Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22539
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Katholische Schule: Drehverbot für Film über sterbende Lesbe


#11 sperlingAnonym
#10 Fred i BKKAnonym
  • 24.10.2014, 02:50h
  • Antwort auf #9 von sperling
  • ....wenn ich mich heute,nach 36 Jahren in "wilder Ehe" mit dem selben Mann ,verpartnere ,gilt gleich der Hetroehe eine "Wartezeit" von 12 Monaten.Hernach erst entstehen beidseitige Rechte/Ansprueche auf eine Hinterbliebenrente/Versorgung.
    Sollte hernach einer der Partner versterben muss dies in einem relativ kurzen Zeitraum dem Renten/Pensionstraeger mitgeteilt werden ansonsten koennen die Ansprueche verfallen.
    Eine Mitteilung an die jeweiligen Versicherungstraeger gleich nach der Eintragung einer Partnerschaft ist nicht noetig.

    Soweit die Info des Standesamtes.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#9 sperlingAnonym
  • 23.10.2014, 22:57h
  • Antwort auf #6 von sperling
  • nur, um diese geschichte noch kurz zu ergänzen: mein freund, dessen erheblich älterer partner verstorben war, wurde u.a. gefragt, weshalb die beiden erst so spät in ihrer beziehung eine lebenspartnerschaft eingegangen wären (was eben den verdacht der "versorgungsehe" begründete). der witz dabei war, dass es das LPartG in den ersten jahren ihrer beziehung überhaupt noch nicht gab.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#8 TheDadProfil
  • 23.10.2014, 21:40hHannover
  • Antwort auf #3 von Bad Homburg
  • ""Es gibt viele katholische Schulen in der Welt.""..

    Und die gehören alle geschlossen und die Schüler damit aus den Händen von Religioten befreit !

    "" "die Inklusion sehr wohl ein Teil der katholischen Ethik ist".""..

    Für diese Unverschämtheit soll Dir die Hand abfaulen !

    Inklusion ist die Teilhabe jedes Menschen an Bildung unabhängig von seinen persönlichen Handicaps an Regelschulen !

    Mit Deiner Formulierung erklärst Du LGBTTIQ´s zu Menschen mit Handicap, was an und für sich keine Beleidigung ist..
    Die verschwurbelte Unterstellung, durch das Handicap seien LGBTTIQ´s KRANKE Menschen ist es sehr wohl !

    Gleichwohl müssen LGBTTIQ´s Inklusion erfahren, was sich in Gleichen Rechten für Alle wiederspiegelt, was Deine RKK allerdings nach Kräften verhindern will..

    Im Gegensatz zur Inklusion, die alle Menschen IN DIE Gesellschaft hinein nimmt, und zur Integration die Gruppen von Menschen in bestimmte Sub-Systeme hinein nimmt, gehören Deine RKK-Religioten aus den Gesellschaften EXKLUDIERT und SEGREGIERT, denn sie richten in und an den Gesellschaften und den Menschen darin nur psychische und auch immer noch physische Schäden an !
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#7 Tobi CologneAnonym
  • 23.10.2014, 18:55h
  • Hätten die Katholen nicht so viel Macht, könnte man über deren Lächerlichkeit nur noch lachen...

    Denen muss endlich ihre Macht und ihr Geld genommen werden! Und es muss endlich eine echte und vollständige Trennung zwischen Staat und Kirche geben. Das ist eigentlich eine Grundvoraussetzung für Demokratie...
  • Antworten » | Direktlink »
#6 sperlingAnonym
  • 23.10.2014, 18:44h
  • >"Moore stellt eine Polizistin dar, die vom Krebs gezeichnet ist und bald sterben wird, Page ist eine Automechanikerin. Die beiden wollen eine Lebenspartnerschaft eingehen, damit die Mechanikerin Anspruch auf die Pension der Polizistin hat."

    nur so am rande: in deutschland würde das vermutlich nicht funktionieren:

    de.wikipedia.org/wiki/Versorgungsehe

    lebenspartnerschaften sind von der selben regelung betroffen, wie ein freund von mir vor kurzem erfahren musste.
  • Antworten » | Direktlink »
#5 myysteryAnonym
  • 23.10.2014, 17:10h
  • Die Religion wird hier nicht zu Diskrimminierung "missbracht", wie Ellen Page irrtümlich flaubt, die Religion IST Diskrimminierung.

    Monotheistische Religionen haben eine inhärente Rangfolge aus "Menschenklassen".

    Ich finde es übrigens gut, dass die dort nicht drehen (dürfen). Ich sehe es nicht ein, wieso religiöse Verblödung auch nur durch Filme über "unsere Nöte" finanziell unterstützt werden sollte (der Drehort wird bestimmt nicht gratis überlassen).
  • Antworten » | Direktlink »
#4 FoXXXynessEhemaliges Profil
#3 Bad HomburgAnonym
  • 23.10.2014, 15:33h
  • Es gibt viele katholische Schulen in der Welt.

    Wie St. Paul's High School in County Armagh, Irland, z.B., deren Lehrer und Schüler vor ein paar Monaten an einem CSD teilgenommen haben, um ihre Solidarität mit den schwullesbischen Mitschülern zu zeigen - weil, wie ein Teilnehmer sagte, "die Inklusion sehr wohl ein Teil der katholischen Ethik ist".
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Fred i BKKAnonym
  • 23.10.2014, 14:59h
  • .......boese Lesben in der RKK Knabenschule,das geht garnicht, dann doch lieber Paedo-Pfaffen als Religionslehrer ...gell Herr Direktor
  • Antworten » | Direktlink »
#1 TimonAnonym
  • 23.10.2014, 14:53h

  • Zensur und Unterdrückung war immer schon die einzige Sprache, die die katholische Kirche spricht.
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel