Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22402
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Einsfestival zeigt "Happily Divorced" mit Fran Drescher


#1 AndyAnonym
  • 01.10.2014, 14:50h
  • Ich kenne die Serie bereits aus den USA. Sehr witzig und unterhaltsam. Leider gab es nur 3 Staffeln á (ich glaube) je 10 Folgen. Trotzdem wirklich sehenswert!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 FeromoonAnonym
  • 01.10.2014, 17:04h
  • Ist doch nicht schlecht, wenn USA-Entertainment-TV alle paar Jahre eine Sitcom liefert, in denen die müden Schwulen-Klischees reproduziert werden. So kann auch die nachwachsende Geenration erfahren, wie man als schwuler Mensch zu handlen und ticken hat.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Tonner66Ehemaliges Profil
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 01.10.2014, 18:11h
  • Fran Drescher war schon in "Die Nanny" eine wahre Granate! Sie ist echt cool und eine fantastische Schauspielerin!
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FinnAnonym
  • 02.10.2014, 08:30h
  • Die Nanny habe ich damals geliebt.

    Nur hatte sie dasselbe Problem wie so viele Serien. Die ersten Staffeln waren super, aber dann hatte sie irgendwann ihren Zenit überschritten und wurde dann noch gemolken, bis sie endgültig tot war.

    Ich finde es immer schade, wenn ehemals gute Serien so kaputt gemacht werden, weil man auch noch den letzten Cent rausquetschen will. Aber ist halt keine Kunst, sondern Kommerz.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 EnyyoAnonym
  • 02.10.2014, 08:48h
  • Antwort auf #2 von Feromoon
  • Warum gibt das hier "grün" als Bewertung?

    Ist doch ziemlich neurotisch die Aussage, schließlich haben die Amis auch so tolle Sachen wie "Glee", "Modern family" oder auch "Will & Grace" im Sortiment, die sich vom Klischee, mit dem Schwule in deutschen Produktionen i.d.R. gezeigt werden, deutlich positiv abheben. Ganz zu schweigen von "True blood"!

    Selbst "Two and a half men" hat inzwischen eine lesbische Hauptrolle und schwule Darsteller wie Ben Parsons oder Neil Patrick Harris sind Superstars und Top-Verdiener. So what?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »

» zurück zum Artikel