Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21802
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Berlin: Selbst Kreuzberg schlägt Aktionsbündnis


#22 Monster_BabyEhemaliges Profil
  • 22.06.2014, 13:46h
  • Antwort auf #18 von Lars3110
  • na bis nächstes Jahr fließt noch viel Wasser die Spree hinunter - vielleicht haben sich die unnützen Streitereien dann wieder gelegt und die große Berliner-LGBTI*-Gemeinde feiert dann wieder zusammen mit Freund/innen und Besuchern auf einem großen CSD. Ich bin beim viel geschmähten großen kommerziellen CSD mitgelaufen, hatte viel Spaß und trotzdem auch den Eindruck, dass viele mit kleinen oder großen Transparenten unterschiedlichste politische Themen angesprochen haben. Hatte Gespräche am Rand mit Besucherinnen und Einheimischen auch über die Zukunft des CSD und die wünschte sich eine Zukunft für den CSD. Auch wenn es Fehlentwicklungen wie Kommerzialisierung usw. gibt, ist es trotzdem ein Tag an dem Vielfalt und Lebensfreude gefeiert wird. Vielleicht sollte die LGBTI*-Gemeinde etwas großzügiger mit sich selbst sein - leben und leben lassen. Vielfalt zulassen anstatt sie zu verurteilen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#24 jemandAnonym
#25 FuZZZynessAnonym
#26 Benedictus
  • 22.06.2014, 15:22h
  • Ihr könnt sagen was ihr wollt, aber ich finde allein die Vorstellung unerträglich, dass die schwule Gemeinschaft, die sowieso schon eine Minderheit in der heterosexuellen Gesellschaft darstellt, sich aufgrund kleinlicher Streiterein auseinanderdividiert und nun mehrere getrennte CSDs in einer Stadt veranstaltet, so dass Schwule genötigt werden, sich zu positionieren und zu entscheiden, welchen dieser CSDs sie besuchen und unterstützen.

    Es ist wirklich traurig, dass wir bei all der Vielfalt, die unsere Szene nun mal ausmacht, unsere Gemeinsamkeiten offenbar nicht mehr sehen wollen. Warum soll ein CSD nicht sowohl politisch korrekt als auch spaßig und kommerziell sein? Sowohl provozierend als auch nüchtern? Auflehnend und angepasst zugleich? Warum benötigt es mehrere CSDs, um diese Vielfalt abzubilden? Stattdessen wird die Wahrnehmung eines CSD noch verzerrter, je nach dem, von welchem CSD die Medien berichten. Also wenn Prominente auf dem einen CSD auftauchen und bei dem anderen nicht, werden die anderen CSDs nicht mehr wahrgenommen? Wird nun in zukünftigen CSDs ein Kampf um prominente Gesichter losgetreten? Ich sehe es schon kommen.

    Und dass die in- und ausländischen Touristen den gewohnten CSD besuchen werden, war irgendwie auch vorherzusehen. Sponsoren und Spender werden vermutlich auch genau überlegen müssen, welche Veranstaltung sie unterstützen, was die Sache nur unnötig verkompliziert und für die gemeinsame Sache strategisch gesehen eher nachteilig ist.

    Konkurrierende Loveparaden (damals) in Berlin? Konkurrierende Karnevalszüge in Köln? In Rio? Konkurrierende Oktoberfeste in München?
    Konkurrierende Nothing Hill Carnivals in London?
    Unvorstellbar. Ich finde die schwule Community, auch wenn sie sich offensichtlich nicht mehr als solche sieht, tut sich keinen Gefallen damit.
  • Antworten » | Direktlink »
#27 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.06.2014, 15:22h
  • Ich bin einmal gespannt, ob Berlin nächstes Jahr wieder einen dreigeteilten CSD feiert!
  • Antworten » | Direktlink »
#28 TheDadProfil
  • 22.06.2014, 15:31hHannover
  • Antwort auf #6 von m123
  • ""Wer völlig nackt zum CSD erscheint""..

    Das macht niemand..
    Die ziehen sich vor Ort aus, aber das kannst Du natürlich nicht wissen..

    ""der will sich selbst nur inszenieren""..

    Richtig heißt es :
    "der will nur sich selbst inszenieren"..
    Genau dazu ist ein CSD da..

    ""bedient mal wieder das Klischee von Schwulen in den Medien""..

    Klischees müssen bedient, Vorurteile mit Leben erfüllt werden um zu zeigen, wie unsinnig sie sind..

    ""glitzerndsten, tuntigsten, draggigsten Fummel wirft""..

    Welch billiges Bonmot..
    Allerdings zeigt "draggigsten" sehr gut was Du von diesen Menschen hältst, und das ist Dein ureigenes Problem, die mangelhafte Solidarität auch mit Menschen die so völlig anders leben als Du..

    ""der wird garantiert in der Tagesschau gezeigt""..

    Oder auch nicht..
    Die TAGESSCHAU und die wegen des WM-Spieles der Nationalmannschaft verkürzten TAGESTHEMEN schafften es glatt, die Berichterstattung über die DREI Berliner CSD´s auf satte 28 Sekunden, in Worten ACHTUNDZWANZIG SEKUNDEN zu begrenzen !

    Mehr Desinteresse zeigst nicht einmal Du..

    ""Ich würde mir einen CSD mit mehr als einer Million Teilnehmern wünschen""..

    ""Ich würde"" ?

    Entscheide Dich doch endlich mal..

    ""ich wünsche mir"" hieße es deshalb richtig..

    Und einen CSD mit mehr als 1 Millione Teilnehmer gab es bereits..
    An dem hast Du auch nicht teilgenommen, weil ?

    Deine Double-Bind-Argumentation darauf ausgelegt ist, Veränderungen zu fordern, die andere Menschen erreichen sollen indem sie sich nach Deinen Vorschriften verhalten..

    Das funtkioniert nicht, und wird nie funktionieren !

    ""die in Alltagskleidung""..

    Da ist sie wieder..
    Die eingeschränkte Sicht..
    Das nicht-wahrnehmen wollen, das ""Alltagskleidung"" auch Lack und Leder, Pumps und Fummel, Netzshirts und Shorts sein können, und die Leute das tragen, worin sie sich WOHL FÜHLEN, und nicht das, was Dir persönlich gefällt..

    ""Es gibt soviele andere Möglichkeiten räumlicher und zeitlicher Natur, um Party zu machen. Warum ausgerechnet beim CSD???""..

    Weil sich die Menschen dort treffen, und die Zeit dazu haben, denn nach 3 Stunden ist die DEMO VORBEI, und Mann DARF sogar auf einer Demo fröhlich sein, und tanzen, und singen, und lachen, und weinen, und freundlich sein, und, und, und..

    ""Ich würde""..

    Du WÜRDEST schon wieder..
    Dabei hast Du nicht einmal den Anstand den anderen ihre WÜRDE zu lassen, und kommst stattdessen mit Verachtung für ihr persönliches Engagement daher..

    Weniger "ich würde" und mehr "ich werde" würde Dir gut zu Gesicht stehen !

    Und wo Du gerade Martin Luther King ansprichst..

    Seine berühmten Worte lauten :
    ""I have a Dream""..

    Und nicht :
    "Once upon a Time, a Man in his Chair dreamed a Dream of a big, great progressive protest and demonstration of invisible Menkind"..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel