Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22749
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hannover: "Demo der Dumpfbacken" in Schranken verwiesen


#1 FoXXXynessEhemaliges Profil
  • 22.11.2014, 23:46h
  • Der Deutschlandfunk sollte Herrn Jürgen Liminski fristlos entlassen! Was der Mann und die "Initiative Familienschutz" hier vom Stapel lassen (vor allem die reaktionäre Schickse Hedwig von Beverfoerde) ist reine Volksverdummung! Gut, daß es heute die Gegendemo dazu gab! Einem solchen homophoben Pöbel muß man demaskieren und somit ganz klar der Lächerlichkeit preisgeben! Kinder haben ein Recht auf Bildung und Aufklärung!

    Würde Dummheit in Deutschland bestraft werden, dann kämen Frau Hedwig von Beverfoerde und ihr homophobes Gesindel für immer hinter Gitter!
  • Antworten » | Direktlink »
#2 Julian80Anonym
  • 23.11.2014, 00:42h
  • "Mittlerweile würden einige Lehrer vereinbarte Workshops wieder absagen."

    Dass ausgerechnet Lehrer auf diese Lügen reinfallen und vor lauter Angst Bildung ablehnen, ist ein Skandal für das deutsche Bildungssystem.

    Was für eine Bananenrepublik ist Deutschland eigentlich.
  • Antworten » | Direktlink »
#3 HinnerkAnonym
  • 23.11.2014, 01:13h
  • Dieser braune Mob hat panische Angst vor Bildung und Aufklärung. Weil nur Dumme und Ungebildete auf deren krude Theorien und dreiste Lügen reinfallen.

    Jetzt ist es wichtig, dass die Politik schnell die entsprechenden Bildungspläne beschließt, damit diese Faschisten bei kommenden Generationen nicht mehr auf fruchtbaren Boden treffen.
  • Antworten » | Direktlink »
#4 stephan
  • 23.11.2014, 01:18h
  • Antwort auf #2 von Julian80
  • "Dass ausgerechnet Lehrer auf diese Lügen reinfallen und vor lauter Angst Bildung ablehnen, ist ein Skandal für das deutsche Bildungssystem."

    Echt lustig, aber den Bildungsstand von sog. 'Lehrern' habe ich mit 14 begriffen, als ich meinen Mathematiklehrer in einer sehr einfachen Sache korrigieren musste ... Und als ich später SPD-Mitglied wurde habe ich das Dummschwätzen dieser Typen gar nicht mehr ausgehalten. (Kurt Schumacher hat die Lehrer in die SPD geholt. Davon hat sich die SPD nie wieder erholt;) Als Mathematiker weiß ich heute, Lehrer wissen - verglichen mit Fachleuten - nahezu nichts. Wen wundert es da, d"ass ausgerechnet Lehrer auf diese Lügen reinfallen und vor lauter Angst Bildung ablehnen" ... Ich halte das vielmehr für eine völlig natürliche, dem Bildungsstand entsprechende Reaktion ... Sorry ... musste raus!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #2 springen »
#5 Simon HAnonym
  • 23.11.2014, 01:29h

  • Es wird Zeit, dass Homohass endlich genauso geächtet wird wie Rassismus, Anti-Semitismus und jede andere Art von Faschismus.
  • Antworten » | Direktlink »
#6 TimonAnonym
  • 23.11.2014, 01:35h

  • "Dafür war die AfD vertreten"

    Und wieder mal zeigt die AfD ihren pathologischen Homohass.
  • Antworten » | Direktlink »
#7 Danny387Profil
  • 23.11.2014, 01:54hMannheim
  • DANKE an alle, die da waren!!!

    Und: "Eine Vertreterin von "Kirche in Not" erzählte noch, in der Bahn habe sie ein russischer Mitbürger gebeten, für ihn mitzudemonstrieren. Das gleiche gelte für den Taxifahrer aus Afghanistan." Dann soll sie doch dahin auswandern!!
  • Antworten » | Direktlink »
#8 schwarzerkaterEhemaliges Profil
#9 RaffaelAnonym
  • 23.11.2014, 09:04h
  • Das ist eine fanatisierte Minderheit hasszerfressener Hinterwäldler, die von Bundesland zu Bundesland ziehen, um Ängste zu schüren und Hass zu säen.

    Gegen solche Extremisten hilft nur eines:
    Politik, Gesellschaft und Medien müssen denen zeigen, dass deren braune, menschenverachtende Gesinnung in einem demokratischen Rechtsstaat keinen Raum bekommt.

    Jetzt müssen die Bildungsprogramme zügig umgesetzt werden...
  • Antworten » | Direktlink »
#10 goddamn liberalAnonym
  • 23.11.2014, 09:06h
  • Antwort auf #7 von Danny387
  • Normalerweise sollen Unterrichtsgegenstände von gewählten Politikern, ausgebildeten Lehrern, gewählten Schüler- und Elternvertretungen demokratisch untereinander abgestimmt werden. Den Rechtsrahmen setzen Schulgesetze und v.a. die Verfassungswirklichkeit, die von der Gleichheit aller Menschen und Familienformen ausgeht.

    Es ist ein Unding, dass ein Haufen Reaktionäre, aufgehetzt von finanzkräftigen Adligen aus traditionell faschistischen Familien und Opus-Dei-Journalisten, das Ganze auf die Strasse bringt und unsereinen zwingt, dann auf der Strasse entgegenzuhalten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#11 PetterAnonym
  • 23.11.2014, 09:28h
  • Antwort auf #7 von Danny387
  • Ja, alleine schon die Bezeichnung "Kirche in Not" ist eine Absurdität. Die katholische Kirche ist der mit Abstand reichste Konzern der Welt. Selbst wenn man Daimler-Benz, Audi, BMW, VW, Microsoft, Google, Apple, Amazom, etc. zusammennimmt, haben die immer noch nicht das Vermögen der katholischen Kirche.

    Alleine schon wenn man nur den Wert von deren Ländereien und Immobilien nimmt, ist das schon unvorstellbar hoch. Aber wenn man dann auch noch deren Kunstschätze, goldene Bestecke, Barvermögen, Unternehmensbeteiligungen, Vatikanbank, etc. anguckt, wird klar, dass so viel Geld und Macht nicht in der Hand einer einzelnen Organisation liegen darf.

    Und dass die dann auch noch die Leute um Geld anbetteln, zeigt dass die vor nichts zurückschrecken um laufend noch reicher und mächtiger zu werden.

    Und dann gibt es nicht mal Transparenz. Die verheimlichen ihr wahres Vermögen, wo sie überall ihre Finger im Spiel haben, welche Immobilien ihr alle gehören, etc. Und die arbeiten mit allen Finanztricks um jede Lücke auszunutzen.

    Dass ausgerechnet die nicht längst überwacht oder zerschlagen wurden, zeigt wie viel Macht die längst haben.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #7 springen »
#12 FaktenAnonym
  • 23.11.2014, 09:37h
  • "Politik für Minderheiten, die höchstens eins bis zwei Prozent ausmachen"

    1.
    Menschenrechte sind gerade für Minderheiten gemacht. Den Zivilisationsgrad einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit ihren Minderheiten umgeht.

    2.
    Der Anteil ist je nach Methode zwischen 10 und 15% und nicht nur ein bis zwei. Und so oder so gibt es immer noch mehr GLBTI als diese Faschos.

    --------------------------------------------

    "Minderheiten werden als normal dargestellt"

    Ja, ist schon blöd, gell. Man kann Juden und Schwarze nicht mehr als Untermenschen hinstellen, dann will man sich nicht auch noch die Schwulen und Lesben als Projektionsfläche fürs eigene Versagen nehmen lassen.

    ------------------------------------------------

    "was "vor allem Pädophilen" nütze."

    Und wieder eine Lüge! Es geht gerade darum, dass Jugendliche Fakten erfahren, die sie vor Dingen schützen, die sie nicht wollen. Wer ein gefährliches Halbwissen hat ist viel gefährdeter Opfer sexueller Gewalt zu werden.

    Aber mit wissenschaftlichen Fakten hatten es religiöse Fundamentalisten ja noch nie.

    ----------------------------------

    Man könnte jede einzelne Lüge von denen entlarven, aber soviel Aufmerksamkeit sind die gar nicht wert.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 AdamAnonym
  • 23.11.2014, 10:01h
  • Was mich Traurig stimmt zu sehen wie Diese Hass Menschen ihre Kinder Mental Missbrauchen für ihren Hetz Kampagne.

    Ich hoffe nur das dort kein Junge oder Mädchen bei ist das Homosexuell ist , denn es wird nichts anderes als Hass und Intoleranz in der Familie erfahren und vielleicht ein weiteres zerstörtes Leben sein ....
  • Antworten » | Direktlink »
#14 YannickAnonym
  • 23.11.2014, 10:14h
  • Dieses Bild zeigt wieder mal, dass diese Faschisten nicht mal davor zurückschrecken, ihre eigenen Kinder zu instrumentalisieren, um ihren Willen zu bekommen.

    Diese Kinder wissen doch gar nicht, für was sie da demonstrieren müssen - eben weil sie dummgehalten werden.

    Wer missbraucht denn hier die Kinder?!

    www.queer.de/publisher/gallery/20141122-135924-.jpg
  • Antworten » | Direktlink »
#15 WahnsinnAnonym
#16 XenomorphaEhemaliges Profil
  • 23.11.2014, 11:02h
  • Wenn hier in Münster sowas stattfindet, werde ich mich ca. 10 Meter vor dieser Bigotten Bande positionieren und mit marschieren, mit einem Schildchen "Vielfalt statt Bigotterie", lächel.
    Mal schauen, wann ich dann dort entfernt werde.
  • Antworten » | Direktlink »
#17 uwekrefeldProfil
  • 23.11.2014, 11:09hKrefeld
  • vor allem bei diesem Alter ......
    die Kinder wissen ja noch gar nicht in welche sexuelle Richtung sie einmal tendieren werden...
    Ich bin mal gespannt, was in ca. 10 Jahren aus manchen dieser Kinder geworden ist?!
  • Antworten » | Direktlink »
#18 saltgay
  • 23.11.2014, 11:13h
  • Als diplomierter Naturwissenschaftler, der ebenfalls Mathematik studiert hat, kann ich nur feststellen: es gibt auch unfähige Diplom-Mathematiker! Einer davon scheint hier zu kommentieren. Unfähig nämlich darin, die Realität zu durchschauen. Daher verrät man sich als geistiger Schrebergärtner, wenn man seine Jugenderinnerungen auf einen kompletten Berufsstand überträgt.

    Wenn Lehrer die Hose voll haben, dann ist es eben nicht mehr der böse Schüler aus dem Buch: "Zur Hölle mit den Paukern." Sondern sie müssen etwas anderes befürchten. Die Eltern bestimmen nämlich, was an der Schule zu geschehen hat. Das reicht bis in die Notengebung. Danach kommt dann die Repression aus dem Schulministerium, weil der Kultusminister wieder gewählt werden will. Dazu benötigt er die Eltern. Die Schulleitung indessen macht Druck, weil negative Schlagzeilen die Anmeldezahlen für die neuen Schülergenerationen sinken lassen. Daher ist "Strahlemann mit Stromlinie" angesagt.

    Jeder Lehrer wird es sich also drei Mal überlegen, ob er etwas in seinem Unterricht erlaubt, was eventuell Beschwerden hervorrufen könnte. Neben dem Bruch der Karriere kann es zu Disziplinarmaßnahmen, bis hin zur Entfernung aus dem Beruf kommen, wenn ein Konflikt eskaliert. Die Verbeamtung bedeutet zugleich, dass der Lehrer seine Grundrechte dem Referenten in der Landesschulverwaltung schenkt.

    Wenn wir von etwa 30 Prozent der Lehrerschaft ausgehen, die diesen Beruf allein wegen der Verbeamtung und der damit einhergehenden Sicherheit auswählten, dann ist es doch wohl plausibel, warum soviel Unterordnung an den Schulen anzutreffen ist. Dieser o.a. Anteil stammt aus einer Untersuchung unter Prof. Schaarschmidt an der Universität Potsdam.

    Dass solche Erzreaktionäre wie Jürgen Liminski, der seine zehn Kinder als katholisches Gütesiegel wie eine Monstranz vor sich her trägt, auf einer solchen Veranstaltung nicht fehlen darf, ist selbstverständlich.

    Die degenerierte bürgerliche Klasse formiert sich in Deutschland zu einer Harzburger Front aus NPD, AfD und anderen Rechtsradikalen. Sie sehen ihr Heil in einer Neuauflage des national-sozialen Tugendstaates, in dem ihre Privilegien betoniert werden zu Lasten einer diskriminierten Unterschicht, die Helotendienste für sie zu absolvieren hat. Die Angst eines Tages zu dieser verhassten Schicht dazu zu gehören nimmt wahnhafte Züge an.

    Darum geht es nicht allein um Homophobie, sondern um einen langen Marsch in einen neuen Faschismus, der als anscheinend alternativlos angeboten wird. Dagegen ist sich mit allen Mitteln zu wehren. Das unsägliche Gequatsche über den postdemokratischen Staat ist der Beginn des Demokratieabbaus und des Rechtstaates.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 AdamAnonym
  • 23.11.2014, 11:17h
  • Antwort auf #17 von uwekrefeld
  • Wenn der Bildungsplan durch ist , entwickeln sie sich vielleicht frei und können selbst Anfangen zu denken...

    Sollte aber nicht passieren werden sie leider wie ihre Eltern zu Hass zerfressende Menschen erzogen die ihre eigen Gefühle, Wünsche und Sehnsüchte unterdrücken...

    Und jeden mit Neid betrachten der Frei und Lebt und Neid bringt Hass hervor wie schon bei ihren Eltern.....Leider ein Kreislauf ..Der nur durch gute Bildung durchbrochen werden kann..!!!!!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #17 springen »
#20 uwekrefeldProfil
  • 23.11.2014, 11:18hKrefeld
  • eigentlich klage ich die Kanzlerin an:
    ********
    hätte sie schon damals nicht mit ihrem "Bauchgefühl" kämpfen müssen, sondern klare Worte gefunden.... die gesamte Unstimmigkeit wäre nie soweit gekommen!
    Und was hört man heute von ihr??
    Ihr Bauch scheint noch immer zu rumoren.
    Aber beim Waffenverkauf "tut sie sich nicht schwer"
    *********
    PFUI DEIPEL, Frau Kanzlerin
  • Antworten » | Direktlink »
#21 uwekrefeldProfil
  • 23.11.2014, 11:22hKrefeld
  • hier hatte ich vielmehr vermutet, dass sie in 10 Jahren einmal selber zu der Gay-Gruppe gehören könnten und sich wahrscheinlich dann für das heutige Auftreten ihrer Eltern in Grund & Boden schämen
  • Antworten » | Direktlink »
#22 So WhatAnonym
  • 23.11.2014, 11:36h
  • Antwort auf #18 von saltgay
  • "Die Angst eines Tages zu dieser verhassten Schicht dazu zu gehören nimmt wahnhafte Züge an. "

    Wenn man diesen Satz aus Deinem Statement zuerst liest und dann Deine Ausführungen über Lehrer, dann wird einiges klarer. Aber die Welle, auf der man selbst schwimmt, die nimmt man anders wahr, gell?

    Gruß,
    So What, Dipl. Math.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#23 Harry KAnonym
  • 23.11.2014, 12:11h
  • Wen in der Familie will die Initiative eigentlich schützen? Aufklärung ist der beste Schutz gegen Kindesmissbrauch. Kinderschänder haben ein starkes Interesse an dummen Kindern.
  • Antworten » | Direktlink »
#24 meinungsfreiheitAnonym
  • 23.11.2014, 12:46h
  • Es ist schon erschreckend, das ein Redakteur eines öffentlich-rechtlichen Senders dort auftreten und seine Weltfremden Verschwöhrungstheorien verbreiten kann während Menschen, die offen gegen Ungerechtigkeiten demonstrieren, ihren Arbeitsplatz verlieren.

    Es scheint so, als ob das GG eben nicht das Papier wert ist auf dem es steht.

    Und Meinungsfreiheit mag es ja geben, jedoch scheint es so zu sein, das es eine "richtige" und eine "falsche" Meinung gebe.

    Solange sich in der BRD nichts ändert, nicht entschieden gegen reaktionäre, rechtsextreme und menschenverachtende Hetze vorgegangen wird bezeichne ich diesen Staat als UNRECHTSSTAAT.
  • Antworten » | Direktlink »
#25 stephan
  • 23.11.2014, 13:12h
  • Antwort auf #18 von saltgay
  • "Als diplomierter Naturwissenschaftler ..."

    Manchmal frag ich mich bei den Kommentaren auf queer schon, wo ich hier hingeraten bin!

    Ziel meines Kommentaren (4.) war es, Julian80 (2.) zu verdeutlichen, dass es mich nicht wundert, wenn "ausgerechnet Lehrer" nicht sehr angemessen reagieren, da ich die meisten von ihnen - nicht nur aus Jugenderinnerungen - für bestenfalls halbgebildet halte! Dann aber gleich ein solches Fass aufzumachen, wie Du es in 18. tust, zeigt mir sehr deutlich wo hier der ungeistige Schrebergärtner ist! Ich könnte nun wieder über die Naturwissenschaftler lästern, die sich nach ein paar Mathematikvorlesungen für halbe Mathematiker halten, aber was sollte so eine bescheuerte Diskussion auf dieser Seite. Mein Kommentar (4.) hatte dagegen klaren Bezug zu dem Thema dieser Seite und dem Kommentar 2 und dabei sollte es bleiben!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #18 springen »
#26 TheDadProfil
  • 23.11.2014, 13:19hHannover
  • Antwort auf #15 von Wahnsinn
  • ""Da sieht man wieder mal, wohin religiöser Wahn führt...""..

    Dieser Mann stand während der gesamten "Auftaktveranstaltung" bei denen die Organisatoren ihre Hetzreden hielten, abseits der Veranstaltung auf einem freiem Sück des Steintoplatzes, hielt das Kreutz vor sich, und er brabbelte, sein Perlenkettchen durch die Finger laufend den Rosenkranz vor sich her..

    Das Kreutz machte bei näherer Betrachtung den Eindruck einer heimischen Bastelarbeit aus Holz, und die Figur schien aus Kinder-Knete oder ähnlichem Material selbst geformt..

    Andere hatten Kreutze aus Styropor dabei..

    Neben einem auf den Bildern in der Galerie abgebildetem Mann der offensichtlich im Pasoralem Gewand erschien, hielten sich dort auch etliche Mitarbeiter Katholisch Kirchlicher Betriebe auf..

    Neben der erwähnten Frau der "Kirche in Not", eine päpstliche Stiftung die Kohle sammelt um weltweit katholische Ausbildungseinrichtungen zu unterstützen, Bibel-übersetzungen und auch Radio-Programme zu finanzieren, also eine reine Propaganda-Abteilung des Vatikan, tummelten sich Mitglieder verschiedener Freikirchen, unter ihnen ein pensionierter Pastor, und sogar Mitglieder der Mun-Sekte, die sich hier in Deutschland "Vereinigungskirche" nennen muß, den Status eines eingetragenen Vereines hat, und in Hannover ein Schulungszentrum unterhält..

    Den meisten Teilnehmern der "Demo für Alle" kann man auch hier wieder unterstellen, keine Kinder im schulpflichtigem Alter zu haben, so etwa die Frau Ruth Heil, die sich freute "neulich das 12. Enkelkind bekommen zu haben", was spontan die Frage in mir auslöste, ob sie das selbst zur Welt gebracht hätte ?

    Sie "beschwerte" sich dann, sie hätte den Eindruck, dieses Kind müsse Daniel genannt werden, weil ja nicht sicher sei, "ob aus ihm nicht doch eine Daniela werden soll" !

    So viel Dummheit versammelt auf einen so engen Raum habe ich schon lange nicht mehr erleben müssen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #15 springen »
#27 sperlingAnonym
  • 23.11.2014, 14:23h
  • Antwort auf #6 von Timon
  • "homosexuelle in der afd" distanzieren sich auf ihrer facebook-seite von den gegen(!)protesten:

    >"Von solchen "Protesten" distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit. Das hat nichts mit Toleranz zu tun. Sondern mit Dummheit. Hier muss DIE LINKE sich genauso erklären, wie Grüne und SPD. Denn hier wird die Toleranz für Minderheiten sichtlich vergewaltigt. Kein Maß, keine Vernunft!"

    unter diesem kommentar können wir dann (nicht zum ersten mal) einen hübschen zickenkrieg zwischen torsten ilg und mirko welsch verfolgen.

    www.facebook.com/pages/Homosexuelle-in-der-AfD/1490981311156
    762


    es ist wohl nur eine frage der zeit, bis es ZWEI homosexuelle arbeits"gruppen" in der afd gibt, die miteinander um die erfolgreichere form der arschkriecherei und der vernebelung wetteifern werden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#28 TheDadProfil
  • 23.11.2014, 14:32hHannover
  • Das grundsätzliche Problem mit den Reden dieser Leute ist :

    Sie haben gar nicht verstanden was sie selber sagen..

    Die Pappschilder, die übrigens bestens vorbereitet mit einem VW-Bus angekarrt und "generalstabsmäßig" verteilt wurden, sind in ihren Aussagen so dumm, das man die Frage stellen muß, in welche Schulen diese "Dumpfbacken" eigentlich selbst gegangen sind ?

    Was bedeutet es denn zu fordern "Familie zuerst", oder "Vater, Mutter, Kind" ?
    Man beachte vor allem die patriarchale Stringenz der Aufzählung !

    Diese Leute wollen PRIVILEGIEN !
    Sie halten sich für das Non-Plus-Ultra, und denken ernsthaft, deshalb stünden ihnen besondere Vorteile zu..

    Davon steht im GG nichts..
    Dort steht etwas von Schutz der Ehe und Familie, und dieser Schutz steht den Familien zu gegenüber staatlichen Eingriffen, aber von einem Schutz gegenüber Minderheiten steht dort rein gar nichts..

    Herr Kohls offenbarte dann auch worum es ging..

    "Wenn wir von diesem Bildungsplan schon vor der Landtagswahl gewußt hätten, wäre es zu völlig anderen Mehrheiten im Landtag gekommen"
    skandierte er, und setze hinzu
    "daher wir wissen was wir beim nächstem Mal zu wählen haben"..

    Aha..
    Herr Kohls ist zwischenzeitlich aus der CDU ausgetreten, und seit der Kommunalwahl Kandidat der "Freien Wähler"..

    Von welchen Mehrheiten träumt denn der Herr dort ?
    Und welche ALTERNATIVEN haben diese Leute, wenn Kohls zu seinen "Gegnern" neben der Rot/Grünen Regierung auch die "homofreundliche FDP" zählt ?

    Den Auftakt seiner Rede kennzeichnete die "Beschwerde" über die Rede von Harald Härke, Personaldezernent der Landeshauptstadt Hannover, der die Teilnehmer der "Demo für alle" pauschal als "Dumpfbacken" bezeichnet hatte, was Kohls wohl persönlich nahm, stand er doch bei der Rede Härke´s weit vorn in der Nähe der Bühne der Gegendemonstranten..

    Eckhard Kuhla, der Mann der laut Selbstauskunft von Agens e.V. ""Dipl. Ingenieur, Autor, Publizist und politischer Kabarettist"" sein will, ein selbsternannter "Anti-Feminist", der gegen staatliche Beeinflußung kämpft die als Ergebnis die Unterdrückung des Mannes zur Folge habe, versteigt sich in seiner Rede zu der Aussage, Minderheiten dürften nicht als normal dargestellt werden, und sie dürften Mehrheiten nicht dominieren, nein, andersherum müsse es laufen, die Minderheiten müßten sich den Mehrheiten "anpassen"..

    Zwischenrufen aus der Menge, das man schon einmal Mehrheiten hatte die Minderheiten dominierten, ignorierte er ebenso wie die lautstarken Aufforderungen "einfach mal die fresse zu halten"..

    Frau Ruth Heil..
    Naja..
    Was soll man von einer Mutter von 11 Kindern und Großmutter von 12 Enkeln erwarten, derer "Lebens-Leistung" nach eigener Aussage darin besteht, in der 47-Jährigen Ehe mit ihrem Mann, in der Rolle der Mutter und Ehefrau aufgegangen zu sein ?

    Niemand neidet ihr das Glück dieser offenbar erfüllten Ehe..

    Wie sie aber auf die Idee kommt, ihr jüngster Enkel müsse dann wohl "Daniel" genannt werden müssen, weil ja niemand wisse, ob aus ihm nicht dann doch eine "Daniela" werden solle, erschloß sich niemandem, am wenigsten wohl ihr selbst, denn sie holperte anschließend durch ihr Rede-Konzept, das sie wahrscheinlich nicht selbst geschrieben hatte, denn wer seine Reden selbst schreibt, kann auch die darin enthaltenen Anglizismen und Fremdworte annähernd fehlerfrei vortragen, ohne deren Sinn zu verdrehen..

    Das "beeindruckenste" an der ganzen Veranstaltung aber war eine persönliche Begegnung noch vor Beginn der "Auftakt-Rede" der Frau Bevervoerde, mit einem Mann der mich ansprach ob ich Erfahrungen mit Demonstrationen habe..

    Er könne den Unterschied zwischen den beiden demonstrierenden Gruppen nicht ausmachen, und auf meinen Einwand, die eine Gruppe sei für umfassende Aufklärung in Schulen, die andere, kleinere Gruppe mit den blauen und rosa-farbenen Ballons dagegen, erklärte mir der Mann in einem weltumfassenden Abriss, der sich innerhalb von knapp 4 Minuten von der Traumatisierung von Kindern, die ihre Eltern beim Geschlechtsakt erwischten, über die grundsätzlich retadierte Persönlichkeitsstruktur von Polizeibeamten, und die Tatsache das George W.Bush mit der politischen Weitsicht eines verklemmten 13-Jährigen gehandelt habe, das er als Vater von 3 Kindern, seine Kinder gar nicht aufgeklärt hätte, "weil sich sowieso alles irgendwann von selbst ergäbe"..

    Erst mein Einwand das sich sicher unter den Bildungsplangegnern jede Menge retardierte Persönlichkeiten mit bipolaren Störungen befänden, die aber keinerlei Psychotherapie zugeführt würden, weil sie nicht-diagnostiziert den Schutz ihrer jeweiligen Glaubensgemeinschaften genießen, und diese durch ihren Glauben und ihre Rituale diese therapie-würdigen Traumatisierungen erst geschaffen hätten, deren Diagnose und Therapie sie nun offensiv verhinderten, ließ ihn das Gespäch abbrechen..
    Später sah ich ihn dann noch einmal wieder..
    An der Spitze der "Demo für alle"..

    Was die Teilnehmerzahlen betrifft, so sind wohl beide von der Polizei veröffentlichten Schätzungen falsch, denn die Bildungsplangegner waren nie mehr als etwa 500 Personen, während wir Gegendemonstranten immerhin so um die 750 Personen zählten..

    Der Demonstrationsweg für die Bildungsplangegner wurde dann ürbrigens kurz vor dem Abmarsch aus "Sicherheitsgründen" stark verkürzt, so das dieser kaum eine halbe Stunde dauerte..
    Das war wohl auch dem Konzept der Polizei geschuldet, die den Aufmarsch auf dem Hinrich-Wilhelm-Kopf-Platz (der bald Hanna-Arend-Platz heißen wird) vor dem Nds-Landtag, der übrigens gerade komplett saniert wird und daher eine Baustelle ist, großräumig für uns Gegendemonstranten abgesperrt hatte, um ein erneutes "einkesseln" durch uns zu verhindern..

    Damit war der Spuk der Bildungsplangegner nach etwas mehr als 2 Stunden beendet..
  • Antworten » | Direktlink »
#29 TheDadProfil
  • 23.11.2014, 14:42hHannover
  • Antwort auf #27 von sperling
  • Und wie niedlich die eigene "Distanz" von der "deutlichen Distanz" der Linken, der SPD und der Grünen abhängig zu machen, frei nach dem Motto :

    Wenn wir uns von den Auftritten unserer Partei-Schranzen auf solchen Demo´s distanzieren sollen, müssen die anderen es für die Teilnahme auf den Gegen-Demo´s auch machen ?

    Unter den Bildungsplangegnern konnte man selbst bei genauem hinsehen keinen Angehörigen der SPD, der Grünen oder der Linken ausmachen..

    Dafür jede Menge Christen verschiedenster Couleur, CDU-Anhänger und Partei-Mitglieder, Kohls als "Vertreter" der "Freien Wähler", die Dame von der AFD..

    Und durch die Menge der Gegendemonstranten schlichen mehrere Leute der "REP´s", die Postkarten mit Beitrittserklärungen und einer "Solidaritäts-Adresse an die Bildungsplangegner in die Menge warfen..
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#30 timpa354Ehemaliges Profil
  • 23.11.2014, 15:21h
  • Eine Vertreterin von "Kirche in Not" erzählte noch, in der Bahn habe sie ein russischer Mitbürger gebeten, für ihn mitzudemonstrieren. Das gleiche gelte für den Taxifahrer aus Afghanistan. "Wir sind größer, als es die Demo vermuten lässt", meinte sie dazu.

    Ach Gottchen, will man sich jetzt, in der Verzweiflung, dass sich so partout wenig Deutsche mit einreihen und Frankreich partout nicht zu wiederholen ist, jetzt russische und afghanische Migranten aneignen für die Menschenhatz, die hier von den Bildungsplangegnern angezettelt wird? Btw, Lehrer die sich FAZ Artikel an die Wand kleben, sollte man nicht auf Schüler loslassen, wer so ein mittlerweile braun, christliches Schmierenblatt ernst nimmt, ist selbst nicht ernst zu nehmen.
  • Antworten » | Direktlink »
#31 Robby69Ehemaliges Profil
  • 23.11.2014, 16:50h
  • Antwort auf #6 von Timon
  • Etwas "off-topic", da es nicht direkt mit der "Hass-Demo" dafür aber mit dem Homo-Hass und der rechten Ausrichtung der AfD zu tun hat:

    Heute Morgen um 8.20 Uhr haben sie im Radio in 'B5' (=Bayern 5) innerhalb der 'Inlandschronik' einen Beitrag über die rechte und homophobe Ausrichtung der AfD gebracht und darin die AfD mehrmals wortwörtlich "rechtspopulistisch" gebrandmarkt und außerdem endlich auch mal DIREKT angesprochen, dass diese verdammte Scheiß-Partei gegen uns Homosexuelle hetzt! Endlich mal ein deutliches und klares Statement! Hätte ich dem BR gar nicht zugetraut, muß ich sagen.

    Naja, und in Bezug auf die jetzige Hass-Demo sieht man auch wieder mal, WIE die Ausrichtung der AfD ist: RECHT UND HOMOPHOB!
    Da nützen auch keine gewinselten Lügenmärchen von unserem AfD-Troll lig was!
    Diese verdammte Homo-Hasser-Partei AfD zeigt immer wieder verdammt deutlich ihr wahres Gesicht!
    So viele Nebelkerzen kann der Lig-Troll gar nicht werfen, um das noch vertuschen zu können. Grins...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #6 springen »
#32 Robby69Ehemaliges Profil
  • 23.11.2014, 16:55h
  • Antwort auf #23 von Harry K
  • Vor allem sind die meisten Kinderschänder in diesen verdammten bigotten Familien und dem "Bodenpersonal" dieser Scheiß-Gehirnwäsche-Sekten zu finden.
    Genau DIE hasserfüllten Idioten also, die gegen den Bildungsplan und damit auch gegen uns LGBTIs kämpfen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #23 springen »
#33 matt_e
  • 23.11.2014, 17:33h
  • Frau von Beverfoerde, sie hat ja schon in einigen TV Sendungen (Will, Illner etc., Sendungen findet man bei Youtube) die letzten 2-3 Jahre deutlich gemacht, welche Position sie vertritt und die ist 100% christlich-fundamentalistisch.

    In einer TV Sendung sagte sie, die Homo Lobby ist halt stark und darum fallen auch gerichtliche und politische Entscheidungen heute zu Gunsten der Homos aus. Das muss man sich mal vorstellen!

    Die Positionen dieser Frau sind einfach mal so was von daneben, unglaublich.

    Das Problem bei uns ist leider oft (noch), die Wurzeln dieser diskriminierenden Vereine reichen bis weit in die CDU/CSU, von Beverfoerde ist auch in der CDU. Aber auch dort bröckelt ihr Einfluss. Darum kuscheln die jetzt alle gern mit der AfD, die nutzt die Gunst der Stunde.
  • Antworten » | Direktlink »
#34 -hw-Anonym
#35 WeseraalProfil
  • 23.11.2014, 18:01hBremen
  • Antwort auf #1 von FoXXXyness
  • "Würde Dummheit in Deutschland bestraft werden, dann kämen Frau Hedwig von Beverfoerde und ihr homophobes Gesindel für immer hinter Gitter!" schreibst du.Dem kann ich noch etwas hinzufügen: Wenn Dummheit weh täte dann könnte die pharmazeutische Industrie gar nicht genug Opioide und Opiate produzieren, um den Bedarf dieser Leute an starken Schmerzmitteln zu decken
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#36 timpa354Ehemaliges Profil
#37 goldfingerAnonym
#38 AlimuttiAnonym
  • 23.11.2014, 19:16h

  • Und wieso lässt ihr keine wahlprogramme und wählt cdu ? Fast jeder von euch hat sie gewählt weil ihr angie mutti toll findet und angst hattet ihr dürft kein fleisch mehr essen :-) ist so geht mal in euch :-) in bw hatten auch alle angst das sie kein auto mehr fahren dürften :-))) in thüringen haben viele hartz 4 empfänger afd gewählt weil sie meinen dann bekommen sie mehr hartz 4 weil dann keine flüchtlingen mehr reinkommen nur dumm das afd dennen das wahlrecht nehmen will wenn sie an der macht sind steht ganz klein recht hinten bei dennen :-))
  • Antworten » | Direktlink »
#39 abc321Anonym
#40 Danny387Profil
  • 23.11.2014, 20:00hMannheim
  • Antwort auf #36 von timpa354
  • Tja, und leider haben #4 und #36 sehr recht! Ich habe auch schon in der Schule die Augen gerollt, was Lehrer reihenweise für Dödel und Oberdödel sind. Mittlerweile zeigen das auch Statistiken: Ganz vorwiegend mittelmäßige Schulabgänger mit mittelmäßigen sozialen Kompetenzen werden Lehrer. Die guten Abiturienten werden statistisch gesehen kaum Lehrer. (Ausnahmen bestätigen die Regel.)

    Wie schon #4 sagte: Musste mal raus ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #36 springen »
#41 StudiAnonym
  • 23.11.2014, 20:23h
  • Antwort auf #40 von Danny387
  • Na, das kann man jetzt so pauschal aber auch nicht sagen.
    In der Tat ist bei Manchen das Allgemeinwissen nicht gerade herausragend.
    Auf der anderen Seite aber wird für manche Fächer ein hoher NC verlangt, und gerade Fächer wie Mathe sind nicht ohne...
    Da müssen dann "Fachidioten" ran. Ob die sozialen Kompetenzen dann automatisch auch die Besten sind, ist wiederum eine andere Sache.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #40 springen »
#42 sperlingAnonym
#43 TheDadProfil
#44 Miguel53deProfil
  • 23.11.2014, 21:39hOttawa
  • Antwort auf #9 von Raffael
  • Schoen gesagt. In der Realiaet zeigen Politik, Gesellschaft und Medien ja auch Reaktionen auf diese Extremisten. Und zwar wie immer: indem sie vorsichtshalber mal das Faehnchen in deren Richtung drehen.

    Siehe Beitraege in der FAZ. Der Matussek im Spiegel. Die ARD-Reihe. Die Katholische Kirche. Und so weiter. Und so weiter.

    Gerade deshalb ist selbst eine Handvoll Extremisten so gefaehrlich: weil sie sich exponieren, dafuer eine Buehne bekommen und die Politik sich ihrer bedient. Wie auch die Medien, bei denen Sensation vor Nachrichten geht.

    Die friedliche Mehrheit ist irrelevant! Es sei denn, sie wuerde sich deutliche darstellen und in Massen aufmucken. Doch darauf muss man wohl lange warten.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#45 Miguel53deProfil
  • 23.11.2014, 21:57hOttawa
  • Antwort auf #27 von sperling
  • Nicht, dass ich ihn vermisse, auf seiner Facebookseite fetxt er sich ja praktisch wortgleich mit seinem Bruder im Geiste und Fleische, wie er hier "streitet".

    Aber schon erstaunlich, dass das Ilg sich hier nicht aus der Hoehle wagt. Viel zu beguetern und zu relativieren bleibt ihm wohl nicht, angesichts des "rechten" Engagements seiner Partei"freunde".

    Ob das Ilg irgendwann begreift, dass man angesichts solcher Freunde keine Feinde mehr benoetigt?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #27 springen »
#46 ChristineAnonym
  • 24.11.2014, 07:25h
  • Herzlichen Dank an alle Demonstranten und Politiker in Hannover und Dresden, die die homophoben Hetzer in ihre Schranken gewiesen haben!
  • Antworten » | Direktlink »
#48 Wachsam bleibenAnonym
#50 myysteryAnonym
  • 24.11.2014, 13:25h

  • Wenn man den Gegenprotest hier sieht, dann ist das für Stuttgarts Politik und Bevölkerung (v.a. LGBT-Szene) schon ein Armutszeugnis.
  • Antworten » | Direktlink »
#51 Miguel53deProfil
#52 WillieAnonym
  • 05.12.2014, 23:47h
  • Antwort auf #11 von Petter
  • Es handelt sich dabei nicht um die katholische Kirche sondern um evangelikale Strömungen, die sich teilweise als evangelisch ausgeben. Die evangelische Kirche in Deutschland ist ja wirklich veramt, viele Kirche stehen leer oder wurden säkularisiert, und diesen Umstand nutzen die Evangelikalen aus.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #11 springen »
#53 TheDadProfil

» zurück zum Artikel