Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21802
Home > Kommentare

Kommentare zu:
CSD Berlin: Selbst Kreuzberg schlägt Aktionsbündnis


#51 Miguel53deProfil
#52 restless legs*Anonym
  • 23.06.2014, 00:50h
  • Antwort auf #47 von lachmawida
  • twitter.com/Marco_Schreyl/status/475647211297320960

    twitter.com/PeerCGN/status/475670700448317443

    *syndrom

    PeerCGNPeer
    @PeerCGN Twitter
    5 days
    @Marco_Schreyl ich freu mich auf Dich sexy Marco.Mach Dir keine Sorgen, Du siehst immer noch viel besser aus als der Grünschnabel Daniel ;-)
    14 June 14 GMT - Via Twitter for Android - Reply - Retweet - Favorite

    PeerCGNPeer
    @PeerCGN Twitter
    3 days
    @Marco_Schreyl @WDR2 ...klingt so schwülstig, wie eine Nachricht aus der Aktuellen Kamera :-)
    16 June 14 GMT - Via Twitter for Android - Reply - Retweet - Favorite

    PeerCGNPeer
    @PeerCGN Twitter
    1 day
    @Marco_Schreyl @hr1 ...so smart, so sexy, so heiß. Meine Mom hätte ihn gern als Schwiegersohn! ;-)
    18 June 14 GMT - Via Twitter for Android - Reply - Retweet - Favorite

    PeerCGNPeer
    @PeerCGN Twitter
    1 day
    @Marco_Schreyl ...habe das mal weg gemacht. Bitte künftig Zurückhaltung üben, Marco! ;-)
    18 June 14 GMT - Via Twitter for Android - Reply - Retweet - Favorite

    PeerCGNPeer
    @PeerCGN Twitter
    13 hours
    @PatrickD2008 @Marco_Schreyl oh Mann. Ein Königreich für einen Nachmittag.. aber ein Originalautogramm reicht ja für den Anfang auch erstmal
    19 June 14 GMT - Via Twitter for Android - Reply - Retweet - Favorite

    de.wikipedia.org/wiki/Krethi_und_Plethi
  • Antworten » | Direktlink » | zu #47 springen »
#53 Miguel53deProfil
  • 23.06.2014, 00:56hOttawa
  • Antwort auf #43 von m123
  • Ich will noch mal resuemieren. In diesen Kommentaren beschwoerst Du Deinen Standpunkt. Bezeichnest aber alle anderen als unbelehrbar. Du fuehlst Dich angegriffen, beleidgst aber hier andere Kommentatoren auf eine Weise, die unertraeglich ist. Beschreibst ein Ereignis, das Du lediglich aus den Berichten wahrnimmst, ohne zu erkennen, dass diese Art der Berichterstattung ein Teil des Widerstandes gegen gleiche Rechte ist. Ist Dir nicht klar, dass in einem Bericht immer das Bunte und Skandaloese rausgestellt wird, selbst wenn nur eine einzige Drag-Queen dabei waere? Ein CSD mit lauter "sauberen" Menschen, genau wie von Dir gefordert, gab es doch in Berlin. Warum warst Du nicht dabei? Und warum ignorierst Du den Bericht innerhalb dieses Artikels? Warum hast Du Dich nicht fuer eine flammende Rede beim offiziellen CSD angemeldet?
    Du forderst und forderst, ohne einen einzigen Hinweis darauf, wo und wie Du Dich persoenlich und aktiv einbringst. In Planungen, Ideen, Veraenderungen usw. Nicht ein Wort.
    Wenn es etwas gibt, das hier dumm und duemmer und hochnotpeinlich ist, dann sind das Deine sich immer weiter steigernden Tiraden.
    Komm endlich runter von Deinem hohen Ross und hoer auf, Dich derartig aufzuspielen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#54 LöndungrAnonym
  • 23.06.2014, 01:15h
  • Über die Form kann man streiten bis in die Nacht der Tage. Ewig. Prides sehen überall auf der Welt ein bißchen mehr nach Karneval aus als die Kundgebungen der Bestattungsunternehmergewerkschaft. Es geht denke ich auch nicht so sehr darum sich selbst im Kostüm (oder Abwesenheit davon) jedes anderen Teilnehmers wiederzufinden, sondern bei aller Diversität ein gemeinsames Zeichen zu setzen. Für diese Vielfalt. Und für ein bißchen Lebensfreude. Zumindest solange ich keine Krawatte tragen muß.

    Mein Kritikpunkt ist die Teilnahme von politischen Parteien. Warum? Was soll das überhaupt bedeuten? Soll das eine Geste der Solidarität sein? Welche Form von Solidarität mit uns hat bittesehr denn die CDU in den letzten Legislaturperioden geleistet? Wieviel von 100% sind von dem Ohrenschmeicheln der SPD konsequent umgesetzt worden?

    Das ist doch als wenn beim Castortransport die Vertreter der Atomindustrie in der ersten Reihe stehen und Werbung für saubere Kernkraftwerke machen.

    Sind wir mit den derzeitigen uns betreffenden Gesetzen zufrieden? Nein. Wollen wir daß sie geändert werden? Ja. Welche politische Instanz macht Gesetze? Die Legislative ist der Bundestag.

    Deshalb sollte, wenn so ein CSD ein Protest ist gegen die aktuellen Zustände ist, keine im Bundestag vertretene Partei dabei erlaubt sein (die anderen lohnen auch nicht der Mühe).
  • Antworten » | Direktlink »
#55 gartenzwerginAnonym
#56 m123Anonym
  • 23.06.2014, 02:10h
  • Antwort auf #53 von Miguel53de
  • Du behauptest ich beleidige hier andere Kommentatoren. Du behauptest etwas, was ich nie getan habe.

    Dann behauptest du ich hätte keine Ideen für Veränderungen. Du behauptest damit schon wieder etwas, was einfach nicht stimmt. Fakt ist, dass ich nun schon zum x-ten Mal gesagt hab, dass meine Idee für Veränderung ein rein politischer Protest in Alltagskleidung mit Schildern und Schlachtrufen für rechtliche Gleichstellung ist.

    Und im Übrigen verdrehst du meine Worte so, dass du denkst du könntest mir was unterstellen, was ich nie gesagt habe.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #53 springen »
#57 m123Anonym
  • 23.06.2014, 02:12h
  • Antwort auf #51 von Miguel53de
  • Nö, Party feiern ist nicht politisch.

    Politisch demonstrieren und Druck auf die Politik ausüben, das ist politisch.

    Ich würde solche Menschen, die "Jesus hates Faggs!" schreiben einfach ignorieren. Nichts hassen die Homo-Hasser mehr als dass man sie einfach ignoriert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #51 springen »
#58 m123Anonym
  • 23.06.2014, 02:19h
  • Antwort auf #46 von Miguel53de
  • Schauen wir uns doch mal deinen Kommentar an und analysieren wir wieviel Wahrheit dadrin steckt.

    Du behauptest ich hätte Probleme mit Menschen, die nicht haargenau so sind wie ich selbst. Diese Behauptung von dir ist natürlich falsch. Ich habe mit keinem Menschen ein Problem, der niemand anderem schadet. Worauf du deine absurde Behauptung begründen willst, dass ich ein Problem mit Tunten oder Älteren hätte, ist mir schleierhaft.

    Du behauptest ich halte mich für jung. Worauf begründest du deine Behauptung? Ich kann das nicht erkennen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »
#59 DENIALProfil
  • 23.06.2014, 02:24hBerlin
  • Die Lösung: noch mehr Riesenegos! Noch mehr Spaltung! DENIAL wird Euch retten!

    Am 17. Juli ist CHRISTOPHER STREET DENIAL:
    der 4. CSD, noch kürzer als der Kreuzberger, noch langweiliger als die Funktionärs-Parade, noch egomanischer als der Berliner CSD! Ein sich selbst zersplitterndes Heilungsritual. Ein neuer selbstberufener schwuler Messias.

    Folgen, Liken und Abspalten:

    www.facebook.com/CSDenial2014
  • Antworten » | Direktlink »
#60 m123Anonym
  • 23.06.2014, 02:50h
  • Antwort auf #45 von Miguel53de
  • 'Dass es heute gewisse Freiheiten fuer "nicht heterosexuelle" Menschen gibt, verdanken wir dem mutigen Kampf der Dragg-Queens. Sie auszuladen ist da so ein Ding.'

    'anstaendiger und zuechtig gekleideter Schwuler und Lesben'

    Ich hatte von Alltagskleidung gesprochen. Damit meine ich Kleidung mit der jemand im Alltag rumläuft. Wenn jemand im Alltag als Dragqueen herumläuft ist das auch Alltagskleidung. Aber ihr würdet mir mit Sicherheit auch widersprechen, wenn ich nun sage, dass ich der Überzeugung bin, dass wohl kaum jemand, der sich beim CSD extrem kleidet, auch im Alltag so herumlaufen wird. Ich finde, dass die Menschen uns Schwule und Lesben so sehen sollten wie wir im Alltag auch sind. Das baut Vorurteile ab und erhöht die Wahrscheinlichkeit dafür, dass manche Menschen ihre Meinung ändern und für eine rechtliche Gleichstellung sind. Denn es ist nunmal Realität, dass Menschen vor allem deswegen gegen die rechtliche Gleichstellung sind, weil sie negative Vorurteile gegenüber Schwulen und Lesben haben. Wenn wir klug wären, dann würden wir erkennen, dass sich diese Vorurteile

    Du benutzt das Wort "Transsexuelle". Das Wort lehne ich ab. Richtig ist die Verwendung des Wortes "Transidente".

    Natürlich sollten auch Transidente bei einem rein politischen Protest in Alltagskleidung erscheinen, so wie sie auch im Alltag auf die Straße gehen. Du behauptest, dass ich Transidente nicht akzeptieren würde, wenn ich sie als solche erkenne. Woher nimmst du das? Das genaue Gegenteil ist der Fall. Auch Transidente werden in Deutschland immer noch diskriminiert und sollten für ihre Rechte zusammen mit uns rein politisch demonstrieren.

    Wie du siehst steckt dein Kommentar voller falscher Behauptungen über mich. Aber macht nur weiter so. Ihr werdet schon sehen was ihr davon habt.

    KLUG ist es das zu tun, was zu SCHNELLER rechtlicher Gleichstellung führt. Schnell wird es nur gehen, wenn wir in kurzer Zeit einen enormen Druck auf die Politik ausüben, der so groß ist, dass die Politik unser Anliegen nicht mehr ignorieren kann. Und wenn ihr aus den vergangenen Jahren nichts gelernt habt, dann tut ihr mir leid. Wenn ihr so weitermacht, dann garantiere ich euch, werdet ihr bis mindestens 2018 rechtlich ungleich behandelt. Und wenn ihr das möchtet, dann ist das eure Entscheidung. Ich möchte es nicht. Aber wenn die Mehrheit der Homosexuellen ungleich behandelt werden will, dann könnt ihr gerne den CSD weiter so machen und weiterhin keine sonstigen rein politischen Proteste machen. Dann möchte ich euch aber auch bitten mit dem ständigen Geheule über die rechtliche Diskriminierung aufzuhören. Denn wenn man auf der einen Seite sich weigert rein politisch zu demonstrieren und auf der anderen Seite sich über rechtliche Diskriminierung seitens der Politik hier in den Kommentaren aufregt, was medial sowieso kaum Beachtung findet, und wenn ihr auf den facebook-Seiten der Parteien fast gar nicht aktiv seid, hier aber die ganze Zeit, dann passt das nicht zusammen.

    Und ja, wenn man das nüchtern betrachtet, dann kann man zu dem Schluss kommen, dass ihr euch sehr unklug verhaltet, wenn ihr gleiche Rechte haben wollt. So wie ihr euch verhaltet werdet ihr eure gleichen Rechte in den nächsten Jahren nicht bekommen. Es geht um die Klugheit des Verhaltens um ein Ziel zu erreichen, nicht darum was grundsätzlich richtiges oder falsches Verhalten ist. Versteht ihr? Ich wette ihr versteht es immer noch nicht. Viel Spaß beim Weiteraufmeinenkommentarenrumhacken und falschebehauptungenübermichoderdasvonmirgesagteaufstellen. Euer kleines Waldmäuschen, wie ihr mich so unheimlich "passend" nennt, ohne dass ihr den geringsten Schimmer habt wer ich bin.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »

» zurück zum Artikel