Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22439
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Erster Weltkongress schwul-lesbischer Katholiken


#29 TicTicBoomAnonym
#28 FoXXXynessEhemaliges Profil
#27 DurchschauerAnonym
  • 10.10.2014, 09:44h
  • Antwort auf #25 von Freeyourgender
  • Was für ein plumper Versuch, euch Religionspsychopathen zu verniedlichen.

    Jemand der autogenes Training praktiziert, tut dies für sich alleine, ohne andere mit Missionarseifer bekehren zu wollen, ohne andere zu ermorden, die eine abweichende Methode des Trainings praktizieren und ohne Menschen, die das Training nicht praktizieren, deshalb Menschenrechte vorzuenthalten.

    Das alles tut nur ihr Religionspsychopathen, ihr krankes Pack!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#26 TheDadProfil
  • 09.10.2014, 06:55hHannover
  • Antwort auf #25 von Freeyourgender
  • ""Durch autogenes Training senkst Du Deine Herzfrequenz und normalisierst Deine Atmung
    Was hast Du gemacht ?
    Nur gedacht.""..

    Das Autogene Training mit der Religion zu vergleichen ist ziemlich abstrus, denn bei der auch Progressive Muskelrelaxanz genannten Entspannungstechnik wird nicht "gedacht", sondern aktiv ein Suggestives Programm "abgespult" das in der Abfolge zwar einem Ritus entspricht, bei dem aber kein noch so fernes Geistwesen zum Einsatz kommt..

    Religion und hier insbesondere der Totenkult des Christentumes ist hier eher mit der Neuro-Linguistischen Programmierung vergleichbar..

    Hierbei werden so genannte "Anker" in die Zukunft gesetzt, an denen entlang man sich in die Zukunft hangelt..

    Blöderweise sind die gesetzten Anker der Christen, das Paradies, die Wiederauferstehung, das Sitzen als Gerechter zur rechten Seite Gottes (was nach Meinung der Juden übrigens unmöglich ist, denn dort hat vor ein paar Tausend Jahren schon der Erzengel Hennoch Platz genommen), das Erreichen des Himmelreiches und das ewige Leben gar nicht erreichbar, denn alles dies findet nicht in diesem Leben statt, und deshalb brauchen Christen zusätzlich die ständige Ablenkung durch Strafen, durch Teufel, durch die Hölle, durch dort erleidbare Qualen und diverse andere idiotische Funktionalitäten, die allesamt nur davon ablenken sollen das der Klerus mit dem ganzem Geschwafel die Gläugiben von Anfang bis Ende nur bescheißt, während sie selbt in Prunk und Reichtum leben, selbst wenn es bei manchem Kleriker nur die wirtschaftliche Stabilität eines Job´s auf Staatskosten ist..

    Religion tötet..
    Überall auf der Welt..
    Im Gegensatz zum Irrglauben vieler ist es real nicht nur der institutionalisierte Glaube, sondern oft auch der ganz persönliche Glaube fernab jeder Gemeinschaft, der tötet und ausbeutet, unterdrückt und diskriminiert..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#25 FreeyourgenderProfil
  • 08.10.2014, 23:38hBamberg
  • Antwort auf #23 von Fred i BKK
  • ja klar - es ist egal an was Du glaubst,
    der Glaube gibt Dir die Kraft

    das Ergebnis ist ja ein Gewinn für Dich

    Es ist egal ob Du hier eine Religion für Dich heranziehst, oder eine "Placebo" Pille schluckst

    Daran ist nichts negatives zu sehen.

    Und ja - es ist kein Trick, sondern nachweisliche chemische Prozesse, die die Organe über das Denken im Gehirn steuern.
    Lapidares Beispiel: Durch autogenes Training senkst Du Deine Herzfrequenz und normalisierst Deine Atmung
    Was hast Du gemacht ?
    Nur gedacht.

    Beim Glauben machst Du nichts anderes.

    Das vegetative Nervensystem ist so ansprechbar über diesen Weg.

    Aber wir werden offtopic.

    um zum Thema zurückzukehren:

    ich glaube an eine Welt ohne Homophobie

    strange ?
    unbedingt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#24 stromboliProfil
  • 08.10.2014, 09:48hberlin
  • Antwort auf #3 von Bad Homburg
  • "integraler Teil der katholischen Gemeinde zu sein."
    völlig richtig.. kopf und arsch gehören auch bei euch zusammen!
    Fragt sich, wer mehr gewicht hat in dieser körperanordnung

    Aber was der kopf in rom beschließt, wird der arsch in lissabon erfüllen.

    Diese reisenden leute haben zeit und ausdauer..
    Nähme man sie beim wort und in erwartung vorbildlichen verhaltens, müsste man diese reisewilligen bewegungsschwestern/brüder doch auf den schauplätzen religiöser vollkommenheit antreffen.. als gegendemonstranten .

    Wo sind die religionsbegründeten gegenplakate zu " "Manif Pour Tous"" zum marsch des lebens in berlin, zu den "empörten bürgern gegen verschwulung der kinder im unterricht...
    Wo stellen sie sich dem religiös-reaktionären zeitgeist "bekennend entgegen?

    Wir erleben es ja hier auf diesen seiten..
    Du, timm-tinnitrus-oliver pfeifton, gemeinsam ist euch doch der hinweis auf die liberale seite der kirchen ohne in der tiefe, die religion selbst auszuloten.
    Festzustellen, dass das heilsversprechen bereits in ihrem absolutheitsanspruch das unheil über die welt bringt..

    Und an dem werdet ihr weiterhin gemessen, egal wie viel leine ihr den gläubigen lasst, seis "abendmal für geschiedene, sakrament für den homo.. und ähnlichen "bekennenden kleinscheiß den ihr euch zur dressur der an der leine geführten "gläubigen" ausgedacht habt.

    Das ist es, was schwätzer von überzeugungstätern unterscheidet und trotzdem unentrinnbar miteinander verbindet: schwätzer fühlen sich in ihren selbstgeschaffenen "gemeinschaften" wohl, sinnieren dabei über den sinn des lebens und halten ansonsten als brave gemeindemitglieder den mund.
    Überzeugungstäter treiben die schwätzer mit ihren dogmen vor sich her.. zusehend, wie die sich abzappeln in ihren lügennetzen.

    Im internet schwallern sie dann von "liberalen gemeinden und pfarrhöfen mit vorbildlich verpaartnerten geistlichen, die ihrerseits ebenfalls den weg des inneren wiederstandes gehend, zusehn wie ihre oberen die köpfe ihrer schafe scheren.

    Kein wort darüber, dass eure religion auf einer unterordnungsideologie basiert.. ihr, die ihr doch den schwefelgeruch der unfreiheit bei jeder nur sozialistisch sich nennenden vereinsbildung gegen den wind riecht..
    Euer angebot: "dialog" von oben nach unten und gegebenenfalls eine enzyklika für denkfaule.

    Wir stehen angesichts der ereignisse im nahen osten an der schwelle religionsmotivierter/instrumentalisierter verteilungskämpfe, und wir meinen einen kongress in Lissabon abhalten zu müssen, der uns die ungefährlichkeit, die wandelfähigkeit der religionen beweise..

    Die euch in der aufklärung abgerungenen zugeständnisse wandelt ihr wie weiland das wasser in wein, die zuvor verlorene machtfülle in die gottgewollten "dialoge über richtlinien & denkvorgaben eines als kurie daherkommenden kasperletheaters..

    Da hinein passt dein schreckensszenario vom aufmüpfigen religioten, welche "innerhalb der katholischen Kirche eine eigene "Partei" bildeten, die in direkter Opposition zu Rom steht.."

    Schatzerl, die in lissabon polieren nur den lack, der in rom aufgemalt wird. Da braucht man nicht zu warten was wohl kommen wird, da wird niemand überascht.
    Was kommt , ist die weiter verschleierung der eigentlichen religionsziele durch zugeständnisse, die "zweifelnde - abfallende" beruhigen sollen.

    Sieht man es unter kriegsbedingten voraussetzungen ( religion/en gegen die säkulare gesellschaft) , befinden wir uns im westen in einem zustand der besatzung/besetzung; die besatzer diktieren uns verträge die deren besatzungszeit stabilisiert und verlängert.

    Gleichzeitig wird dort wo opportun und die wirtschaflichen bedingungen gegeben ( sinnesleere durch arbeitslosigkeit-armut-unterdrückung) , der radikale sinn der religion weiterentwickelt und gepusht.. siehe evangelismus/ katholizismus in afrika als konkurrierender mitbewerber um die gunst des totschlagbereiten christlich/islamischen mobs.

    Es sind doch deine / eure leistungsträger, die weltweit den feldzug gegen uns führen.. deine freunde, deine mitbetenden!
    Es ist deine kirche, dein vatikan, dein papst der entweder schweigt oder mithetzt...

    Du bleibst daheim in bad homburg im chorstuhl sitzen ohne dein maul aufzumachen.. weil in "deiner kirche", im bad humbug der seeligen, wird ja nicht gehetzt..
    Bequem zu wissen, dass das schlimme immer nur anderswo passiert.

    Wie aber den "guten kern" der religion trotz aller augenscheinlichen widersprüche erklären..
    Martyrium - der verfolgte gläubige, ist das geschenk des himmels..

    Kreuze pflastern euren weg und jeder einstmals angenagelte wird flux zum christlichen märtyrer.
    Schadlos gehalten habt ihr euch bei den religionskriegen und missionierungen der ungläubigen...
    Und gut, dass die köpfe heute von anderen abgeschnitten werden, man nicht die eigene sekte für ihr handeln verteidigen oder gar leugnen muss.

    Die abgeschnitten köpfe wird man wie die christlichen scheiterhaufen, als fehler einzelner übermütig das gebot gottes interpretierend/ suchender deuten.. dann, wenn mal wieder der zeitgeist eure religionen zu eingeständnissen zwingt.
    Dann wird auch wieder die mär vom guten kern der botschaften aufsteigen, wie der stern zu bethlehem...
    der zweck zwar nicht immer die mittel heiligt, aber das ziel die mittel legitimiert.

    Deshalb:
    Solange wir religion in gute religion- böse religion zu teilen suchen und nicht den gemeinsamen nenner des religiösen irrsinns durchschauen, werden wir OPFER bleiben und zukünftig wieder vermehrt werden.

    Solange diese von der ungerechtigkeit ihrer "seelsorgenden religion" getriebenen nicht farbe bekennen, solange sie nicht in vorderster front gegen ihre mitreligiösen menschenverachter auftreten und denen entschieden ihr - SO NICHT - entgegen setzen, solange sind diese heilsbringer nur mitläufer und kollaborateure des system...

    zu deiner und anderer kollaborationswilligen erinnerung: "Historisch steht der Begriff für die Zusammenarbeit mit dem Feind zu Zeiten eines Krieges oder der Besatzung." [
    de.wikipedia.org/wiki/Kollaboration
    ]

    man muß schon wissen auf welcher seite der barrikade man steht wenn man zielt!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#23 Fred i BKKAnonym
  • 08.10.2014, 08:28h
  • Antwort auf #22 von Freeyourgender
  • . jemand der glaubt, schöpft seine Kraft daraus

    .....und weisst du wie man das nennt,
    das ist der Placebo-Effekt , (da kannst du auch gerne das Spagettimonster oder den bayrischen Wald und Wiesenwolpertinger anbeten )

    mit solchen Tricks arbeiten sogar ganz bewusst manche Mediziner und fast alle Heilpraktiker
  • Antworten » | Direktlink » | zu #22 springen »
#22 FreeyourgenderProfil
  • 08.10.2014, 04:06hBamberg
  • Antwort auf #15 von timpa354
  • ich würde hier differenzieren:

    die Religion -egal welche -
    ist nicht negativ per se
    jemand der glaubt, schöpft seine Kraft daraus

    das was Du geschrieben hast, ist das Symptom des Mißbrauches, etwas als Deckmäntelchen zu benutzen, um andere Ziele zu verfolgen,
    um Macht zu gewinnen, und Einfluss.

    Hier waren in der TAT Klerus und Adel in einer WIN-WIN-Situation.
    (und sind es heute noch, wenn man den Adel durch die Hochfinanz ersetzt)

    Einen Faktor könntest Du noch in Deinen Kommentar einfügen:

    das Patriarchat,
    den nichts anderes sicherte dem Adel die Macht durch die Erbfolge des Besitzes auf den Sohn der "EHE"

    die Unterdrückung der Frau war immer eine wichtige Komponente für die Männerherrschaft, darin waren sich der Adel wie der Klerus einig,
    eine Modul des WIN-WIN-Systems

    Selbst der Code-Civil, 1804 von Napoleon initiiert, der den Bürger freie machen sollte und auch hat, Heinrich Heine hat zu seinen Lebzeiten deshalb Napoleon vereehrt,
    berücksichtigte nur die männlichen Bürger.

    Patriarchat ist daher der Bruder der Homophobie

    Ein Mann im Rock darf es nicht geben,
    und wenn dieser noch einen Penis hat,
    darf er auch nie Frau sein -
    das geht gar nicht...

    höchtens als Kriegskluft auf dem Schlachtfeld des Mittelalters oder in Schottland

    Ich drifte ab in die Transproblematik

    jetzt wirds kompliziert

    LG
    Jasmin
    - Freeyourgender -
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#21 Fred i BKKAnonym
  • 08.10.2014, 02:16h
  • .....die Stricher rund um den Vatikan ,haben wiedermal zwei Wochen internationale "Hochwuerden" als Kunden und Familien holen ihre Kinder von der Strasse wegen der Paedos im Weiberfummel...

    In der selben Zeit wollen Schwule und Lesben die "Kirche von unten" einfuehren.

    Ein Witz , das ist als wenn der Stummelschwanz eines boesartigen,bissigen Rotweilers versucht den Hund um zu hauen..

    Ich bedauere Menschen welche immernoch glauben sie koennten die Macht und Geldgierige Sekte "von unten " veraendern ....

    Da haben ja sogar die Studenten in Hongkong eine groessere Changse in ganz China die Demokratie durchzusetzen.....
  • Antworten » | Direktlink »
#20 Miguel53deProfil
  • 08.10.2014, 02:10hOttawa
  • Antwort auf #15 von timpa354
  • Ich hatte gerade wieder das Vergnuegen, in eine Bibel zu blaettern. AT meine ich. Da war ich im Juli in der Genesis bis zur Beinahe-Opferung von Isaac gekommen. Nun hatte ich die Uebersetzung der Unierten in der Hand. Die sind etwas realistischer. Waehrend in der anderen
    Bibel Abrahams Frau, seine Halbschwester Sarah, in sehr hohem Alter, also Richtung 500 Jahre, zum ersten Male Mutter wurde, starb sie in dieser Ausgabe bereits im zarten Alter von 120. Isaak heiratete spaeter dann seine Kusine Rebecka. Inzucht ueber Inzucht also, wie ja auch bei Abrahams Neffen Lot, dessen beide Toechter jeweils einen Sohn mit dem Herrn Papa zeugten. Vom Aelteren fuehrte laut Bibel die Linie dann direkt zu Koenig David. Und von dort laut Neuem Testament, Bad Humbug wuerde sagen, der Heiligen Bibel, zu Jesus.

    Und wie Gott tagtaeglich zu Abraham sprach und all dieses Kuddelmuddel ganz einfach akzeptierte. Auch die Fremdenfeindlichkeit des Abraham, der als akzeptierter Fremder unter den Kaanitern lebte, aber fuer seinen Isaak darauf bestand, eine Frau aus seinem Herkunftsland zu finden.

    Und waehrend Jehovah sonst taeglich mit Abraham sprach, musste diese Frau durch geheime Zeichen gefunden werden, die Abraham Jehovah in Auftrag gab, bevor er sie seinem Boten mit auf den Weg gab. Jehovah durfte nicht einfach sagen, die oder die ist die Richtige.

    Und wer hat all diese Dialoge, die es allein in der Genesis gibt, bloss festgehalten und weiterverbreitet? Obelix war noch nicht im Geschaeft mit seinen Hinkelsteinen. Die Gebrueder Grimm kamen erst viel spaeter. Koooompliziert, sage ich Dir. Uuuund schoen. Dagegen ist Aschenputtel nichts als eine dilletantische Kurzgeschichte. :-)

    Ach ich liebe die Bibel. Ich liebe sie!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#19 Miguel53deProfil
#18 Miguel53deProfil
#17 Miguel53deProfil
#16 Katrin
  • 07.10.2014, 22:23h
  • Was passiert eigentlich mit einem/einer queeren Katholikin? Man stirbt und liegt dann in der Erde, ungefähr so lange wie das Grab bezahlt ist und am Jüngsten Tag wird man wiedererweckt und Jesus sortiert die guten und die Bösen. Die Einen in die Hölle und die anderen ins Paradies. So lange wie man keine Todsünde begangen hat und queer sein ist wohl keine, kann man sich kurz vor dem Tod entsündigen und bäng: kommt man ins Pardies. Vielleicht ist queer sein auch nur eine Geisteskrankheit und dann kommt man auch ohne Entsündigung ins Paradies. Also ins Paradies kommt man allemal als queerer Katholik. Was wollen die dann bei dem Kongress in Portugal? Wahrscheinlich nur mal wieder Sündigen? Kann man queere Katholiken denn wirklich ernst nehmen? die leben doch in einer Parallelwelt!
  • Antworten » | Direktlink »
#15 timpa354Ehemaliges Profil
  • 07.10.2014, 21:53h
  • Antwort auf #2 von daVinci6667
  • Deine Aussagen treffen es auf den Punkt. Ich frage mich auch, wieso man sich als erwachsener Mensch noch an einem Märchenbuch festhalten muss. Manche Passagen sind so gruselig, dass sie nur von Psychopathen geschrieben sein können.
    Ein kluger Mensch muss doch durchschauen, dass Klerus und Adel diesen Volksverblödungsbibelkram brauchten, um dem Volk mit vereinten Kräften jeden Cent aus der Tasche zu ziehen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#14 HugoAnonym
#13 HugoAnonym
  • 07.10.2014, 20:43h
  • "...heißt es in dem Werk aus dem Jahr 1992 weiter..."

    Was von deutschen faschisten erstellt wurde.
  • Antworten » | Direktlink »
#12 schwarzerkaterEhemaliges Profil
  • 07.10.2014, 18:22h
  • ... und in rom treffen sich zur gleichen zeit viele alte (und zölibatär lebende) männer, die dann sagen wo's langgeht.
    allen touristen in portimao jeden falls viel spaß.
  • Antworten » | Direktlink »
#11 Sabelmann
#10 Sabelmann
#9 MichaelTh
#8 Sabelmann
#7 MiepmiepAnonym
#6 m123Anonym
  • 07.10.2014, 17:35h
  • Weiß jemand wann nochmal der Weltkongress der schwarzen Kukluxklan-Mitglieder stattfindet?
  • Antworten » | Direktlink »
#5 FoXXXynessEhemaliges Profil
#4 Oliver43Anonym
  • 07.10.2014, 16:56h
  • @daVinci66667
    Ja die Katholische Kirche ändert sich sehr sehr langsam, da sind protestantische Kirchen wesentlich besser und schneller am "Puls der Zeit"...das hat Vor- und Nachteile zugleich.

    Während es mittlerweile in 13 von 20 Landeskirchen der EKD öffentliche Segnungsgottesdienste gibt und in der Dänischen Kirche oder auch der Schwedischen Kirche reguläre Trauungsgottedienste ermöglicht wurden, steht im Katechismus der Katholiken immer noch drin, das Sex zwischen homosexuellen Paaren sündhaft sei.

    Aber es gibt nunmehr mit Franziskus einen kleinen Hoffnungsschimmer, das sich nach mehreren reakitionären Päpsten nun doch etwas verändern könnte.

    Erstes Beispiel ist die Reform des katholischen Kirchenarbeitsrecht, das nunmehr tatsächlich bei den Wiederheirateten Geschiedenen geändert wird: bisher war es Regelfall, das bei Wiederheirat nach Scheidung ein katholischer Mitarbeiter entlassen wurde; dies soll nun genau sich umdrehen und künftig, wird "nur noch" im Ausnahmefall gekündigt.

    Ob sich in Bezug auf homosexuelle Paare Veränderungen ergeben, bleibt aber abzuwarten.

    *
    www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/wiederverh
    eiratete-katholische-kirche-will-offenbar-arbeitsrecht-locke
    rn-13189198.html



    FAZ.net:Wiederverheiratete, Katholische Kirche will offenbar Arbeitsrecht lockern
  • Antworten » | Direktlink »
#3 Bad HomburgAnonym
  • 07.10.2014, 16:54h
  • Halte für kleinen Fehler, die Versammlung auf etwas provozierende Weise parallel zur Synode in Rom zu organisieren, denn diese Entscheidung verschafft wieder einmal den Eindruck, als ob Schwule und Lesben innerhalb der katholischen Kirche eine eigene "Partei" bildeten, die in direkter Opposition zu Rom steht. Dabei ist das eigentliche Ziel aller schwullesbischen Katholiken ganz anders, nämlich ein integraler Teil der katholischen Gemeinde zu sein.

    Es wäre insofern sinnvoller gewesen, zuerst abzuwarten, was die Würdenträger im Vatikan so beschliessen.
  • Antworten » | Direktlink »
#2 daVinci6667
  • 07.10.2014, 16:39h

  • Hmm. Sollen sie es halt wieder mal versuchen. Ich wünsche denen alles Gute. Das werden sie dringend brauchen.

    Es wird ihnen sehr viel Kraft und Energie kosten, was anderswo sicher besser investiert wäre. Die kath. Kirche ändert sich nämlich extrem langsam. Im Vergleich ist eine Gartenschnecke ein TGV.

    Ich halte es für eine grosse psychische Schwäche, wenn einer es nicht schafft, die Religion welche ihm von seinen Eltern auferzwungen wurde, als Erwachsener nicht abzuschütteln.

    Gläubige sind einfach nicht erwachsen geworden und schwache Menschen. Ganz egal um welche Religion es sich handelt. Ich bin seit dem Jugendalter davon kuriert und wünsche allen die nötige Kraft ebenfalls loszukommen.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel