Hauptmenü Accesskey 1 Hauptinhalt 2 Footer 3 Suche 4 Impressum 8 Kontakt 9 Startseite 0
Neu Presse TV-Tipps Termine
© Queer Communications GmbH
https://www.queer.de/detail.php?article_id=23095
Home > Kommentare

Kommentare zu:
Hamburg zeigte "Besorgten Eltern" die Vielfalt des Regenbogens


#11 Die_ErdeAnonym
  • 24.01.2015, 22:57h
  • Antwort auf #9 von Pino

  • Ich war dort. Es waren dort nicht die üblichen "Nazis". Das waren keinen "Deutschen". Das waren Leute aus Russland und gekaufte Asylwerber. Es waren nicht viele, aber es wirkte wie vorher geübt. Die Presse gibt außerdem mehr Leute an, als wirklich dort waren. Ob die schon russlandunterwandert ist?
  • Antworten » | Direktlink » | zu #9 springen »
#12 paren57Ehemaliges Profil
  • 24.01.2015, 23:10h
  • Man könnte die alle als weltfremde Spinner abtun, wenn da nicht der Verdacht wäre, hier ist Putins 5. Kolonne unterwegs. Dass da auch Leute von der Antifa mitlaufen, wundert mich insofern nicht. Alte Verbundenheit mit SED und KPdSU.

    Ich möchte mir auch nicht ausmalen, wie viel Zulauf die in Hochburgen von Pegida & Co. bekommen. Und es wird sich ja auch wieder ein bekloppter Politische-Bildung-Funktionär finden, der dazu aufruft, die Ängste der armen Verunsicherten ernst zu nehmen. Und wundert sich dann irgendwann, dass die alle wirklich das Volk sind. Nämlich dann, wenn die an die Macht kommen und sich keiner mehr trauen kann, den Mund aufzumachen. Der NSU-Nichtaufklärungswille und die Komplizenschaft derer, die alles schützen, nur nicht die Verfassung, zeigt ja ganz deutlich, welcher Ungeist in deutschen Sicherheitsbehörden herrscht.
  • Antworten » | Direktlink »
#13 Miguel53deProfil
  • 24.01.2015, 23:34hOttawa
  • Antwort auf #1 von Robby69
  • Hier muss ich doch mal anmerken, dass es ganz so schwarz weiss bei der Polizei nicht ist, wie Du schreibst. Die Polizisten haben nun mal die Aufgabe, genehmigte Demos zu schuetzen. Und weil wir nicht dabei waren, wissen wir beide nicht, ob sie das mit Anstand oder nicht getan haben.

    Richtig ist allerdings, und davon habe ich mehrere Videos gesehen, dass die Polizei bei Neo-Nazi-Aufmaerschen in meiner alten Heimatstadt nicht eingeschritten ist, wenn verbotene Parolen per "Fluestertuete" gerufen wurden.

    Und sie hat andererseits antifaschistische Demonstranten auf einem Bahnhof auf die Gleise gedraengt, dann einige rausgepickt und wegen Landfriedensbruch und gefaehrlichen Eingriffs in den Bahnverkehr angezeigt.

    Erst Videos von Unbeteiligten haben bewiesen, dass die Polizei verantwortlich war und nicht die Demonstranten. Und sie damit vor Strafen bewahrt.

    Dennoch kann man die Polizei in Deutschland nicht pauschal als Rechts oder als Homophob bezeichnen.

    Zum Artikel selbst. Was mir daran sehr gut gefaellt, ist die Rede im 1. Video. Rundherum perfekt auf den Punkt gebracht. Insbesondere der Teil, wo gesagt wird, dass und warum sich Schwule auch an den Anti-Pegida-Protesten beteiligen sollen.

    Eine Rede, die sich eine bekannte @Betschwester hinter den Spiegel stecken muesste!
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#14 Felix CoelnAnonym
  • 24.01.2015, 23:43h
  • warum werden die Piraten nicht einmal erwähnt, obwohl ihre Fahne im Hintergrund als einzige Partei sichtbar ist? Warum wird stattdessen einer AfD ständig ein Forum geboten, dadurch dass sie immer wieder erwähnt wird?

    Die Piratenpartei hat sich schon mit ihrer Gründung für LGBT-Rechte eingesetzt, wird aber einfach immer wieder weg gelassen - aber die "großen" werden als relevant angesehen (was die Politik für unsere Rechte angeht, haben sie das Gegenteil gezeigt) - wie soll man groß werden, wenn man ständig klein gehalten wird, indem man als irrelevant eingestuft wird?
  • Antworten » | Direktlink »
#15 VeritasAnonym
  • 24.01.2015, 23:53h
  • Antwort auf #1 von Robby69
  • Robby69, Du schreibst:

    "Was die Bullen betrifft: War ja leider nicht anders zu erwarten, als dass die sich natürlich wieder mal auf die Seite der Homo-Hasser stellen! Machen die doch immer. Sind ja selbst zum Großteil fanatische Schwulen-Hasser!"

    ----------------------------------------------------

    Sorry, aber wer sich in einer solchen Weise über Polizisten (nicht "Bullen"!) auslässt, der hat sie nicht mehr alle.

    Es gibt unter Polizisten sicher Schwulenhasser, genauso wie in der Gesamtbevölkerung auch. Aber diese Menschen, die als kleine Beamten nicht einmal besonders viel Geld verdienen, müssen sich oft genug von irgendwelchen Vollidioten zusammenschlagen lassen - von rechten wie linken Chaoten. Begeben sich in Lebensgefahr - und verlieren sogar manchmal dabei ihr Leben.

    Polizisten verdienen Respekt, nicht Häme.

    Zum Kotzen, Deine Wortwahl. Aber nicht anders zu erwarten, bei Deinem einfachst gestrickten Rechts-Links-Pippi-Langstrumpf-Weltbild ...

    PS: Es soll sogar schwule und lesbische Polizisten geben. Sieh mal einer an ...
  • Antworten » | Direktlink » | zu #1 springen »
#16 DannyCologne89Profil
  • 25.01.2015, 01:16hKöln
  • Wenn das doch so ist, dass nur die AfD nicht bei unserer Seite ist (die "noch" nicht im Bundestag vertreten ist und hoffentlich nie sein wird), dann verstehe ich nicht, warum wir kein Adoptionsrecht haben.

    Das zeigt doch, das im Parteien wie CDU und SPD es alles große Heuchler und Lügner sind... Wo ist die Gleichstellung denn?
  • Antworten » | Direktlink »
#18 Homonklin44Profil
  • 25.01.2015, 03:44hTauroa Point
  • Bis auf die erwähnten Rangeleien scheint das richtig gut abgelaufen zu sein. Das Verhältnis der Zahlen zeigt dem geschlossenen Weltbild, was Wirklichkeit bedeutet. Noch schöner wäre eine Vernetzung, die auch möglichst zurückgezogen Lebende erreicht, oder Fahrgemeinschaften anböte, damit noch mehr Leute die Möglichkeit haben, zu den Demonstrationen zu kommen. Stellt Euch vor, das nächste Mal stehen 10000 Leute für Vielfalt und Aufklärung, und sprengen die Idiotenvorstellung von Frühsexualisierung und Überforderung im Kindesalter zurück ins Betwälzer-Land.

    Frühsexualisierung ist überhaupt der wohl dümmste Rotz, den ich je gehört hätte. Jedes Kind hat eine Phase, die mit der Pubertät einhergeht, und in der sich auf natürlichem Weg Sexualität zu entfalten beginnt. Das kann durch Lernen oder Information gar nicht früher als biologisch erfolgen.
    Die 'Besorgten' machen sich über die verkehrten Ideen Sorgen, aber jene Kinder, die sich gleichgeschlechtlich interessiert entfalten, deren Sorgen, Bedürfnisse und Nöte ignorieren sie natürlich.

    Man muss denen aufzeigen, welchen Prozentsatz an Kindern sie durch ihre Besorgtheit vergessen, ignorieren, sogar unterdrücken und welchen sie durch ihre Ausblendung des Teils der Wirklichkeit womöglich schaden.
    Mit der Bevormundung nehmen sie schließlich allen ihren Kindern die Möglichkeit, sich frei und vollkommen zu entfalten.
  • Antworten » | Direktlink »
#19 Die_ErdeAnonym
#20 stromboliProfil

» zurück zum Artikel