Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22028
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Ramona Leiß ist verpartnert


#1 ReverserAnonym
  • 30.07.2014, 13:14h
  • "Privat hat mir das Outing Glück gebracht, endlich war die Geheimnistuerei vorbei und ich fühle mich frei."

    Der wichtigste Satz des Artikels.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 öffentl rechtlAnonym
  • 30.07.2014, 13:48h
  • Das Coming-out habe ihr berufliche Nachteile gebracht: "Ein Jahr später habe ich meine erfolgreiche Sendereihe 'Ramona' beim MDR verloren und bis heute kein neues Engagement bekommen."
  • Antworten » | Direktlink »
#3 AdamAnonym
  • 30.07.2014, 15:34h
  • Entschuldigt aber naja , Wird hier nun jedesmal wenn jemand sich verpartnert . eine News draus gemacht ?

    Es ist immer schön wenn sich zwei finden die sich Lieben aber ist das nun eine Schlagzeile wert ? ka komisch .....
  • Antworten » | Direktlink »
#4 TheDadProfil
  • 30.07.2014, 15:46hHannover
  • Antwort auf #1 von Reverser
  • Der wichtigste Satz im Artikel lautet :

    ""Beruflich war es das Aus""..

    Dagegen muß vorgegangen werden, denn nach wie vor bedeutete es für LGBTTIQ´s das berufliche Aus, oder mindestens große Nachteile, wenn sie sich outen..

    Deshalb lautet die wichtigste Forderung neben der Ehe-Öffnung immer noch die Eintragung der Sexuellen Identität in den Artikel 3 GG !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#5 ReverserAnonym
  • 30.07.2014, 16:03h
  • Antwort auf #4 von TheDad
  • Es hätte mich ja mal sehr gewundert, wenn von dir nichts kommt. Du brauchst das wohl.

    Selbstverständlich ist der Satz unter Nr. 1 der wichtigste.
    Sie ist glücklich, muss nicht mehr Versteck spielen und fühlt sich endlich frei.
    Alles andere tritt zurück.

    Außer du bist so karrieregeil und opferst dein privates Glück.

    Dass das berufliche Aus tragisch ist, steht natürlich außer Zweifel. Ob sie darüber allerdings so unglücklich ist, muss angesichts der eingangs genannten Aussage bezweifelt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#6 TheH-MilchAnonym
  • 30.07.2014, 16:05h

  • Ganz ehrlich: Ramona Leiß verkraftet ihre Frühverrentung nicht. Andere Moderator*innen ihres Alters mussten ebenfalls hinter die Kamera wechseln, haben frühzeitig vorgesorgt und ihre Produktionsfirmen gegründet. Die Leiß hat das zu spät begriffen, lässt sich gehen. Hat der MDR ihr Engagement nicht verlängert, weil sie lesbisch ist oder weil sie sich bei der TV-Konkurrenz im Dschungel zum Affen gemacht hat?

    Aber solange man alles aufs Lesbischsein schieben kann...
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
  • 30.07.2014, 16:21hHannover
  • Antwort auf #5 von Reverser
  • ""Außer du bist so karrieregeil und opferst dein privates Glück.""..

    Wie passend..

    Opfern die ganzen LGBTTIQ´s dann ihr privates Glück freiwillig, oder steckt da dann nicht doch die Methodik der Heteronormativität dahinter, die die Menschen dazu zwingt ?

    Wo ist der selbtverständlich verpartnerte aktive Fußballprofi ?

    Wo ist die verpartnerte lesbische Bankerin im Aufsichtsrat bei der Deutschen Bank ?

    Wo ist ein intersexueller Showmaster ?

    Wo die transidentische Präsidentin des Bundestages, der transidente Fraktionsgeschäftsführer der Union ?

    Hast Du überhaupt eine ungefähre Vorstellung davon, wie viele Menschen in diesem Land ihr privates Glück opfern, um ihren Job nicht zu riskieren ?

    Das sagt, bzw. schreibt sich so leicht daher, hauptsache glücklich, egal ob man von seinem Hartz-IV leben kann..

    Deine unüberlegten Kommentare sind mehr als nur ein Ärgernis, das zu einer notwendigen Replik herausfordern !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#8 TheDadProfil
  • 30.07.2014, 16:31hHannover
  • Antwort auf #6 von TheH-Milch
  • ""Hat der MDR ihr Engagement nicht verlängert, weil sie lesbisch ist oder weil sie sich bei der TV-Konkurrenz im Dschungel zum Affen gemacht hat?""..

    Hm..
    Mal kucken was im Artikel steht ?
    2008 Coming Out..
    2009 Ende der Sendung beim MDR..

    2012 Dschungelcamp und Promi Shopping Queen..

    Irgendwie muß das mit dem Lesbischsein dann doch eher mit dem Ende des Engagements beim MDR zusammen hängen, als mit den 3 Jahre späteren Shows bei RTL..

    Aber so lange man den Leuten schlechte Arbeit unterstellen kann, kann man auch weiter munter vom Kündigungsgrund Lesbischsein ablenken..

    Unfaßbar..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#9 ReverserAnonym
  • 30.07.2014, 16:36h
  • Antwort auf #7 von TheDad
  • "Unüberlegte Kommentare."

    Nein, du machst aus meiner Aussage ein Drama.

    SIE ist GLÜCKLICH, Sie muss sich nicht mehr verstecken, SIE fühlt sich FREI.

    Lies noch mal die Nr. 5 vollständig, insbes. den letzten Absatz. Damit ist alles gesagt.

    Auch dieses Thema ist für mich beendet, bevor es wieder ausufert.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#10 PeerAnonym
  • 30.07.2014, 16:58h
  • Früher in der Knoff-Hoff-Show, die ich als Kind immer gerne gesehen hatte, fand ich sie immer toll.

    Aber als ich ein paar Ausschnitte von ihr im Dschungel-Camp gesehen habe, ist sie mir total unsympathisch geworden.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 FoXXXynessEhemaliges Profil
#12 sperlingAnonym
#13 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#14 ARLXAnonym
  • 30.07.2014, 19:37h

  • Ramona Leiß soll Bilder malen und ihre Frau zum Essen einladen... aber der MDR hat sie bestimmt nicht abserviert weil sie lesbisch ist.
    Sondern weil ihre Zeit abgelaufen ist.
    Bäm*
    Anne Will hat schließlich auch eine eigene Talkshow.
    Und zwar weil sie gut in ihrem Metier ist.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 Miguel53deProfil
#16 AdamAnonym
#17 David77Anonym
#18 AdamAnonym
  • 31.07.2014, 09:47h
  • Antwort auf #17 von David77
  • Wer sagt dir das ich das net tuhe ? Hellseher uh ? omg.. und ich pöbel nicht ich sage meine Meinung aber wenn man das nun schon als pöbeln hinstellt....Mann mann einfach nur noch Traurig das alles gleich geschalten sein muss..Ihr bejubelt lieber die ehe 3er klasse und Diskriminierung und bekommt es nicht mal mit ....
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#19 David77Anonym
  • 31.07.2014, 11:40h
  • Antwort auf #18 von Adam

  • Dass diese ehe 3.klassig ist, da brauchen wir gar nicht zu diskutieren. Auch das es in dem fall eine b-prominente ist. Trotzdem halte ich die meldung in dem medien zwecks sichtbarkeit für richtig, denn wenn so eine meldung mehr normalität wird, umso akzeptierter ist es. Dann kann man in der breiten masse auch über die ungleichheiten diskutieren, da die mehrheit davon ausgeht, dass die ehe längst geöffnet ist. Umso mehr steigt auch die zustimmung. Wie der csu-ler es gemacht hat, der auf der bundestagsseite seine elp unterschlägt, ist es auch nicht besser, oder?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#20 AdamAnonym

» zurück zum Artikel