienen, statt von ihrer Kanzel herab auf die Menschen einzureden.

    "Intoleranz gegen Religion ist genau das gleiche wie Intoleranz gegenüber Sexualität, Hautfarbe oder Geschecht."
    Sag' mal, geht's eigentlich noch?
    WER hat denn angefangen mit der Intoleranz? Die Homosexuellen, die nur unbehelligt ihr Leben leben wollen, oder die verdammten Kirchen/Religionen/Religioten, die sich hinstellen und 'was rumfaseln, von wegen Homosexualitaet ist wider Gottes Schoepfung?

    Aber jetzt mal doch ein Fehler in der "Logik" der Religioten:
    Gott hat das Universum geschaffen, darunter auch den Menschen (sogar angebl. nach SEINEM EBENBILD!). Nach zahlreichen wissenschaftl. Untersuchungen (das Gegenteil von rel. GLAUBEN!) ist Homosexualitaet integraler Bestandteil (nicht nur!!) menschlicher Sexualitaet. "Die Kirche" behauptet, Homosexualitaet ist wider Gottes Plan (was ist eigentlich "Gottes Plan"? (Aber ich schweife ab))
    Schlussfolgerung: Gott hat einen Fehler gemacht (Gottes Schoepfung ist NICHT perfekt, weil (nicht nur) Menschen homosexuell sind), und damit ist Gott kein Gott (weil ein Gott ja fehlerlos sein muss)
    Aber ich kann mir schon denken, dass "ihr" dafuer auch wieder eine (mit Sicherheit absolut absurde) "Erklaerung" fuer habt; damit ist eine vernuenftige Diskussion ja schon grundsaetzlich nicht moeglich, und damit halte ich die Aussage von Richard Dawkins "Der Grund, weshalb organisierte Religion offene Feindschaft verdient, ist,..."* fuer absolut zutreffend!
    *Quelle:
    de.wikipedia.org/wiki/Russells_Teekanne
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »

» zurück zum Artikel