Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21728
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Das Schwulsein einfach weggebetet


#1 sperlingAnonym
  • 10.06.2014, 13:37h
  • >"Homosexualität ist in den hiesigen beiden christlichen Konfessionen kein Riesenproblem mehr."

    würde der autor das auch den angestellten katholischer einrichtungen sagen, die sich nicht trauen (können), am arbeitsplatz über ihr privatleben zu sprechen, oder die bereits ihren job verloren haben? oder den jugendlichen, die angesichts der öffentlichen dämonisierung ihrer erwachenden sehnsüchte so verunsichert sind, dass sie über suizid nachdenken?

    es geht oft immer noch um die existenz. das wollen wir doch bitte nicht ausgerechnet in einem queeren magazin verharmlosen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 dem GipfelAnonym
  • 10.06.2014, 15:41h
  • Antwort auf #1 von sperling
  • der Verblödung!

    Der Artikel war für mich bereits nach diesem ersten Satz erledigt.

    Allgemein kann kein halbwegs mit offenen Augen durch den Alltag dieser Gesellschaft gehender Mensch mehr das bescheuerte Gequatsche im Stile von "Wir haben ja so viel erreicht" und "In Deutschland geht es Schwulen und Lesben ja so gut" mehr hören.

    Was haben wir in Post-Agenda-2010- und kapitalistischen Dauerkrisenzeiten mit einem neoliberalen Einheitsblock CDU/SPD/FDP/Grüne und zwangsläufig erstarkenden Neofaschisten, mit denen "die beiden christlichen Konfessionen", wo immer es ihnen opportun erscheint und nur der geringste soziale Fortschritt erkämpft werden soll, mehr oder weniger offene Allianzen eingehen (siehe z. B. Hassmobilisierungen in Baden-Württemberg), und bürgerlichen Schwulen-/LesbenfunktionärInnen, die das Verblödungs- und Unterdrückungssystem Religion im Interesse der Ausbeuter und Unterdrücker nicht als das benennen, was es ist, sondern sogar noch selbst aktiv das Bewusstsein der Community vernebeln, wenn nicht ein "Riesenproblem"??
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#4 MenschAnonym
#5 daVinci6667
  • 10.06.2014, 16:41h

  • Also beim ersten Satz des Artikels kann ich mich meinen Vorrednern nur anschliessen: Das ist pure Realitätsverleugnung, vor allem was die Katholiban betrifft.

    Der Film selbst ist sicher sehenswert. Ich selbst bin mir bloss noch nicht sicher ob ich dieses religiöse Zeugs ertragen werde das dazu geführt hat, das Chris sich so lange verleugnet.

    Zählen wir mal die Opfer der Mormonensekte in diesem Film:

    Da ist einmal Chris selber, der viel zu viel Lebenszeit und Energie opfern musste, seine Frau Emily und das kleine Töchterchen.

    Da ist RJ und seine Liebe zu Chris die viel zu lange nicht sein durfte.

    Und nicht zuletzt ist da Paul der plötzlich nach Jahren verlassen wird.

    Wie im richtigen Leben verhindert Religiosität und Homophobie das wir glücklich sein können und dürfen. Einfach traurig.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TheDadProfil
  • 10.06.2014, 16:42hHannover
  • Antwort auf #2 von FoXXXyness
  • Es soll jede Menge Menschen geben die den film auch im Original verstehen können..

    ..oder einfachdie Untertitel lesen..

    Für Deine eingeschränkte Linguistik kann keiner etwas, am wenigsten die Hersteller, zumal eine Synchronisation nicht unbedingt besser ist, weil sie nicht immer gut klingt, und zudem ziemlich teuer ist..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#7 Fred i BKKAnonym
  • 10.06.2014, 17:03h
  • ...ich konnte es mir nicht verkneifen,vor 3 Wochen standen etwa 10-12 junge Mormonen-Missionare,darunter nur ein aelter ,neben mir hier bei der Immigrationsbehoerte um ihr 90 Tage-Meldung abzugeben.Alle wie immer geschniegelt und gestriegelt ,schwarze Hose ,bluetenweisses Hemd mit schwarzem Namenschild an der linken Hemdseite,sie sehen immer aus wie frisch gebadet .....
    Eine junge Chinesin fragte mich ploetzlich ,wer die sind ,welche Firma und woher die kommen,die 5-6 jungen Maenner welche direkt bei uns standen ,hatten die Frage an mich mitgekriegt ,das war mir klar ,deshalb meine gut hoerbare Erklaerung :
    Das sind Amis ,die gehoeren einer Sekte an welche in Asien und Afrika massiv missionieren,
    sie hassen Schwule und Lesben ,auch Transpersonen ,
    Auffallend ist dass sie immer Paarweise an die Haustuer kommen ,schwarze Amis waren hier noch nie dabei....man sagt die meisten von denen seinen selber GAY .....
    Nach diesem meinen Kommentar standen die Jungs ,welche mit zugehoert haben da ....
    alle Kopfe so rot wie reife Tomaten ,
    meine Chinesische "Nachbarin ,hat es genau so genossen wie ich.....

    Video ,gemacht von solchen "Missionaren "in Burma (zeigt wie die die Buddisten rumkriegen wollen)
    ansehen lohnt sich ....

    www.youtube.com/watch?v=OO4covXqbvM
  • Antworten » | Direktlink »
#8 PeerAnonym
  • 10.06.2014, 17:34h
  • "Homosexualität ist in den hiesigen beiden christlichen Konfessionen kein Riesenproblem mehr."

    Da hat der Autor des Artikels aber leider null Ahnung!

    Weiterhin dürfen kirchliche Angestellte (nicht Geistliche, sondern Angestellte) sich nicht outen bzw. müssen dann mit ihrer Entlassung rechnen. Weiterhin hetzt die Kirche auch hierzulande ganz massiv gegen jeden rechtlichen Fortschritt und kämpft auch gegen Aufklärung wie wir in Baden-Württemberg beim Kampf gegen den Bildungsplan sehen, wo beide Kirchen massiv beteiligt sind.

    Etc. etc. etc.

    Bevor man solche Lügen verbreitet, sollte man sich vielleicht erst mal richtig informieren!!
  • Antworten » | Direktlink »
#9 RobinAnonym
#10 daVinci6667
#11 HugoAnonym
#12 DavidJacobEhemaliges Profil
#13 APSAPSAPSAnonym
#14 PaoloPinkel
  • 12.06.2014, 06:26h
  • Also, ich habe nun beide Teile gesehen und ich fand beide Filme gut. Synchronisiert wäre ohne Zweifel besser, klar, aber die Filme lohnen sich trotzdem.

    Übrigens, wer einen Maxdome-Abo hat, kann BEIDE Filme in sehr guter Qualität kostenlos gucken! Mal als sachdienlicher Hinweis...
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Bi-AthletAnonym
#16 MoonArrow
  • 24.07.2014, 09:20h
  • Antwort auf #12 von DavidJacob
  • Deutschland steht was das synchronisieren an geht an 1. Stelle in der Welt. Logisch das die meisten keine OmU Filme sehen möchten. Edition Salzgeber und co. vermarkten geradezu alles, was mit schwul zu tun hat und das geht mur mit Originalfassungen, um das finanzielle Risiko bei den teilweise Schrott-Filmen klein zu halten.
    Meine Muse und ich haben auch mal einen Film gedreht aber der ist nicht kommerziell aber deutsch. ;o)

    vimeo.com/83449909
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »

» zurück zum Artikel