Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22421
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Nach Strafanzeige: Grindr-Kunstaktion wird entschärft


#6 TheDadProfil
  • 04.10.2014, 22:28hHannover
  • Antwort auf #5 von timpa354
  • ""Joschka Langenbrinck, SPD-Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses, hat sich in einem Schreiben an das HAU über die "unverschämte Idee" beschwert: "Ich schäme mich dafür, dass Ihre 'Kunstaktion' auch mit meinen Steuergeldern über den Hauptstadtkulturfonds gefördert wird und bitte Sie eindringlich, die Performance unverzüglich zu beenden.""..

    Wer lesen kann ist da klar im Vorteil..

    Der Hauptstadtkulturfonds und Herr Langenbrinck, der sich jezt dafür schämt..

    Ein Schwuler Künstler startet in Zusammenarbeit mit einem Theater eine Kunstaktion die
    ""gezielt auf Bloßstellung und Vorurteile bestätigen""
    angelegt ist ?

    Wie groß sind eigetlich Deine Vorurteile ?
    ""Widerlicher Kerl""..
    ""mit Kunst hat das gar nichts zu tun""..
    ""Möchte wissen wer wirklich hinter dieser perversen Idee steckt""..
    ""wer wirklich dafür bezahlt hat""
    ""Ich hoffe der Faustschlag hat gut gesessen""..
    ""denn er war verdient""..

    Pervers ?
    Leuten Fragen zu ihrem Dating-Verhalten zu stellen ist Pervers ?

    Widerlich ?
    Was an dem Kerl ist widerlich ?
    Entspricht er nicht deinem Beuteschema, oder bist Du nur verunsichert weil Du eine andere Auffassung von Kunst, zumal von Aktionskunst hast ?

    MIt Verschwörungstheorien kennst Du dich offensichtlich schon besser aus..
    Zumindest theoretisch..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #5 springen »

» zurück zum Artikel