Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21802
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Berlin: Selbst Kreuzberg schlägt Aktionsbündnis


#31 stromboliProfil
  • 22.06.2014, 16:01hberlin
  • Antwort auf #17 von peter sven
  • na da trennt sich doch was eh nicht zusammengehört..
    ich möchte ja auch nicht an deiner seite gesehen werden, so man vom sehen auf etwaige inhalte schließen kann..

    ich denke, wir können so "miteinander" leben!
    Ihr weiter am gängelband von parteien und stichwortgebern.
    Dort jene, die eben ideenreichtum auf ihr aussehen beschränken aber so immerhin vom mainstream unterschiedbar bleiben.
    Immerhin so erfolgreich sind, liest man die "beiträge" von @m123...
    Also lieber eine loveparade, als einen staatstragenden umzug mit jenen parteien, die auf unserem rücken ihre kleinlichen auseinandersetzungen führen aber sich vom dummen mittläufer einmal pro jahr feiern lassen.
    Da noch mal Robin#13 zitiert: " Eigentlich halte ich sehr viel davon, den CSD wieder politischer zu machen. Denn es gibt allen Grund dazu! Aber: An der Seite von Manuela Schwesig und anderen Lügnern und Betrügern von der SPD [ .. cdu-fdp und auch grüne..nicht auslassend.] will ich dann doch nicht demonstrieren. Ich lass mich doch nicht von denen einspannen, um von deren Wahlbetrug abzulenken...

    Tja
    und dort die "verrückten , die schmuddelkinder, die uneinordbaren...
    immerhin mit dem kopf voller ideen und forderungen.

    Btw.., sei sicher die "grünen" haben kreuzbergs strassen längst verloren, die waren eindeutig bei deinem umzug der neuentdeckten bürgerlichen mitte zu gast.
    Und das partygäste auf den angesagteren partys auch uneingeladen auftauchen, ist ja nichts neues..der rest von euch versackte dann an der siegessäule
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#32 MArioAnonym
#33 reiserobbyEhemaliges Profil
  • 22.06.2014, 16:28h
  • Den Leuten aus den Parteien, die hier nölen sei gesagt: Die deutsche Parteienlandschaft als Speerspitze der Bewegung darzustellen, entbehrt jeglichen Bezug zur gesellschaftlichen Realität. Selbst die Piratenpartei ist lediglich der organisierte Vorsatz von Netzaktivisten.
    Fortschritte werden immer noch von außen an die Parteien herangetragen. Etwas mehr Demut stünde deshalb den Parteien sehr gut.
    Gerne können demokratisch integre Parteien den CSD unterstützen, zur etwaigen Reformierung eines CSDs braucht man sie gewiss nicht. Wie an anderer Stelle erwähnt, dann könnte man auch einen Igel zum A. abwischen als adäquat anpreisen.
    Ein CSD e.V. sollte Initiativen und Gruppen integrieren, die sich für die Bewegung einsetzen und vor allem auch weiterhin den Parteien lauthals und deutlich die Leviten lesen.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#35 BaskervilleAnonym
  • 22.06.2014, 17:13h
  • <>

    Ums mal ironisch zu kommentieren:
    Die CDU bekennt sich ja schließlich seit Jahren "ehrlich" zu ihrer diskriminierenden Meinung - ganz im Gegensatz zur SPD, die alles verspricht und am Ende doch nur abnickt. Also, wer ist da der größere Lügenbaron?
  • Antworten » | Direktlink »
#37 m123Anonym
  • 22.06.2014, 19:15h
  • Das ist aus dem CSD geworden:

    - schrille Selbstinszenierung einiger Kamerageiler, die sich ständig in den Mittelpunkt stellen
    - Party
    - laute Musik
    - Tanzen
    - hackedicht saufen mit Alkoholflasche in Hand

    Hinter all diesen Punkten wird die politische Forderung nach gleichen Rechten bis zur Unkenntlichkeit weggeschminkt, weggefeiert, weggesungen, weggetanzt und weggesoffen.

    In allen öffentlich-rechtlichen Nachrichtensendungen zum CSD waren als Hintergrundbild mal wieder Dragqueens zu sein, während im vorgelesenen Text von "Schwulen" die Rede war. Aufgrund dieser alljährlichen Bild-Wort-Verlinkung von Dragqueens und Schwulen im Fernsehen vor Millionen Zuschauern braucht man sich nicht wundern, dass Vorurteile gegenüber Schwulen nicht schneller abgebaut werden.

    Dass CDU und SPD sogar mit einem eigenen Wagen ihre heuchlerische politische Propaganda mit Segen der CSD-Veranstalter verbreiten dürfen, während CDU und SPD im Bundestag gegen gleiche Rechte stimmen, das ist zum Kotzen. Die CSD-Veranstaler sollten sich dafür schämen die SPD und die CDU zum CSD zugelassen zu haben.

    Wenn dann auch noch einige Schwule splitternackt öffentlich auf der Straße auf dem CSD erscheinen, dann ist das einfach nur dümmlich.

    All diese Punkte machen den CSD in meinen Augen zu einer lächerlichen, unpolitischen Veranstaltung, die ich in dieser Form einfach nicht unterstützen kann.
  • Antworten » | Direktlink »
#38 TheDadProfil
  • 22.06.2014, 20:08hHannover
  • Antwort auf #37 von m123
  • ""All diese Punkte machen den CSD in meinen Augen zu einer lächerlichen, unpolitischen Veranstaltung, die ich in dieser Form einfach nicht unterstützen kann.""..

    Unterstützung hat auch niemand von Dir verlangt !

    Aber ICH verlange von Dir das Mindestmaß an Achtung für die Menschen aufzubringen, und sie nicht PAUSCHAL als "" hackedicht"" gesoffene, ""bis zur Unkenntlichkeit weggeschminkt, weggefeiert, weggesungen, weggetanzt und weggesoffen""
    zu bezeichnen !

    Denn PAUSCHALIERUNGEN sind der Grund dafür, das es diesen CSD überhaupt gibt !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#39 m123Anonym
  • 22.06.2014, 21:01h
  • Antwort auf #28 von TheDad
  • Na super, TheDad verteidigt einen CSD, der die Politik nicht unter Druck setzt. Wie dumm! Wenn du wirklich denkst dass der CSD ein großes politisches Signal ist, dann lebst du in deiner ganz eigenen Fantasiewelt. Träum weiter! Auf diese Weise werden wir noch Ewigkeiten von der Politik diskriminiert werden.

    Ich habe nicht gesagt, dass man sich auf der Straße nicht anders präsentieren darf. Ich habe nur gesagt, dass es UNKLUG ist das zu tun, WENN man die Gleichstellung schneller haben will und wenn die Gleichstellung noch nicht erreicht ist. Oder glaubst du ernsthaft, dass sich plötzlich mehr Leute für ein volles Adoptionsrecht für Schwule und Lesben aussprechen, wenn sie wie etwa gestern um 20 Uhr bei der Tagesschau zu den Worten "Schwule und Lesben" die schrillsten Dragqueens zeigen, weil sich auf dem CSD die schrillsten Dragqueens inszenieren und wie für Selbstinszenierer typisch jede Fernsehkamera suchen um sich vor der Fernsehkamera herumzuräkeln?

    Wenn, wie du behauptest, der Fummel und das Dragkostüm ein Alltagsoutfit ist, warum seh ich das dann nie im Alltag auf der Straße? Warum seh ich das immer nur beim CSD??? Du kannst mir nicht erzählen, dass wie die Leute auf der Parade herumlaufen deren Alltagsoutfit ist. Never! Für mich ist klar, der CSD wird jedes Jahr von Leuten dazu benutzt um ihre im Alltag unterdrückte Seite selbst zu inszenieren. Zum CSD kommen sie alle rausgekrochen mit ihrem karnevalesken Selbstinszenierungstrieb. Dagegen kann man grundsätzlich natürlich nichts sagen, es ist ansich total ok, aber es ist dennoch in höchstem Maße UNKLUG, WENN man schnelle rechtliche Gleichstellung haben will!

    Jedes Jahr ist es dieselbe Scheiße. Jedes Jahr wird für einen kurzen Moment die Sau rausgelassen, und der Rest des Jahres wird dann rumgejammert, dass man diskriminiert wird. Buhuuu. Tja, wenn man jedes Jahr die Sau rauslässt anstatt rein politisch zu demonstrieren, dann werden sie auch noch in zehn Jahren diskriminiert werden. Jedes Jahr geht die politische Botschaft total unter. Und jedes Jahr werden wir weiterhin diskriminiert, weil der CSD nicht als politischer Protest wahrgenommen wird, sondern weil der CSD als ein Karneval von Selbstinszenierern im Fummel und mit Sektflasche in der Hand warhgenommen wird. Der CSD ist verkommen zu einer Veranstaltung, bei dem einige auf der Straße öffentlich die Sau rauslassen wollen. Und wenn man dann noch obendrein SPD und CDU mitrollen lässt, dann zeigt das die totale Verkommenheit des CSD. Dumm, dümmer, CSD.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #28 springen »
#40 m123Anonym
  • 22.06.2014, 21:05h
  • Antwort auf #38 von TheDad
  • Ich habe auch nicht pauschalisiert, sondern die Gesamtstimmung auf dem CSD beschrieben und wie der CSD in den Medien wahrgenommen wird.

    Und wenn du dir die Berichterstattung anschaust, dann wirst du feststellen, dass da ganz viele Leute im Fummel rumlaufen, mit Alkoholflasche in der Hand, zu Musk tanzend und feiernd. Du wirst kaum jemanden sehen, der im Alltagsoutfit mit Schild in der Hand politisch gegen die rechtliche Ungleichbehandlung protestiert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »

» zurück zum Artikel