Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21543
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Eurovision-Finale 2014: Das sind alle Teilnehmer


#1 FelixAnonym
  • 10.05.2014, 14:19h
  • Auch wenn Conchita beim Halbfinale frenetisch gefeiert wurde, dürfen wir uns nichts vormachen: nicht das Publikum in der Halle in Kopenhagen entscheidet, sondern die Bürger aller teilnehmenden Länder. Und im Gegensatz zum Halbfinale sind jetzt auch wieder alle stimmberechtigt.

    Und da sind viele Länder dabei, wo die meisten Bürger Conchita für eine "Missgeburt", einen "Perversen", etc. halten.

    Auch wenn alle denken, einer der obersten Plätze sei schon sicher, ist das keineswegs der Fall!

    Umso wichtiger ist, dass alle GLBTI für Conchita und ihre Botschaft der Toleranz und Liebe abstimmen.

    Wir müssen uns heute abend echt die Finger wund wählen! Um ein Zeichen zu setzen!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 10.05.2014, 14:32h
  • Ich kann mich der Prognose bedauerlicherweise ja nur schwer etwas abgewinnen: bis auf die Ukraine, Griechenland und Ungarn (ein gutes Aussehen kann einen schwachen Song nicht nach vorne bringen) könnte es heute Abend so kommen!

    Meine Top Five für sind Niederlande, Montenegro, Österreich, Armenien und Island.

    Meine Flop Five sind Rußland, Aserbaidschan, Ukraine, Griechenland und Norwegen.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Simon HAnonym
  • 10.05.2014, 14:36h
  • Antwort auf #1 von Felix
  • Volle Zustimmung!

    Das schlimmste wäre, wenn Leute denken, dass Conchita eh ziemlich weit oben landet und sie nicht anrufen müssen.

    Denn dann landet sie garantiert ziemlich weit unten und die Homohasser triumphieren...

    Nein, man muss wirklich anrufen und/oder per SMS abstimmen. Gerne auch mehrfach.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 JoonasAnonym
  • 10.05.2014, 14:41h
  • Ich möchte nochmal alle, die vor Ort sein werden, bitten, mit vielen Regenbogenflaggen zu schwenken, um ein Zeichen gegen Homophobie in manchen Ausstrahlungsländern zu setzen.

    So kann Russland zwar im eigenen Land Regenbogenfahnen verbieten, aber nicht bei Fernsehübertragungen aus anderen Ländern...

    Und hoffentlich wird Conchita nach ihrem Auftritt viel Applaus bekommen. Auch das kann den ein oder anderen Zuschauer beeindrucken.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TopherAnonym
  • 10.05.2014, 14:43h
  • Finnland wird gnadenlos unterschätzt. Die Stimme des Sängers ist zwar nicht die beste und wird daher wohl auch nicht die 12 Punkte der meisten Jurys bekommen und wohl auch nicht gewinnen, aber der Song ist von Komposition und Songtext genial und sticht aus den anderen Songs schon allein aufgrund der Tatsache heraus, dass der Song die Bühne rockt. Dafür dürfte es doch schon ordentlich Punkte von den Jurys für geben.

    Die Chefin der deutschen Jury hat die hohe Athentizität des finnischen Beitrags gelobt und durchblicken lassen, dass der Song in der ganzen Jury sehr gut angekommen ist. Auch sagte sie, dass die deutsche Jury alle Beiträge abgestraft hat, die versuchen mit künstlichen Utensilien (Hamsterrad, Trampolin, Wippe, etc) von einem schlechten Song oder einer schlechten Stimme abzulenken.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 JonasWAnonym
  • 10.05.2014, 14:48h
  • Jeder, der ein Zeichen gegen Homophobie, Vorurteile, Hass und Diskriminierung setzen will und die Botschaft von Vielfalt, Akzeptanz und Liebe verbreiten will, muss heute abend für Conchita (Österreich) stimmen!

    Bei der größten Fernsehsendung der Welt wäre das ein nicht zu übersehendes Zeichen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Gegen JurysAnonym
  • 10.05.2014, 14:52h
  • Antwort auf #5 von Topher
  • Ich finde es aber überhaupt nicht okay, wenn die deutsche Jury (oder auch irgendeine andere) jetzt schon Andeutungen macht, wie sie abgestimmt haben.

    Das verfälscht am Ende noch das Telefonvoting.

    Die wollen sich wahrscheinlich nur wichtigmachen, dass sie schon abstimmen durften und die Hälfte des End-Ergebnisses bestimmen.

    Ich halte eh nicht viel von den Jurys. Wieso soll eine Handvoll Leute (die teilweise nicht mal die besten Musiker sind) genauso viel Gewicht beim Ergebnis bekommen wie Millionen Anrufer?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 YannickAnonym
  • 10.05.2014, 14:54h
  • Antwort auf #3 von Simon H
  • Sehe ich genauso!

    Und wichtig wäre auch, dass Leute, die sich im Ausland aufhalten (sei es Urlaub, Besuche, Arbeit, o.ä.) auch von dort für Conchita anrufen. Aber natürlich erst recht hier in Deutschland.

    Wenigstens ein paar Anrufe sollten doch wohl für jeden möglich sein, damit die Homohasser mit ihren Hetz-Aufrufen nicht gewinnen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#9 FuZZZynessAnonym
  • 10.05.2014, 14:56h
  • "Neben Conchita Wurst und anderen gilt Ungarns András Kállay-Saunders als heißer Anwärter für den Sieg in Kopenhagen"

    Auf jeden Fall mehr Brust als Conchita!
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Julian SAnonym
  • 10.05.2014, 14:58h
  • Ich werde heute abend auch für Conchita anrufen!

    Nicht nur, um ein Zeichen zu setzen! Sondern auch weil das für mich das beste Lied ist und sie auch die beste Stimme hat!

    Mit ihrer Klasse braucht sie dann auch keine Artisten, Trickkleider, o.ä. um von der eigentlichen Darbietung abzulenken. Sie steht da ganz alleine und begeistert nur mit ihrem Gesang.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 GerritAnonym
  • 10.05.2014, 15:01h
  • Viele Zuschauer werden heute abend schon aus Prinzip und aus purem Homohass für andere anrufen, um Conchita zu schaden. Selbst wenn sie die anderen Beiträge Schrott finden oder sonst nie anrufen würden.

    Umso wichtiger ist es, dass wir möglichst zahlreich anrufen!
  • Antworten » | Direktlink »
#12 TopherAnonym
  • 10.05.2014, 15:12h
  • Antwort auf #7 von Gegen Jurys
  • Explizit hat die deutsche Jury ja nicht gesagt wieviele Punkte sie gegeben hat und den Landesnamen hat die deutsche Jury auch nicht gesagt. Aber wenn die Chefin der deutschen Jury sagt "Dann wählt man eher kein Trampolin, sondern doch eher eine Boyband" und Griechenland das einzige Land mit Trampolin ist und Finnland das einzige Land mit Boyband, dann ist das schon ein Hinweis. Es war ja auch nur ein Vergleich zwischen Griechenland und Finnland in Sachen Authentizität. Die Jury-Chefin hat gesagt, dass die ganze deutsche Jury sehr viel Wert auf Authentizität gelegt hat.

    Ich bin generell auch der Meinung, dass die Jurys mit 50% ein zu hohes Gewicht haben. Ganz abschaffen sollte man die Jurys aber meiner Ansicht nach nicht. Nur sollte das Zuschauervoting ein höheres Gewicht erhalten und nicht nur 50%.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#13 PierreAnonym
  • 10.05.2014, 15:38h
  • Da Conchita bei vielen Wettbüros mittlerweile auf Platz 1 ist, könnten tatsächlich viele denken, sie bräuchten nicht mehr anrufen. Das wäre ein fataler Irrtum.

    Denn die Wetten gehen nur nach der Meinung in der Halle. Aber heute abend entscheiden auch die ganzen Homohasser-Staaten.

    Also unbedingt zahlreich anrufen!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Gegen JurysAnonym
  • 10.05.2014, 15:41h
  • Antwort auf #12 von Topher
  • Naja, im Live-Blog steht ja auch schon, die deutsche Jury hätte sich eher negativ über Conchita geäußert.

    Umso wichtiger, dass wir zahlreich für sie anrufen.

    Ansonsten stimme ich Dir zu, dass die Jurys auf jeden Fall (wenn man sie schon erhält) weniger Gewicht bekommen sollten. Die Jury sollte maximal 25% entscheiden. Und sie sollte aus mehr als 5 Teilnehmern bestehen. Bei den Oscars sind z.B. hunderte Filmschaffende stimmberechtigt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#15 AlexAnonym
  • 10.05.2014, 15:47h
  • Eines ist klar:
    es wird heute abend sehr sehr eng werden...

    Die Homohasser wollen das zu einem Kulturkampf über "wahre Werte" machen.

    Es wird heute abend wirklich auf jede einzelne Stimme ankommen!!
  • Antworten » | Direktlink »
#16 daVinci6667
  • 10.05.2014, 15:58h
  • Antwort auf #13 von Pierre

  • Ja unbedingt anrufen für Austria!

    Aber Achtung: Auf SRF wurde am Donnerstag mitgeteilt, nur die ersten 20 Anrufe pro Anschluss für denselben Teilnehmer würden auch gezählt!

    Wer also nicht bloss Geld seiner Telefongesellschaft schenken möchte, muss nach 20 mal unbedingt auf Handys ausweichen oder smsen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #13 springen »
#17 prioritätenAnonym
  • 10.05.2014, 16:00h
  • hier ist "eurovision" und nicht index von "ilga-europe", es wird also über das beste lied abgestimmt und nicht, welches land in europa nun am schwulenfreundlichsten ist.

    wozu denn für tom neuwirth votieren? nur weil er zu der schwulen kultur am meisten von den teilnehmern passt?

    nee, das ist zur begründung definitiv zu wenig, meine stimme geht jedenfalls an den schönen aram und sein gutes lied.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 SebiAnonym
#19 MarekAnonym
  • 10.05.2014, 16:53h
  • Antwort auf #17 von prioritäten
  • Aha, Du willst also für einen homophoben Kandidaten wählen...

    Klar ist das "nur" der ESC, aber ein Sieg oder wenigstens möglichst gutes Abschneiden von Conchita wäre eine starkes Zeichen gegen Homohass, der ja in vielen teilnehmenden Ländern wieder auf dem Vormarsch ist...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 RobinAnonym
#21 FinnAnonym
  • 10.05.2014, 16:56h
  • Bitte ruft alle zahlreich für Conchita an.

    Wenn sie möglichst weit nach vorne kommt oder sogar gewinnen würde, wäre das so ein starkes Zeichen gegen die wiedererstarkende Neo-Homophobie in Europa!
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Jane_Ehemaliges Profil
  • 10.05.2014, 17:01h
  • Antwort auf #16 von daVinci6667
  • Hoi daVinci, gut dass du das mit den 20 Anrufen geschrieben hast, denn ich wusste das nicht. Ich werde heute Abend natürlich die wunderbare Conchita unterstützen und hoffe, dass auch "unser" sympathischer Sebalter ein paar Punkte bekommt

    Ich gehe davon aus, dass Conchita von den Zuschauern sehr viele Punkte bekommen wird, aber vor den Votings der (osteuropäischen) Jurys ist mir etwas bange...

    Es wäre ein Traum, wenn Conchita heute gewinnen würde! Also alle anrufen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #16 springen »
#23 daVinci6667
  • 10.05.2014, 17:16h
  • Antwort auf #18 von Sebi

  • Glaube ich eigentlich nicht, wäre unlogisch.

    Weiss die Redaktion mehr darüber?

    Werden solche Regeln etwa aus finanziellen Gründen nicht breit getreten?

    @Jane Ich träume mit dir. Und üsem härzige Tessiner us Giubiasco drückemmer au dä Dume. En Gwünner isch er so oder so!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 RobbyEhemaliges Profil
  • 10.05.2014, 17:20h
  • Antwort auf #21 von Finn

  • Ganz meine Meinung. In der Münchner Abendzeitung haben sie heute einen Riesenartikel mit einem Bild von Conchita drin. Conchita wird da auch mit sehr guten Chancen auf einen Sieg gesehen. Hoffentlich schafft sie es! Conchita hat es wirklich verdient. Super Song und eine klasse Stimme!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#25 RobbyEhemaliges Profil
#26 daVinci6667
#27 ThorinAnonym
  • 10.05.2014, 18:19h
  • Ganz ehrlich, würde sie sich den Bart abrasieren, würde es vielleicht klappen. Aber so sieht sich doch nur wie ein Freak oder Perversling aus, der geradezu Homohass provoziert. Oder glaubt heir ensthaft jemand dass sie auch nur einen Punkt aus Länder wie z.B. Serbien holt? Die wählen doch schon aus Prinzip für Russland. Und Deutschland sieht ehrlich gesagt auch nich besser aus, da sind auf Youtube Kommentare wie "ins KZ stecken" noch die harmlosesten!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 Knackiger PoAnonym
  • 10.05.2014, 18:30h
  • Gewinner wird sein Österreich, Ungarn, Finnland oder Niederlande.

    Darauf würde ich meinen Arsch verwetten, und wie wichtig der mir ist, das könnt ihr euch denken.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 2014Anonym
#30 Jane_Ehemaliges Profil
#31 laluAnonym
#32 RobbyEhemaliges Profil
  • 10.05.2014, 19:51h
  • Antwort auf #27 von Thorin
  • Pervers sind höchtens DIE, die Conchita absichtlich aus Homo-Hass nicht wählen. - Sonst nichts! Du bist dermaßen intolerant, dass es echt zum Kotzen ist! Kann doch DIR egal sein, ob Conchita Wurst einen Bart hat oder nicht! Es ist schließlich IHRE Entscheidung - und nicht DEINE - und es geht Dich absolut nichts an, wie sie sich kleidet oder ob sie einen Bart trägt oder nicht! Genauso wenig wie Dir zusteht, über einen anderen das Leben eines anderen Menschen, seine Lebens- und Liebensweise zu urteilen oder sie zu VERURTEILEN! Wer glaubst Du eigentlich, wer Du bist?! Zar Putin oder was?! Ein bißchen mehr Toleranz gegenüber anderen würde Dir nicht schaden. -
    Und nebenbei bemerkt: Es ist verdammt mutig von Conchita, dass sie MIT Bart auftritt - eben weil sie dadurch provoziert und auffällt. Und zum Glück sind nicht alle solche ignoranten, intoleranten Typen wie Du! Es gibt auch noch Leute, die selbstständig DENKEN können und die die Freiheit und die Lebensweise von anderen achten und SO akzeptieren, wie sie ist. - Wenn Du schon von anderen Toleranz einforderst - dann solltest Du gefälligst mal an Deiner EIGENEN Toleranz arbeiten! Die ist nämlich gleich NULL! -
    Und nochwas, Klemmschwester: Wenn alle immer nur nach DEM gingen, was irgendwelche perversen homophoben Idioten irgendwo im Internet posten - dann dürften überhaupt KEINE Schwulen mehr irgendwas ins Netz stellen oder eine eigene Homepage etc. haben! Sag mal, wie NAIV bist Du eigentlich?! Für DICH ist irgendein Hass-Kommentar eines Perversen anscheinend der Grund, sich sein ganzes restliches Leben als Schwuler zu Hause in seinem stillen Kämmerlein zu verstecken und ja nie irgendjemandem merken zu lassen, dass man schwul ist oder was?! Da frage ich mich echt, wo Du diesen hirnverbrannten Schwachsinn her hast. Falls Du's IMMER noch nicht begriffen hast: Wer zu feig ist, zu seiner Sexualität zu stehen und bei der geringsten Mißbilligung homophober Arschlöcher den Schwanz einzieht und sich versteckt, der wird NIE eine Gleichstellung erreichen - der wird NIE wirklich frei und unbefangen "schwul" sein und "schwul leben" können; eben weil er dazu garnicht den Mumm hat! - Je mehr Macht Du diesen perversen Homo-Hassern über Dich und Dein Leben gibst - desto MEHR unterdrücken sie Dich auch! Geht das irgendwann mal in Dein Rest-Hirn rein?! Wäre wirklich wünschenswert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#33 gleichwertigAnonym
  • 10.05.2014, 20:02h
  • wer für das total kitschige und in die zweitklassige Travestiebar (bestenfalls) passende Lied von Tom Neuwirth alias "Conchita Wurst" nur deshalb votiert, weil er transexuell ist, macht aus "Eurovision" eine noch mehr politisierte Kulturkampfarena als sie ohnehin bereits ist und bewegt sich ironischerweise auf dem gleichen Niveau mit den zahlreichen osteuropöischen Homophoben, die gerade aus demselben Grund sein Lied jetzt ablehnen - oder vielleicht schon nächstes Jahr ein in der Tat wirklich sehr gutes Lied genauso ignorieren werden, nur weil der Sänger offen schwul sein wird.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 daVinci6667
  • 10.05.2014, 20:07h
  • Antwort auf #29 von 2014

  • Hmh. Danke, für deine Antwort. Hast recht.

    Komisch nur das die Suchmaschine das mit dem Jahr 2014 ausgibt und auch, dass das Landeswappen Dänemarks erscheint wenn du auf meinen Link klickst und nicht jenes von Russland. Vielleicht weil seither die Regeln nicht mehr geändert wurden?

    Egal ich weiss es nicht. Das SRF wird sich das nicht aus den Fingern gesogen haben. Habe auch noch nachfolgenden Artikel von vor ein paar Tagen einer Tageszeitung mit den genauen Regeln 2014 gefunden.

    Um ganz sicher zu sein müsste man den ESC direkt anfragen.

    Wir werden jedenfalls nach dem 20 Anruf auf Handy wechseln weil wir unsere Stimmen für Frau Wurst auch ganz sicher gezählt haben wollen.

    m.tt.com/home/8360128-91/song-contest-2014-wer-%25C3%25BCber
    -die-sieger-entscheidet.csp
  • Antworten » | Direktlink » | zu #29 springen »
#35 TravestieAnonym
#36 TravestieAnonym
#37 sperlingAnonym
  • 10.05.2014, 20:51h
  • Antwort auf #10 von Julian S
  • irgendwie hoffe ich ja doch, dass heute abend noch ein trickkleid zum einsatz kommen wird. der song schreit doch förmlich danach...

    aber du hast schon recht, der auftritt ist auch bisher schon eine runde sache.

    und ehrlich: das ist das einzige lied, das mir wirklich im kopf haften bleibt. beim 2. halbfinale hatte ich alle anderen songs schon wieder vergessen, bevor sie auch nur ganz vorbei waren. nur an den depressiven bären erinnere ich mich jetzt noch ein wenig...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#38 lucdfProfil
#39 Marcel BAnonym
  • 10.05.2014, 22:41h
  • Heute abend zählt es!

    Heute können wir ein Zeichen gegen Homophobie setzen!

    Es liegt in unserer Hand!
  • Antworten » | Direktlink »
#40 RobbyEhemaliges Profil
#41 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 11.05.2014, 11:34h
  • Griechenland und Aserbaidschan zurecht auf den hinteren Plätzen gelandet! Der Stimmenkauf fürs Finale war ein Rohrkrepierer!
  • Antworten » | Direktlink »
#42 WernerAnonym
  • 11.05.2014, 17:07h
  • Viva Conchita, eine Nacht mit dieser Paradieswurst wäre die richtige Therapie für alle Sittenstrolche. Die wären für ihr Leben lang geheilt und würden nie wieder eine Frau anfassen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel