Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=21974
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Designierter Steinbach-Nachfolger ist schwul


#11 bibasti2000Anonym
  • 21.07.2014, 14:32h

  • m123

    Zwangsouting?

    Und du unterstuetzt sowas auch noch.

    Ganz toll, ich weiss schon wieso ich mein Privatleben geheim halte und mich niemals outen werde...wegen Leuten wie dir...
  • Antworten » | Direktlink »
#12 VorbilderAnonym
  • 21.07.2014, 14:37h
  • Antwort auf #9 von alohaboy
  • ja und so völlig klischee frei!

    der eine wird bürgermeister und findet sexy wichtiger als armutsbekämpfung der stadt.
    der andere bürgermeister baut prestigeobjekte die unsummen kosten und geht während dessen in frührente.
    der andere lässt sich mit harten drogen erwischen und ist gegen die legalisierung weicher drogen.
    der eine entpuppt sich als kunstliebhaber spezieller bilder, war selber verfechter der vorratsdatenspeicherung und jammert jetzt rum.
    der eine mag bratkartoffeln und outet sich nie.
    der andere ist gegen die homoehe und lebt in schwuler lebenspartnerschaft.

    ach wenn wir unsere schwule elite nicht hätten, was sollten wir schwulen untertanen nur machen?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#14 DavidBerlinAnonym
  • 21.07.2014, 14:44h
  • Übrigens seit Jahrzehnten erinnern wir in Deutschland an die Vertriebenen und deren Leid, was nur linke Journalisten und Medien immer wieder torpediert haben.

    Und seit Jahrzehnten erinnern wir auch an den millionenfachen Mord an Juden, wo dann eher rechtskonservative Journalisten und Medien versagt haben.

    Und nun aktuell wird in Neukölnn in Berlin an Moscheen zu Mord an Juden aufgerufen und in den Vorstädten in Paris gibt es Ausschreitungen islamischer Einwanderer.

    UND dabei fällt dann auf, wie Linkspartei und SPD hier total versagen und diese antijüdischen Angriffe aufeinmal hinnehmen und schweigen, weil diese beiden Parteien halt mittlerweile massiv islamisch mitbeeinflusst werden.

    Wenn da dann sich einmal ein SPD-Politiker wie Sarrazin traut, auf diese Misstände in einigen Stadtteilen Berlins hinzuweisen, wird er dann von linken Journalisten und Politikern gelyncht,

    Das Buch "Deutschland schafft sich ab" hat in weiten Teilen Wahrheiten und dieser Weltbericht zeigt es wiedereinmal mehr als deutlich, wo aktuell vermeldet wird, dass islamistische Hassprediger in Berlin gegen Juden anhetzen.

    * *
    www.welt.de/politik/deutschland/article130389423/Imam-ruft-z
    ur-Vernichtung-zionistischer-Juden-auf.html

    (Imam in Berlin ruft zur Vernichtung zionistischer Juden auf).

    So weit sind wir leider schon wieder gekommen, dass gegen Juden in unserem Staate gehetzt wird: und dies geschieht im Zeichen des Islams !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Reiserobby-NickAnonym
#16 DavidBerlinAnonym
  • 21.07.2014, 14:50h
  • Und wo wir hier beim Thema Flucht und Vertreibung sind:

    *
    www.n-tv.de/politik/In-Mossul-leben-keine-Christen-mehr-arti
    cle13265156.html


    (In Mosul leben keine Christen mehr)

    Es ist skandalös, wie wenig gegen Judenhetze durch islamische Menschen in unserem Lande oder auch gegen die Christenverfolgung durch Islamisten welweit unternommen wird.

    Tja so wie wir uns politisch verhalten, indem wir den Islamisten Tür und Tor in Deutschland und weltweit öffnen, schafft Deutschland und der Westen sich in der Tat ab. Da hat Herr Sarrazin vollkommen Recht !!!
  • Antworten » | Direktlink »
#17 KurtAnonym
#18 stromboliProfil
  • 21.07.2014, 15:02hberlin
  • Antwort auf #5 von Oliver43
  • warum sollte es ein problem sein , eine reaktionär- revanchistische vereinigung als das zu bezeichnen als es ist: reaktionär.
    Und wenn deren vorstand zufällig homosexuell veranlagt ist, ist der betreffende ebenso weiterhin reaktionär!

    Es gibt halt auch dumme, reaktionäre homos, so wie man sie in heterogemeinschaften , religionssekten und sonstiger vereinsmeierei ( ich sage nur: CSU und homosexuell!) findet.
    Sexualität schützt nicht vor verblödung.

    Nun, vieleicht wirkt ja die nähe erfahrener ausgrenzung und verfolgung die man als homosexueller durchaus auch heute noch erleben kann dazu, und zwingt auf, sich gedanken darüber zu machen, wer denn nun der auslöser jener unseligen vertreibungskultur war, und wenn dies endlich mal abgearbeitet und ins program der schuldeeinsicht aufgenommen, man sich fragt ob man schuldlos "vertrieben" wurde!

    Das öffnet den horizont für alternative entscheidungen und einsichten...
    Mehr noch; heute in zeiten der reisefreiheit und wohnsitzwahl kann jenen sich nach ihrer "heimat" sehnenden keine anstrengung zuwenig sein, um dorthin zurück zu wandern. Auswandern aus deutschland ist derzeit beliebt.
    Zudem: was macht ihn zum "vertriebenen.. seine 1984ziger wirtschaftsflucht aus dem ostblock?

    Wir brauchen diese art des "gedenkens" nicht, weil er ansprüche meint am leben erhalten zu können, die schon einmal krieg und verderben über sogenannt unschuldige gebracht hat.
    Also wird man diese nachgeborenen revanchisten weiterhin ob ihrer obskur nationalistischen einstellung an den pranger stellen müssen!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#19 und jetztAnonym
#20 profilerAnonym

» zurück zum Artikel