Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22689
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Siege für Ehe-Öffnung in Kansas und South Carolina


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 13.11.2014, 15:20h
  • Das sind erfreuliche Neuigkeiten und immer mehr schwimmen den Homoehegegnern die Felle davon!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 RobinAnonym
  • 13.11.2014, 16:54h
  • Das sind wieder mal gute Nachrichten aus den USA.

    Aber statt dieses jahrelangen Stückwerkes und ewigen Hin und Hers wäre es natürlich noch schöner, wenn der Supreme Court einfach die US-weite Eheöffnung in allen Bundesstaaten anordnen würde!
  • Antworten » | Direktlink »
#3 NicoAnonym
  • 13.11.2014, 20:10h
  • Antwort auf #2 von Robin
  • Im Prinzip stimme ich Dir voll zu.

    Aber vielleicht ist es gar nicht so verkehrt, wenn erst mal zig einzelne US-Staaten die Ehe geöffnet haben, bevor das höchste Gericht endgültig entscheidet. Denn in je mehr Bundesstaaten die Ehe bereits geöffnet ist, desto besser sind die Argumente.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#4 goddamn liberalAnonym
  • 13.11.2014, 22:35h
  • Antwort auf #3 von Nico
  • "Im neunköpfigen Supreme Court stimmten nur die Richter Antonin Scalia und Clarence Thomas gegen die Anerkennung des Urteils."

    Stimmt. Es geht stückweise voran, so dass sich der fromme Hinterhof im Süden langsam auf das einstellen kann, was da auf ihn zukommen könnte.

    Es gab und gibt Kreml-Astrologen und es gibt in Italien Vaticanisti, die gerne rätseln und deuten, was sich hinter mächtigen Mauern so tut.

    Ich mach heute mal den SCOTUS-Watcher.

    Es ist spannend, dass diesmal nicht nur die üblichen Goddamn-Liberal-Verdächtigen inklusive Kennedy der Eheöffnung zugestimmt haben.

    Da scheint sich was zu tun, was mich vorsichtig optmistisch auf das Ende des juristischen Gewürges blicken lässt.

    Schaun wer mal.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#5 Oliver43Anonym
  • 14.11.2014, 16:19h
  • Das ist ein sehr wichtiger weiterer Etappensieg und läßt mich für 2015 sehr zuversichtlich werden.

    Ich denke im kommendem Jahr kommt das entscheidende Urteil vom Supreme Court, denn dann muss der Supreme Court die Entscheidung aus Cincinatti für die Bundesstaaten Michigan, Tennessee, Kentucky und Ohio überprüfen.

    Wenn jetzt schon eine 7:2 Entscheidung zu Kansas in Washington erging, wird das auch dann 2015 nicht viel anders zugunsten homosexueller Paare ausgehen.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 Oliver43Anonym
  • 15.11.2014, 02:18h
  • Übrigens weil darüber auf der Queer nicht berichtet wurde und man dies bei CNN nachlesen muß:

    2014 hat eine weitere US-amerikanische Kirche in den USA reguläre Trauungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare ermöglicht. Ein Segnungsgottesdienst ist in dieser Kirche bereits seit 2000 erlaubt.

    *
    edition.cnn.com/2014/06/19/us/presbyterian-church-same-sex-m
    arriage/


    (CNN:Presbyterians vote to allow same-sex marriage)

    Mittlerweile gibt es einige nordamerikanische christliche Kirchen, die reguläre Trauungsgottesdienste für gleichgeschlechtliche Paare und nicht nur Segnungsgottesdienste ermöglicht haben.

    Zu nennen sind:

    * Metropolitan Community Church
    * Unity Church
    * Unitarier
    * United Church of Christ
    * United Church of Canada
    * Evangelical Lutheran Church in Canada
    * Quäker
    * Presbyterian Church (USA)
  • Antworten » | Direktlink »
#7 TheDadProfil
  • 15.11.2014, 20:29hHannover
  • Antwort auf #6 von Oliver43
  • ""Übrigens weil darüber auf der Queer nicht berichtet wurde und man dies bei CNN nachlesen muß:""..

    Das ist hier nicht das Zentralorgan für Sekten-Nachrichten !

    Im Übrigem ist es durchaus zumutbar das sich daran Interessierte entsprechende Informationen in anderen Medien und anderen Quellen beschaffen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »

» zurück zum Artikel