Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22411
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Katholischer Bischof: Homo-Ehe führt zu Mensch-Hund-Ehe


#1 Bad HomburgAnonym
  • 02.10.2014, 14:47h
  • Es gibt auch andere Stimmen in der katholischen Kirche von Mexiko - wie Jose Raul Vera Lopez, Bischof von Saltillo, z.B., der im letzten Jahr die Homophobie für "psychische Störung" erklärt hat und gleichgeschlechtliche Partnerschaften unterstützt.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 HopeAnonym
  • 02.10.2014, 14:50h
  • "Homosexuelle hätten zum Ziel, die traditionelle Ordnung zu "vernichten" und eine neue Ordnung aufzubauen."

    Man soll die Hoffnung nie aufgeben. Gemeinsam mit allen sozial fortschrittlichen, revolutionären Kräften aller Geschlechter und aller sexuellen Orientierungen!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Foxie
  • 02.10.2014, 14:54h

  • Die Aussagen Seiner Pestilenz sollen untersucht werden?! Wohl eher sein Geisteszustand muß dringend untersucht werden! Und die Auswirkungen auf sein Umfeld.
    Ich denke, mit dem Wechsel der Meßweinsorte ist es nicht getan, solche Prachtexemplare religiöser Verblendung gibts auch hierzulande. Leider.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 Oliver43Anonym
#5 OliverZiAnonym
  • 02.10.2014, 15:55h
  • Ja klar - Hunde sind ja auch natürliche Personen, die legal bindende Verträge unterzeichnen können...

    Wenn Dummheit weh tun würde, könnte man die katholischen Würdenträger aus Afrika, Amerika und auch Europa in ruhigen Nächten bei gutem Wind bis zu uns schreien hören.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 stephan
  • 02.10.2014, 16:03h
  • Anstelle dieses dicken, alten Mannes würde ich mir vielleicht nicht soviel Gedanken um andere Menschen, Begriffe und Lebensweisen machen und zunächst einmal darüber nachdenken, was er so verdrängen muss, dass er a. so fressen und b. gegen andere hetzen muss!
    Das dürfte schon Aufgabe genug sein für eine sehr lange Therapie! Bis dahin ist dann seine Amtszeit abgelaufen und er kann seine 'Schäfchen' in Ruhe lassen!
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Fred i BKKAnonym
  • 02.10.2014, 16:12h
  • ...ja ich weis, er heisst MARIA,traegt Weiberfummel und hat viele paedophile Freunde,glaubt das Schlangen sprechen koennen,Tode raumlaufen,und Maedels schwanger werden ohne schnackseln...
    und zaubern kann er auch, aus Wein und Brot macht er flux mal Blut und Fleisch....

    und die Schafe knien vor ihm nieder und kuessen ehrfurchtig seinen protzigen Ring...

    Sekten-Fuersten heutzutage ....so noetig wie ein Loch im Kopf...
  • Antworten » | Direktlink »
#8 Bad HomburgAnonym
#9 David77Anonym
  • 02.10.2014, 16:33h
  • Antwort auf #8 von Bad Homburg
  • "falsche Pauschalierung ist auch eine Diskriminierung."

    Wirklich? Kann man da falsch pauschalisieren?
    Für diesen Ruf ist die Kirche selber verantwortlich, die doch offiziell auf ihre homophobe Linie besteht und Abweichler abstraft!!!

    Übrigens ganz perfide, dass sich der als Experte auftut, der sich selber nicht an dass hält, was er unsereins vorwirft: "Als Mann und Frau geschaffen um Kinder zu zeugen"... aber das Brett vor'm Kopf ist ja typisch...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#10 Foxie
  • 02.10.2014, 16:47h

  • Ach, immer diese "Ja aber..." und "...man sollte nicht"-Kommentare aus Bad Homburg.

    Wort zum Donnerstag:
    Möge der Artikel & die Bad Homburger Kommentare möglichst vielen Menschen die Augen und Gedanken öffnen und sie zum Kirchenaustritt bewegen!
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Frida KahloAnonym
#12 MiepmiepAnonym
#13 SebiAnonym
  • 02.10.2014, 17:38h
  • Und ich dachte schon, die Pädophilie der Kinderschänder-Sekte sei gefährlich. Da bin ich froh, dass dieser Typ uns aufklärt, wo die wirkliche Gefahr liegt...
  • Antworten » | Direktlink »
#14 sperlingAnonym
  • 02.10.2014, 18:44h
  • die gedankliche fixierung auf menschenopfer ("lamm gottes") scheint die fähigkeit zu beeinträchtigen, menschen und tiere zu unterscheiden. faszinierend.

    >"Homosexuelle hätten zum Ziel, die traditionelle Ordnung zu "vernichten" und eine neue Ordnung aufzubauen."

    schön wär's, aber diese zeiten sind wohl leider vorbei. dafür helfen glücklicherweise viele heteros mit, die "ordnung" endlich zu beenden, in die sich das kasperle zurückträumt.
  • Antworten » | Direktlink »
#15 MarekAnonym
  • 02.10.2014, 18:53h
  • Diese Sekte muss ihre Mitglieder dumm halten, um sie auf Linie zu bringen.

    Deshalb reden die so einen Schwachsinn...
  • Antworten » | Direktlink »
#16 FoXXXynessEhemaliges Profil
#17 Julian SAnonym
  • 02.10.2014, 18:57h
  • Ist der wirklich dem Wahnsinn so sehr verfallen, dass er das echt glaubt? Oder will der nur von den Verbrechen seiner Kinderficker-Sekte ablenken?

    So oder so:
    diese Katholen sind abgrundtief verdorben! Dieses Schüren von Hass hat mit Religiosität rein gar nichts mehr zu tun.
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Carsten ACAnonym
  • 02.10.2014, 18:59h
  • Sind für diesen Perversen Menschen dasselbe wie Hunde? Oder wie kommt er sonst auf diesen Vergleich?
  • Antworten » | Direktlink »
#19 AlexAnonym
  • 02.10.2014, 19:02h

  • Wenn der Papst den nicht entlässt, muss ich davon ausgehen, dass er seine Meinung teilt.
  • Antworten » | Direktlink »
#20 FrageAnonym
  • 02.10.2014, 19:04h
  • Was ist wohl verdorbener?

    Die einvernehmliche Liebe zwischen zwei erwachsenen Menschen oder die zahlreichen Verbrechen (u.a. Kindesmissbrauch) der katholischen Kirche?
  • Antworten » | Direktlink »
#21 FennekAnonym
#22 Roman BolligerAnonym
#23 NicoAnonym
  • 02.10.2014, 19:28h

  • Wann werden solche extremistischen Fanatiker endlich genauso bestraft wie alle anderen Volksverhetzer?
  • Antworten » | Direktlink »
#24 DokuAnonym
  • 02.10.2014, 19:44h
  • Ich sehe gerade auf dem öffentlich-rechtlichen Sender Phoenix die Doku "Die Vatikanverschwörung - Sex, Intrigen und geheime Konten" von Antony Thomas.

    Eine hervorragende Doku, die wieder mal die perversen Machenschaften der katholischen Kirche inkl. der letzten Päpste aufdeckt...
  • Antworten » | Direktlink »
#25 timpa354Ehemaliges Profil
  • 02.10.2014, 20:17h
  • Lasst mich raten! Kinderficker, der von sich ablenken will? Die am lautesten und beklopptesten brüllen, sollte man sich ganz genau ansehen. Die katholische Kirche täte gut daran ihre Irren auszusortieren.
  • Antworten » | Direktlink »
#26 XDASAnonym
#27 TheDadProfil
  • 02.10.2014, 21:07hHannover
  • Antwort auf #4 von Oliver43
  • Ob nun der Kommentar von "Bad Homburg", oder Deiner, die einmal mehr daherkommen als
    "es gibt aber auch andere"..

    Die sind beide völlig untauglich um dem Homophobismus dieses Katholiban entgegenzutreten !

    Also laß Dein Geschwurbel, und äußere Dich zur Thematik..

    Wie kommen die Äußerungen daher ?
    Wie hieß der Papst der das Zölibat mit genau der Begründung einführte, das die Kinderchen der Pfaffen den schönen Besitz der Kirche "weg-erben", was unbedingt verhindert werden müsse ?

    Bis Heute das einzige tragende Argument der RKK für das Zwangs-Zölibat überhaupt, denn die Pfaffen-Nachkommenschaft und die Ehefrauen würden die Pensions-Ansprüche in ungeahnte Höhen treiben, und nicht in jedem Land ist das Konkordat so hübsch aufgestellt wie hier bei uns, so das die Gehälter und Pensionen aus dem Staatssäckel kommen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #4 springen »
#28 HundemüdeAnonym
  • 02.10.2014, 21:37h

  • Lieber eine asexuelle Ehe mit einem Hund, als eine asexuelle Ehe mit diesem Bischof.
  • Antworten » | Direktlink »
#29 TheDadProfil
#30 Oliver43Anonym
  • 02.10.2014, 23:09h
  • Antwort auf #27 von TheDad
  • @AtheistenDad
    "Ob nun der Kommentar von "Bad Homburg", oder Deiner, die einmal mehr daherkommen als "es gibt aber auch andere".. Die sind beide völlig untauglich um dem Homophobismus dieses Katholiban entgegenzutreten ! Also laß Dein Geschwurbel, und äußere Dich zur Thematik.."

    --> Das du einen "Knall hast", ist mir zwar schon lage bewusst, aber dieser Kommentar von Dir zeigt es wiedereinmal mehr als zu Genüge.

    Die beiden Personen, auf die ich hingewiesen haben, kommen aus Mexiko, aber haben NIX mit der römisch-katholischen Kirche oder überhaupt mit dem Thema Religion zu schaffen.

    Genannt habe ich diese beiden Personen, weil sie aus MEXIKO kommen !!! Und sicherlich den wenigsten Lesern in Deutschland bekannt sein dürfte, das es auch in Mexiko offen homosexuelle Politiker und Abgeordnete gibt.

    Und mit der mexikanischen Stadt Fresnillo gibt es dort sogar bereits einen offen homosexuellen Bürgermeister !!!

    Also schreie nicht immer wie "blöde" hier durchs Forum, sondern informiere dich erstmal entspechend, bevor du dein Allgemeingesülze wieder hier "ins Forum kotzt".
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#31 Danny387Profil
#32 TeufelineAnonym
  • 02.10.2014, 23:47h

  • Dieser feiste Kerl sieht schon wie ein Pädophiler aus. Da wollen wir uns mal lieber kein Kopfkino machen, wieviel Leichen der im Keller hat
  • Antworten » | Direktlink »
#33 giliattAnonym
  • 03.10.2014, 02:36h
  • Antwort auf #24 von Doku
  • Interessante Doku über die Amtszeit von Ratzi. Was die Geschäfte der Vatikanbank betrifft, gab es aber schon zu Zeiten seines Vorgängers Trara: Hing da nicht mal ein Insider und Spezi der Banca Ambrosiano am Strick unter einer Londoner Brücke?
    Offenbar scheut sich der Datei-Hehler BRD von dortigen Kriminellen mit Steuergeldern CD`s einzukaufen.

    Die Gaypartys, an denen Varikanbedienstete teilhaben, sind beneidenswert scharf, wie man sehen konnte. Stellt sich natürlich sofort die Frage: Wenn das Epizentrum des Katholizismus` in subaltern Positionen derart von heimlichen Schwulen dominiert wird, weshalb schlägt diese Dominanz nicht durch in die öffentliche Politik des Vatikans bezüglich der Homosexuellen-Thematik?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #24 springen »
#34 giliattAnonym
  • 03.10.2014, 03:38h
  • Welch köstliche bischöfliche Einlassung: Menschen heiraten Hunde.

    In seiner seltsam anmutenden antropomorphen - haustiervermenschlichenden - Betrachtungsweise liegt der Jose Maria zwar derzeit voll im Trend, wenn man sieht, wie ausufernd Deutsche ihre Trethupen beweihräuchern, doch so neu ist die Idee nicht.

    Das Heiraten von Gegenständen und Haustieren kennen wir bereits längst aus den subtilen Schilderungen einer heterosexuellen Hochzeit.

    Unbedingt nachlesen!!!
    Bei:
    Kurt Kusenberg
    "Ein schönes Hochzeitsfest"

    Schlapplachen darüber.
    Und auch über den Mex.
  • Antworten » | Direktlink »
#37 MiepmiepAnonym
#38 _Teddy_
  • 03.10.2014, 12:57h
  • Der vergleich an sich ist ja schon haarsträubend! Ich finde, solche Aussagen schaden dem kirchlichen Ansehen extrem... Diese "Würdenträgen" gehören für mich aus dem Kirchenamt rausgeworfen, weil es diskriminierend ist. Eine Distanzierung dieser Aussage vom Papst wäre ja schon mal ein Fortschritt! Und dann noch die Aussage:

    Homosexuelle hätten zum Ziel, die traditionelle Ordnung zu "vernichten" und eine neue Ordnung aufzubauen.

    ...für mich stellt sich die Frage ob die kath. Kirche da lieber ihre eigene WELTordnung vom Mittelalter wieder auferstehen lassen möchte. Ich denke es sind noch viele hohe Herren nicht im HEUTE angekommen!
    Wenn man was ändern will, muss man liberal sein.
    So jedenfalls bekommt die Kirche (egal ob ev. oder kath.) bestimmt keine neuen Mitglieder (Ich bin ebenfalls schon lange ausgetreten).
  • Antworten » | Direktlink »
#39 TheDadProfil
  • 03.10.2014, 13:43hHannover
  • Antwort auf #30 von Oliver43
  • ""Genannt habe ich diese beiden Personen, weil sie aus MEXIKO kommen !!! Und sicherlich den wenigsten Lesern in Deutschland bekannt sein dürfte, das es auch in Mexiko offen homosexuelle Politiker und Abgeordnete gibt.""..

    Wie viele Namen wollen wir hier veröffentlichen um als "Gegengewicht" die absurden Kleriker "aufzurechnen" ?

    Wollen wir hier das Telefonbuch von Mexiko-City reinkopieren ?

    Was haben offen schwule Politiker jetzt mit dem durchgeknallten Tattergreis der RKK zu tun ?

    Woher nimmst Du Religiot überhaupt die Chuzpe Dich ständig RELATIVIEREND hier zu äußern ?

    Schreib zum Artikel und zu den darin beschriebenen Äußerungen dieses Katholiban, oder nimm einfach die Finger von der Tastatur !

    Diesen Blödsinn von "es gibt aber auch andere" kannst Du deinen Gartenzwergen erzählen !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #30 springen »
#40 TheDadProfil
#41 Oliver43Anonym
  • 03.10.2014, 14:55h
  • Antwort auf #8 von Bad Homburg
  • @Bad Homburg
    "... Es wäre insofern ein Fehler, alle mexikanischen Katholiken bzw. Bischöfe in gleichen Topf der Homophobie zu werfen: falsche Pauschalierung ist auch eine Diskriminierung"

    --> Da hast du vollkommen Recht.

    Leider versuchen hier einige Atheistenpropagandapusher im Forum wie Atheisten-Dad und Atheisten-Sperling immer alles Religiöse -egal welche Religion oder welche Kirche - als homophob darzustellen. Nicht nur das solche Atheistenprediger die Realität in der Gesellschaft und in der Religion vollkommen falsch und verzerrt darstellen, was schon schlimm genug ist: noch schlimmer aber ist das sie dadurch der LGBT-Bewegung einen "Bärendienst" erweisen und in Wahrheit hierdurch das Gegenteil von LGBT-Aktivismus machen.

    Viele Kirchen im Christentum haben mittlerweile öffentliche Segnungsgottesdienste in ihren Kirchen ermöglicht (in der EKD sind es beispielsweise mittlerweile 13 von 20 Landeskirchen) und haben dadurch homosexuelle Paare theologisch anerkannt und akzeptiert. Dort wird nicht von Sünde bei homosexuellen Handlungen gepredigt. Darüberhinaus gibt es sogar im Christentum eine Reihe von Kirchen, die reguläre kirchliche Trauungen für gleichgeschlechtliche Paare anbieten, wie die Dänische Kirche, die Schwedische Kirche, die Isländische Kirche, die Metropolitan Community Church, die Unity Church, die Unitarier, die Quäker, die United Church of Canada oder die United Church of Christ.

    Was die Katholische Kirche angeht, da gibt es in der Tat oftmals gegenteiliges zu berichten. Viele römisch-katholische Bischöfe und Kardinäle haben sich in der Vergangenheit bis heute sehr sehr negativ und herablassend gegenüber homosexuellen Paaren und dem Thema Sex unter homosexuellen Menschen geäußert. Ich kenne kaum einen römisch-katholischen Bischof, der hier dem Katechismus an dieser Stelle widerspricht.

    Daher deine Differenzierung ist generell richtig, aber in der römisch-katholischen Kirchenwelt gibt es kaum einen Bischof, über den sich bei diesem Thema viel Gutes sagen läßt.

    Der Vatikan hat sehr, sehr viel Schuld auf sich geladen, wenn es um das Thema homosexuelle Paare geht und es ist eine Schande, wenn im Jahre 2014 immer noch solche Hetzer bei der Katholischen Kirche in Amt und Würde sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #8 springen »
#42 sperlingAnonym
  • 03.10.2014, 16:32h
  • Antwort auf #41 von Oliver43
  • ich freue mich schon darauf, dass deine kommentare zum atheismus, zum islam und zu deinen mitdiskutant_innen künftig von einer vorbildlichen differenzierung geprägt sein und jede pauschalisierende polemik vermissen lassen werden.

    ein gläschen weihwasser auf die christliche tugend! prosit!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#43 David77Anonym
#44 Mutter MariaAnonym
  • 03.10.2014, 16:43h
  • Bischof José María de la Torre Martín (Hunde)
    Bad Homoburg (Statthalter)
    Papst Franziskus (Alle)
    Dr. David Berger (Männer)
    Herr Volker Beck (relpolsprech, "mein kardinal")
    Oliver43 (artist, former known as timm johannes, multi-religiös, ohne islam(!!!), kath. getauft)
  • Antworten » | Direktlink »
#45 David77Anonym
  • 03.10.2014, 17:12h
  • Antwort auf #42 von sperling

  • Nicht nur das...ich freu mich drauf, dass die kommentare nur dann zu lesen sind, wenn sie schwulenpolitisch relevant sind, da wir uns ja nicht mit allgemeinpolitischen themen hier rumplagen wollen, sonst verlieren wir unser ziel vor augen (anerkennung in der spießbürgerlichen kleingarten-idylle als gleichwertige, selbstlose mitbürger, die nur das allgemeinwohl im sinn haben und nicht etwa die eigene brieftasche). Ups, das war jetzt nicht queer.de-relevant. Mea maxima culpa. :-O
  • Antworten » | Direktlink » | zu #42 springen »
#46 Robby69Ehemaliges Profil
  • 03.10.2014, 17:18h
  • Wenn DER nicht pervers ist, dann weiß ich auch nicht...
    So eine homophobe Scheiße muss endlich auch mal rechtliche Konsequenzen haben! Es darf nicht länger sein, dass so ein durchgeknallter Irrer ungestraft gegen uns Schwule hetzt!
  • Antworten » | Direktlink »
#47 Robby69Ehemaliges Profil
#48 panzernashorn
  • 03.10.2014, 18:37h
  • Der ist schlicht und einfach total bekloppt!

    Ab in die Psychiatrie mit dem Vollidioten - dort kann er sogar vielleicht den Unterschied zwischen Mensch und Tier lernen, wobei ich allerdings befürchte , dass er völlig therapieresistent ist.

    Ein perfekter, durchgeknallter Religiot eben - was bedarf es der Worte mehr..............
  • Antworten » | Direktlink »
#49 Martin2Anonym
  • 03.10.2014, 20:31h
  • Wenn ich könnte, würde ich meinen Hund heiraten. das gibt doch bestimmt viele finanzielle Vorteiler oder? Also z.b. muss ich ja auch immer diese Hundesteuer zahlen - zahlt die dann der Staat?
  • Antworten » | Direktlink »
#50 TheDadProfil
  • 03.10.2014, 22:30hHannover
  • Antwort auf #41 von Oliver43
  • ""Leider versuchen hier einige Atheistenpropagandapusher im Forum wie Atheisten-Dad und Atheisten-Sperling immer alles Religiöse -egal welche Religion oder welche Kirche - als homophob darzustellen.""..

    Oooooch..
    Vielleicht heiratest, oh pardon, verpartnerst Du dich mit "Bad Homburg" und ihr bildet ein gemischt-konfessionelles Paar..

    Auch wenn ich vermute das "Bad Homburg" keine Evangelische ins Haus kommt..

    ""Nicht nur das solche Atheistenprediger die Realität in der Gesellschaft und in der Religion vollkommen falsch und verzerrt darstellen, was schon schlimm genug ist: noch schlimmer aber ist das sie dadurch der LGBT-Bewegung einen "Bärendienst" erweisen und in Wahrheit hierdurch das Gegenteil von LGBT-Aktivismus machen.""..

    Gegen solche Wahnvorstellungen gibt es Tabletten..
    Sicher auch von Ratiopharm, weil Du ja so sparsam bist..

    "Aktivismus" ist übrigens ein schöner Begriff für das was Du hier treibst :

    Blinder Aktionismus der nichts weiter bringt, außer heißer Luft in großen Tüten..

    Mit LGBTTIQ-Aktivitäten hat Dein Kommentar hier nur gar nichts zu tun, denn Du trittst hier ein ums andere Mal an um die Homophobisten der Kirchen zu relativieren indem Du jedesmal die Behauptung aufstellst,
    "es sind aber nicht alle so"..

    Das hat keiner behauptet..
    Aber es ist auch nicht wichtig ob alle so sind, oder nicht, denn so lange diese ganzen Sekten Eine wie die Andere keine Anstrengungen unternimmt Rassismus und Homophobismus, Gewalt und Sexuelle Übergriffe in ihren Reihen zu unterbinden, machen sie sich MITSCHULDIG !

    Genauso wie Du auch, so lange Du diese Sekten verteidigst !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #41 springen »
#51 TheDadProfil
#52 Oliver43Anonym
  • 06.10.2014, 23:53h
  • Es ist typisch für die Queer-Autoren, wenn sie diese Nachricht bringen.

    Das aber am Sonntag in Rom eine ergebnisoffene Synode von Kardinälen und Theologen begonnen hat, die über verschiedene "Reizthemen" in der katholischen Kirche zu Ehe und Sexualmorallehre begonnen hat, darüber gibt es hier im Internetportal bisher keinen Artikel.

    Dahei ist allein die Tatsache, das diese Themen es auf die Tagesordnung der Beratungen in Rom geschafft haben, bereits berichtenswert. Unter Ratzinger und Polen-Paule wurden diese Themen konsequent ignoriert, tabuisiert und nicht thematisiert.

    Nunmehr aber kommen Themen wie "Wiederheirat geschiedener Katholiken", homosexuelle Paarbeziehungen oder auch künstliche Verhütung unter Katholiken zumindest wieder auf die Tagesordnung im Vatikan zurück.

    Seit der "Pillenenzyklika" war Funkstille zu diesen Themen über Jahrzehnte in Rom und rechtskonservative Päpste bestimmten die Richtung des Vatikans und die lautete, das rigoros jede Form von Reform in Sexualmoralfragen verhindert wird oder zu bestehenden gesellschaftlichen Veränderungen keine theologischen Schulssfolgerungen gezogen werden.

    Während seit den 1960er gerade die protestantischen Kirchen hier viele Reformen vollzogen haben, blieb im Vatikan unter Polen-Paule und Ratzinger "alles beim Alten".

    Nunmehr unter Franziskus wird sich zeigen, ob seine Worte alles nur "leer Worthülsen" bleiben werden, oder ob es ernsthafte Reformen geben wird. Das wiederum aber wird sich dann erst im Herbst 2015 dann zeigen, wenn Ergebnisse vorgelegt werden sollen.
  • Antworten » | Direktlink »
#53 Oliver43Anonym
#54 David77Anonym
  • 07.10.2014, 08:14h
  • Antwort auf #52 von Oliver43

  • "Es ist typisch labber blablabla sülz jammer mecker..."
    SCHON VERGESSEN?!? queer.de ist doch die "TAZ in den schwulen Medien" und nicht kath.net oder idea.de!!!
    Deine arschleck- und kriecharie und das überlaufen zu gruppen, die du gestern noch beschimpft hast, du nun aber verteidigst, weil sie nun "überlegen wollen", ist echt unglaublich... Bloss nichts negatives berichten. Sind wir bei putin?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#55 David77Anonym
  • 07.10.2014, 08:24h
  • Antwort auf #52 von Oliver43

  • Übrigens ist das thema "wiederverheiratete geschiedene" oder "heterosexuelle verhütung", was wohl 90% dieser überlegungen in der synode ausmachen wird, für eine schwule news-seite IRRELEVANT! Wir sollten aufhören uns in sowas zu verzetteln, da jede schwuppe eine andere haltung dazu hat, sondern uns nur um UNSERE gleichstellung kümmern.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #52 springen »
#56 David77Anonym
#57 FoXXXynessEhemaliges Profil
#58 Volker BeckAnonym
#59 TheDadProfil
  • 07.10.2014, 23:05hHannover
  • Antwort auf #57 von FoXXXyness
  • Grundgütiger..

    ""Aber in diesem Artikel, Mister Besserwisser:""..

    Nun denn..
    Wenden wir uns mit Freude den Sätzen zu die sich damit befassen :

    ""Nach dem Willen von Papst Franziskus soll es in der vierzehntägigen Synode um die Herausforderungen für die Kirche und ihr Familienbild gehen, die durch Migration, Globalisierung und Individualisierung, Scheidungen sowie die wachsende Zahl von Ehen ohne Trauschein oder schwule Partnerschaften entstehen.""..

    Aha..
    Wir machen der klassischen Ehe also "Probleme"..
    Ob das die gleichen sind, die durch Globalisierung oder Migration entstehen, verrät uns der Schreiberling der "taz" leider nicht, doch dafür wird der nächste Satz der sich "mit uns " beschäftigt überraschend konkret :

    ""Im Sekretariat der Synode sitzt so - was von Schwulenorganisationen kritisiert wird - auch der französische Jesuit und Priester Tony Anatrella, der Homosexuelle als paranoid und pervers gerne einer Therapie unterziehen würde.""..

    Oha..
    Da verhandeln ausgesuchte Experten..

    Um es dir, unserem Multi-Talent T.J.-Oliver und auch "Bad Homburg" noch einmal klar unter die Augen zu reiben :

    ""Bei der Bischofssynode vom 5. bis zum 19. Oktober werde nichts entschieden; es sollten zunächst nur Hauptfragen herausgearbeitet werden. Dann hätten die Bischöfe in ihren Diözesen ein Jahr Zeit zum Nachdenken, bis bei der planmäßigen Synode 2015 Ergebnisse angestrebt würden.""..

    Ein weiteres Jahr Zeit zum Nachdenken..
    Über was ?
    Warum die Scheidung und Wiederheirat eines Katholiken (übrigens nicht durch Chirstus im Neuem Testament, sondern durch die Regeln des Alten Testamentes untersagt!), von den LGBTTIQ-Gleichstellungen in keiner Weise tangiert werden ?

    Warum die als "ergebnisoffene" Extra-Synode mit dem Satz
    ""Es gehe nicht nur um das Sakrament der Ehe; selbstverständlich lehne das Dogma eine zweite Ehe ab; dabei werde es bleiben""
    gar nicht so ergebnisoffen ist, und selbst das Ergebis der nächsten turnusgemäßen Synode im Herbst 2015 schon verwegnimmt ?

    Oder wie man es schaffen kann mit einer einzigen Formulierung nicht nur Hoffnungen zu schüren, und sie gleichzeitig im Staub der Geschichte zu zertreten ?

    Die anderen Links in ihrem Aussagegehalt zu zerlegen erspare ich mir mal großzügig..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #57 springen »
#60 LyleenAnonym
  • 10.10.2014, 14:13h
  • Antwort auf #2 von Hope
  • Da die jetzige Ordnung offensichtlich falsch, grausam, korrupt und völlig irrsinnig ist, wäre das doch mal 'ne Option, die "ihr" anstreben könntet, oder?!
    Zu "schade", dass degenerierte Halbaffen wie dieser """"Geistliche"""" (eine Beleidigung für jeden vernunftbegabten Geistlichen Oo) ihre Macht dabei verlören und man ihre kranke Ideologie los würde.

    Ernsthaft.. was erwartet man von jemandem, der glaubt, Mensch und Hund könnten gemeinsam Kinder zeugen?
    Den letzten Gongschlag hat der auch nicht mehr gehört Oo

    Ich fühle mich im Übrigen als Heterosexuelle in einer "ehelichen Partnerschaft" mit meinem Mann kein Stück bedroht, meine Identität hängt irgendwie nicht so direkt an einem Stück Papier wo 'Ehe' drauf steht. So ein Mumpitz...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#61 WauWauAnonym
  • 16.07.2015, 20:48h
  • Ist eigentlich mal irgendwer im Medizinbereich schon mal auf die Idee gekommen, zu untersuchen, ob Weihrauch und Messwein auf Dauer das Gehirn schädigen? Ich will drauf wetten, dass er garantiert was finden würde.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel