Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21971
Home > Kommentare

Kommentare zu:
"Gotteslästerliche Sachbeschädigung" in der Oberpfalz


#31 stephan
  • 21.07.2014, 13:18h
  • Gott ist ... ?

    Ich kenne nur den Teil des Göttlichen, der in mir inkarniert ist und der ist sowas von schwul!!!
  • Antworten » | Direktlink »
#32 stromboliProfil
  • 21.07.2014, 14:34hberlin
  • Antwort auf #20 von Consigliere
  • also ich bin da pragmatisch..
    wer zahlt, dem gehörts!
    Und zahlen tut's der steuerzahler, also ich!
    Nicht der nutzer ist gleich besitzer.. wir kennen dies ja aus dem bürgerlichen besitzrecht.

    Nachdem also aus säkudie besitzverhältnisse geklärt sind oder zumindes zur klärrung vorliegen nun das schändliche vergehen betrachtet.

    Ich halte es da mit dem gnadenvoll erleuchteten rechtsverständnisses des derzeitigen stellvertreters auf erden...
    franz bergoglio aka papa:

    frage: "Erfährt ein Mensch, der nicht glaubt, den Glauben auch nicht sucht und im Sinne der Kirche sündigt, Vergebung durch Gott? Bergoglios Antwort ist subtil: Gottes Barmherzigkeit kenne keine Grenzen. All jene, die nicht glaubten, müssten einzig ihrem Gewissen gehorchen. "Sünde ist, wenn man gegen das Gewissen handelt, auch für die, die nicht glauben."

    Womit die tat auch im sinne der "geschädigten" entsündet ist ! Die tat wurde aus gutem gewissen heraus begangen.
    Ich würd deshalb empfehlen, um den schriftzug einen güldenen rahmen zu hängen und so das werk künstlerich- spirituell aufwerten.

    Ansonten lobet den herrn, denn dies werk ist gut geraten...&!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#33 stromboliProfil
  • 21.07.2014, 15:09hberlin
  • säkudie..
    na ja, "aus säkulärer sicht" sollte hier stehn..
    das sollte zur klärrung ( kicher ) mal festgehalten werden.
    jottchen, ist das eine hitze hier.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 MikeAnonym
#35 ConsigliereAnonym
#36 Homonklin44Profil
  • 22.07.2014, 00:35hTauroa Point
  • Ich wäre gespannt, ob es ebenso einen Aufschrei ergäbe, wenn er gesprayt hätte : 'Donald Duck is gay', weil es ja schon irgendwie merkwürdig ist, wenn man für die Titulierung eines Fantasmus so hochgeht.

    Mit den Reinigungskosten klingt das oft überzogen. Mit Aceton und einem alten Mechaniker-Lappen müsste man das Zeugs eigentlich recht gut abkriegen.

    Na ja, wenn das eine katholische Reinigungsfachkraft mit Diploma machen muss. Die Gefahrenzulage, klar ... sie könnte vom Glauben abfallen, falls sie das Wort 'gay' während des Ablösens verinnerlicht, und aus Versehen positiv abspeichert. Das muss man sich dann ja was kosten lassen.

    Sachbeschädigung ist was anderes. Klar, der Graffiteur hätte sich künstlerisch dabei was Mühe geben können, aber viele öde Wände würden mit was Graffiti viel schöner aussehen!
  • Antworten » | Direktlink »
#37 DerevnjaAnonym
  • 22.07.2014, 00:53h

  • Ich komme vom Land, und die Leute sind hier mega cool drauf, also seit nicht so Arrogant ihr blöden Städter!
  • Antworten » | Direktlink »
#38 stromboliProfil
  • 22.07.2014, 08:35hberlin
  • Antwort auf #35 von Consigliere
  • iwo.. das gute vom schlechten trennend kann man den schrifftzug " god is gay " ruhig stehen lassen..
    es ist doch die vereinnahmung der guten eigenschaften die man "gott" zusschreibt, die den suchenden mit erleuchtung erfüllt.
    Der rechte ist da allenthalben nur kunsthandwerker ohne ziel und verstand

    nimm das geschriebene wie einen brennenden busch.. "gott" spricht hier heraus an seine suchenden schäflein

    nebenbei wenns um kosten geht: das bistum limburg hat gerade seine finanziellen daten offen gelegt.
    Gehen wir mal davon aus dass die ehrlich offenlegen haben die 950 millionen auf hohen konten abgelegt davon fast 900 m in festen saktien..
    Ich denke die werden die hundert mark aufbringen um ihre sauberkeit zu erhalten, dafür den gläubigen die kosten für die transparente gegen homoveranstaltungen selbst tragen lassen.
    Du siehst, es ist der falsche adressat wenn es um bürgerliches gedöns geht..
    Aber ich bin ja eh für klare fronten: enteignen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#40 RadixAnonym
  • 24.07.2014, 21:11h
  • 1) Wie definiert sich der Begriff "Gott"?

    2) Ist der Begriff "Gott" definiert, existiert dann das, was als "Gott" definiert wurde?

    3) Wird für die Definition des Begriffs "Gott" auf den biblischen Gott zurückgegriffen, welches Geschlecht hat dann dieser Gott? Dieser Gott als der biblische Herr? Als derjenige, den Jesus Vater nannte?

    4) Wird auf die Zeugung Jesu nach den biblischen Berichten zurückgegriffen, wäre wohl der Heilige Geist der Erzeuger. Welchen Geschlechts ist aber der Heilige Geist?

    5) Kenne eine grosse Marien-Kirche, an deren Fassade ein grosses Marien-Relief zu finden ist, auf welchem die Verkündigung des Herrn dargestellt ist, also das "Herabkommen" des Heiligen Geists (dargestellt als Taube) auf Maria zwecks "Initiierung" der Schwangerschaft. Auf diesem Relief lässt sich auch gut erkennen, dass Maria dabei ihren Rock ein wenig anhebt ...
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel