Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21773
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Meck-Pomm verbietet Pride-Flaggen an Rathäusern


#21 MecklenburgerAnonym
  • 17.06.2014, 07:04h
  • Ich bin ja gespannt, ob sich der Schirmherr des CSD Schwerin, Genosse Sellering, in seiner Eigenschaft als Ministerpräsident und Chef des Herrn Caffier (Innenminister) dazu positioniert. Wäre ja mal interessant zu sehen, was passiert.
  • Antworten » | Direktlink »
#22 goddamn liberalAnonym
  • 17.06.2014, 07:18h
  • Antwort auf #9 von Peer
  • "Denn bei solchen Entscheidungen kann man sich nur schämen, Deutscher zu sein."

    Für die CDU bist Du auch keiner.

    Durch die Flaggenerlasse will die Union uns aus der Gemeinschaft der gleichberechtigten Staatsbürgerinnen symbolisch ausschließen, was sie ja auch in der Realität politisch hartnäckig betreibt.

    Das ist der Ungeist der Nürnberger Gesetze.

    Was mich jetzt aber auch nicht wirklich wundert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#23 goddamn liberalAnonym
  • 17.06.2014, 07:26h
  • Antwort auf #12 von GeorgG
  • "Schwulen, die wirklich emanzipiert sind, ist es egal, ob die Regenbogenflagge vorm Rathaus hängt oder nicht."

    Solange es meine Emanzipation systematisch bekämpfende totalitäre Politiker gibt, die es für nötig halten, die Flagge zu verbieten, ist es mir als emanzipiertem Menschen nicht egal.

    Denn durch das Verbot zeigt die Kauder-Partei, dass ich in ihrem Deutschland ein Untermensch bin.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#24 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 17.06.2014, 08:59h
  • Die Städte und Gemeinden in Meck-Pomm sollten mit dem Erlaß genauso vorgehen wie die beiden Bundesministerien: einfach ignorieren! Stattdessen würde ich das Hissen der Europaflagge verbieten oder nur dann erlauben, wenn Europawahl ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 daVinci6667
  • 17.06.2014, 10:55h
  • Antwort auf #20 von Miguel53de

  • Mein Kommentar sollte auch nicht politisch korrekt sein, eher Stilberatung.

    Sowas sagt man selbstverständlich im Alltag niemanden ins Gesicht. Tatsache aber ist, auch wenn sich ältere deutsche Schnauzträger das vielleicht nicht bewusst sind, im Ausland weckt das entsprechende Assoziationen. Ich bin so ehrlich zu sagen, dass ich die auch habe.

    So weit entfernt ist dieser Art Schnauzer im übrigen nicht von dem, an den wir denken.

    Handelt es sich beim Träger um einen lieben, sympathischen Kerl ist der Gedanke auch gleich wieder weg. Verbietet er aber Regenbogenflaggen ist der Gedanke, zu mal es sich eben um einen Deutschen handelt, sofort wieder da.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#26 Harry1972Profil
  • 17.06.2014, 11:24hBad Oeynhausen
  • Für mich sieht das eher wie ein verzweifeltes Aufbäumen aus. So, wie Urteile zur Adoption nur schleppend umgesetzt werden und regelmäßig irgendein dümmlicher Lokalpolitiker seine braune Suppe rauskotzt, so ist auch das hier wohl eher ein tragischer Versuch und mehr nicht.

    Zumal sie sich nicht darauf berufen können, es mit dem Thema "Beflaggung" besonders ernst zu meinen. Oder wie wollen diese Herrschaften mir erklären, daß Regenbogenfahnen an Rathäusern unzulässig sind, Deutschlandfahnen an Privatwagen aber geduldet werden, obwohl das eigentlich überhaupt nicht erlaubt ist?
  • Antworten » | Direktlink »
#27 myysteryAnonym
#28 daVinci6667
  • 17.06.2014, 21:06h
  • Antwort auf #27 von myystery

  • Danke, geht mir bei deinen Kommentaren auch so, wir sind uns eben sehr ähnlich.

    Ich war hier sehr ehrlich, wollte jedoch niemanden verletzen oder verärgern. Nicht ganz ernst gemeint und doch sind solche Assoziationen einfach da! Sicher nicht nur bei mir.

    Über diese Wirkung im Ausland sollten sich deutsche Schnauzträger schon bewusst sein. Das heisst nicht einer soll darauf verzichten wenn es gefällt.

    Vergegenwärtige dir auch, bei Demonstrationen in Südeuropa wird selbst FRAU Merkel, weil sie rechte Politik macht und Deutsche ist, sehr oft mit Schnauz dargestellt.

    Bei einem Schnauz denke ich also sicherlich nicht gleich an AH, ausser der Träger ist Deutscher und hat ausgerechnet noch rechte Ansichten dazu. Wie dieser CDU-Fritze hier.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#29 Miguel53deProfil
#30 Harry KleinAnonym

» zurück zum Artikel