Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22101
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Einwanderung: Israel stärkt Rechte von Homo-Paaren


#21 GeorgGAnonym
  • 13.08.2014, 18:22h
  • Keinen Cent bekommen die Araber im Gazastreifen von ihren "Brüdern" am Persischen Golf, obwohl diese mal eben einige Milliarden Dollars locker machen könnten. Die könnten das sozusagen aus der Portokasse zahlen. Aber die Gaza-Bevölkerung wird künstlich im Elend gehalten, um in der übrigen Welt Mitleid zu erregen. Und die Amerikaner und Europäer sind so dumm, dass sie den Arabern in Palästina immer wieder größere Geldsummen "für humanitäre Zwecke" überweisen, von denen aber die Zivilbevölkerung kaum etwas bekommt, denn die Hamas kauft davon wieder neue Waffen und Raketen gegen Israel....
  • Antworten » | Direktlink »
#22 Martin28a
  • 13.08.2014, 18:44h
  • Antwort auf #19 von myystery

  • Wir Deutsche haben eine besondere Verantwortung und das ist alles andere als Mist, denn wir dürfen nicht vergessen das wir es auch waren die israel geschaffen haben, weil Juden in Europa nicht mehr leben konnten.

    Israel ist das einzige demokratische Land dort und jedliche Kritik und Richtung Existenzrecht finde ich naiv.
    Deutschland sollte zumindest neutral sein und sich zu keiner Kritik hinreißen lassen, zumal es an Israel wenig zu kritisieren gibt
  • Antworten » | Direktlink » | zu #19 springen »
#23 TheDadProfil
  • 13.08.2014, 18:57hHannover
  • Antwort auf #2 von Oliver43
  • ""In anderen islamisch dominierten Staaten in der Region hingegen landen homosexuelle Menschen im Gefängnis und dort sind homosexuelle Handlungen mit langjährigen Hatfstrafen belegt (Ägypten, Saudi-Arabien, Syrien, Katar, Vereinigte Arabische Emirate).""..

    Nicht ganz falsch, aber deshalb noch lange nicht richtig..

    Was ist bei Dir "langjährig" ?
    Libanon : 1Jahr
    Syrien : 3 Jahre
    Ägypten : 3 Jahre
    Saudi Arabien : Todesstrafe !

    So ganz nebenbei hast Du Jordanien als direkten Nachbarn "vergessen", dort ist es ebenfalls "legal" Schwul oder Lesbisch zu sein, wohingegen man, respektive Frau im benachbarten Bahrain zwar lesbisch sein darf, als Schwuler für 10 Jahre hinter Gitter wandert..

    Und was ist in diesem Zusammenhang die "Region" ?
    Endet die an den Aussengrenzen der direkten Nachbarstaaten ?

    Dann sind 2 von 4 Nachbarstaaten und der Gaza-Streifen dazu, nicht Anti-LGBTTIQ eingstellt..
    Keine schlechte Quote..
    In der "weiteren" Umgebung finden sich natürlich auch noch andere Staaten, allen voran Irak und Iran..
    Aber auch die Türkei, wo Homosexualität "erlaubt" ist, oder auch Aserbaidschan und Armenien, Georgien, die von Israel genauso weit entfernt liegen wie der Iran..

    Alles in allem ist Deine Aufzählung mal wieder nichts weiter als eine Liste der bösen Araber-Staaten, impliziert ein Islam-Bashing, und ist damit rassistisch..

    Rassimus mit Gegen-Rassismus zu begegnen ist keine gute Idee, das ist Dir schon so oft erklät worden..

    Es ist ja schön wenn Du dich dazu hinreissen läßt Dich einer "Staatsräson" zu unterwerfen, und ein Existenzrecht zu fordern, und das zu 100 Prozent..

    Wahrscheinlich könnte man Dich gar zu einem Kreuzzug überreden, um wie einst vor Tausend Jahren, Jerusalem von den Ungläubigen zu befreien, von den Arabern zurückzuerobern..

    Die Verteidigung dieses 100-%-igen Existenzrechtes bist Du sicher bereit mit dem Schwert zu leisten..

    Doch wie sang schon einst der Südafrikaner Roger Whittacker :
    Abschied ist ein schweres Schaf..

    Was wenn sich die Israelis eines Tages zusammen mit den Jordaniern und den Libanesen einigen, und ihre Staaten zu einer UNION vereinigen, den Gaza-Streifen auflösen, und einen Bundesstaat gründen, in denen Jordanier aus dem West-Jordanland, Israelis und Palästinenser aus Gaza, Ägypten und Libanon gleichberechtigt in einem Staat leben wollen ?

    Marschieren wir dann in der Umsetzung dieser von Dir so beworbenen Staatsräson mit der Nato in die Region ein, um das 100-%-ige Existenzrecht Israels zu verteidigen ?

    Mit der gleichen "Staatsräson" könnten wir antreten um Moldavien, Bosnien-Herzegowina, Serbien und die Slowakei wieder zu Jugoslawien zu "reformieren"..

    ""und lehne gerade als Deutscher mit unserer Staatsräson und unserer Geschichte, die dem jüdischen Volk viel Leid zugemutet hat, JEDE Form von Kritik an Israels Regierungen ab.""..

    ""homosexueller Christ" hast Du vergessen..

    Und genau das ist es, was an Deiner Aussage so störend ist, denn Christen sollten sich aus der Region tunlichst heraushalten, weil sie es waren und sind, die an der Beibehaltung dieses Konfliktes zwischen arabischen Völkern von Alters her ein nicht wegzudiskutierendes Interesse haben..

    Es wird keine Lösung dieses Konfliktes geben, die eine 100-%-ige Existenzgrundlage nur für den Staat Israel beinhalten kann, während das Existenzrecht Palästinas dabei vollständig negiert, oder gar abgelehnt wird..

    Das haben Israel-Kritische Israelis längst begriffen und kritisieren die POLITIK Israels in allen Punkten, die kritik-würdig sind !

    Es ist an Dir und an Leuten wie Dir, endlich zu begreifen, das Kritik an Israels Politik ebenso notwendig ist, wie die Kritik an der Politik der arabischen Nachbarstaaten, und an der Politik von Palästinensern..

    Kritik an Israel ist KEIN Anti-Semitismus..
    Außer man betrachtet sie mit den Augen eines Anti-Semiten wie Dir, der nicht begreifen will, das alle dort lebenden Araber inklusive der jüdischen Menschen Semiten sind !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#24 seb1983
  • 13.08.2014, 19:29h
  • Antwort auf #14 von Solidarity Now
  • Der einzige der diesen Krieg braucht und will ist die Hamas.

    Kein Krieg -> keine Hamas -> keine Macht -> kein Geld.

    Der Kapitalabfluss ist gering, die Raketen sind billig zusammengeschustert, die Bevölkerung in Gaza grade so versorgt, wer Strom, Essen oder Arbeit will zahlt an die Hamas.

    Wie hoch ist wohl die Rendite?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#25 TheDadProfil
  • 13.08.2014, 19:30hHannover
  • Antwort auf #11 von Oliver43
  • ""Es ist erfreulich,""..
    ""wie liberal die israelitische Bevölkerung in ihrer Mehrheit im Umgang mit homosexuellen Paaren ist""..

    Juckt die Kimme schon ?

    Klingt wie ein Kleinkind vor der Auslage eines Spielzeuggeschäftes..

    ""und das dort in Israel in Tel-Aviv es eine sehr gute LGBT-Szene gibt.""..

    Btw..
    Wer genau schafft eigentlich diese "LGBT-Szene", die in ihren Auswirkungen nichts weiter ist als eine Sub-Kultur, und doch gleichzeitig daherkommt als unverzichtbare Infrastruktur einer Bevölkerungsgruppe ?
    Wer schafft sie ?
    Wer erhält sie ?
    Wer baut sie aus ?

    ""Selbst europäische homosexuelle Touristen fahren mit Kreuzfahrtschiffen gerne nach Tel-Aviv ""..

    Ja, das macht jetzt richtig Spaß, näää ?
    Shoppen, Feiern, Saufen und Tanzen in Konfliktgebieten..
    Kriegsgebiets-Schaulustige..

    Und der Begriff "Kreuzfahrt" geht dabei so wirklich leicht von den Lippen, besonders im Bereich Israel, Tel Aviv und vor allem Jerusalem..

    ""das Israel der einzige Staat dort vor Ort ist, wo ein homosexuelles Paar offen und frei leben kann.""..

    Noch einmal die Frage :
    Was ist mit Jordanien ?

    Nun aber flugs zum Kasus Knacktus :

    ""Und wer das nicht kapiert, der sollte als Deutscher an die Geschichte Deutschlands denken und das gerade wir in unserer Geschichte den Juden sehr viel Leid zugemutet haben.""..

    ""Daher nach meiner Meinung sollten die aktuell in Deutschland demonstrierenden ausländischen Mitbürger ausgewiesen werden, weil Kritik an Israels Regierung hier in Deutschland nicht willkommen ist und auch nicht gutgeheißen wird.""..

    ""zugemutet"" ?

    Das klingt wie die Holocaust-Leugnung dieses Pfaffen, der dafür von einem Papst exkomminiziert, und von einem anderem Heim geholt wurde..

    Was ist das anderes. als purer Rassismus ?

    Weil die Deutschen sich gegen jüdische Mitbürger in Europa vergangen haben, sie millionenfach deportiert und ermordet haben, sollen "wir Deutsche" Heute die Meinungsfreiheit in Form von geäußerter Kritik an der Israelischen Politik unterbinden, und "ausländische Mitbürger" ausweisen ?

    WAS GEHT DA IN DEINEM KOPF VOR ?

    Wir sollen unsere Verfassung brechen ?

    Um genau WAS zu erreichen ?

    Das Kritik an einer demokratisch gewählten Regierung in Israel, und genau dazu dient die Meinungsfreiheit in unserer Verfassung, nämlich Kritik an der Politik einer demokratisch gewählten Regierung zu üben, unterdrückt wird ?

    Ganz davon einmal abgesehen das die Verfassung es wegen der Drittwirkung VERBIETET, einen Menschen wegen der Ausübung seiner demokratischen Grundrechte aus dieser Verfassung, auszuweisen, einzusperren, oder sonstwie zu DRANGSALIEREN, forderst Du hier faktisch die ABSCHAFFUNG der Meinungsfreiheit !

    Gut..
    Dann fang ich mal bei Dir damit an :

    Halt die Klappe, Du Rassist !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#26 TheDadProfil
  • 13.08.2014, 19:42hHannover
  • Antwort auf #22 von Martin28a
  • ""das wir es auch waren die israel geschaffen haben, weil Juden in Europa nicht mehr leben konnten.""..

    Ebenso blödsinnig wie geschichtsvergessen..
    Aber irgendwie war mir klar das von Dir so was kommt..

    Israel wurde von den Israelis "geschaffen", nachdem sie Gebiete zur Siedlung "erhalten" hatten, die zuvor unter britischem Protektorat standen..

    Was das damit zu tun haben soll, das
    "Juden in Europa nicht mehr leben konnten"
    ist eine völlig andere, und sehr viel ältere Geschichte :

    de.wikipedia.org/wiki/Zionismus#Geschichte_bis_1945
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#28 NickAnonym
#30 jhgkAnonym
  • 13.08.2014, 23:00h
  • Ich als HOMOSEXUELLER kann die LINKE nur ablehnen. Rot-Rot-Grün ist für mich gestorben ! Die LINKE verschlägt sich mit Nazis auf offenen Straßen , aber bei Papa Putin sitzt man dann mit der rechtsradikalen Jobbik,FrontNational,FPÖ &Co an einem Tisch beim Kaffee trinken und vergnügt sich köstlich. Noch nicht mal getrennte Meetings mit Putin hält man für notwendig . Nein.Man trifft sich gleich mit den ganzen Rechtsparteien an einem gemeinsamen Tisch bei Putin zum Kuchen fressen. Reiner Populismus was die LINKE , Syrizia, Französische Linke &Co treiben. Putins Rechte&Linke Freunde hat mir die Augen geöffnet , ein Einzefall ist das nicht , da gab es wohl noch mehr Vorfälle. DIE LINKE , nie wieder !
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel