Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22017
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Renzi bekräftigt Einführung von "deutscher" Ehe Light


#11 KiKaAnonym
#13 lucdfProfil
  • 28.07.2014, 19:01hköln
  • Die Ehe light ist besser als nichts und könnte das Leben vieler Italiener erleichtern. Das sollte nur eine Etappe sein. Im Moment kann man in diesem Land kaum mehr erreichen. Leider!
  • Antworten » | Direktlink »
#14 DannyCologne89Profil
  • 28.07.2014, 19:11hKöln
  • Was passiert dann eigentlich mit San Marino? Ziehen die dann auch endlich mit?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 TheDadProfil
  • 28.07.2014, 19:55hHannover
  • Antwort auf #8 von Oliver43
  • Ach Du armes, dummes Hascherl..

    Wozu eine ELP einführen wenn die Ehe geöffnet wurde ?

    Aber Fakten bleiben Fakten :

    ""Seit 2003 können gleichgeschlechtliche Paare eine eingetragene Partnerschaft in der Autonomen Stadt Buenos Aires, Río Negro und in den Städten Villa Carlos Paz und Río Cuarto in der Provinz Córdoba eingehen. Diese Partnerschaften geben weitgehend die gleichen Rechte wie eine Ehe. Eine gemeinschaftliche Adoption hingegen ist nicht möglich.[2] Landesweit werden in einem Erlass ab Ende 2008 gleichgeschlechtliche Paare, die mindestens 5 Jahre zusammengelebt haben, in der Rentenversicherung anerkannt.[3]

    Ende Dezember 2009 heiratete das erste homosexuelle Paar in Ushuaia. Das Paar Alex Freye und Jose Maria di Bello ging als erstes Paar in Südamerika die gleichgeschlechtliche Ehe ein.[4][5]

    Am 5. Mai 2010 befürwortete das argentinische Parlament die landesweite Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.[6] Das Gesetz zur Eheöffnung wurde ebenso im argentinischen Senat von den Senatoren mehrheitlich angenommen. Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner unterzeichnete das Gesetz am 21. Juli 2010.[7][8][9]""..

    de.wikipedia.org/wiki/Homosexualit%C3%A4t_in_Argentinien

    ""Bei dieser Debatte zur Eheöffnung hat sich dann damals Bergoglio strikt ablehnend zur Eheöffnung geäußert;""..

    WEIL es ja schon die Eingetragene Partnerschaft gab, und die hielt er für "ausreichend" in der rechtlichen Glechstellung !

    ""Bergoglio konnte sich aber mit seiner Haltung damals nicht in den Reihen der argentinischen Kardinäle durchsetzen.""..

    GRÖL..
    Und nun sind auch noch die Kardinals-Kollegen schuld daran, das sich Bergoglio nicht mit der "Idee ELP statt Ehe" durchsetzen konnte ?

    Ein Wunder !
    Sprecht ihn heilig..
    Ach so, geht ja nicht..
    Der lebt ja noch..

    Wer hier wohl wen versucht zu "manipulieren" indem er ständig irgendwelchen Mist über irgendwelche Sekten veröffentlicht ?

    Du solltest bei einer anderen Form der "Manipulation" bleiben..
    Der Masturbation nach Veröffentlichung einer Deiner Kommentare mit der Top 100 der Sekten..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#16 TheDadProfil
#17 sperlingAnonym
  • 28.07.2014, 21:04h
  • Antwort auf #8 von Oliver43
  • bergoglio hat, als klar war, dass entweder die ehe geöffnet oder ein partnerschaftsgesetz eingeführt werden würde, er aber nicht mehr BEIDES verhindern können würde, für die partnerschaft als "kleineres übel" (originalzitat) entschieden. vorher hatte er noch öffentlich mitgroßen worten beides als teufelszeug gebrandmarkt und die gegendemonstrationen unterstützt.

    und wenn nun einer sagt: "wenn ich keine andere wahl mehr habe, stelle ich mich lieber in die gülle als in die scheiße" - kann man dann behaupten, er habe sich "positiv" zur gülle geäußert?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#18 Oliver43Anonym
  • 28.07.2014, 21:14h
  • Antwort auf #15 von TheDad
  • @Atheisten-Dad
    "Am 5. Mai 2010 befürwortete das argentinische Parlament die landesweite Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe.[6] Das Gesetz zur Eheöffnung wurde ebenso im argentinischen Senat von den Senatoren mehrheitlich angenommen. Präsidentin Cristina Fernández de Kirchner unterzeichnete das Gesetz am 21. Juli 2010."

    --> Ja nachdem Du dich erstmal jetzt schlau gemacht hast, wie die Verhältnisse in Argentinien wirklich sind, schreibst du es nunmehr richtig. Zuvor aber hast du nur in deinem ersten Beitrag falsch formuliert, das es in Argentinien eine Lebenspartnerschaft gibt. ABER schön das auch Du hinzulernen kannst und auf meine Einwände reagierst. Schon peinlich für Dich, dass du nicht wusstest, das in Argentinien die Ehe geöffnet ist.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 Oliver43Anonym
  • 28.07.2014, 21:20h
  • @Atheisten-Dad

    "GRÖL..
    Und nun sind auch noch die Kardinals-Kollegen schuld daran, das sich Bergoglio nicht mit der "Idee ELP statt Ehe" durchsetzen konnte ? "

    ---> Also da hat das kleine Dummerle Atheisten-Dad also gerade gelernt, das die Ehe bereits in Argentinien geöffnet wurde, aber dann hat er immer noch nicht den Gesamtzusammenhang zur Stellungnahme von Bergoglio und den Kardinälen kapiert.

    Nochmal daher für Dich: Bergoglio konnte sich damals in der Tat in den Reihen seiner "Kollegen" nicht durchsetzen. Die Mehrheit dort war strikt gegen Eheöffnung UND gegen ein Lebenspartnerschaftsinstitut. Kirchner handelte dann ganz ohne Zustimmung der argentininische katholischen Kirche. Ihr und ihrer Regierung war die Haltung der katholischen Kirche egal und sie kümmerte es nicht.

    Aber wer wie Du die Artikel der New York Times nicht liest und nicht zur Kenntnis nimmt, der hat halt echt Null Allgemeinbildung.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Oliver43Anonym
  • 28.07.2014, 21:23h
  • Antwort auf #17 von sperling
  • @sperling
    "und wenn nun einer sagt: "wenn ich keine andere wahl mehr habe, stelle ich mich lieber in die gülle als in die scheiße" - kann man dann behaupten, er habe sich "positiv" zur gülle geäußert?

    Das ist gut gefragt, sperling.

    Doch in der Tat, das ist vertretbar., zu sagen, das Bergolio die "Gülle" befürwortete.

    Wenn ich nur die Wahl zwischen Scheiße und Gülle habe und die Scheiße überhaupt nicht will, dann nehme ich halt die Gülle und befürworte diese dann.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »

» zurück zum Artikel