Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22384
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Filmpremiere "Geron": Verliebt in einen "uralten Sack"


#1 RobinAnonym
  • 29.09.2014, 10:14h
  • Ist quasi die schwule Version von Harold & Maude.

    Ich selbst könnte mir das nicht vorstellen, aber jeder nach seiner Facon. Solange niemand zu was gezwungen wird, was er nicht will oder zu Schaden kommt, habe ich auch gegen solche Beziehungen nichts.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 David ZAnonym
  • 29.09.2014, 10:18h
  • Wo die Liebe hinfällt...

    Gerade wir LGBTI sollten nicht über andere Liebe urteilen. Auch nicht, wenn sie jenseits üblicher Normen ist. (Solange es nicht um Kindesmissbrauch, o.ä. geht.)
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Eric LassardAnonym
#4 gatopardo
  • 29.09.2014, 13:41h
  • Antwort auf #3 von Eric Lassard
  • Das ist interessant. War kürzlich in einem Madrider Lokal, wo mich alte Männer mit noch Älteren oder Gleichaltrigen überraschten, die sich knutschten und auch schon mal im Dunkelraum miteinander verschwanden. Mir war der Club nicht bekannt und ich hatte Jüngere erwartet, die auf alte Knacker wie mir stehen, wie es ja eher vorkommt. Ich habe von dieser Vorliebe selten gehört, weil ich sie selber nicht teilen kann, da ich nur auf 25- bis 50jährige stehe und auch mehrere Versuche mit Partnern über dieser Grenze kläglich gescheitert sind. Ja so ist das, die Welt ist bunt und das ist auch gut so !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 sperlingAnonym
  • 29.09.2014, 14:03h
  • in meinem freundeskreis gab es ein paar mit mehreren jahrzehnten altersunterschied, von denen der ältere leider heute nicht mehr lebt. ich konnte zwar die erotische anziehung des jüngeren zu dem älteren nie teilen, aber eine beziehung besteht ja nicht nur aus erotik.

    je besser ich beide kennenlernte, umso mehr verstand ich, was an so einer partnerschaft reizvoll sein kann (und die beiden hatten eine ganz wunderbare beziehung). der ältere war ein unheimlich aufgeschlossener, kluger, gebildeter und immer noch neugieriger mensch. und er hatte ein so abwechslungsreiches leben hinter sich, dass es für mehrere biographien gereicht hätte. mit ihm zu reden war manchmal, als betrete man eine lebende bibliothek, da öffnete sich ein erstaunlicher, großer geist, eine erfahrungs- und gedankenwelt von solcher spannweite, wie sie ein jüngerer einfach nicht haben kann. er hatte eine perspektive auf die dinge, die sich oft von der unterschied, die ich aus meiner generation gewohnt war, und das machte es spannend. es war einfach schön und bereichernd, mit ihm zusammen zu sein.

    natürlich gibt es alte menschen, die nicht so sind. deren geist mit dem alter eher wieder enger wird. aber hey, das gibt es bei jungen auch...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Udo WalZZZynessAnonym
#7 LachsackAnonym
  • 29.09.2014, 15:37h
  • images.kino.de/flbilder/max04/mbiz04/mbiz37/z0437671/b640x60
    0.jpg


    Ganz im Gegenteil: Eheöffnung und Adoptionsrecht werden vom LSVD und der einen und anderen politischen Partei als der größtmögliche Segen für schwule Menschen verkauft. Es setzt sich aber niemand ernsthaft dafür ein. Aussitzen und auf günstige politische Konstellationen hoffen, das ist die Devise. Gleichzeitig wird die Homo-Ehe, zur Not in Form der Eingetragenen Lebenspartnerschaft, nebst Kinderschar als das Leitbild homosexuellen Lebens propagiert. Ein Leitbild, dass so eng wie möglich an das heterosexuelle Ideal der Konservativen, der Katholiken, der Muslime, eigentlich an das Ideal all derer, die früher (?) erklärte Feinde schwuler Menschen waren, angelehnt ist. Der damit einhergehende Identifikationsverlust schwuler Menschen liegt auf der Hand, wird aber gleichwohl konsequent übersehen oder vorsätzlich geleugnet. Kann Mann darauf stolz sein?
    Dieser Identifikationsverlust geht noch viel weiter....

    stevenmilverton.com/2014/09/schwuler-stolz/

    www.pro-fun.de/media/s11/Geron_6.jpg
  • Antworten » | Direktlink »
#8 gatopardo
#10 realnessAnonym
#11 gatopardo
  • 29.09.2014, 17:50h
  • Antwort auf #10 von realness
  • War noch vorige Woche in Luzern, Zürich und Basel mit span.Freunden, wo wir aufgrund der allseits "geordneten" Verhältnisse und eines vermeintlich luxuriösen Umfeldes sicher waren,dass es im Verhältnis zu Spanien in der Schweiz so gut wie keine Armut gäbe.
    Oh Mann...! Welch ein Irrtum, wenn man diesen erschütternden Bericht liest !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #10 springen »
#12 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 29.09.2014, 18:32h
  • Ein Mann, der sich in einen anderen Mann, der vom Alter her sein Opa sein könnte, verliebt: absolut pervers!
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Robby69Ehemaliges Profil
  • 29.09.2014, 18:52h
  • Ich stehe ebenfalls auf ältere Männer (wie etliche von euch ja bereits wissen; grins...). Die meisten meiner bisherigen Lover waren zwischen 10 und 30 Jahren älter als ich. Und auch die meisten in meinem Bekannten- und Freundeskreis sind wesentlich älter als ich. Meine Einstellung zum schwulen Leben und Lieben ist einfach eher die eines älteren, als die eines 38jährigen. Und deshalb ist mit älteren Männern auch einfach schneller ein Draht zueinander da als mit jüngeren oder Leuten in meinem Alter. -
    Mein erster Freund war 46, ich damals knapp 16. Und auch bei meiner jetzigen Beziehung ist es so, dass mein Partner 22 Jahre älter ist als ich. -

    Mir ist es egal, ob ich mit meinem "Faible" für ältere Lover nun dem "Jugendkult" vieler anderer Schwuler entspreche oder nicht. Entscheidend ist doch nur, wie man sich selbst dabei fühlt und dass man glücklich ist. Ob mit einem jüngeren Mann, mit einem gleichaltigen oder mit einem Älteren spielt doch im Grunde genommen keine Rolle.
  • Antworten » | Direktlink »
#14 Robby69Ehemaliges Profil
#15 MeineFresseAnonym
  • 29.09.2014, 19:13h
  • Der Hauptdarsteller ist sehr hübsch. Bei der Szene, wo der alte Mann mit dem Verkehrsschild ihn entgeistert anguckt, musste ich lachen
  • Antworten » | Direktlink »
#16 Eric LassardAnonym
  • 29.09.2014, 19:33h

  • dann trommel aber auch bitte nicht los wenn es wieder schwulenfeindliche Themen gibt, denn schwulenfeindlich bist Du selbst.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#18 CorumProfil
#19 sperlingAnonym
#20 TheDadProfil
#21 Baer2014Anonym
  • 29.09.2014, 23:51h
  • Antwort auf #12 von FoXXXyness

  • #FoXXXyness

    Ich schließe mich deiner Meinung an, zwar aus wahrscheinlich anderen Gründen aber so what?

    Erstens haße ich die Filme von Bruce La Bruce aus tiefstem Herzen, weil sie extrem menschenfeindlich und sexuell mega-versaut rüberkommen m.E. - in Hustler White (nicht in Skin Flick, wie im Artikel steht) wird Analverkehr mit einem Beinstumpf nach einer Amputation getrieben... Hab den Film vor langer Zeit zusammen mit u.a. Heteros gesehen und durfte mir anhören " Boah, was seid ihr Schwulen doch versaut..." und das war noch das harmloseste.

    Zweitens. Als Mitarbeiter eines Pflegeheims etwas mit einem Heimbewohner sexuell zu veranstalten ist nicht umsonst auch in D strafbar. Abhängigkeitsverhältnis, Schutzbefohlene sind die Stichworte.

    Der junge Mann hätte (ich begebe mich jetzt in die Filmhandlung) sofort kündigen müssen und dann hätte er privat mit dem Älteren (eher Uropa paßt hier) natürlich eine Beziehung anfangen können, das wäre legal.

    Aber so kommt das rüber wie "Junger Mann *befreit* alten Gay aus dem bösen Pflegeheim" - noch dazu wo die Heime in USA um viele Klassen besser sind als unsere Seniorenverwahranstalten (weiß ich von Kollegen die in solchen in USA gearbeitet haben).

    Nö, Bruce La Bruce und ich werden keine Freunde mehr und ich seh mir den Film auch nur an, wenn ich nichts dafür bezahlen muss. Das Geld meiner Eintrittskarte an BLB? No way Mr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#22 Eric LassardAnonym
  • 29.09.2014, 23:53h
  • Ich kann es einfach immer wieder nur anhand meiner Projekte sehen wieviel zuspruch ich bekomme. Klar ist es eine Untergruppe in der schwulen Welt, aber ich hatte mit meinem ersten YouTube Kanal über 10000 Abonnenten.

    Leute schreiben mich an und fragen mich um rat, einmal auch ein jugendlicher aus Süddeutschland der mir erzählte er vermutet schwul zu sein aber nur Männer 55 und älter sprechen ihn an und er hat einen Konflikt mit sich weil das ja nicht ok sei.

    Und mal ehrlich: Junge Männer die alte Männer suchen weil sie sie einfach schön und ästhetisch finden, das gibts schon lange. In den USA gab es das Chiron Rising Magazin in den 80ern (begann als Swan Magazine) in dem die Abonnenten selber Artikel veröffentlichten, Kontaktanzeigen sowie Fotos einsendeten. Das Magazin bestand bis zur Internet-Ära anfang der 2000er und wurde weltweit verschickt!

    Wer mag darf sich das Magazin hier in meinen Videos gerne mal näher ansehen. Ich "reviewe" die ersten Ausgaben, in den 90ern wurde dann irgendwann Hochglanzpapier verwendet und Farbdrucke veröffentlicht.

    vimeo.com/channels/ericlassardsoldermen
  • Antworten » | Direktlink »
#23 Baer2014Anonym
  • 30.09.2014, 00:04h
  • Antwort auf #12 von FoXXXyness

  • Hab mir jetzt noch die Bildergalerie angesehen und brauch eine Brechtüte.

    Sex im Pflegebett mit dem knackigen jungen Pfleger...

    Als Krankenpfleger seit 14 Jahren, rollen sich mir jetzt auch noch die Zehennägel hoch. Sorry, selbst für umsonst will ich den Film nicht sehen.

    Und nochmal zur Erklärung, ich hab absolut nichts gegen Altersunterschiede, selbst gegen die 62 Jahre die es hier sind - aber der Plot des Films ist echt nicht gut und wirft ein schlechtes Licht auf die Zunft der Krankenpfleger.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #12 springen »
#24 TheDadProfil
  • 30.09.2014, 07:03hHannover
  • Antwort auf #23 von Baer2014
  • Hier möchte ich Dir doch einmal heftig widersprechen, und folgendes zu bedenken geben..

    Der Film spielt in Kanada und nicht in den USA..

    Krankenpfleger sind keine Altenpfleger..

    Alte Menschen die in Pflegeheimen wohnen (müssen?) sind nicht entmündigt..

    Wahrscheinlich macht sich hier sogar noch viel eher der Alte "schuldig", denn der Bengel ist ja erst 18, und auch nicht unbedingt freiwllig im Heim zum arbeiten angetreten..

    Und letztlich gehen die beiden auf "Flucht" nachdem der Alte ZUR STRAFE ans Bett gefesselt (!) wurde, also seiner Freiheit beraubt wurde, was in sich eine Straftat durch das Heim dem Alten gegenüber darstellt, denn wie schon erwähnt, sind Alte Menschen in Heimen nicht entmündigt oder gar Rechtlos..

    Aber auch in unserem Sprachgebrauch hat sich die Floskel "ins Heim eingewiesen" eingenistet, und die muß da dringend wieder raus..

    Alte Menschen ziehen in eine Pflegeeinrichtung ein, weil dort ihre Pflege gewährleistet werden soll, nicht mehr, und nicht weniger..

    Entgegen der Annahme der Alte sei damit "aufs Altenteil geschoben" haben die Bewohner dort die ganz normalen Rechte eines jeden Mieters, können sich aussuchen wer ihr Zimmer betritt, und können somit sogar "Kontrollbesuche" von so genannten "Heimleitungen" verbieten..
    Ihnen darf dort weder das Rauchen noch das Saufen mittels einer "Hausordnung" "verboten" werden, denn die gilt nur in den "öffentlich" zugängigen Gemeinschaftsräumen der Einrichtung, also im Speisesaal oder Gemeinschafts-Fernsehraum, und notfalls noch im Garten, aber nicht im alleine genutzen Zimmer für das man schleißlich viel Miete bezahlt..

    Denn die Wohnleistung ist von der Pflegeleistung getrennt zu betrachten..

    Und für uns alle wird dieses Thema in der Zukunft vielleicht so wichtig, das ich nur jedem dringend raten kann, sich Heute schon zu überlegen, welche seiner KOMPETENZEN er an eine Pflegeeinrichtung abgeben möchte, und welche er über eine Vorsorgevollmacht an die Menschen abgibt denen er vertraut..

    Der Dir im Kopf herumschwirrende Passus des Sexualstrafrechtes über Sexuelle Beziehungen zwischen Pflegepersonal und Gepflegten gilt nämlich nur für solche Patienten in Kliniken und Krankenhäusern die nicht Einwilligungfähig, also z.B. Dement sind, und die Konsequenzen ihrer Einwilligung nicht überblicken können..

    Pflegeeinrichtungen sind aber keine "Anstalten öffentlichen Rechtes" wie Krankenhäuser und Kliniken, und unterliegen damit anderen Vorbedingungen, die sich nur aus dem BGB ergeben, weil hier privatrechtliche Verträge geschlossen werden..

    Das ist in dem Film offensichtlich nicht der Fall..

    Das Du die Filme eines Regisseurs aus grundsätzlichen Erwägungen ablehnst ist dabei eine andere Sache..
    Den angeführten Grund kann ich allerdings so nicht nachvollziehen, denn eine ähnlich Szene habe ich auch schon in so genannten Heten-Porno´s gesehen, hier dann mit Vaginalem Verkehr..

    So what ?
    Wenn es beiden Beteiligten gefällt ?
    Geht mich das nichts an..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#25 kulturhinweisAnonym
#26 FoXXXynessEhemaliges Profil
#27 CorumProfil
  • 30.09.2014, 10:10hHamburg
  • Antwort auf #26 von FoXXXyness
  • Jedesmal wenn ich bei dir der Meinung bin, es geht nicht mehr schlimmer, kommst du mit Sicherheit an und setzt noch einen obendrauf.

    Deine Kommentare sind genau die, mit denen Schwule und Lesben von jeher diskriminiert werden.

    Nochmal:

    Was zwei erwachsene Menschen im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte miteinander anstellen, ist ganz allein deren Sache und niemals pervers.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #26 springen »
#28 Robby69Ehemaliges Profil
#29 gefundenAnonym
#30 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#32 Baer2014Anonym
  • 01.10.2014, 02:32h
  • Antwort auf #24 von TheDad

  • #TheDad

    Dein Widerspruch in allen Ehren aber ich sehe das völlig anders.

    Ich laß dir deine Meinung, weil ich nicht deine und meine Zeit mit einem Zitatekrieg o.ä. verschwenden will.

    Nur soviel, in Pflegeheimen in D arbeiten sehr viele Krankenpfleger (weil der Arbeitsstress in Kliniken mitlerweile mörderisch sein kann) und die haben denselben Rang wie ein Altenpfleger, juristisch und von der Ausbildung her. Hilfskräfte sind eine andere Geschichte, da hast du recht.

    Daß der Film in Kanada spielt, ist mir in meinem Hass auf BLB entgangen. Über medizinische Berufsbilder in USA weiß ich Bescheid, über Kanada eher wenig deshalb sage ich nichts dazu.

    Wie es in deutschen Pflegeheimen zugeht weiß ich allerdings, weil wir von dort öfter Patienten haben, die auf der Intensivstation landen, wo ich arbeite - wünsche es niemandem, dort leben zu müssen.

    Bei den Kliniken als "Anstalten des öffentlichen Rechts" hast du Unrecht. Es gibt solche immer weniger, Unikliniken vielleicht aber davon haben wir in Hessen z.B. mit Gießen-Marburg auch schon privatisierte. Die große Masse der Kliniken sind in privater Hand und keine Anstalten mehr, was sich auch im Patienten-Klinik-Verhältnis widerspiegelt, da ist man letztlich nur noch Kunde, auch juristisch gesehen - was ja Wasser auf deine Mühlen ist, BGB etc.

    Ich werde den Film und den Regisseur aber weiterhin nicht gut finden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#33 Baer2014Anonym
#34 Baer2014Anonym
#35 TheDadProfil
  • 01.10.2014, 06:23hHannover
  • Antwort auf #32 von Baer2014
  • ""was ja Wasser auf deine Mühlen ist""..

    Ich will kein Wasser auf meinen Mühlen mein Lieber..

    Wenn sich ein Junger Bengel mit einem Altem Sack vergnügt, Dann tut das niemandem weh..

    Auch Dir nicht..
    Also entspann dich bitte..

    Deine Haltung zum Regissuer sei Dir doch unbenommen, aber betrachte die Geschichte doch einmal losgelöst davon..

    Würde es Dich wirklich stören ein solches Pärchen in Deiner privaten Umgebung zu wissen ?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #32 springen »
#36 BaerAnonym
  • 01.10.2014, 06:55h
  • Antwort auf #35 von TheDad

  • #TheDad

    'Würde es Dich wirklich stören ein solches Pärchen in Deiner privaten Umgebung zu wissen ?"

    Liest du das aus meinem Post?

    Auf der Basis ist mir das zu kindisch (dass du mir das in den Mund legst), ich hab lang und breit erklärt, daß ich das aus meiner Berufsperspektive sehe.

    You didn't made my day today, definitely not, Mr.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #35 springen »
#37 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#38 Robby69Ehemaliges Profil
  • 01.10.2014, 11:32h
  • Antwort auf #34 von Baer2014
  • Tststs, darf man Deiner Meinung nach also nicht sagen, was Sache ist??? Seltsame Einstellung.
    Aber nachdem Du noch nicht so lange mitschreibst, weißt du bestimmte Dinge halt auch nicht, also auch nicht, auf was genau sich mein Kommentar bezogen hat. Er weiß es jedenfalls. Also, sei's drum.

    Ach ja, noch was: Bevor Du weiterschwurbelst, solltest Du zur Kenntnis nehmen, dass Foxxxyness mich auch schon als "Stadtmatratze", "Krawalltunte" und ähnliches bezeichnet hat oder mal was direktes "unsachliches" gepostet - ohne dass ich das allzu ernst oder ihm übel genommen habe. Dafür kritisiere ich ihn hin und wieder ziemlich direkt, was seine Hetze gegen Volker Beck betrifft. - Oder - wie in diesem Fall - was seiner Intoleranz gegenüber jedem älteren Schwulen betrifft. Nicht mehr nicht weniger.
    Unser Umgangston ist etwas direkter. Wie wir das handhaben, solltest Du in Zukunft besser uns überlassen. Dann verstehst Du auch nichts falsch, da Du gewisse Anspielungen eben nicht kapierst. Weder von mir - noch von ihm.
    Ich hoffe, Du kriegst das jetzt nicht gleich in den "falschen Hals". Ist nicht bös gemeint.
    Also, schönen Tag noch.

    Robby
  • Antworten » | Direktlink » | zu #34 springen »
#39 Robby69Ehemaliges Profil
  • 01.10.2014, 11:44h
  • Antwort auf #37 von LangsamLangsam
  • Ich habe - entgegen Deiner Behauptung - durchaus Humor. Und zwar (im Gegensatz zu gewissen Leuten) nicht auf Kosten anderer. - Und meine Freunde und auch die Leute hier, die etwas länger mitschreiben, wissen das auch. - Du solltest Dich lieber etwas mit Deinen Behauptungen zurückhalten, statt hier bei Usern (die noch nicht lange mitschreiben) zu versuchen, gegen mich Stimmung zu machen, nur weil Du Dich mal - bei einer anderen Diskussion - über mich geärgert hast. Wäre wesentlich fairer - allen gegenüber.
    Also bleib lieber bei der Wahrheit und komm mal wieder runter.
    Und intoleranter Mist wird von mir eben auch als intoleranter Mist deklariert. Wenn Du damit nicht klarkommst - ist das nicht mein, sondern Dein Problem. Grins...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#40 gatopardo
  • 01.10.2014, 12:47h
  • Antwort auf #38 von Robby69
  • Im Kern bin ich mit Dir einig, denn man kennt sich seit Urzeiten und einige von uns feiern ja demnächst schon ihr "10jähriges" hier im Forum. Foxxxyness geht mir von Anfang an mit seiner Austro- und Volker-Beck-Phobie auf den Sack, dennoch verleihe ich ihm immer wieder grüne Punkte für gelungene Kommentare, wie ich es auch mit anderen mache, mit denen ich nicht immer übereinstimme. Es kann nicht sein, dass wir grundsätzlich alle Kommentare von denjenigen schlecht zensieren, nur weil wir mit denen mal im Streit lagen, denn Reibereien kommen doch in jeder "Familie" vor. Ja und dann denke ich, dass auch Neulinge hier stets willkommen sein müssen, damit unsere Diskussionen nicht ständig "unter uns" ausgetragen, sondern auch mal von aussen aufgemischt werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #38 springen »
#41 Robby69Ehemaliges Profil
#42 erhellendAnonym
#43 audi5000Profil
  • 01.10.2014, 16:02hlindau
  • jeder soll leben wie er will. wenn sich zwei mit solch einem altersunterschied gefunden haben dann sei es ihnen gegönnt und sie sollen glücklich werden.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 und auchAnonym
  • 01.10.2014, 16:09h
  • gestern hoffte ein viertklassiger tabubruch-clown, der bei lanz,-warum auch immer- sendeminuten bekam, um wieder ins geschäft zu kommen, auf lacher und beifall, als er von
    seiner depression (vermutlich durch falsche berufswahl ausgelöst) und den therapien sprach.
    er hätte bei der wassertherapie dinge gesehen, die er nie hätte sehen wollen. er sei sich vorgekommen wie auf einer ü75-party.
    beifall und lacher blieben aus. dafür lanz halbmild trocken: ja, wir werden alle älter.
  • Antworten » | Direktlink »
#45 Miguel53deProfil
  • 01.10.2014, 16:59hOttawa
  • Antwort auf #24 von TheDad
  • Komisch, hatte gestern schon auf Deinen Kommentar geschrieben, scheint irgendwo in der Cyberworld verloren gegangen zu sein.

    Ich fand es einmal mehr schoen und beruhigend, wie Du es verstanden hast, die Sache auf den Punkt zu bringen und die richtigen Argumente an die richtige Stelle zu setzen.

    Es ist nicht ueberraschend, wenn sich zwei User wie FoXXXyness und LangsamLangsam in der selben Untiefe des gedanklichen Niveaus befinden. Was mich erschreckt und betruebt hat ist, dass Baer, den ich sonst so sehr schaetze, sich ausgerechnet mit diesen Trollen gemein macht.

    Es ist nicht so sehr, dass er aus seinem beruflichen Blickwinkel argumentiert und da vielleicht sogar Recht hat. Aber er verbindet das mit seiner persoenlichen Abneigung des Regisseurs, sieht nicht die fiktive Geschichte, die zudem in einem voellig anderen Land stattfindet.

    Insgesamt empfinde ich, dass die Diskussion hier von vielen Vorurteilen getragen wird. Ausgerechnet Schwule, selbst erfahren in dem, was Vorurteile bedeuten, vorverurteilen ihrerseits. Das ist zutiefst bedrueckend.

    Muss nicht jeder - ganz unabhaengig von einem Film, der wie so oft ueberspitzt - selbst wissen, wen er liebt? Muss ein Schwuler tatsaechlich zur Kotztuete greifen, weil ein Junge einen Alten liebt? Begibt er sich damit nicht auf das selbe Niveau derer, die Kuesse zwischen zwei Maennern oder Frauen zum Kotzen findet? Natuerlich tut er das!

    Bei diesem nicht so schlauen Fox und dem etwas langsamen Kommentator bin ich darueber ueberrascht. Aber bei Baer? Das erschuettert mich.

    Jeder hat das Recht zu lieben. Egal wen. Unabhaengig vom Altersunterschied. Da haben wir nicht zu urteilen. Es muss nicht unseren persoenlichen Vorstellungen entsprechen. Jede Liebe ist etwas Schoenes. Etwas Einmaliges. Doch wenn ausgerechnet wir selbst untereinander keinen Respekt haben, wie wollen wir den von Aussenstehenden erwarten?

    Und fuer all diejenigen, die wieder einmal mit dem Argument kommen, der Alte hat das Geld, der Junge seine Jugend. Auch das sind verdammte Vorurteile, wie ich es hier schon einigemale beschrieben habe.

    Mein Mann ist 21 Jahre juenger. Er hat mich sozusagen "ausgesucht". Hat mich dazu gebracht, im Alter von 62,5 Jahren nach Kanada auszuwandern, ihn zu heiraten - ich war inzwischen 64 - und mein bisheriges Leben hinter mich zu lassen. Und in der Tat hat er seine Jugend und Schoenheit. Aber er hat auch das Geld. Und er hat seine Geschwister mit Familien, die alle voll hinter ihm stehen und mich voll akzeptieren. Ohne all die Vorurteile, die ich hier nachlesen muss.

    Zum Glueck gibt es auch diese anderen Stimmen hier und Deinen klugen Kommentar. Sonst waere es wirklich zum Verzweifeln!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#46 Miguel53deProfil
#47 455rsAnonym
#48 TheDadProfil
  • 02.10.2014, 08:54hHannover
  • Antwort auf #36 von Baer
  • Ich habe nichts herausgelesen, sondern eine Frage gestellt..

    Was wäre so schlimm daran ein solches Paar in Deiner Umgebung zu wissen ?

    Dazu gehört auch Dein Arbeitsumfeld..

    Bei der Betrachtung der juristischen Beurteilung kommen mehrere Perspektiven zum Tragen..
    Wer hat den Anfang gemacht ?
    Der Junge, oder der Alte ?
    Oder sind beide von Anfang an aufeinander zugegangen ?

    Ich kann da keinerlei Vorgänge entdecken die ich für "strafwürdig" erachte, denn beide sind erwachsen..

    Also bleibt als Parameter nur unsere "persönliche Moral" übrig, der ich mich aus meiner Lebenserfahrung heraus verweigere, weil ich Moral im Grundsatz als ein Instrument erachte, um anderen Menschen das Leben zu erschweren..

    Als ehemaliger Krankenpfleger der sich Heute um benachteiligte und gehandicapte Kinder in Schulen kümmert, und auch Gutachten darüber anfertigen muß inwieweit diese je nach Alter Entscheidungsfähig gelten können um ihren Weg im Bildungssystem zu gehen, kann ich aus der vorliegenden Geschichte rein gar nichts verwerfliches entdecken, außer dem Verhalten der Angestellten im Pflegeheim, die den Alten fesseln um ihn davon abzuhalten diesen für ihn wichtigen Sozialkontakt aufrecht zu erhalten..

    Hier stellt sich Gesellschaft einmal mehr gegen die Bedürfnisse des Individuums und überschreitet die Kompetenzen..

    Und am Ende ist es dann doch nur Film, nur Fiktion..
    Oder findet es nicht tatsächlich tagtäglich in unseren Krankenhäusern, Kliniken und Pflegeeinrichtungen statt ?

    Auf dem Weg in eine "überalternde" Gesellschaft sind wir alle aufgefordert solche Geschichten endlich völlig neu zu Denken, denn bald sind wir die Betroffenen die unter solchen gesellschaftliche Zwängen zu leiden haben werden..

    Und ich für meinen Teil will mir von niemandem erklären lassen, das es einen Zeitpunkt in meinem Leben geben soll, von dem an ich mich nicht mehr neu verlieben darf, weil ich dazu zu alt sei..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#49 LangsamLangsamEhemaliges Profil
#50 LangsamLangsamEhemaliges Profil
  • 03.10.2014, 05:45h
  • Antwort auf #45 von Miguel53de
  • Schick mir mal Deine Adresse auf GR. Ich schicke Dir ein paar Tempos, schluchz....
    Ganz einfach, ich mag dieses ewige Gejammere , "ach wie schlecht doch alles ist" bei 90 % Prozent aller Kommentare nicht. Stellt Euch mal nicht so an und seit etwas optimistisch. Glücklicherweise ist das hier alles virtuell. Im richtigen Leben würde ich ausrasten mit Euch. Ich vermute auch, die, die hier alles zutexten sind sehr einsame Leute. Früher waren die User hier nicht "memrich" drauf. Aber das ist eben so, weil es auch zur Meinungsfreiheit gehört. (Gedankliches Niveau, na wenigstens ist es lustig)
  • Antworten » | Direktlink » | zu #45 springen »

» zurück zum Artikel