Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21954
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Mazedonien: Ehe-Verbot für Schwule und Lesben nimmt erste Hürde


#13 jhgkAnonym
  • 17.07.2014, 13:12h
  • LGBT's sind nicht die Bimbos der Heteros

    Schwule&Lesben , Bisexuelle ,Transsexuelle müssen nicht erst auf ein

    Gerichtsurteil warten, bis man heiraten darf, eine Partnerschaft

    registriert bekommt, adoptieren darf, eine Familie gründen darf ,wie es

    einem gefällt.

    LGBT's werden wie kleine Kinder, durch Heteros behandelt, nicht ernst

    genommen und stigmatisiert.

    LGBT's müssen sich immer auf einen Backclash einstellen , Blöden

    Sprüchen überall und können noch nicht mal frei in der Öffentlichkeit
    zu Ihrer Liebe/Partnerschaft stehen ,ohne ausgebuht zu werden.

    Heteros wollen darüber bestimmen , wie viele Rechte LGBT's zugesprochen

    bekommen, wie man Familie definiert /definieren soll, wie LGBT's

    allgemein zu behandeln sind, wie man Rechte von LGBT's verbieten kann.

    Dazu kann ich nur sagen:" Ihr seid Bimbos von Heteros " . Einige mögen

    das zwar nicht schlimm empfinden, dass diese Personen , ja auch sonst

    Demütigungsfetishe ausleben , aber immer mehr LGBT's wollen nicht mehr

    auf Ihre Rechte warten und radikaliseren sich , bewaffnen sich ...Zu

    Recht!

    "Man muss nicht alles amchen , was machbar ist "

    Genaus da sagen manche Heteros ...aber wollen wir mal nicht so

    freudlich sein und allgemein angreifen , was der Hetero sich so

    erlaubt...

    a)Kann man kein eigenes Kind zeugen , so hat sich ein Mensch (auch

    Hetero) sich was einfallen lassen...man könnte ja mit jmd. aushandeln ,

    dass man sein Kind adoptiert od. das man Kinde aus anderen Ländern bei

    sich aufnimmt, um dessen Eltern zu spielen. Adoption ist nicht so grün,

    wie es immer weis gemacht wird. Adoption kann auch schaden.
    Und die tolle Idee so etwas wie Adoption ins Leben zu rufen , waren

    HETEROS. Kinder die keine Eltern haben /Waisen sind ,sollen an andere

    Mann+Frau -Paare freiwillig ausgehändigt werden , weil diese keine

    eigenen Kinder zeugen wollen/können. "Man soll nicht alles machen was

    machbar ist " gilt oftmals nur, wenn es um die Rechte anderer geht ,

    nämlich um LGBT's. Die eigenen Rechte darf man sich einfach backen ,

    machbar machen , die Rechte von LGBT's benötigen Legitimation.

    b)Heiraten , dass wollen viele . Bei vielen klappt es auch , aber nur

    kurz. Alkoholprobleme, Drogensucht und viel Pädophilie unter

    heterosexuellen Menschen , regt nicht zur Anregung an sich über das

    Wohl des Kindes gedanken zu machen?Nein.Die LGBT's sollen sich Gedanken

    darüber machen, ob man das Wohl eines Kindes überhaupt gewährleisten

    kann. Die hohe HIV-Dunkelziffer,AO-Sex und andere Risikofaktoren unter

    heterosexuellen Menschen ,werden indirekt ausgeblendet. Man weiß über

    massiven ungeschützten Sex unter Heterosexuellen und benso über AO-Sex

    bescheid, aber warum soll man darüber berichten? Macht doch mehr Spaß

    über homosexuellen Bareback zu berichten , über die schädlichen

    Auswüchse des homosexuellen Lebensstils.

    c)LGBT's sollen nachdem GLAUBEN , dem Freiheitsverständnis von HETEROS

    leben.Sobald ein LGBT darüber spricht , was ihm an Heteros nicht passt

    , kann man damit rechnen, dass die Toleranz unter Heteros schnell

    sinkt. Denn der HETERO ,muss ja seine künstliche Weltherrschaft .

    verteidigen.

    In vielen Bereichen werden LGBT#s noch lange brauchen ,um überhaupt

    einigermaßen frei leben zu können .

    Nochmals , jeder der noch länger das Spiel mitspielt , ist ein Bimbo .
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel