Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22747
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
München: Buntes Denkmal für homosexuelle NS-Opfer


#16 TheDadProfil
  • 22.11.2014, 22:22hHannover
  • Antwort auf #11 von LangsamLangsam
  • "" Wenn wir jetzt noch dazu die Vergangenheit vieler deutscher Firmen zu durchleuchten, dürfte in Deutschland kein einziges Auto deutscher Fabrikation rollen und wir währen mit Arzneimitteln unterversorgt. Also wirklich nur der geographische Standort gemeint.""..

    Das war damit nicht gemeint, sondern ich wollte damit die "Aufgabe" verbunden sehen, neben den Stolpersteinen auch bei solchen Aktionen oder der Errichtung von Mahnmalen darauf zu achten wo die stehen sollen, und dann entsprechende "Queer-Verweise" zu setzen..

    Die meisten Leute wissen doch gar nichts über den Herrenausstatter und seine Geschichte, weil die eben immer noch verschwiegen wird..

    Das gleiche gilt dann eben auch für VW und Daimler, Grünenthal und Beiersdorf..

    "" Es gab keine lesbischen Opfer des Nationalsozialismus im Gegensatz zu schwulen Verfolgten,""..

    Das ist falsch..
    Es gibt einige wenige Berichte über Zwangsverheiratungen, Vergewaltigungen, und auch Sterilisationen..
    Opfer sind auch diejenigen, die vor dem Nazi-Terror ihre Heimat verlassen haben..
    Auch an die gehört erinnert..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »

» zurück zum Artikel