Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22348
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Dicke haben länger Sex


#1 Sabelmann
#2 EnyyoAnonym
  • 24.09.2014, 16:37h
  • Ich würde sagen, die Leute können nicht nur länger, sie müssen auch länger!

    Es wird nämlich mit zunehmendem Gewicht immer schwieriger, sich entsprechend zu bewegen bzw. strengt mehr an und braucht mehr Pausen. Das kann man natürlich auch entsprechend schön formulieren als "können länger".

    Ich hab übrigens selbst 'nen BMI von deutlich über 30 und weiß wovon ich rede!

    Wer die Technik richtig beherrscht, kann auch mit schlank-athletischer Figur SEHR lange, und auch, wenn ihm dafür nicht extra die Vorhaut amputiert wurde.

    Auch da weiß ich, wovon ich rede...
  • Antworten » | Direktlink »
#3 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 DannyCologne89Profil
  • 24.09.2014, 17:18hKöln
  • In der schwulen Community wird immer wieder Stimmung gegen Dicke gemacht. Nur weil man nicht aussieht wie Mario Götze, kann man trotzdem ein liebevoller Mensch sein.

    Ich finde es unverschämt, wie die Vorurteile sind. Ich weiss wovon ich rede, ich habe mich durch meine Krankheit und der Hilfe von Tabletten von 80 Kilo auf 140 Kilo (bin 1,98m groß) verwandelt...

    Traurig ist es, dass man keine netten Leute kennenlernt. Ich versuche seit 2 Jahren richtig Anschluss in Köln zu finden, aber ich muss mir immer wieder Sprüche anhören wie: "Pass auf, das die Strasse unter dir nicht nachgibt." oder sowas...

    Merk euch mal, dass es auf die Inneren Werte ankommt... Man kann nicht Toleranz fordern und selber andere diskriminieren.

    Und zum Thema Sex: Ich bin mit meinem Sexleben mehr als zufrieden. Habe meinen Partner seit 6 Jahren und ich kann solange und sooft ich will!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 TheDadProfil
  • 24.09.2014, 18:30hHannover
  • Antwort auf #2 von Enyyo
  • ""Ich würde sagen, die Leute können nicht nur länger, sie müssen auch länger!
    Es wird nämlich mit zunehmendem Gewicht immer schwieriger, sich entsprechend zu bewegen bzw. strengt mehr an und braucht mehr Pausen. Das kann man natürlich auch entsprechend schön formulieren als "können länger".""..

    Blödsinn..

    Außerdem ist im Artikel nicht von "fetten Menschen" die Rede, sondern es wird mal wieder der total überbewertete BMI als Richtschnur angepriesen..

    Es darf bezweifelt werden das mehr Körperfett ein Index dafür bietet weniger von Ejaculatio Preacox befallen zu sein, denn dafür gibt es eindeutig nachweisbare psychische Parameter, wie Posttraumatische Belastungsstörungen und Missbrauchserfahrungen, sowie bei älteren Männern oft auch Medikamentöse Einflüße,(wer weiß denn schon so genau was er seinem Sexleben antut wenn er Beta-Blocker für´s Herz nimmt?) aber auch Nicht-Wissen über Sexualität, vor allem über die eigene, fördert das verfrühte Kommen..

    Und allen Unkenrufen zum Trotz hängt frühes Abspritzen mit dem jeweligem Partner zusammen..

    Was die Studie ebenfalls verschweigt :
    Wer hindert einen eigentlich nach dem ersten petit mort am weitermachen ?

    Außer dem Partner ?
    Mancher scheint tatsächlich nicht mehr wert zu sein als die sprichwörtliche 5-Minuten-Terrine..

    Wer sich zum Sex keine Zeit nimmt, braucht eigentlich gar nicht erst anfangen..

    Trifft man dann auf einen Menschen der die angesprochenen 7-Minuten aus der Studie um ein vielfaches überschreitet, wird einem schonmal vorgeworfen, man hätte wohl Schwierigkeiten zum Kommen zu kommen..

    Von diversen bis hin zu multiplen Orgasmen, die dann zwar trocken abgehen, aber Spaß machen, bis hin zum tatsächlichem "an die Decke" kommen ist alles drin, wenn man sich nur die Zeit dafür nimmt..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#6 Baer2014Anonym
  • 24.09.2014, 18:49h
  • Antwort auf #4 von Danny89

  • #Danny89

    Ein altes Problem der Schwulenszene aber nicht mehr so dramatisch wie vor 40 Jahren, zum Glück.

    Über Planetromeo-Profile mit Sätzen wie "Um Gottes Willen keine Dicken" oder "Gewicht sollte in angemessenem Verhältnis zur Körpergröße stehen" amüsiere ich mich mittlerweile nur noch. Vor allem wenn man mitkriegt, daß diese Zeitgenossen trotzdem frustriert sind, weil sie ihre Auswahlkriterien immer weiter einschränken und dann der Kreis der Traumprinzen immer kleiner wird.

    In Japan sind beleibtere Männer sehr gefragt, habe ich mir sagen lassen.

    Der sportlich-durchtrainierte Körper ist und bleibt für viele schwule Männer eben der Fetisch Nr.1, da ändert auch der Artikel nichts dran.

    Und wenn man da nicht reinpaßt (aus welchem Grund auch immer) muß man zusehen, wie man trotzdem zu Sex kommt. Ich hab auch meine Idealvorstellung von den körperlichen Attributen eines Sexpartners (auf die ich hier aber nicht eingehe), bin davon aber im Laufe der Jahre immer wieder (notgedrungen) abgewichen und hatte trotzdem meinen Spaß.

    Einen der besten ONS hatte ich mit einem Kerl der war 1,75m bei 95kg, während ich bei Idealtypen nach meiner Lesart zwar was "schönes" anzusehen hatte aber sexmäßig doch eher nur durchschnittlich befriedigt war.

    Mich aber optisch "umzuerziehen" das schaffe selbst ich nicht. Wenn ich einen meiner Idealtypen auf der Straße sehe, dann beginnt die Sexmaschine in meinem Kopf zu rattern (grins).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#7 lucdfProfil
#8 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 24.09.2014, 19:36h
  • Der sieht seine Zehen nicht mehr, sonst wären die gepflegter. Ist ja eklig. So was vor mir und ich kann warten auf meinen Herpes. Auch Fette können hygienisch sein.
  • Antworten » | Direktlink »
#9 audi5000Profil
  • 24.09.2014, 20:12hlindau
  • da hätte man echt ein anderes bild nehmen können. und was die studie betrifft, kann man das sicher nicht verallgemeinern. ich habe auch erfahrung mit verschiedenen "gewichtsgruppen" und da sind beleibtere auch mal schnell gekommen wie schlanke lange durchgehalten haben. also auf jeden trifft das halt nicht zu.
  • Antworten » | Direktlink »
#10 Sabelmann
  • 24.09.2014, 21:18h
  • Ach Du meine Güte!Da geht bei dick gegen dünn wieder mal der Humor hier verloren!
    Nehmt es doch locker...Jedem das seine!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 OliverZiAnonym
  • 24.09.2014, 21:19h
  • Was ich mich immer massiv frage:

    Wenn leicht "übergewichtige" Menschen ungefähr (statistisch) eine 5-7 Jahre längere Lebenserwartung haben, wie kann es sich die Medizin dann anmaßen, das übergewichtig zu nennen?!
    Viel eher sollte alles darunter als untergewichtig deklariert werden, weil sich diese Grenzen nicht an willkürlich gezogenen Maßen, die eher nach Kultur als Verstand bemessen sind, ausrichten sollten sondern der maximalen Gesundheit.

    Wenn sich leichtes "Übergewicht" eindeutig als am gesündesten erwiesen hat, dann ist das für meine Begriffe das echte Normalgewicht.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 jochenProfil
  • 24.09.2014, 22:22hmünchen
  • Meine Erfahrungen mit solchen Männern , die sich in übertrieber Weise um ihr Aussehen und ihre "Schönheit" kümmern sind, dass diese eher keine guten Liebhaber/Partner, und eher nicht besonders im Bett sind.
    Da oft solche Männer mit sich selbst zu sehr beschäftigt sind.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Harry1972Profil
  • 24.09.2014, 23:36hBad Oeynhausen
  • Herrlich sinnloses Thema :)

    Ich würde, wollte ich Partei ergreifen, darauf abzielen, daß dicke Männer eher Genussmenschen sind und den Sex anders zelebrieren.

    Das Dicke es schwerer haben, Sexualpartner zu finden, halte ich hingegen für ein Gerücht. Selbst nicht makellos gepflegte Männer haben deshalb keine Probleme.
    Mit sich und seiner Sexualität muss man einfach im Reinen sein. Dann wirkt man auch sexy und begehrenswert.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Baer2014Anonym
  • 25.09.2014, 03:47h
  • Antwort auf #4 von Danny89

  • #Danny89
    Off topic, sorry - zu Mario Götze fällt mir was ein. Mit ziemlicher Sicherheit hetero. Von ihm gibt es Bilder im Netz, wo er am Strand mit Freundin im Arm zu sehen ist (und mit nem deutlich sichtbaren Ständer in der Badehose).

    Dein Problem ist gar nicht so selten, viele Medis verursachen Gewichtszunahme. Ich hab mir zeitweilig die Figur ruiniert indem ich mit dem Rauchen aufgehört habe, mehrmals auch noch und hab immer noch zehn Kilo mehr als zu meinen besten Zeiten obwohl ich mir schon mit Sport und Ernährungsumstellung weitere acht Kilo wieder entfernt habe.

    Shit happens, wie man so schön sagt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#15 Baer2014Anonym
#16 Baer2014Anonym
#17 Baer2014Anonym
  • 25.09.2014, 04:20h
  • Antwort auf #11 von OliverZi

  • #OliverZi

    An deiner Argumentation ist viel wahres. Leider macht uns der Modetrend immer wieder einen Strich durch Rechnung. Mittlerweile ist der Trend zur Magersucht auch bei männlichen Models verbreitet. Noch vor zehn Jahren liefen bei den Fashionshows recht muskulöse, gut proportionierte Kerle über den Laufsteg. Heute sind es ziemlich ausgemergelte Twinks auf den Fashionshows und Magersucht bei jungen Männern verbreitet sich.

    Hatte auf der Arbeit schon solche Patienten z.B. 55kg bei 1,82 m, wenn die dann noch gravierende akute Erkrankungen kriegen, kanns ganz schnell vorbei sein, weil der Körper absolut keine Reserven hat.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#18 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#19 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#20 LonelyIncubusProfil
  • 25.09.2014, 09:11hJena
  • "Die Wissenschaftler hatten insgesamt 200 Männer befragt"

    Wirklich seehr representativ.
    Kommt wieder wenn ihr min. 20.000 habt.
  • Antworten » | Direktlink »
#21 TheDadProfil
#22 Rebell YellAnonym
  • 25.09.2014, 11:57h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • Deine bekloppten und unpassenden Verweise haben überhaupt nichts mit dem Artikel zutun. Nur weil du uns mal wieder dein Galileo-Halbwissen präsentieren willst, musst du nicht in solch eine Schublade greifen. Und wenn du schlau genug wärst, wüsstest du, dass dieser Spruch schon lange vor Buchenwald existiert hat (stammt aus der Antike (suum cuique)), im Gegensatz zu "Arbeit macht frei" (u. a. KZ Auschwitz).
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#23 jochenProfil
#24 TheDadProfil
  • 25.09.2014, 14:04hHannover
  • Antwort auf #22 von Rebell Yell
  • Was ändert Deine Aufgeregtheit nun an MEINEM Gefühl ?

    Gar nichts !

    Reg Dich ab, hol drei mal tief Luft, oder Dir einen runter..

    Mein persönlicher Geschmack hindert mich an der Verwendung dieser Sprüche..

    Wer das nicht versteht, hat den Kommentar von mir nicht verstanden !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#25 WESTERNHAGENFANAnonym
#26 DannyCologne89Profil
  • 25.09.2014, 18:35hKöln
  • Antwort auf #14 von Baer2014
  • Das mit Mario Götze war nur ein Beispiel, weil den viele schwule geil finden... Tja und das Foto ist nicht unbedingt echt, seine Freundin wurde erst hinterher reingeschnitten. Das ist kein Witz! Er war mit nem Freund allein auf der Yacht. (Yacht mit Y oder J? Ich bin Holländer ich darf das fragen) :D

    Das hab ich aus erster Hand, bin gut mit einem Dortmund-Spieler befreundet ;) Mehr sag ich aber nicht...

    Aber egal, wie gesagt war nur ein Beispiel. Wenn es dich stört, ersetze ich es einfach durch Ricky Martin, okay :)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #14 springen »
#27 Sabelmann
  • 25.09.2014, 19:42h
  • Antwort auf #21 von TheDad
  • Ach komm!Natürlich ist es eine traurige,tragische Tatsache dass dieser Spruch und leider auch die Durchführung in dieser Zeit so menschenverachtend ausgeführt wurde.
    Aber Du wirst doch nicht im Ernst annehemn dass ich diesen Spruch (welcher Alltagsgebrauch ist ) in dieser Art und Weise gemeint habe!
    Es ist schon interessant wie hier Ausdrücke gleich in eine bestimmnte Ecke gedrängt werden!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #21 springen »
#28 paren57Ehemaliges Profil
  • 25.09.2014, 21:56h
  • "in der übergewichtigen Vergleichsgruppe konnten die Männer dagegen durchschnittlich mehr als sieben Minuten durchhalten"

    Was nützt das, wenn man es sich selbst machen muss, weil Mann als Übergewichtiger nicht ins Beuteschema der Masse der Schwulen passt.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 David77Anonym
#30 paren57Ehemaliges Profil
#31 paren57Ehemaliges Profil
#32 Sabelmann
#33 David77Anonym
  • 26.09.2014, 00:25h
  • Antwort auf #30 von paren57

  • Ich meinte damit, dass die, die sich suchen, auch gegenseitig finden. Es ist ja oft zu sehen, dass bei vielen paaren beide partner vom selben typ sind (manche nennen das böse auch "wie geklont"), auch wenn es schonmal das gegenteil gibt und sich gegensätze anziehen, weil sie sich ergänzen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#34 giliattAnonym
  • 26.09.2014, 01:39h
  • WISSENschaftler eines FACHmagazins haben also 200 (!) Männer befragt? Ihr Elaborat nennen sie STUDIE?

    Ich bin 57 Jahre alt und habe seit 44 Jahren Geschlechtsverkeht. Mein erstes Mädchen bestieg ich mit 13, meinen ersten Mann mit 14, wonach ich meiner schwulen Veranlagung treu blieb. Könnte also nach 44 Jahren weitaus mehr als 200 Leute befragen, ob sie mit meinem Gerammel zufrieden waren. Doch das habe ich nie getan, egal ob ich passiv oder aktiv war. Nur ein Blödling fragt: "War ich gut?" Normal ist, dass man sich Mühe gibt, sich gegenseitig zu befriedigen.

    Damals, als der Body-Maß-Index noch nicht erfunden war, war ich 1,94 hoch und wog 68 Kilo. War ein drahtiger hübscher knackiger langhaariger Bengel. Heute bringe ich 119 Kilo auf die Waage und habe ein dickes Bäuchlein. Genieße es, wenn Kerle auf mir reiten, was stellungsmässig zuweilen praktischer ist.

    Aber an meiner "Leistungsfähigkeit" hat sich absolut nix verändert. Wählerischer bin ich zwar geworden. Lassen wir die Optik mal weg, so sind schlanke Kerle zwischen 20 und 50 meine Beute, denn Schlanke sind die besten und ausdauernden Sexualpartner. So jedenfalls meine Erfahrung.

    Eine vorgeblich wissenschaftliche Studie mit 200 Probanden ist nun wirklich nicht aussagefähig.
  • Antworten » | Direktlink »
#35 Baer2014Anonym
#36 Baer2014Anonym
  • 26.09.2014, 05:32h
  • Antwort auf #31 von paren57

  • #paren57

    Stimme dir voll und ganz zu. Hab mir gestern nacht auch mal wieder eine Abfuhr geholt von einem Schnösel, der seinen Profiltext sehr ungenau formuliert hatte. Suchte "gestandene Männer mit Niveau ab 40, gerne stämmig" - er selbst 36 und schlank und nach meinem Dafürhalten hätte man sich ja mal treffen können - no way, eiskalte Abfuhr und das wo mir dauernd Leute sagen, daß ich maximal wie vierzig aussehe. Manche Frau schätzt mich sogar auf 35 und das wo ich real in 2 Jahren 50 werde (Eigenlob stinkt, ich weiß...).

    Bei Planetromeo gibt es viele Jungschwule die sich einen Spaß draus machen ältere Männer erst im Chat heißzumachen und dann abzuservieren. Sollen sie, wenns ihnen Spaß macht, Jugend und Schönheit sind eh vergänglich. Und manche denken ja immer noch, "daß mit 30 alles vorbei ist" - hab ich noch nie verstanden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #31 springen »
#37 Dünn und DünnerAnonym
  • 26.09.2014, 09:34h
  • Antwort auf #34 von giliatt
  • oh nein giliatt, das wichtigste ist doch im alter schlank zu bleiben, da kann mann noch sehr attraktiv aussehen. das gewicht ist wirklich sehr entscheidend für sexyness. wie konntest du nur die 85 Kilo überschreiten?! aber zu spät ist es nicht: sport, diät, . es ist auch überlebenswichtig abzunehmen, oder hast du schon mal einen übergewichtigen über75jährigen gesehen?

    go for it.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#38 TheDadProfil
  • 26.09.2014, 10:21hHannover
  • Antwort auf #27 von Sabelmann
  • Ich habe nicht versucht Dich in eine Ecke zu drängen..
    Das würde mir nie einfallen, dafür bist Du viel zu sehr auf einer ähnlichen Linie unterwegs..

    Aber mit dem Spruch halte ich es nunmal so wie mit Diskriminierungen..
    Man muß immer wieder darauf hinweisen..

    Außerdem schrieb ich ja von meinen Bauchschmerzen und meinem Humor..

    Das Problem mit solchen Sprüchen ist aber das er Bestandteil der so genannten "Alltagssprache" geworden ist, und zwar nachweislich durch genau diesen Gebrauch der Nazi´s..

    Und wenn sich Sprüche in unserer Alltagssprache einnisten die Menschen missachten und beleidigen, die Menschen Diskriminieren wie eben auch die "schwule Sau" auf dem Schulhof, dann müßen die aus der Alltagssprache auch wieder verschwinden..

    Da können wir aber nicht "selektiv" nur auf Sprüche schauen die LGBTTIQ´s betreffen, da müssen wir auf alle Worthülsen schauen die dann von anderen als Lappsus kleingeredet werden..

    Ganz ehrlich ?
    Wo ist hier dann der Unterschied zwischen diesem Spruch und dem "halbschwul kochen" von Henssler zu finden ?
    Ich finde keinen, und wollte nur ein bißchen sensibilisieren..

    Das war kein Angriff auf Dich persönlich..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#39 Foxie
  • 26.09.2014, 10:54h

  • Geht doch bloß wieder darum, auf Äußerlichkeiten zu reduzieren. Selbst bei ONS ist doch gegenseitige Sympathie dabei. Wenn eben die Chemie stimmt, ist das Äußere nebensächlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#40 paren57Ehemaliges Profil
  • 26.09.2014, 21:54h
  • Antwort auf #36 von Baer2014
  • "Bei Planetromeo gibt es viele Jungschwule die sich einen Spaß draus machen ältere Männer erst im Chat heißzumachen und dann abzuservieren."

    Kann Dir genauso in Köln beim Cruisen am Aachener Weiher passieren. Meine aktive Zeit da liegt zwar schon etwas zurück, aber da gab es immer eine Gruppe von jungen Kerlen, von denen einer loszog, um Leute aufzureißen, und die anderen haben dann aus der Ferne zugeschaut und sich einen Spaß daraus gemacht, wenn er denjenigen, den er heiß gemacht hatte, dann kurz vor dem Höhepunkt hängen ließ.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#41 JadugharProfil
  • 26.09.2014, 22:42hHamburg
  • Antwort auf #5 von TheDad
  • ich habe mein ganzes Leben lang Untergewicht (53 kg bei 170 cm Körpergröße) und muß auch länger. Bei zuwenig Gewicht wird es ebenfalls schwieriger und sehr anstrengend sich zu bewegen, weil man leicht sich erschöpft. An Tagen, wo ich sehr fit bin, brauche ich auch sehr lange. Ich denke, der Orgasmuszeitpunkt ist individuell sehr verschieden. Ich habe einen Freund, der auch ziemlich schnell zu einen Orgasmus kommt, aber das stört mich überhaupt nicht, außer mein Gedanke, daß er auch mal möchte, daß ich mal ihn mit einen Orgasmus beglücke.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »
#42 Homonklin44Profil
  • 26.09.2014, 23:52hTauroa Point
  • Antwort auf #30 von paren57
  • Das ist der Casus Knaxus dabei. Es gibt jede Menge Clubs auf den Dating-Portalen, in denen sich tausende dicke Schwule um ein paar einzelne Schlanke reißen, die angeben, auf Dicke abzufahren.

    -----

    Eine Studie mit nur 200 Probanden für repräsentativ zu erklären, ist schon ein starkes Stück. Aber auch bei zig Hunderttausend hält sie noch nichts allzu deutlich Repräsentatives vor. Hier wird das Bild im Artikel wohl auch eher die Sicht verzerren, denn man kann auch mit 1-10kg drüber schon 'Übergewicht' haben.

    Tja, und weil man es sich selbst machen muss, hängt länger oder kürzer halt davon ab, wie stark man ins Schwitzen kommen will.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#43 TheDadProfil
  • 27.09.2014, 01:00hHannover
  • Antwort auf #41 von Jadughar
  • ""Ich denke, der Orgasmuszeitpunkt ist individuell sehr verschieden.""..

    Das unterschreibe ich blind..

    Obwohl man das auch "trainieren" kann, denn wie in allem, macht auch hier die Übung den Meister..

    Und es ist definitiv abhängig von der eigenen Tagesform, denn es gibt Tage an denen ich z.B. relativ schnell zum Abschluß mit Abschuß komme, an anderen Tagen kann ich mich darin "verlieren" und "brauche" Stunden, was ich nicht als nervig empfinde, weil dann der Weg das Ziel ist..

    "Überrascht" man dann seinen Partner mit einem 4-Stunden-Fick, den er zuvor noch nie erlebt hat, kommt der dann entweder mehrmals, oder er paßt sich sogar unbewußt an..
    Über Stunden hinweg einfach nur geil zu sein ist ganz sicher eine Erfahrung die man sich nicht nehmen lassen soll..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#44 Baer2014Anonym
#45 Baer2014Anonym
  • 27.09.2014, 01:29h
  • Antwort auf #42 von Homonklin44

  • #Homonklin44

    "1000 Chubs und 15 Chasers" - ich dreh einen Film (grins).

    Traf mal einen Chaser, dem war ich zu schlank obwohl mit 15% Übergewicht "gesegnet". Bin mir zehn Minuten lang wie bei der Fleischbeschau vorgekommen und dann hab ich den Kerl aus meiner Wohnung geschmissen. Muß 1998 gewesen sein.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#46 giliattAnonym
  • 29.09.2014, 01:17h
  • Antwort auf #37 von Dünn und Dünner
  • Ja, ich habe nicht nur einen adipösen Übergewichtigen über 75 gesehen.

    Wie konnte ich nur die 85 Kilo überschreiten...

    War Dein Kommentar gar ironischer Natur?

    Ich habe nicht gesagt, dass ich mich heute als hässlich empfinde. Zumal ich ausreichend erfüllenden Sex habe in meinem Alter trotz oder wegen des Übergewichts, oder einfach deswegen, weil man mich mag.

    Die Studie mit nur 200 Kerlen ist Plunder. Statistisch völlig wertlos. Das wichtigste Sexualorgan ist das Gehirn. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Gebüsch, sagt man scherzhaft. Sex funktioniert immer bei psychisch und physisch gesunden Menschen unabhängig von Alter oder Gewicht.

    Es sei denn, man hat "sein Geschirr auf den Dachboden gebracht".
    Diesen mecklenburgischen Ausdruck muss ich erklären: Wenn ein Handwerker in Rente geht, dann legt er die Kelle aus der Hand und bringt sein nun nimmermehr benötigtes Werkzeug zur Endlagerung auf den Speicher. Im Sagwort bedeutet dies, wenn beim Mann altersbedingt der Hormonspiegel auf Null sinkt und er nix mehr will in geschlechtlicher Hinsicht, dann "hat er sein Geschirr auf den Boden gebracht".

    Viagra könnte ihm helfen, es wieder gangbar zu machen, sofern er es will.
    Sport, Diät oder Gewichtsreduktion nicht mehr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#47 Baee2014Anonym
  • 29.09.2014, 17:42h
  • Antwort auf #46 von giliatt

  • #giliatt

    Rein medizinisch-empirisch aus meinem Berufsalltag: mehr als 50% der über 75jährigen sind übergewichtig oder sogar adipös.

    Ich selbst fühl mich am wohlsten mit 10% Übergewicht. Ich hatte mal für 3 Jahre lang 15% Untergewicht - damals sagte mir ein Arzt wörtlich "Mein Gott, Sie sind ja total runterkommen...".

    Es gibt auch die drei Körpertypen (und Mischformen davon), was bei der Gewichtsdiskussion meistens vergessen wird.

    1. Die Schlanken (die werden auch mit 1000 Jahren FitnessTraining keine "Schränke")

    2. Die Athleten (aus denen wird mit FitnessTraining ein Halb"gott")

    3. Die Massigen (aus denen wird ohne Training ein Chub und mit Training ein Muskelbulle, bei Untergewicht sehen sie runtergekommen aus).

    Ich gehöre zu drittens, wie man sich denken kann.

    Normalgewicht bei 1. wäre Größe minus 100 minus 5%-10% in kg.

    Bei 2. Größe minus 100.

    Bei 3. Größe minus 100 plus 10% in kg.

    Hat man ausgeprägt definierte Muskeln so kann man beim Gewicht noch bedenkenlos was mehr auf die Waage bringen egal ob 1. 2. oder 3. Muskelgewebe ist schwerer als Fettgewebe bezogen auf den gleichen Rauminhalt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #46 springen »

» zurück zum Artikel