Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22763
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Reformhaus-Magazin: Homosexualität ist gegen die Natur


#41 Reto77
  • 25.11.2014, 18:21h
  • "Hunderte haben den Bezug dieses Magazins mit sofortiger Wirkung gekündigt."
    Das ist eine sehr gute Nachricht. Homophobie ist also doch nicht so salonfähig, wie die AfD glaubt. Nun sollte der oben stehenden Satz noch für die FAZ wahr werden. Das wäre schön.
  • Antworten » | Direktlink »
#42 Rainer PlumAnonym
  • 25.11.2014, 18:26h
  • Guten Tag SiMoneH!

    Die Reformhaus eG ist eine Genossenschaft von ca. 500 selbstständigen Mitgliedern die ca. 1000 Reformhäuser betreiben. Diese ca. 500 Einzelpersonen sind also der Inhaber der Reformhaus eG. Die Reformhaus eG gehört keinerlei Sekte oder Kirche an. Wie an anderer Stelle geschrieben, distanzieren wir uns - Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeitende der Reformhaus eG und der ReformhausMarketing GmbH klar und deutlich von den diffamierenden und diskriminierenden Äußerungen gegenüber Homosexuellen im Artikel von Dr. von Rosen in der Reformrundschau 11/14. Wir haben weder mit dem Verlag noch der Zeitschrift Reformrundschau eine Zusammenarbeit, noch Verbindung. Mit besten Grüßen, Rainer Plum, Vorstand Reformhaus eG
  • Antworten » | Direktlink »
#43 Gerd FrömelAnonym
  • 25.11.2014, 18:33h
  • Jeder Mensch hat die Freiheit, seine Fundamente des Denkens selbst zu bestimmen. Wenn ein Mensch daran glaubt, dass das männliche und das weibliche Prinzip sich gegenseitig ergänzten und darum auch die Heterosexualität richtig und die Homosexualität ein Irrweg ist, dann sollte ihm das genauso frei stehen wie es jedem Menschen frei steht, einen homosexuellen Lebensstil zu wählen.

    Ich würde auch von Homosexuellen Toleranz gegenüber Menschen erwarten, die anders denken, fühlen und leben als sie selbst. Man kann Menschen nicht dazu zwingen, bestimmte Glaubensvorstellungen anzunehmen. Und unsere Gesellschaft garantierte bislang diese Freiheit von jedwedem Zwang. Nun sollten Menschen mit einem homosexuellen Lebensstil aufhören, ständig "Diskriminierung" zu schreiben, sobald ein Mensch von seinem Recht auf eine freie Meinung Gebrauch macht.

    Ich kenne selbst einige homosexuell lebende Menschen, die ich sehr mag, aber allmählich geht mir der steigende Druck hin zu einer falsch verstandenen Toleranz gehörig auf die Nerven. Ist es homosexuellen lieber, aus Angst vor Konfrontation hingenommen zu werden, oder wollt ihr Menschen um euch, die euch annehmen und gern haben, auch wenn sie euer Sexualleben aus welchen Gründen auch immer nicht gut heißen? Mir wäre letzteres lieber.
  • Antworten » | Direktlink »
#44 FoXXXynessEhemaliges Profil
#45 Robby69Ehemaliges Profil
  • 25.11.2014, 19:13h
  • Antwort auf #3 von GeorgG
  • Ja, ja, schon klar. Und sicher glaubst Du auch an den Weihnachtsmann, nicht?!
    Erklär uns doch mal, wie es denn sein kann, dass - vor allem auch ältere Menschen, so um die 65, 70 rum - uns Schwulen eigentlich immer wieder lautstark ins Gesicht brüllen: (Zitat eines älteren Heteropaars in der Apotheke in Regensburg letzte Woche; erster Teil von ihm, zweiter Teil von der Frau:) "Solche wie ihr hätten's früher alle vergast - und sollten's auch jetzt noch machen" (Zitat Ende)
    Ich kann mir absolut nicht vorstellen, in wie weit solche Homo-Hasser von 68 beeinflusst sein sollen...
    Aber das kannst Du uns doch sicher erklären, Märchenonkel, nicht?!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #3 springen »
#46 wanderer LEAnonym
  • 25.11.2014, 19:21h
  • Antwort auf #37 von TheDad
  • Du hast wohl ein Problem mit der Konkurrenz? Den Splitter im Auge des andern anprangern, ohne den Balken im eigenen wahrhaben zu wollen. Wer sich verschanzen will statt anderes begreifen, der kann sich mit Hetz- und Kampfschriften begnügen.

    Mit dem Arierbegriff der Nazis hat die von Steiner aus grauer Vorzeit erwähnte "arische Wurzelrasse" herzlich wenig zu tun. Für verschiedene Kulturen auf der Welt gibt es Blütezeit und Niedergang, das verbindet sich mit ganz bestimmten Völkern und Regionen, das hat Steiner nicht erfunden.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #37 springen »
#47 MinkAnonym
  • 25.11.2014, 19:26h
  • Jetzt noch eine glaubhafte Wiedergutmachung und für mich wäre dieser Skandal beendet.
  • Antworten » | Direktlink »
#48 Robby69Ehemaliges Profil
  • 25.11.2014, 19:32h
  • Antwort auf #25 von Ralf
  • Danke für die Mail-Adresse. Hab gleich folgende Mail an die abgesetzt:
    "Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich finde es unerträglich, dass Sie in Ihrer Zeitschrift offen gegen uns Homosexuelle hetzen und behaupten, dass Homosexualität angeblich "wider die Natur" sei. Das ist eine unwahre Behauptung und ich erwarte, dass Sie diese offene Diskriminierung von uns Homosexuellen öffentlich zurücknehmen und sich bei uns LGBTIs dafür entschuldigen.
    Homosexualität ist keine Krankheit oder sonst irgendwie "unnatürlich"! Homosexualität, Bisexualität, Transsexualität und Intersexualität sind genauso normal wie Heterosexualität! Und wenn Sie ja angeblich so auf "Natur" aus sind, dann sollten Sie sich wenigstens mal gründlich informieren - statt hier ewiggestrige, indiskutable Verleumdungen gegen uns Homosexuelle von sich zu geben.
    Das, was Sie da "verbreiten", ist keine sachliche Darstellung oder objektive Berichterstattung - sondern offene Hetze gegen uns Homosexuelle und Intoleranz mit LGBTIs hoch drei!
    So etwas werden wir nicht hinnehmen, sondern werden uns zur Wehr setzen und in Zukunft Reform-Häuser boykottieren!
    LGBTI-Rechte sind Menschen-Rechte!
    Keiner darf in der Bundesrepublik Deutschland aufgrund seiner sexuellen Identität oder sexuellen Ausrichtung diskriminiert werden!
    Jeder Mensch hat das Recht, so zu leben, wie er es für richtig hält und den Menschen zu lieben, den er will! Und auch Sie haben kein Recht, sich anzumaßen, sich als "Richter" über das Leben und Lieben anderer Menschen auszuspielen, uns Homosexuelle zu diskriminieren und ihre ach so "tolle" Heterosexualität als das "Allein-selig-machende" zu propagieren! Ihre ach so "tolle" und von Ihnen gepriesene Heterosexualität ist nichts weiter als EINE sexuelle Spielart unter vielen anderen GLEICHWERTIGEN Spielarten der Sexualität!
    Gleiche Rechte für uns Homosexuelle!
    MfG
    xxx

    Vielleicht hat ja einer von euch Lust und schließt sich ebenfalls mit einer Beschwerde-Mail an...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #25 springen »
#49 Venice-89Anonym
  • 25.11.2014, 19:36h
  • Antwort auf #43 von Gerd Frömel
  • "Ich würde auch von Homosexuellen Toleranz gegenüber Menschen erwarten, die anders denken, fühlen und leben als sie selbst."

    Du das tun die meisten, jedoch ist es schwer jemanden zu akzeptieren, der einen grade so mal Toleriert oder gar versucht zu diskreditieren.
    Und jemand der behauptet Homosexualität ist nicht normal, der diskreditiert & diskriminiert eine ganze Gruppe an Menschen, die sich das definitiv nicht ausgesucht haben.

    Homophobe Aussagen zu Kritisieren ist daher absolut richtig, solange man auf einer Sachlichen Ebene bleibt.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #43 springen »
#50 JadugharProfil
  • 25.11.2014, 19:36hHamburg
  • Offenbar kennt Herr Rosen nicht den Daoismus, woher diese Yin-Yang-Lehre stammt. Er sollte sich mal ausgiebig mal die chinesischen Originale durchlesen! Die Yin-Yang-Lehre verkörpert nur einen Dualismus, wobei einfach der Dualität wegen ein Gegensatzpaar geschaffen wurde, was man einfach als männlich und weiblich bezeichnet hatte. Man hätte auch analog der binären Logik stattessen 0 und 1 wählen können, Himmel und Erde, Wahrheit und Lüge, etc. Dabei verkörpert jeder Mensch gegensätziche Eigenschaftspaare, die nach der Dao-Lehre in Harmonie gebracht werden sollen. Es sagt nicht aus, daß nur Mann und Weib zueinander gehören! Es geht nur darum, daß man im Einklang mit sich selbst, mit den anderen Menschen und der Natur ist!
    Bei mir als Homosexuellen herrscht Einklang meiner willkürlich bezeichneten oder unterteilten Gegensatzpaare, also Harmonie.
    Harmonie besteht auch bei einem homosexuellen Liebespaar, was durchaus sehr natürlich ist!
  • Antworten » | Direktlink »

» zurück zum Artikel