Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22058
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
TV-Topverdiener: Gehaltserhöhung für Jim Parsons


#3 HinnerkAnonym
  • 06.08.2014, 08:42h
  • 1 Mio für eine 20-minütige Episode? Also bei 24 Episoden pro Jahr 24 Mio pro Jahr. Sicher für die nächsten 3 Jahre. Plus Umsatzbeteiligung.

    Also ich finde, das steht in keinem Verhältnis mehr.

    Ich muss auch gestehen, dass ich die ersten Staffeln noch ganz witzig fand, aber mittlerweile ist längst die Luft raus. Das übliche Problem bei vielen Serien, dass sie noch gemolken werden, wenn sie eigentlich längst beendet sein sollten.

    Da lobe ich mir die britischen Serien: da gibt es i.d.R. nur 6-10 Episoden pro Staffel und selbst bei Erfolgsserien ist nach 4-5 Staffeln Schluss, also haben die meisten britischen Serien max. 40-50 Episoden. Auch da gibt es Langläufer, aber gerade bei den Sitcoms geht es dort anders zu.

    Also ich kann Big Bang Theory echt nicht mehr sehen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel