Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse Tagesbild TV Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22173
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Homo-Gegner kündigen fünfte Demo in Stuttgart an


#1 AlexAnonym
  • 25.08.2014, 15:46h

  • Wie immer: irgendwelche ungebildeten Hinterwäldler und religiösen Fanatiker bereiten den Boden für den Faschismus...
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Simon HAnonym
  • 25.08.2014, 15:51h

  • Wer Bildung verhindern will, hat entweder böse Pläne, für die man andere dumm halten muss, oder hat Angst, dass andere intelligenter werden als man selbst.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 m123Anonym
  • 25.08.2014, 15:57h
  • Ich wäre dafür die ganzen Religioten auf den Mond zu schießen. Dann können sie auf dem Mond ihren Gottesstaat errichten.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 LaurentEhemaliges Profil
#5 XenomorphaEhemaliges Profil
  • 25.08.2014, 16:31h
  • ...Sie haben Angst, eine entsetzliche Angst vor Menschen, die konsequent ihr Leben leben, ohne sich von der banalen (Normalität) beeinflussen zu lassen.
    Sie wissen, dass sie sich selbst in Schubladen verfrachten und diese ihnen viel zu eng sind.
    Sie füttern ihr Geschwür aus Neid und sind nicht einmal in der Lage ihre Irrationale ANGST adequat mit vernünftigen Argumenten zu untermauern, weil es für deren Anliegen keine gibt.
    Sie diskreditieren andere in widerwärtigster Weise und denken, sie wären die guten.
    Sie glauben im Besitz der Absoluten Wahrheit zu sein und alle anderen sind die Bösen, welch ein primitives Gebaren.
    Sie lassen sich von 2000 Jahre alten Dogmen führen, ohne auch nur einmal selbst über ihren Tellerrand zu schauen, machen Minderheiten das Leben schwer.
    Sie sind eine Plage für das Wunder der Persönlichkeit.
    Der Neid dieser Menschen zeigt, wie unglücklich sie mit ihrem Leben sind. Ihre ständige Aufmerksamkeit auf fremdes Tun zeigt, wie sehr sie sich langweilen und anderen nicht deren Glück gönnen.
    Lässt man sie fortfahren werden wir alle wieder in das 19. Jahrhundert katapultiert, weit sind wir davon nicht mehr entfernt.
    Ich verachte diese Kreaturen und werde denen so lange ich lebe, die Stirn bieten.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 ItchebAnonym
  • 25.08.2014, 16:36h
  • diese Spinner verrennen sich lieber in ihrem Hass und warten wohl darauf, bis noch ein paar Jugendliche aus Angst vor Hass und Ausgrenzung wegen ihrer Sexualität Selbstmord begangenen haben weil ihnen keiner beigestanden und geholfen hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 mondsüchtigAnonym
  • 25.08.2014, 16:40h
  • Antwort auf #3 von m123
  • nix da..
    Diese "trabanten" umkreisen schon seit bestehen ihrer sekte unseren gesellschaftsyplaneten mit wechselhaften anziehungsphänomen.
    In zeiten zu großer nähe, stören sie das innere gleichgewicht der humanistischen kräfte auf der erde.

    Mag ja sein, das religion aus einer kollision mit einem philosopischen exoplaneten heraus entstanden ist und mittels anziehungsbedingter auswirkungen ( jüdisch-christentum-islam buddismus etc.) nun zyklenhaft negativ auf die weiterentwicklung der humanphilosopie einfluß nimmt...

    Aber näher als heute möchte ich den religionsmond nicht an die erde zurück kommen lassen. Weit weg, hat er nur bedingte anziehungskraft und auswirkungen auf unser tägliches leben...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#8 stromboliProfil
  • 25.08.2014, 16:49hberlin
  • wie wärs mit folgendem plakat:

    ENTLARFT:
    religionsfaschisten !!
    sexualneurotiker !!
    homophobe !!
    verleumder&hetzer !!

    Dann wie die in massenanfertigung vorproduziert an gegendemonstranten verteilt!

    Beim tragen nicht so verkniffen-bedeutsame gesichter wie diese religionszombies machen..
  • Antworten » | Direktlink »
#9 XYZ1Anonym
  • 25.08.2014, 16:55h
  • Zum Glück sind nicht alle im scheenen Schwobaländle so.

    Bestimmt auch wieder einige der engstirnigen Keintologen dabei die gegen S21 aufbegehren und nie lernen das sie überstimmt wurden im Volksentscheid.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 sperlingAnonym
  • 25.08.2014, 17:07h
  • Antwort auf #5 von Xenomorpha
  • ich glaube, du triffst den krummen nagel auf den kopf.

    ich finde es sehr wichtig, dass wir uns (und anderen) klar machen, dass es hier keineswegs nur um homosexualität oder sexuelle aufklärung geht. diese normopath_innen agitieren gegen die aufklärung an sich, gegen die selbstbestimmung an sich, gegen die freiheit an sich, gegen den pluralismus an sich.

    kurz gesagt: gegen die grundlagen unserer gesellschaft. das sind zwar spinner, aber ihre äußerungen sind alles andere als harmlos.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#11 HugoAnonym
  • 25.08.2014, 18:43h
  • Da sieht man am besten, wer für die Demokratie als ganzes ist und nicht.
    Heute sind wir, die Schwulen, morgen sind andere dran.
    Deshalb sag ich: nicht nur wir, die LGBTI's, sondern alle Wähler, was demokratisch eingestellt sind, dürfen auf keinen Fall mehr die CDU/CSU und andere kleine rückwärtsgewandte Parteien wählen.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 AlexAnonym
#13 FennekAnonym
  • 25.08.2014, 18:56h
  • Es ist unverantwortlich, dass die grün-rote Landesregierung auf diese Fanatiker eingegangen ist und die Pläne nicht nur abändern will, sondern auch bis auf den St.-Nimmerleins-Tag verschiebt.

    Mit Faschisten darf man nicht verhandeln. Sowas gibt denen nur Bestätigung und wertet sie auf.

    Statt auf diese hasserfüllte, verlogene Minderheit zu hören, sollte die Politik lieber das machen, was richtig und wichtig ist. Wer das nicht tut, macht sich mitschuldig an jedem zu Tode gemobbtem Schüler.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 timpa354Ehemaliges Profil
  • 25.08.2014, 19:00h
  • Ja sie träumen halt von Frankreich völlig selbstvergessen, dass Frankreich nicht unsere Nazigeschichte hat und sich deshalb solche Hassdemos erlauben kann, wohingegen wir wohl aufmerksamer sein sollten, wenn sich Neurechte formieren um anderen ihr Mensch sein abzusprechen. Frage mich aus welcher Jauchegrube diese Leute gekrochen sind. Wobei sie für die Vortäuschung zahlreicher Mitdemonstrierer auf Russlanddeutsche zurückgreifen müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#16 PruederastenAnonym
  • 25.08.2014, 19:25h
  • ""[N]ur wenn unsere Protestbewegung DEMO FÜR ALLE weiter wächst und bundesweit deutlich stärker wird, können wir die zerstörerische Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder in Schule und Kindergarten aufhalten"."

    Richtig, am Besten waere es nach deren Meinung wahrscheinlich sogar, wenn Sexualitaet vollstaendig aus dem Alltag verbannt, bzw. versteckt wird und Nachwuchs vollkommen sauber und klinisch rein im Krankenhaus gezeugt wird. Oder besser noch: in Reproduktionshaeusern in vitro zeugen und anschliessend in Reifungszellen ausreifen lassen.
    Erinnert mich so ein bisschen an "Demolition Man" als Sly mit, ich glaube Sandra Bullock, ein bisschen Liebe machen wollte, und Sandra empoert zurueckwich mit den Worten: Koerperlich?! So richtig mit Flueesigkeitsaustausch? Aber das ist ja eklig; und ausserdem kann man sich da mit Gott weiss was infizieren. ;-)
    Als wenn die glauben, man koennte die "Sexualisierung" der Kinderchen irgendwie aufhalten. Bisher ist noch JEDE Generation "irgendwie" damit aufgewachsen und hat sich dabei entweder selbst entdeckt, oder aber haben die "Schmuddelheftchen" vom Papa zu Hilfe genommen, die der nicht gut genug versteckt hat (oder die vom grossen Bruder, oder die vom grossen Bruder eines Freundes.)
    Das Einzige, was sich im Gegensatz zu frueher geaendert hat, ist der Umstand, das die lieben, unschuldigen Kinderchen heutzutage "etwas" leichter an solcherlei "Materialien" herankommen. (Angeblich soll ja sogar die Nutzung von Pornos bei Jugendlichen rueckgaengig sein, d.h. die Jugendlichen (zumindest die meisten) sind gar nicht mal so "Sexbesessen", wie es manche Eltern vielleicht glauben.)
    Was ist eigentlich so extrem Anstoessiges daran, den Kindern zu zeigen, dass sich nicht nur Mann und Frau lieben koennen (und das erstmal unabhaengig von den "pratkischen Aspekten") sondern eben auch Mann/Mann, Frau/Frau? Woher kommt eigentlich die strunzdumme Vorstellung bei den Gegnern des Bildungsplans, dass man schon kleinen Kindern sexuelle Praktiken "vermitteln" will? Und erst recht die vollkommen verbloedete Vorstellung, die Kindern koennten zur Homosexualitaet "verfuehrt" oder gar (duemmer geht's nimmer) "bekehrt" werden.
    Eigentlich muessten den Menschen, die solche Vorstellungen haben, die Kinder weggenommen werden, damit sie (also die Kinder) vollkommen unabhaengig von irgendwelchen Dogmen und hinterwaeldlerischen Denkweisen aufwachsen koennen. Und statt Religionsunterricht gibt's dann Philosophieunterricht (in dem dann auch endlich der Begriff der "christlichen Werte" durch "humanistische Werte" ersetzt wird. Mir wird jedesmal fast uebel, wenn irgendjemand wieder was von"christlichen Werten" faselt.)
  • Antworten » | Direktlink »
#17 DannyCologne89Profil
  • 25.08.2014, 19:26hKöln
  • Antwort auf #8 von stromboli
  • Gegendemo? Vergiss es! Leider interessiert es die LGBT einen feuchten Dreck, an einer Gegendemo teilzunehmen!

    Wir haben in Köln 2 Gegendemos gestartet, bei der ersten kamen ca. 30 bei der zweiten KEINE Leute!

    Ich würde mir mehr Engagement aus unseren eigenen Kreisen wünschen, denn dann hätten solche Faschos auch keine Chance mehr!

    Warum darf man nicht mehr Negerkuss sagen? Weil es diskriminiert! Warum heisst Zigeunersauce jetzt Balkansauce? Weil es diskriminiert... Und was ist mit "Schwuchtel"?

    Nix is damit! Leute raus aus euren Häusern und macht mehr für eure eigene LGBT-Welt! Es geht nicht nur um euch selber, sondern ums kollektiv!

    freie-vereinigung-gegen-homophobie.de.tl/

    Das Wort zum Sonntag am Montag
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#18 LaurentEhemaliges Profil
#19 gayos
  • 25.08.2014, 20:35h
  • Es ist unglaublich... aber wie immer werden neben den Faschisten auch die altbekannten Hetzer und Verweigerer (CDU, FDP und AfD) genannt. Die staatlich geförderten Sekten hetzen gegen Menschen die sich lieben, gleichzeitig wird aber all sonntäglich von Liebe gepredigt - ein Widerspruch vor dem Herrn!

    Nicht wahr ist, dass es der LGBTI-Szene egal ist was passiert. ich war selbst in Stuttgart auf der Gegendemo und jedesmal hies es dass die LGBTI mit deutlicher Mehrheit vertreten waren / sind.

    Es ist traurig dass wir im 21. Jahrhundert nioch immer für unsere Rechte auf die Straße und uns gegen Menschenfeinde wehren müssen.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 LoreleyTVAnonym
  • 25.08.2014, 21:08h
  • Antwort auf #17 von Danny89
  • ich finde,die Bezeichnung "Schwuchtel" diskriminiert nicht. Ich werde öfters als "Schwuchtel" oder "alte Tunte" bezeichnet. Es ist eine Auszeichnung für mich.Auch ein Fußballtrainer wird von Fußballspielern "Schwabenschwuchtel" genannt,ich glaub er lacht genau so drüber wie ich.Wo käm ich denn dahin, mich über triviale Bezeichnungen diskriminiert zu fühlen.Dumme oder triviale Bezeichnungen meiner Person bringen mich zum lachen.Ich glaube,Personen, die die Bezeichnung "Schwuchtel" als diskriminierend empfinden, sind in ihrer Persönlichkeit unsicher,
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#21 HugoAnonym
  • 25.08.2014, 21:33h
  • Antwort auf #20 von LoreleyTV
  • Mit Verlaub, so einen Schwachsinn hab ich lange nicht mehr gelesen.
    Es geht nicht darum ob Du Dich beleidigt fühlst oder nicht, es geht schlicht und ergreifend um Diskriminierung.
    Wenn jemand meint ich wäre minderwertiger als er, nur weil ich schwul bin, dann ist er bei mir an der falschen Adresse.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#22 kuesschen11Profil
  • 25.08.2014, 23:02hFrankfurt/Main
  • Die fünfte Demonstration der Homo-Gegner und Religions-Fundamentalisten in Stuttgart wirkt schon langsam wie ein Kreuzzug oder Feldzug gegen Menschengruppen.

    Diese Demonstranten werden von einer krankhaften Angst getrieben, denn sie sehen eine pazifistische Aufklärung in der Gesellschaft als Bedrohung an und merken gar nicht, wie sie sich mehr und mehr von demokratischen Werten entfernen.

    Freiheit, Gleichberechtigung und Toleranz werden mit radikalen, unhaltbaren Parolen auf den Müllhaufen geschmissen. Da fehlt nur noch "Sieg heil."

    Nein, danke. Solche hasserfüllten, fanatischen Demonstranten braucht Deutschland nicht oder nicht schon wieder.
  • Antworten » | Direktlink »
#23 LoreleyTVAnonym
  • 25.08.2014, 23:17h
  • Antwort auf #21 von Hugo
  • mich würde es sehr interessieren,ob Sie, lieber User "Hugo", sich diskriminiert fühlen, wenn Sie "Schwuchtel" genannt werden,Wenn ja, tun Sie mir leid,denn dann hätten die Personen,die Sie als "Schwuchtel" bezeichnen,ihr Ziel erreicht.Von Beleidigung habe ich niemals gesprochen.
    In Bayern gibt es einen Ort mit der Bezeichnung "Tuntenhausen", wäre interessant zu erfahren,ob sich die Einwohner dieser Stadt diskriminiert fühlen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#24 LorenProfil
  • 26.08.2014, 02:02hGreifswald
  • "[N]ur wenn unsere Protestbewegung DEMO FÜR ALLE weiter wächst und bundesweit deutlich stärker wird, können wir die zerstörerische Gender-Ideologie und die Sexualisierung unserer Kinder in Schule und Kindergarten aufhalten".

    Diesen reaktionären Protestlern geht es wohl um einen landesweiten Feldzug gegen individuelle Freiheit und Selbstbestimmung (Vorbild: Frankreich), der den Bildungsplan als Anlass für weitergehende Reglementierungen des Individuums (offenbar religiös und politisch motiviert) instrumentalisiert. Daher ist jede und jeder aufgerufen, sich dieser Angriffe auf elementare Persönlichkeitsrechte zu erwehren, sofern sie oder er sich nicht einer fremdbestimmten Moral unterwerfen will.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 anonymAnonym
  • 26.08.2014, 07:17h

  • Bei den letzten vier Demos von denen waren Afd und NPD Jugend dabei! Nur gemeinsam können wir die Deppen stoppen! Also am 19 auf die Straße um unseren Senf dazuzu geben!
  • Antworten » | Direktlink »
#26 userer
#27 Fred i BKKAnonym
  • 26.08.2014, 10:17h
  • ....wenn ich diese "Kinderbeschuetzer " sehe ,frag ich mich immer ,wo waren die denn als bekannt wurde ,dass es tausende von Kindesmissbrauchsfaellen durch Pfaffen der RKK weltweit gab und der Vatikan die Strafverfolgung verhinderte und die Eltern bedrohte mit Exkomunizierung fals sie zur Polizei gehen...
    Der Kinderschaender- Jamaika-Bischof wurde sogar mit falschen Papieren in den Vatikan gerettet durch den "guten Franz"

    da haetten die mal lautstark mit grossen Transparenten vor die Bischofsaemter,Kathetralen und Kirchen ziehen sollen ...

    dass sie das nie taten ..zeigt die Verlogenheit dieser Menschen ...

    mich ekeln sie inzwischen an....das ist Abschaum
    in meinen Augen....
  • Antworten » | Direktlink »
#28 panzernashorn
  • 26.08.2014, 11:14h
  • Pseudochristliche Verblödung, die logisches Denken verhindert!

    Wer im Glashaus sitzt, sollte außerdem nicht mit Steinen werfen und erst einmal vor der eigenen Tür kehren.

    Einfach nur widerliche Verdrehung der Tatsachen - mich ekelt.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 panzernashorn
  • 26.08.2014, 11:26h
  • Antwort auf #10 von sperling
  • @sperling:

    Danke für den so treffenden Begriff der "Normopath_innen" - man lernt doch immer wieder dazu.

    Auch dieser trifft den Nagel auf den Kopf.

    Wie viele Nägel stecken eigentlich in den Brettern vor deren Schrumpfhirnen?

    Dummheit scheint doch eine weit verbreitete, aber extrem gefährliche Krankheit zu sein.

  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#30 sperlingAnonym
#31 userer
#32 MarinaAnonym
#33 timpa354Ehemaliges Profil
#34 panzernashorn
  • 26.08.2014, 15:26h
  • Antwort auf #31 von userer
  • Völlig richtig userer,

    war vielleicht etwas schnell von mir geschrieben.

    Was ich damit meinte, ist, dass unter dem Deckmantel der angeblichen "Christlichkeit" ein Verhalten und ein Gedankengut verbreitet wird, was den offiziellen Lehren, auf die man sich berufen wollte, komplett widerspricht - daher "pseudo".

    Würden sich die vermeintlichen Christen an ihre eigenen "Gebote" halten anstatt diese persifliert ad absurdum zu führen oder gar ins Gegenteil zu verdrehen, würden solche (teilweise sogar kriminellen) Auswüchse, wie wir sie leider täglich erleben müssen, niemals entstehen.

    Mit "pseudo" meinte ich also die Verlogenheit in der Realität.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#35 HugoAnonym
  • 26.08.2014, 16:56h
  • Antwort auf #23 von LoreleyTV
  • Du solltest mal den Kommentar richtig lesen. Es geht nicht um Beleidigt und Beleidigung, es geht schlicht und ergreifend um DISKRIMINIERUNG.
    Ich hab schon in einem früheren Kommentar geschrieben, das es unheimlich wichtig ist schon im Kindergarten, die Kinder vorurteilsfrei zu erziehen.
    Du solltest auch den verlinkten Artikel (Nevsletter queer.de Nachrichten anderswo vom Sonntag lesen: » taz interviewt Politikwissenschaftler zur Tea Party: "Reaktionär, nicht konservativ" lesen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#36 FoXXXynessEhemaliges Profil
#37 Robby69Ehemaliges Profil
  • 26.08.2014, 19:28h
  • Antwort auf #20 von LoreleyTV
  • "Ich glaube,Personen, die die Bezeichnung "Schwuchtel" als diskriminierend empfinden, sind in ihrer Persönlichkeit unsicher"

    Ich bin in meiner "Persönlichkeit" - wie Du es nennst - absolut nicht unsicher, empfinde es aber trotzdem als sehr diskriminierend, wenn mich ein homphober Hetero abfällig als "Schwuchtel" bezeichnet. Genauso wie ich "Schwule Sau" als Diskriminierung empfinde. So einfach ist das.
    Im Prinzip ist das auch nichts anderes, als wenn ich z.B. einen Hetero als Hetero-Idiot, Hetero-Arschloch oder von mir aus als "verdammten Mösenficker" beschimpfen würde. Ich glaube nicht, dass DER dann so begeistert über diese Diskriminierung seinerseits wäre und dass er darüber lachen würde - so wie Du, wenn Dich jemand als "Schwuchtel" bezeichnet, wie Du ja schreibst...
    Ich kann Deine Argumentation in diesem Punkt absolut nicht nachvollziehen. Sorry.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #20 springen »
#38 thorium222Profil
  • 27.08.2014, 12:10hMr
  • Ich würde gerne wissen, wie die Tendenz der Teilnehmeranzahl ist. Nimmt die zu oder ab oder bleibt die gleich?
  • Antworten » | Direktlink »
#39 Robby69Ehemaliges Profil
  • 17.09.2014, 18:30h
  • Wichtig!
    Habe gerade über einen Link zur Facebook-Seite der Linken einen Hinweis zu einer Gegendemo gefunden.

    Laut der Facebook-Seite der Linken findet am 19.10.2014 um 14.00 Uhr am Schlossplatz in Stuttgart ein Gegenprotest statt!
    Ich werde auf jeden Fall hinfahren. - Bitte beteiligt euch zahlreich an diesem Gegenprotest. - Es geht um UNSERE Rechte!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel