Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21699
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Bonner Piraten sondieren mit homophober Klein-Partei


#31 LittleFoxAnonym
  • 04.06.2014, 20:20h
  • Ich bin echt beschämt von den Piraten die das so sehen ... bin selber Pirat und habe dafür 0 Verständnis ..

    Und bevor ihr das denkt: ich habe hier nix rot gefärbt, möchte die Schreiber mancher "kritischen" Beiträge aber bitten die Gliederungen nicht mit der kompletten Partei und die komplette Partei nicht mit den Gliederungen zu verwechseln ...
  • Antworten » | Direktlink »
#32 MiroAnonym
#33 daVinci6667
  • 04.06.2014, 20:42h
  • Antwort auf #32 von Miro

  • Natürlich kann eine Muslimpartei rechtspopulistisch sein!

    Warum denn nicht?

    Abgesehen davon das muslimisch genauso doof wie katholisch, hinduistisch oder sonst was ist, solltest du dir merken, religiöses Zeugs hatte schon immer starke Affinitäten mit rechtem Gedankengut!

    Diese BIG sowieso!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#34 JoshAnonym
  • 04.06.2014, 20:49h
  • Diese Partei ist eine Organisation der AKP in Deutschland. Sie ist nicht nur homophob, sondern schwer peinlich mit ihren Parolen. Der Wahlleiter sollte dringend von seiner Berechtigung gebraucht machen sie nicht mehr zur Wahl zuzulassen.

    Ich persönlich wurde mal von denen massiv verfolgt und drangsaliert. Nachdem ich in der Stadt mit "BITTE WÄHLEN SIE UNS!" angesprochen wurde und ich die Dame auf diese abartige, homophobe Politik ansprach (als Antwort kam derselbe übliche menschenverachtende "ABER SEHEN SIE DAS DOCH MAL AUS DER SICHT DES KINDES!" Schwachsinn), musste ich noch weil ich Besorgungen machen musste drei mal an dem Stand vorbei. Dabei wurde ich immer dumm angeglotzt, einmal holte jemand sogar demonstrativ sein Handy raus um zu "telefonieren". Hab zugehört und es wurde ernsthaft eine Personenbeschreibung von mir (rotes Hemd, Lederjacke) ausgegeben. Ob der Anruf nur gefaked wurde weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich der letzt bin, der sich schnell bedroht fühlt, aber die BIG Partei hat es ernsthaft geschafft, dass ich an dem Tag mit nem leicht mulmigen Gefühl durch die Stadt ging....
  • Antworten » | Direktlink »
#35 timpa354Ehemaliges Profil
#36 myysteryAnonym
  • 04.06.2014, 23:12h
  • Antwort auf #32 von Miro
  • Es ist wohl eher so, dass der Islamismus an sich eine "rechte"Strömung ist und dein Kommentar deswegen etwas überflüssig ist.

    Oder hast du schon auch nur eine einzige monotheistische Bewegung gesehen, die links - also in ihrer Essenz für Gleichheit steht - ist?

    Natürlich nicht.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#37 NerdklischeeAnonym
#38 sperlingAnonym
  • 04.06.2014, 23:54h
  • Antwort auf #36 von myystery
  • >"Oder hast du schon auch nur eine einzige monotheistische Bewegung gesehen, die links - also in ihrer Essenz für Gleichheit steht - ist?"

    das urchristentum hatte sicherlich recht ausgeprägte gleichheitstendenzen, wie sie übrigens für fast alle millenaristischen bewegungen typisch sind. natürlich haben die modernen christentümer damit meistens nicht mehr viel am hut. netten lippenbekenntnissen stehen da ja meist massive machthierarchien gegenüber.

    vor einiger zeit nahm ich ausnahmsweise an einem katholischen gottesdienst teil. der priester erzählte in der predigt plötzlich irgendwas von einem altar, um den wir ja alle angeblich völlig gleichberechtigt versammelt seien. und ich dachte nur: "wenn wir alle gleichberechtigt sind, weshalb darf dann nur der mit dem lustigsten kostüm quasseln und wein trinken?"

    will sagen: das ideal der gleichheit ist dem christentum nicht fremd. aber die praxis ist in aller regel eine völlig andere.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#39 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#40 -hw-Anonym

» zurück zum Artikel