Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22423
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Friedensbotschafter in kurzen Hosen


#9 RobinAnonym
  • 05.10.2014, 16:07h
  • Antwort auf #7 von Anna
  • Sehr besorgniserregend, dass jetzt auch schon auf queer.de offener Antisemitismus um sich greift und wie selbstverständlich gezeigt wird.

    Da hat die Propaganda-Maschine der Antisemiten gut gewirkt.

    Dafür wird dann auch gerne mal gelogen. Deine Behauptung, arabische Bürger würden in Israel diskriminiert oder am liebsten ausgelöscht werden, ist schlichtweg eine Lüge. Es gibt in Israel israelisch-palästinensische Kulturvereine, israelisch-palästinensiche Orchester, etc. Oder eben obigen Sportverein. Gibt es das auch auf der anderen Seite? Israelis kaufen in palästinensischen Läden, haben palästinensische Freunde, etc.

    Ja, es gibt auch radikalere Kräfte. Aber deswegen sind doch nicht alle so. Und man sollte sich auch immer fragen, wie es auf der anderen Seite aussieht. Wenn ständig Raketen auf Israel geschossen werden, Selbstmordattentäter in Israel unterwegs sind, etc. soll man das dann einfach passieren lassen?

    Nur weil die Regierung auch viel Mist baut, sind nicht alle Israelis so!

    Nur weil die SPD jetzt entgegen ihren Wahlversprechen Waffen in die größten Krisengebiete schickt, damit die deutsche Rüstungsindustrie fette Geschäfte machen kann, stehen auch nicht alle Deutschen dahinter.

    Bei anderen wird immer vor Verallgemeinerung gewarnt, aber bei Israel werden plötzlich alle über einen Kamm geschoren. Das ist offener Antisemitismus.

    Und das sage ich nicht, weil das eine "Keule" ist, sondern weil die Unterschiede in der Beurteilung signifikant sind.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »

» zurück zum Artikel