Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21933
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Ian Thorpe: 277.000 Euro fürs Coming-out


#4 GeldgierigerAnonym
  • 13.07.2014, 17:22h
  • Da sieht man es. Anstatt sich vorher entgeltlos zu outen um schwulen Jugendlichen als aktiver schwuler Profischwimmer Mut zu machen hat er sich sogar während und nach seiner Profikarriere versteckt wie ein Feigling und offensiv gelogen, indem er gesagt hat er sei heterosexuell und das hat er sogar schriftlich in seinem Buch geschrieben. Eine glatte Lüge.

    Ohne die hohe Summe Geld würde er jetzt wahrscheinlich immer noch feige die Öffentlichkeit belügen. Nur wegen der hohen Summe Geld hat er sich geoutet, da bin ich mir ziemlich sicher. Ohne das Geld würde er sich weiterhin hinter einer Lüge verstecken.

    Der Typ hat es einfach nicht verdient, dass man ihn für sein bezahltes, viel zu spätes und von zuvor massiven, offensiven Lügen begleiteten Coming Out wie einen Helden feiert.

    Das soll ein Vorbild sein? Sollen schwule Jugendliche sich ein Vorbild an so jemandem nehmen, der zuvor die Menschen offensiv belügt und sich dann nur gegen eine hohe Summe Geld outet? Ein fatales Signal.

    Feiert ruhig euren "Helden", der jetzt um mehr als eine Viertelmillion Euro reicher ist. Ich feier nicht mit.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel