Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22449
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Kirgisistan: Gesetz gegen Homo-"Propaganda" nimmt Hürde


#8 47bhzhAnonym
  • 10.10.2014, 16:20h
  • "Spätestens ab 2016 dürften jedoch die Ufer des Amu-Daria zum Einfallstor von Jihadisten nach Usbekistan und Tadschikistan werden."

    Derzeit treffen ständig Informationen darüber ein, dass an den Kämpfen um die Errichtung des sogenannten islamischen Kalifats auch Staatsangehörige vieler GUS-Länder teilnehmen. Dabei wird ihre Zahl auf mehrere Hundert bis einige Tausend geschätzt, sagte Rachmon am Freitag beim GUS-Gipfel in Minsk.

    de.ria.ru/politics/20141010/269759956.html

    Der IS stellt sich als Erfüller einer Prophezeiung dar, sagt er. Der Umgang mit islamischen Quellen ist sehr intelligent. Die Dschihadisten setzten die Prophezeiung bewusst ein, um das Vorgehen des IS zu rechtfertigen. Das mobilisiere vor allem junge Leute.

    Die Prophezeiung besagt, dass die "Armee des Islams" bei der Stadt Dabiq eine der größten Schlachten gegen die Kreuzzügler führen würden. Der Eroberungsfeldzug gehe dann weiter bis Konstantinopel und Rom.

    www.focus.de/politik/ausland/krise-in-der-arabischen-welt/sy
    rien/kampf-um-dabiq-eine-1300-jahre-alte-prophezeiung-euphor
    isiert-die-is-kaempfer_id_4194146.html
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel