Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21662
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kalifornien: Parlament stimmt für Bareback-Verbot in Pornos


#6 TrudiAnonym
  • 28.05.2014, 23:55h
  • Diese Regel dürfte ähnlich sinnvoll sein wie die Prohibition von Alkohol und anderen Drogen. Sex ohne Kondom war vor HIV die Norm, niemand dachte ernsthaft daran regelmäßig ein Präservativ zu verwenden. Warum auch? Dem Vergnügen förderlich sind sie ja nunmal nicht, und die anderen STDs waren ja auch alle mehr oder weniger heil- oder doch kontrollierbar, was übrigens ein enormer Fortschritt zu früheren Zeiten war als selbst eine Gonnorhoe durchaus bedrohlich werden konnte. Aus diesem Umstand resultierte übrigens erst die sexuelle Befreiung und damit auch die schwule Emanzipation. Nicht (nur) dem mutigen Aufbegehren der Tunten von der Christopher Street haben wir es zu verdanken, dass Schwule heute auch Rechte haben, sondern vor allem dem Penicillin, dass die moralische Restriktion rund um das Sexuelle schlicht überflüssig machte. Leider änderte HIV dies wieder. Gesellschaftlich war die Antwort nun allerdings nicht mehr das totale (außereheliche) Sexverbot, sondern das Kondom, ein sozusagen relativiertes Sexverbot, das aber letztlich die gleichen Mechanismen der Ausgrenzung und Stigmatisierung bedient wie die Moralkeule des 19. und beginnenden 20. Jahrhunderts. Ebenso wie diese verschwindet das Kondom (in Heteroproduktionen ist es im Übrigen nie so wirklich aufgetaucht) aber in eben jenem Maße wie sich eine Beherrschbarkeit und wohl bald auch Lösung des medizinischen Problems HIV/Aids abzeichnet. Vor diesem Hintergrund erscheint mir dieses Kondomverbot problematisch. Es hätte seinen Platz und seine unbedingte Notwendigkeit vor circa 20-25 Jahren gehabt. Damals hat dies erstaunlicherweise aber niemand so wirklich durchsetzen wollen. Heute jedenfalls scheint sich langsam aber sicher eine Welt abzuzeichnen, in der Sex nicht mehr mit dem Tod assoziiert werden muss. Darauf müssen wir mit aller Kraft und Entschiedenheit hinarbeiten. Und nicht Schlachten schlagen, die zum einen wegen der lasterhaften Natur des Menschen nicht gewonnen werden können, zum anderen aber auch, ich sagte es schon, vor langer Zeit hätten ausgefochten werden müssen. Das Virus wird sich durch totale Prävention nicht ausrotten lassen, da es immer wieder Menschen geben wird, die, aus welchen Gründen auch immer, das Kondom weglassen. Der Kampf gegen das Virus ist und muss daher ein medizinischer sein. Vor diesem Hintergrund ist nicht nachvollziehbar, warum der kalifonische Legislator nicht auf einen wirklichen Gesundheitsschutz der Darsteller dergestalt drängt, dass etwa öftere und auch genauere Tests (etwa RT-PCR-Tests) oder eine verpflichtende PREP (Truvada) auch neben Kondomen Anwendung finden können. So werden die Barebackpornos doch nur dorthin verdrängt, wo es am Ende überhaupt keinen Schutz für die Dasteller gibt. Um diesen geht es aber vielleicht auch gar nicht. Möglicherweise will man, ebenso wie die reaktionären Kräfte, gegen die wir seit den 60er Jahren erfolgreich ankämpfen einfach bloß eine Ideologie durchsetzen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel