Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21882
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
UN erkennt gleichgeschlechtliche Ehen an


#6 jhgkAnonym
  • 04.07.2014, 17:49h
  • Ich üwsste sowieso nicht, weshalb sich eine Mann+Frau -Familie schützen sollte... vor was denn?

    Folgende Gedankenspiele gehen mir da durch den Kopf:

    a)Ist die Mann+Frau -Familie von Natur aus ,nicht stark genug , um sich zu schützen...? Aber weshalb wird Sie dann als Allmächtig und natürlich gewollt interpretiert.

    b)Wer will denn der Mann+Frau-Familie was zu leiden tun? Niemand. Denn durch die gleichgeschl.Ehe wird der Mann+Frau-Familie nichts genommen und durch die gleichstellung von gleichgeschl.Partnerschaften auf allen Gebieten , auch nix. Den einzigsten dem man immer was nehmen will/genommen hat , sind LGBT's und andere Familienformen.

    c)Eine Familie ist nicht wichtiger, mehr wert , als eine andere Familie.Wichtg ist , dass Menschen sich irgendwo zuhörig fühlen und sich unterstützt fühlen , Ihre Familie ,egal wie aufgestellt geschützt werden kann ,im rechtl.Rahmen.

    d)Heutzutage muss man es jungen Menschen ,so leicht wie möglich machen , eine Familie zu gründen. Jede Familie zählt heutzutage und für die Zukunft.

    d)Für mich ist eine Familie , auch schon eine Partnerschaft ohne Kinder. Heutzutage ist es nicht selbstverständlich einen Partner zu haben, egal ob bei hetero,bi,homo etc...
    Dadurch das neue sexuelle Freiheiten erzielt wurden , gibt es mehr Auswahl an Lebenswegen , eine Partnerschaft auch sexuell zu gestalten. Natürlich wollen dann viele auch keine traditionelle Partnerschaft mehr , deshalb sollten auch Partnerschaften als Familie anerkannt werden. Denn mit einer Parnerschaft , fängt vieles erst an ...z.B. der Weg zu einer Familie mit Kinder und das betrifft hetero,bi und homosexuelle.

    Es muss auch imemr wieder betont werden , dass Schwule /Bisexuelle nicht als Belastung von Heterosexuellen existieren ,sondern als Entlastung für heterosexuelle Mann+Frau+Kind -Familien dienen können.

    Eine Freundin von mir , wollte meinen Partner und mich , als Haushaltsgehilfen . Kochen, Putzen, Gärtnern, Kinder aufpassen, Beraten, Einkaufen gehen usw...

    leider wollte Ihr Freund das nicht . Könnte ja der Eindruck entstehen , die Mann+Frau -Familie wirkt schwach und der Herr im Haus ,bekommt mit seine Frau und die Kinder nicht unter Kontrolle ,geregelt, dass da 2 Schwulis helfen kommen ...geht ja gar nicht... aber dann auf hoch tolerant machen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel