Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=22862
Home > Kommentare

Einzelkommentar zu:
Standesbeamter diskriminiert Homo-Paare


#74 LarsAnonym
  • 12.12.2014, 18:15h
  • Antwort auf #55 von Adrien
  • Ich verstehe und teile Dein Unbehagen, wenn Aktivisten mit ihren Äußerungen auf Stammtischhöhe fliegen und ihre Amtsleiterphantasien ausleben, aber Schwule und Lesben sind nun mal nicht die besseren Menschen, sie sind verletzlich (manches mutige queere Leben ist ein einziger Shitstorm, nur kriegt das keiner mit) - und sie wehren sich - je nach ihren intellektuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

    Es lohnt sich aber mal, den Umkehrschluss zu machen, ob die Reaktionen in einem vergleichbaren Heterofall wirklich so viel glimpflicher ausfallen würden.

    Ich stelle mit vor, dass Standesbeamte auf die Idee gekommen wärden, Heteropaaren aus moralischen Gründen den Glückwunsch zu verweigern, z.B. bei einer Zweitehe, oder bei großem Altersunterschied etc. - vielleicht bei so geschätzten und geachteten Bürgern wie Helmut Kohl, Gerhard Schröder oder Joschka Fischer. Da würde zwar manch einer hämisch grinsen, aber da stünden dann schnell die Bildzeitung, das Fernsehen und etliche Satiremagazine vor der Tür und eine Beschwerde ins Haus.

    Ich werde satirisch - und merke daran, dass mich die Vorstellung, jemand könnte mir bei meiner Verpartnerung so kommen und glauben, dass das keine Folgen hat, ganz schön empört. Ich fürchte, der oder die Beamte hätte auch nichts zu lachen. Ich würde ihm / ihr die öffentliche Diskussion darüber auch nicht ersparen.
  • Antworten » | Direktlink » | zu #55 springen »

» zurück zum Artikel